Empfohlen

Unser Markplatz Voerde

Aktuelle Ortszeit in Voerde:

 

 

Livebild vom Voerder Marktplatz

Ich lebe seit 17 Jahren an Niederhein in Voerde. Der Voerder Marktplatz ist nur 5 Minuten Fußweg von mir entfernt ist Auf den Steinen gibt es ein Wasserverlauf der den Rhein anzeigen soll. Der verrostete Turm in der Mitte soll den Wasserstand anzeigen. 

Jeden Mittwoch und Freitag ist hier Wochenmarkt. Am Mittwoch ist hier nur wenig los. An Wochenende in den Sommermonaten gibt es hier oft Veranstaltungen.

Aber Weitere Informationen auf www.voerde.de
  • Unter live:ich_521  Detlef Meis bin ich auf Skype erreichbar
  • Skype Nummer                                  +49    (02855) 987 4614
  • Hotline für technische Fragen    +49    (02855) 98 92 11
In Voerde betreibe hier auch mein Hobby, den Amateurfunk.

Ihr habt Interesse am Amateurfunk  oder Ihr  seit  schon  Funkamateur.  Hier  geht  um  Technik  digitale Betriebsarten  wie DMR.  Aber  der  CB-Funk , Freefunk  oder  die  PMR  Kanäle  für  das  Funken ohne   Liezens  werden  hier  angesprochen.  Der Amateurfunk hat viele Bereiche. So gibt es auch digitales Amateurfunkfernsehen. Funkamateure funken zur Weltraumstation ISS und  über verschieden Satelliten. Sie benutzen den Mond als Reflektor. Funkamateure halten Kontakt zu Segelyachten in der ganzen Welt im Intermar Netzwerk. Wir machen auch schon lange Amateurfunkfernsehen. Auch  die  Rundsprüche   und  Radio  DARC  sind sehr Interessant. Hier gibt es hier mit neusten Informationen. Sie hören  gerne   Weltweit Radio  Stationen  auf  KW.   Einen leistungsfähigen Empfänger kannst du aus dem Internet fernsteuern. Websdr.org  und sdr.hu  bringen dich zu fernbedienbaren Empfängern in der ganzen Welt. Zum Funkbetrieb braucht man einen Funkgerät. Gibt  es  noch  etwas  auf  der  Langewelle  und  Mittelwelle  zuhören. Ihr werdet erstaunt sein was man dort Nachts alles hört.  Die Zukunft  ist  schon  Gegenwart.  G4  G5   DVBT2   DAB  Plus  Wlan  wie  geht  es  und wie  geht  es weiter.  Ich bleibe immer gut informiert und informiere euch hier.

Neben  meinen  Interessen 
habe  ich  ein  ein  normales Leben.

Flag Counter

Nachrichten im Radio über das Radio

DX-Programme und Medienmagazine sind Radiosendungen, in denen über das Radio an sich berichtet wird.

DX-Programme veröffentlichen zudem Empfangstipps für Kurzwellenhörer. solche Sendungen werden zumeinst von öffenltich-rechtlichen Rundfunkstationen, aber auch von privaten Organisationen produziert und ausgestrahlt.

Solche Sendungen sind eine wertvolle Informationsquelle. Nachfolgend eine Auflistung der derzeit regelmäßig ausgestrahlten DX-Programme.

Sender Sendung Termin Frequenz
HCJB Quito, Sender Weenermoor AGDX-DX jeden 3. Samstag im Monat um 06.30, 08.30, 12.00 und 18.30 ME(S)Z 3995 kHz (1,5 kW), 5920 (1,5 kW) und 7365 kHz (3 kW)
Radio Eins Medienmagazin Jeden Samstag von 18:00 – 19:00 Uhr ME(S)Z auf den UKW-Frequenzen von Radio eins sowie im livestream
Quelle fading.de

sein nächstes E Auto nicht kaufen und auch nicht leasen sonder easen ?!

Zu  jetzigen Zeit entwickelt sich das Elektroauto mit immer mehr Technik und die Akkus werden immer besser. Deswegen sollte man kein E Auto kaufen sondern für eine Zeit mieten. Ich habe etwas interessantes gefunden. Nicht Leasing sondern Easing. Hier ist alles in einem Preis dabei. Winterreifen, Versicherung, Wartung. 

https://insta-drive.com/de/

Baofeng 1801

Hallo zusammen, ich habe mit ein Baofeng 1801 gekauft. Es soll Baugleich zum GD77 von Radiddity sein. Auch soll die Software Open GD77 darauf laufen. Das Gerät ist etwas billiger aber der Suport von Baofeng ist schlechter als der  vom Radioddity. Die Antennenbuchse ist männlich. Beim GD77 ist sie weiblich.

Ich fand erst mal nur CPS con Baofeng 1701 und dachte ok das muß ja funktionieren. So war es nicht. Erst mal mußte ein völlig anderes Programmierkabel her. Das Standard Baofeng Kabel  ging nicht !. Es war schwer zu finden und ich habe es dann in England gefunden. Da stand speziel auch 1801 drauf. Es ging aber nix. Nach 2 Tagen habe ich dann eine CPS für 1801 gefunden. Dann noch den  richtigen USB RS232 Treiber installiert und ich hatte eine Verbindung, Erleichterung. Dann die CPS für open GD77 mit verbunden. Es ging !. Mit Ihr kann man auf 1801 Firmware  gehen. Dazu ist entgegen den Radioddy GD77 nur seitlich die 2 Tasten unterhalb der PTT drücken und dann das Gerät einschalten. Super es gin g ganz einfach und dann noch die Daten von der CPS GD77 in dann Gerät senden. Jetzt habe ich das Gerät völlig gleich zum GD77. Das NF schwingen beim GD77 bei vollem Akku ist hier nicht zu hören. Ansonsten ist alles identisch. Ich werde in den nächsten Tagen  alle Links  die ich zum Baofeng 1801 gefunden habe hier noch einblenden. 

Viel Spaß mit Baofeng 1801

Hier habe ich es gekauft:

Das Gerät aber wie ich sehe gibt es auch hier das ProgramierKabel

https://www.ebay.de/sch/i.html?_from=R40&_trksid=p2334524.m570.l1313&_nkw=baofeng+1801&_sacat=0&LH_TitleDesc=0&_osacat=0&_odkw=1801

Hier habe ich den RS232 USB Treiber gefunden. Lade und installiere PL23XX_Prolific_DriverInstaller_v203.zip

Das ist ein sehr gängiger Treiber der fast für alle Geräte geht. Ich hoffe Ihr habt nun alles hinbekommen 

73 de DF5Jz

4 auf einen Streich – Sommer 2020

Ab und zu sind die Vierlinge im Freibad. Es kommt immer wieder  vor  das besorgte  Menschen einschließlich dem Bademeister  die Vierlinge aus dem Schwimmerbecken in den Nichtschwimmer Bereich bringen wollen.. Aber sie können Schwimmen. Mit ist nur das die bekannten Schwimmabzeichen im dem Alter von 5 Jahren nicht machen kann. Die Vierlinge setzten ein Zeichen. Sie erklimmen den 10 Meter Springturm.  Sie werden entdeckt und alle denken, Was passiert den jetzt. Hoffentlich fallen die da nicht runter. Der erste Junge springt. Volles erstaunen. der zweite Junge springt. Dann springen die zwei Mädchen. mit dem Kopf zuerst. Wow. , sie tauchen auf und alle einschließlich des Bademeisters. sind alle erleichter und auch begeistert. Sowas haben sie noch nie erlebt. Das staunen war kaum aus den Gesichtern da stehen sie schon wieder ganz oben am 10 Springturm. Sie winken !. Diesmal springen die Mädchen zuerst. Dann die Jungens. Der Bademeister holt sie aus dem Wasser. Die Menge tobt und klatscht. Sie bekommen vom Bademeister alle je ein Eis. Die 4 sind sehr witzig und sagen können wir nun unsere Schwimmabzeichen machen ? Ja ja konnten sie mit einer Ausnamegenemigung.  Als Sie beim Opa ankommen sagten sie. Opa Opa, sind wir jetzt berühmt. Du kannst den  4 quierlichen gleichaussenden Kindern nicht böse sein.  Mehrlingsgeburten sind extrem miteinander verbunden. Das ist vierfach geballte Energie,

Es gab mehrere Besuche im Sommer 2020 im Freibad. der Bademeister sagte , sie hätten noch nie so viele Anmeldungen für Schwimmkurse in diesem Sommer. Die haben einiges in Rollen gebracht und haben nun auch auf Ihrer Badehose die Schwimmabzeichen. die sie stolz zeigen. WEnn die vom 10 Meter Turm springen  stehen alle die auf der Wiese auf um besser sehen zu können. Im Herbst ist das Freibad zu und nur das Hallenbad auf. Einige Omas und Opas ziehen hier ihre Bahnen und werden immer von den 4 überholt. Das ist aber langweilig hier sagen sie zu Bademeister und er macht nur für sie das Freigelände auf und sie gehen auf dem 10 Meter Turm.

Alle  kleben an der Scheibe und beobachten wie sie springen. Zum aufwärmen geht es direkt wieder ins Hallenbad. Das war wieder ein toller Tag. 

Opa Opa wann bekommen wir den unsere 4 neuen Zimmer. zu Zeit schlafen die Jungs in einem Zimmer und die Mädchen in einem anderen Zimmer. Es gibt wohl noch ein Kuschelzimmer mit einem großen Bett. Aber wenn es draußen in der Nacht stürmt und Gewitter gibt kommen alle zu Opa ins Bett.

Alles über E Autos

Netxmove – alles altuell über E- Autos

https://www.youtube.com/channel/UCgmB8S3f8-9dR8alVUZuZxQ

 

ElectricDave

https://www.youtube.com/channel/UCJW1S6BOOHD1dyzA2V8rxnw

 

Robin.TV

https://www.youtube.com/channel/UCBc0Mghy-6jhMXs3T7DluMg

 

163 Grad

https://www.youtube.com/channel/UCbe4BpM5-Ta7MIlbKOofTDA

 

E-Auto-Vlog

https://www.youtube.com/channel/UCSwRhu8CeHVXZlG1ExdjuTQ

Ailunce HS2 -Erster Eindruck

 

 

Nachdem ich nun diese Woche noch den Aktiv-GPS erhalten hab, konnte ich nun den HS2 mal soweit testen.
Ich hab den HS2 in der zweiten Version (nur einen Antennenanschluss und bis 1600MHz RX) mit LoRA und GPS sowie Elektronischen Kompass für knapp 800 Euro. Das erste doch sehr auffällige, es ist ein SDR ohne „Drehkopf“. Ideal ist mit Software gestützter Steuerung. Mein Modell ist für die Region1 voreingestellt und kann auch in 5 MHz , 50mhz und 70Mhz senden.

Als Versorgungsanschluss hab ich mir den USB3 Autoadapter von meimem Ailunce HS1plus genommen. Aber zum reinen Empfang geht sogar ein klassisches USB3 Stecknetzteil für das Smartphone . Mit einem Spannungsbereich von 5 V bis maximal 30V ist schon so allerhand an Versorgern zur Verwendung geeignet ohne sich Gedanken zu machen ( ein wirklicher Pluspunkt) und sollte aber immer bedenken, dass zum Senden maximal 15 Volt anliegen sollen um die Endstufen nicht zu töten.

GPS Anzeige des HS2

Erstes Ergebnis des GPS im Fenster des Büro. Weitere Test dazu später mehr.

Module nicht Aktiv

Ob ein Modul nicht verfügbar ist , wird beim HS2 mit dem Startprozess gezeigt. Also nicht wundern, wenn das fehlen angezeigt wird.

Von der Größe her , passt der HS2 ja in jede bessere Handtasche.

Vergleich der Größe

Vergleich der Größe zum Taschentuchpäckchen oder eine Universal Powerbank. Mit der letzteren auch einige Zeit betrieben, bis ich mich an die HS1 Autoleitung erinnerte.

14.270 MHz

Display und Tastatur sind auch für nächtlichen Betrieb gut beleuchtet. Das fehlt mir bei allen Yaesu Geräten, die ich bisher im Einsatz hab/hatte.

 

Fazit : wenig Aufwand und ein QSO kann begonnen werden. Das Gerät hat soweit einen guten Sound aus dem Eingebauten Lautsprecher. Ein Kabel gebundenes Mikrofon kann an der Vorderseite angeschossen werden, ein BT Mikro mit Lautsprecher wurde hier mitgeliefert.

Quelle https://www.dd1go.de/

Die Seite bietet sehr viele Informationen und es lohnt sich ein Besuch

E-Mobilität im TV: So VERARSCHEN sie UNS! Jetzt ist SCHLUSS!

Ehrlich? Ich schaue immer noch gerne TV. Ich bin die Generation TV. Und ich schaue auch gerne noch die Monopol Sender. Filme, Serien usw. Was aber nicht daran liegt, dass ich für manche dieser Formate auch vertone. Ich mag es einfach. Was ich aber nicht mag ist, wenn ich als Zuschauer für blöd verkauft werde. Die Beiträge über Elektromobilität sind haarsträubend. Um darauf aufmerksam zu machen, habe ich dieses Video hier produziert. Teilt es fleißig, damit es die richtigen sehen! HIER SEHT IHR DIE ZWEI VIDEOS, DIE ICH IM VIDEO ERWÄHNT HABE. OSCARVERDÄCHTIG IM „AN DEN HAAREN HERBEIZIEHEN“: Masterpiece des NDR: https://www.youtube.com/watch?v=Xe2Bv… Masterpiece von Pro7: https://www.youtube.com/watch?v=Yvs0u… Viel Spaß! Musik aus meinem Soundlogo: Discovery Hit von Kevin MacLeod ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution“ (https://creativecommons.org/licenses/…) lizenziert. Quelle: http://incompetech.com/music/royalty-… Künstler: http://incompetech.com/

Modifikation am GD-77 – Audio Qualität

 

Modifikation GD-77 – Audio Qualität

Jason Reilly‎ hat eine Modifikation zur Verbesserung der Audio Qualität veröffentlicht. Dabei wird ein Anschluss der Lautsprecher-Zuleitung auf Masse gelegt.Das ursprüngliche Layout ist ein Push-Pull (Gegentakt) Audio-Verstärker. Mit der Änderung ist der Verstärker nur “Push”. Das maximale Lautstärke-Volumen wird nun um ca. 3 dB reduziert. 

Zum Vergrößern der Anzeige auf das Bild klicken

Achtung:
Es sei darauf hingewiesen, dass die Durchführung der Modifikationen und Umbauten Erfahrung im Umgang mit dem richtigen Lötkolben und mit elektronischen Bauteilen wie  z.B. SMD erfordert. Ich übernehme keine Garantie für Eure Umbauten, wenn es schief geht. Bitte beachten!

Vy 73 de Hans-Jürgen Marx DJ3LE

Krebs – Krank – Tot – Hura ich lebe noch

Wenn ich es bis Heute Abend schaffe werde ich um Mitternacht 65 Jahre alt. Was für ein alter. Mit 65 war man als ich 30 war ein Grufti. Heute gibt es genügen Beispiele von fitten Rentnern. Ich gehöre nicht mehr ganz dazu. Meine jetzige Lebenerwartung ist nun auf 70 hochgesetzt. Ich nehme zu Zeit Medikamente die im Monat 3000-4000€ kosten. Die was wirkt verstehe ich nicht. es wurde 2018 in USA zugelassen uns ein Jahe später in Deutschland. Es Manipuliert in der Kebszelle einige Gene. Ich denke das in den nächsten 5 Jahren noch viel in dieser Richtung geforscht und entwickelt wird

4 mit einem Schuss – Ein großes Auto muss her

4 Kinder Mama Pappa und Opa, da braucht man schon ein großes Auto. Opa will seinem Sohn ein großes Auto kaufen. Beim ansässigen Händler wird alles vorbereitet. Was für ein Auto es genau ist weiß ich nicht aber alle passen rein. Da vor kurzem sich die Mädchen selber die Haare schneiden wollten mussten sie  zu Friseur und haben nun die gleichen kurzen Haare wie die Jungs. Nun sehen alle 4 gleich aus. Beim Autokauf sind sie dabei denn es gibt nichts schlimmeres wenn das Auto den Kindern nicht gefällt. Das war natürlich in dem Autohaus eine Sensation. Alle waren da und der Cheff übergab den Kinder je ein Gutschein. Sie fragen sich was das ist , kann man darauf malen. Opa schaute es sich an und ihm kamen die Tränen. Es waren 4 Gutscheine für Fahrräder. Fahrräder Ihrer Wahl und als sie das dann erklärt bekamen wollten Sie sofort dahin. Aber man konnte Ihnen das Ausreden  was nicht so einfach ist.  Vierfach geballte Energie. Aber Ok nun muss erst mal besprochen werden wer in dem Auto wo sitzt.  Da es keine richtige Einigung gab wurde beschlossen  das die Jungen jeweils von Fahrt zu Fahrt mit den Mädchen tauschen. Das hat eine Zeit gedauert und es wurden mehrfach die Sitzpositionen getauscht. Nach dem alles geklärt war fuhr Opa dann nach Hause . Als sein Sohn nach Hause kam konnte er es nicht fassen. Endlich ein Auto wo alle zusammen in einen wegfahren können. Die Mutter also Opas Schwiegertochter will mit den Auto nicht fahren es ist Ihr zu groß. Sie selber hat nur einen Zweisitzer und wenn Opa da drin sitzt muss er Oben aus dem Schiebedach schauen und hat seine Knie am Kin. Die Kinder fragen schon wieder wann holen wir unsere Fahrräder ab. Aber das ist eine andere Geschichte

4 mit einem Schuss – Einleitung

Der ganz normale Wahnsinn. Die Geschichte von 4 auf einen Streich. 2 Mädchen und 2 Jungens mit 5 Jahren. Das Abenteuer

Hier eine wahre Geschichte. Die Personen werden aber nicht namentlich genannt. 

Ein Noch nicht Opa hat einen Sohn. Er ist Doktor und  hat eine Oberärztin geheiratet.  Er selber ist Der Arzt der bei Operationen die Menschen einschläfert und überwacht. Wie das so ist wird die Frau schwanger. Unser werdender Opa hat einige Jahe  zuvor seine Frau verloren.  Sie war die letzte Erbin eines Gutshofes mit Haus und Pferdeställe. Einer Reithalle und jede Menge Grundstück. Nun gehört Ihm alles.  Die außergewöhnliche Geschichte beginnt damit das es Vierlinge gibt. Zwei Jungens uns zwei Mädchen. Also jeweils 2 mal 2 eineiige Zwillinge und wie sich später herrausstellt sehen sie alle gleich aus. Opa macht den Vorschlag das Alle zu ihm ziehen. Denn Platz hat er genug.  Und nun beginnt die Geschichte die mitten drin sind. Währen ich diese schreibe sind die Vierlinge schon 5 Jahre. Opa ist Handwerklich sehr geschickt und er hat den Enkelkindern 2 Schlafzimmer gebaut. Eines für die Jungen und einen für die Mädchen. Dann gibt es noch ein Kuschelzimmer mit einem großen runden Bett wo alle rein passen. Mehrlingsbeburten gerade in der 2 mal 2 Mädchen Jungen sind sehr selten. Opa lebt im unteren Teil des Hauses. Es gibt eine gemeinsame Küche. Die Pferde in den Ställen sind alle verkauft und Opa richtet sich auf ein ruhiges Rentenalter ein. Wenn man 4 Kinder hat die alle gleich sind hat man alles 4 mal in einem. Die Kinder haben eine extreme Verbindung zueinander. Das ganze Dorf ist stolz und hilf auch. Und hier beginnt die Geschichte.

opengd77 Bediehnungsanleitung

Auf der Seite von  DC7JZB habe ich die deutsche Anleitung zur Bedienung den GD77 mit der Firmware OpenGD77 gefunden

OpenGD77 ist eine, von Grund auf neu programmierte, Firmware für das Radioddity GD77 DMR/FM Funkgerät.
Entwickelt wurde und wird diese Firmware von Kai (DG4KLU), Roger (VK3KYY), Colin (G4EML) & Alex (DL4LEX).
Die Software hat eine völlig andere Bedienphilosophie als die Originale, und erweitert das Gerät um viele Funktionen, die im Amateurfunkbetrieb nützlich sind.
Daher wurden hier die nötigsten Funktionen und Hotkeys zusammengefasst.

Menü (Grüne Taste) :

1.Credits : Information über die Software Programmierer
2.Zone : Auswahlmenü zum Wechsel der in der CPS Programmierten Zonen
3.RSSI : Anzeige der Signalstärke des aktuell empfangenen Signals
4.Battery : Anzeige des Batteriestandes und der Spannung
5.Contacts: Kontaktliste/Adressbuch

  • New Contact : Speichern neuer Kontakte (Groupcall/PrivateCall/AllCall)
  • Contact List : Anzeigen der gespeicherten Kontakte


6.Last Heard : Anzeige der zuletzt gehörten DMR Stationen
7.Firmware Info : Build Datum der Firmware
8.Language : Einstellung der Sprache (Suomi|Polski|English|Català|Dansk|Francais|Deutsch|Italiano|Portugues|Spanish)
9.Options : Grundeinstellungen des Gerätes – Einstellung der Punkte via Tasten [<] und[>], bestätigen mit [Grün]

  • DMR Mic : -33dB – +12 dB – Mikrofonempfindlichkeit (-33 dB – 12 dB)
  • Key Long : 0,1s – 5s – Definiert die Zeit für „Langes Drücken“ einer Taste
  • Key rpt : 0,0 – 5s – Definiert die Zeit, nach welcher die Taste wiederholt wird
  • Timeout Beep : On|Off – Ein-/Aus schalten des Warn Tons bei Ablauf der Sendezeitbegrenzung
  • Fact Reset : Yes|No – Setzt das Gerät auf die Default Parameter der Firmware zurück
  • Calibration : On|Off – On nutzt die ab Werk hinterlegten Kalibrierungsdaten des Gerätes, Off Default Werte der Firmware.
    Wer das Problem hat, das die Stock Firmware die Werkswerte gelöscht hat, sollte Calibration auf Off setzen.
  • Band Limits : On|Off – Bei On sendet das Gerät nur innerhalb der, bei der FCC zugelassenen, Amateurfunkbänder. Bei Off im gesamten Frequenzbereich.
  • Beep Vol : -24 dB – +6dB – Lautstärke des Tastenquittungston
  • Filter time : 1 – ?? s – Hangtime von Talkgroups und Private Calls in sekunden.
  • Scan delay : 1 – ?? s – Haltezeit des Scan, nach abfall eines Signals in sekunden.
  • Scan mode : Hold|Pause – Art wie der Scan auf ein Signal reagiert. Hold: Das Gerät hält auf dem Kanal an. Pause: Gerät verweilt für die Scan delay Zeit und scannt dann weiter.
  • Squelch VHF/220/UHF : 0 – 100% – Squelch Grundeinstellung, getrennt für die 3 Bänder.
  • PTT Latch : ON|OFF – PTT Rast-/Tast-Funktion. On = PTT „Rastet“, 1x Drücken PTT an,2. Mal Drücken PTT aus.
  • Hotspot : OFF|MMDVM|BlueDV – Hotspot Funktion aus, bzw. Modus einstellen.
  • TA Tx : On|OFF – Talker Alias aussenden
  • Allow PC : On|OFF – PC-Verbindung zulassen oder verbieten


10. Display Options : Displayeinstellungen

  • Color : Normal|Invert – Stellt zwischen Normalem (Hell) Display und Invertiertem (Dunkel) Display um.
  • Brightness : 0 % – 100% – Helligkeit der Displaybeleuchtung
  • Min Bright : 0 % – 100% – Minimale Displayhelligkeit, die nicht unterschritten wird.
  • Contrast : 12 – 30 – Kontrast des Displays
  • Mode : Auto|Manual|None – Modus der Displaysteuerung
  • Timeout : 0 – 30 – Zeit nach der die Displaybeleuchtung abschaltet, bei Inaktivität, in Sekunden, 0 = dauerhaft an


11. Channel Details : Einstellungen des Eingestellten Kanals/VFO

  • TOT : OFF| – Zeit nach der der Sender bei Dauersendung abgeschaltet wird.
  • Skip: Yes|No – Kanal im Scan, oder nicht.
  • Mode : FM|DMR – Umschaltung zwischen Digital und FM Betrieb
  • Color Code : 0 – 15 – Einstellung des Color Codes (Nur bei DMR)
  • Timeslot : 1|2 – Umschaltung des Zeitschlitz (Nur bei DMR)
  • TX CTCSS : None|CTCSS Tone (Hz) – Einstellung des Sendeseitigen Subtones (Nur FM)
  • RX CTCSS : None|CTCSS Tone (Hz) – Einstellung des Empfangsseitigen Subtones (Nur FM)
  • RX : Eingestellte Empfangsfrequenz
  • TX : Eingestellte Sendefrequenz
  • Bandwidth : 12,5|25 Khz – Einstellung der Kanalbandbreite (Nur FM)
  • Step : 2,5 – 4613794.7 Khz – Schrittweite der Frequenzabstimmung
  • Zone Skip : Yes|No – Nimmt den Speicherplatz aus der Scanfunktion der Zone aus.
  • All Skip : Yes|No – Nimmt den Speicherplatz komplett aus der Scan Funktion aus.
  • RX Grp : – Auswahl der RX Gruppe für den jeweiligen Kanal. 

 



Funktionstasten :
Sidekey 2 (Blau) : Dient als Funktionstaste für Zweitbelegung der Tasten

Emergency Button (Orange) : Quick Menü
Kanal Modus :
*Filter : None|TS – (Vormals DMR Mon) Promiscuous Mode Einstellungen. None : Empfängt über beide TS, nur Color Code muss stimmen. TS : Nur auf dem Eingestellten TS.
*Scan : Bestätigung mit [Grün] startet den Suchlauf

  • ^ : Setzt den Suchlauf fort
  • v : Nimmt den aktuellen Kanal vom weiteren Suchlauf aus (Bis zu zehn Kanäle) (Nuisance Delete)

*Channel -> VFO : Überträgt die aktuelle Speicherfrequenz in den VFO
* VFO -> Channel : Überträgt die aktuell im VFO eingestellte Frequenz in den Speicherplatz
VFO Modus :
*Scan : Startet den VFO Suchlauf, sofern eine obere und untere Scanfrequenz gesetzt sind.
*VFO : A|B – wechselt zwischen VFO A & B
*Filter : None|TS – (Vormals DMR Mon) Promiscuous Mode Einstellungen. None : Empfängt über beide TS, nur Color Code muss stimmen. TS : Nur auf dem Eingestellten TS.
*TX -> RX : Setzt die eingestellte TX Frequenz als RX Frequenz
*TX RX : Tauscht TX und RX Frequenz
*RX -> TX : Setzt die eingestellte RX Frequenz als TX Frequenz
*Tone Scan : (Nur FM) – Scannt auf der eingestellten Frequenz nach CTCSS/DCS Tönen
*CC scan : (Nur DMR) – Scannt auf der eingestellten Frequenz nach dem genutzten Color Code
*RX –> Scan Low: Setzt die untere Scanfrequenz
*RX –> Scan High: Setzt die obere Scanfrequenz

  • Menü-Taste [Grün] : Öffnet das Geräte Menü
  • Menü-Taste [Grün] + Funktionstaste [Blau] : Öffnet das Menü [Channel Info]
  • Exit-Taste [Rot] : Verlassen des Hauptmenüs, bzw. zurück springen aus einem Untermenü. Außerhalb des Menüs wechseln zwischen Memory & VFO Modus.
  • Taste [^] : Menü: Menüpunkt hoch |Kanalmodus: Kanal Hoch | VFO Modus : Frequenz um die eingestellte Schrittweite hoch.
  • Taste [^] + [Blau] : Kanalmodus : Zone Hoch | VFO-Modus : Wechseln von TX zu RX Frequenz
  • Taste [v] : Menü: Menüpunkt runter |Kanalmodus: Kanal runter | VFO Modus : Frequenz um die eingestellte Schrittweite runter.
  • Taste [v] + [Blau] : Kanalmodus : Zone runter | VFO-Modus : Wechseln von RX zu TX Frequenz
  • Taste[<] : DMR : Wechsel der in der RX-Liste festgelegten Sprechgruppen | FM : Rauschsperre runter
  • Taste [<] + [Blau] : Sendeleistung runter
  • Taste [>] : DMR : Wechsel der in der RX-Liste festgelegten Sprechgruppen | FM : Rauschsperre hoch
  • Taste [>] + [Blau] : Sendeleistung hoch
  • Taste(*)[/Code] : DMR: Wechsel zwischen Timeslot 1 & 2 | FM : Keine Funktion
  • Taste (*) + [Blau] : Wechsel zwischen DMR & FM
  • Taste [#] : TG Entry – Eingabe einer Talkgruppe, diese wird als TX-Talkgroup gesetzt und beim Senden genutzt.
  • Taste 2x [#] : PC Entry – Setzt einen Private Call Kontakt und nutzt diesen beim Senden.
  • Taste 3x [#] : Contact List anzeigen
  • Taste [#] + [Blau] : Direktaufruf Group Calls in der Kontakt Liste
  • Taste 2x [#] + [Blau] : Direktaufruf der Private Calls in der Kontakt Liste
  • Taste 1x [#], danach 3x [#] + [Blau] : Eingabe der DMRiD. Bei bestätigen nur mit [Grün] wird die ID nur Temporär genutzt, bei bestätigen mit [Grün] + [Blau], wird die ID dauerhaft gespeichert.
  • [PTT] + [Blau] : 1750 Hz Ton
  • [PTT] + [1 -0]/(*)/[#] : Sendet die DTMF Töne der jeweiligen Tasten 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •   
  • Die jeweils aktuelle Offiziellen Firmware Releases kann man hier herunter laden: Official Firmware Release(link is external)
  •  
  •  
  • Bei Verwendung der CPS-Einstellung wurde der Frequenzbereich von 220 MHz aus den Bandgrenzen entfernt.
    Fügen Sie ein System hinzu, um die Kanalzuordnungsdatentabelle zwischenzuspeichern.
    Wechseln Sie nach dem Hochladen des Codeplugs vom CPS in die Zone Alle Kanäle, um Probleme zu beheben, bei denen die aktuelle Zone oder der aktuelle Kanal aus dem Codeplug im CPS gelöscht wurde.
    Korrigieren Sie den Namen aller Kanäle, bei dem nur 15 statt 16 Zeichen angezeigt werden.
    Andere Fehlerbehebungen, um Abstürze zu verhindern, wenn der Codeplug ungültige Daten enthält
    Andere Code-Reinigung.
  •  
  • Die aktuelle OpenGD77 CPS gibt es hier : Latest OpenGD77 CPS(link is external)

* Update auf deutschsprachige Texte (danke an Peter DG3GSP)
* Fehlerbehebung beim Importieren der Kanal-CSV (verursacht durch die letzten Änderungen an der Kontaktanzeige von „N / A“ anstelle von „Keine“ auf dem Kanalbildschirm

  • Daily Builds der OpenGD77 Firmware zum Download (Bitte beachtet dabei die Geräte Version) :     Downloads der OpenGD77 Firmware, für die Geräte:
    • Radioddity GD77
    • Radioddity GD77S
    • Radioddity RD-5R/Baofeng DM-5R (Tier II Version)
    • Baofeng DM-1801

     

  •  

GD77- Opengd77 CPS

Release on 26th October 2020

*Update to German language texts (thanks to Peter DG3GSP)
*Bug fix for when importing the Channels CSV (caused by recent changes to Contact display of „N/A“ rather than „None“ on the Channel screen

* Update auf deutschsprachige Texte (danke an Peter DG3GSP)
* Fehlerbehebung beim Importieren der Kanal-CSV (verursacht durch die letzten Änderungen an der Kontaktanzeige von „N / A“ anstelle von „Keine“ auf dem Kanalbildschirm

https://github.com/rogerclarkmelbourne/OpenGD77CPS/releases

Jedes GD77 wird durch das von Funkamateuren geschriebene offene Betriebssystem sehr verbessert.

Amateurfunk Relais Übersicht

Funkamateure habe viele Relais in Betrieb. Da verliert man oft den Überblick. Es gibt aber einige tolle Seiten wo man schnell in seiner Umgebung die erreichbaren Relais findet. Eine schöne Übersicht findet Ihr hier https://repeatermap.de/

Das nächste ist ein tolles Programm. Es ist in Java  geschrieben. Es muss also erst Java installiert werden. https://www.spacesupport.de/programmierung/software-dmr/repeater-reader/

Wenn man es verstanden hat sieht man alle wichtigen Parameter seines eingestellten Relais. Man kann sehen wer in welchem Zeitschlitz sendet und mit welcher Feldstärke man dort ankommt. 

Repeaterbook.com ist eine Webseite mit einer guten Übersicht. Das Programm hat den Vorteil das es auch als APP auf dem Handy geht. Egal wo man ist man wählt aus was man sehen will 2m oder 70cm  oder auch Betriebsarten. Dann eine Entfernung um seinen Standort einstellen und schon bekommt man eine Liste mit allen Angeben.

DMR in Voerde

Im Süden und in der Mitte und sicherlich auch weiter  zu hören ist mein DMR HotStpot auf 145.450 Mhz. Verwendet wird eine gewinnbringende Rundstrahlantenne am Mast und ein Radioddity mit 5 Watt. OpenGD77 Software mit BlueDV. Sendezeiten täglich 10 -13 und 16 bis 22  Uhr. Zwischendurch kann es aber auch mal ausgeschaltet sein. Es gibt nur ein Zeitschlitz. bei der Simplexfrequenz.  145.450 Mhz

 

Benutzerhinweis:

Wenn mann auf einer Talkgruppe sendet bleibt diese solange aktiv bis man eine andere auswählt.

Die meiste Zeit wird aber mit 50mWatt gesendet. 

Icom IC – 705

Ich habe mal alles zusammengestellt was ich über den QRP Transceiver IC 705 om Netz gefunden habe.

ICOM IC-705

Kompakter Portabel-Allmode-Transceiver HF/6m/2m/70cm

Der IC-705 vereint die Ausstattungsmerkmale des IC-7300 und des IC-9700 in einem ultrakompakten Gehäuse. Der kleine QRPler arbeitet nach demselben Direct-Sampling Prinzip wie die genannten Stations-Transceiver, bietet jedoch sowohl alle KW-Bänder und 6m als auch 2m und 70cm-Funktionalität in sämtlichen Analogen Modi (SSB/AM/FM) als auch das Digitale D-STAR. Zur Signaldarstellung, Frequenz- und Mode-Anzeige verwendet der IC-705 dasselbe 4.3″-Touch-Display, das auch im IC-9700 und im IC-7300 zum Einsatz kommt.

 

 

 

 

 

DF5JZ ganz privat

Es geht mir schon viel besser als Mitte des Jahres.  Nur meine Mutivation etwas zu machen ist manchmal gleich null. In den letzen Wochen habe ich die Musikauswahl im Oldiesender  LaserStarRadio extrem verbessert. Was man alles nun für bekannte Oldies hören kann die man fast vergessen hat. Ich höre den Sender fast den ganzen Tag. Ich habe auch wieder vieles aus China bestellt. Angekommen ist eine sehr gute Drohne und eine Laserkanone. Die ist gefährlich. Ich habe die höchste Frequenz blaues Licht genommen. Man kann Sie in der Hand halten und wenn man sie in den Himmel hält sieht man einen extrem starken Strahl der nicht endet. Des Strahl geht Kilometer weit. Blaues licht sieht sehr gut aus ist aber die höchste Frequenz. Extrem gefährlich ernergiereich.  In kurzer Entfernung kann man Papier damit anzünden. Niemals auf Glas oder Wasser schießen da ein Teil der Energie reflektiert unkontrolliert ins Auge gelangen kann. Direktes  schießen aufs Auge und du kannst nie wieder sehen.. Das man so etwas kaufen kann. Zum Glück gibt es mehrere Spiegelaufsätze  die schöne Muster und Bilder erzeugen. Ich habe auch noch eine kleinere Läser Kanone mit wesentlich weniger Leistung. Auch ist eine Fletsche mit Läserzieleinrichtung gekommen. Sehr stabiel ist das Teil. Geschossen habe ich damit noch nicht. Nachts sollen hier Drohnen herumfliegen hat Eliese gesagt. Ich bin leider schon um 22 Uhr im Bett. Aber der Tag kommt das ich eine abschieße wenn sie über mein Grundstück fliegt. Ich mag mir gar nicht ausmahlen was in naher Zukunft noch alles passiert.. Meinen Antennenmast habe ich wieder Aufgebaut. Ich habe die längste 2m / 70cm Antenne oben drauf und der Empfang ist  klasse. Die Freifunk Antennen für freien Wlanzugang stehen noch in falsche Richtungen. Mein DMR Hotspot hat auch eine Außenantenne. Eine 433Mhz Groundplane. Ich sende dort mit einer maximalen Leistung von 12mWatt auf 433.650 Mhz. 

Noch eine Änderung! meine drei Funkgeräte von Radioddity GD77 haben ein offenes Betriebsystem Open GD77 bekommen. Das wertet die Geräte sehr auf. Auch kann man das Gerät mit der Software BlueDV als Openspot laufen lassen. Hier läüft der Hotspot auf 145.450Mhz.

Digitaler Amateurfunk

Digitaler Amateurfunk

Bereits mit der Telegraphie kamen die ersten digitalen Signale On Air. Sie bestehen aus Ansammlungen von kurzen und langen Piep-Tönen, die je nach Anordnung ein Buchstabe oder Zahl ergeben.

Im Laufe der Zeit wurden mit analogen Tönen (verschiedene Frequenztöne) ganze Texte geschrieben und und um die Welt gesendet. Gleiches funktionierte auch mit Bildern. In den letzten Jahrzehnten kamen viele verschiedene digitale Signale hinzu, die qualitativ bessere und um umfangreiche Texte, Bilder und auch Datenpakete transportierten.

Die meisten erinnern sich bestimmt noch an die ersten analogen Modems, die mit Faximile-Signale ein wahrloses Pfeifen und Quietschen über den Telefonhörer brachten. Die Texte und Bilder dauerten allerdings ihre Zeit bis sie gefertigt wurden.

Inzwischen ist die Technik so weit fortgeschritten, dass die digitale Technik via Satellit, Kabel und drahtlos per terrestische Funkübertragung auch in unseren Alltag einzug fand und systematisch die veraltete analoge Technik verdrängt hat.

Im Mobilfunk (Handy) und Computer geht ohne digitale Technik nichts mehr. Ja sogar unser Telefon-Festnetz wird heutzutage digital übers Internet geschickt. Dies alles läuft allerdings mittels ID, damit der Absender jederzeit identifiziert werden kann.

In der Amateurfunktechnik ist, neben der altgewohnten analogen Betriebsart, der Digitalfunk ein fester Bestandteil geworden.

Die Radioamateure können heutzutage mit ihren digitalen Funkgeräten bei Wind und Wetter Telefongespräche über zig tausende Kilometer zum Null- Tarif führen.

Und dass sogar ohne Internet !

 

D-Star, DMR, C4FM, dPMR, etc…..

Welche moderen digitalen Übertragungstechniken gibt es für den Amateurfunk?

Grundsätzlich muss man beim Digitalfunk folgendes verstehen, entweder es funktioniert, oder es funktioniert nicht. Ein dazwischen, wie aus der analogen Funktechnik bekannt, gibt es nicht! Hindernisse, die es den Funkwellen erschweren, können einen Abriss des Funkkontaks zur Folge haben. Anders als im analogen Funk, ist der Digitalfunk sehr komplex mit dem man auch nicht einfach wie im Analogfunk drauflos funken kann und meint von irgend jemanden am anderen Ende gehört zu werden. – so funktioniert der Digitalfunk nicht! Einzige Ausnahme bildet hier C4FM!
Im DMR / dPMR benötigt jedes Gerät eine eigene digitale ausweisbare Signatur (mehrstellige ID). Man kann die Call-ID im praktischen Sinne mit einer festen Telefonnummer vergleichen. Zur Identifizierung kann man zudem auch den Namen des Besitzers hinzufügen. Im Weiteren muss man sich eine eigene TX-Kontaktliste (vergleichbar mit einem Telefonbuch) mit den Call-ID’s der Gesprächspartnern und Gruppen anlegen, da sonst das Gerät nicht weiß wen es ansprechen/anwählen soll.
Zwei Gesprächsteilnehmer sollten nicht die gleichen Call-ID’s (Identifizierung) verwenden, da es sonst zu Verwechslungen kommen kann. Wer über ein weltweites Repeaternetz sprechen möchte, der muss sich dort in jedem Fall eine statische ID vom Netzbetreiber vergeben lassen!
Daneben können so genannte System- oder Farbcodes (vergl. CTCSS/DCS) vergeben werden, um das Abhören von unberechtigten zu erschweren. Darüber hinaus kann man noch festlegen, ob ein persönlicher Kontakt, ein Gruppengespräch (RX-Group = Konferrenz) oder offener Kontakt zu allen Call-ID-Adressen gewünscht wird, oder die speziellen Zusatzverschlüsselungen der einzelnen Hersteller erforderlich ist. Letztes wird in der Regel nur von hochpreisigen Markengeräten unterstützt und dient einzig der Abhörsicherheit, ist aber mit hoher Wahrscheinlichkeit unter den verschiedenen Markenherstellern nicht kompatible, weil jeder Hersteller zumeist seine eigene Verschlüsselungstechnik verwendet. Diese Verschlüsselungen werden regulär nur im Betriebsfunk (nömL) verwendet.
Im Amateurfunk ist die Verschlüsselung untersagt!
Funktionsweise mittels Timeslot’s, Color-Code, Kontakt-IP’s und RX-Talk-Groups.

Im Digitalfunk gibt es wie beim Analogfunk einen Sender und einen Empfänger, nur das im Digitalfunk der Sender und Empfänger klar durch Nullen und Einsen definiert werden. In Millisekunden werden per Lichtgeschwindigkeit verschiedene Anordnungen von Nullen und Einsen eingelesen und weitergegeben.
In der Kontaktliste stehen drei Kategorien zur Verfügung: Privat-Call, Talk-Group und All-Call, was nochmals dem Digitalfunk die Anwahl persönlicher Adressaten ermöglicht. Darüber hinaus können die Signale zusätzlich mit spezieller Verschlüsselungstechniken codiert werden

Als Grundlage muss man jedes teilnehmende Gerät mit einer eigenen 7-stellige IP-Adresse versehen, egal ob diese von 1 bis 7 frei erfunden wurde oder von einem Netzbetreibersystem eine feste mit dem Amateurrufzeichen verbundene und einmalig vergebene 7-stellige IP zugewiesen wurde.

Der Timeslot (Zeitschlitz) – nur beim DMR:
Auf einer Frequenz können zwei Zeitschlitze verwendet werden, so dass auf einer Frequenz praktisch zwei Talkgroups oder zwei unterschiedliche Gespräche geführt werden können.

Der Privat-Call:
Die Zuweisung des Privat-Call für einzelne Personen innerhalb der Kontaktliste ist für den persönlichen Anruf gedacht. Mit dem Contakt-Deal und der Eingabe der gewünschten IP-Adresse kann so gewählte Teilnehmer direkt angerufen werden. Dieser Funktionen sind nur im Simplexverlehr möglich,

Die Talk-Group (Group-Call) für eine digitale Simplexfrequenz:
Zuerst legt man in der Kontaktliste eine eigene Talkgroup fest (Beispiel: Abendrunde) und weist dieser Gruppe eine eigene freie IP-Adresse zu. Anschließend legt man eine RX-Talk-Group unter besagten Namensbeispiel fest und fügt alle gewünschten Kontakte in diese RX-Group. Sind alle diese Parameter im Gerät gespeichert, können ausschließlich nur die darin enthaltenen Teilnehmergeräte untereinander sprechen und hören.

Talkgroups via Repeater:
Die Repeaternutzung erfolgt mittels Bildung von Talkgroups und ist ein eigenes Kapitel.
German Repeater-List

 

Der All Call:
Der All Call im DMR kann als offene Kommunikation betrachtet werden. Er definiert sich einzig als 8-stellige IP-Adresse (16777215) in der Kontaktliste.
In der Regel sollte der All-Call jede beliebige RX-Talk-Group beim Empfänger öffnen können.
Beim dPMR ist die IP des All Call meist leer.

Der Color-Code/System-Code:
Mit der Vergabe des Codes ergeben sich ausserdem nochmals unzählige Gruppen- oder private Anwendungen.
Für den Repeater- und Netzbetrieb wird in der Regel CC1 und nur in Ausnahmefällen CC2 verwendet. Eventuell vergleichbar wie das CTCSS-System im Analogfunk.

DIGITAL MOBILE RADIO – die Alternative zu D-Star!

D-Star ist inzwischen nicht mehr zwingend von Icom-Geräten abhängig. Dennoch macht es keinen großen Sinn, wenn man einen analogen Tranceiver erst noch mit optional kaufbaren Modulen bautechnisch aufrüsten muss. Andererseits soll es ein Fertigmodul für D-Star geben, welches für spezielle FM-Tranceiver benutzt werden kann.
An vielen Standorten Deutschlands beginnen einige OMs den D-Star Rückbau, es wird nicht selten durch DMR ausgetauscht. Auch unterstützt Hytera mit kostengünstigen Repeatern den Relais-Netztausbau. Hytera ermöglich, ganz im Gegensatz zu Motorola, zumindest technische Veränderungen durch die Radioamateure.
Alternativ bieten auch Kirisun, Puxing oder HYT, etc. preiswerte DMR-Repeater an.
Erfahrungswerte von Funkamateuren, die sowohl D-Star als auch DMR vergleichen konnten, tendieren in Puncto Qualität und Leistung in vielen Fällen gerne zum DMR.

Die DMR- und dPMR-Geräte werden hauptsächlich für den kommerziellen Betriebsfunk gebaut und nicht in erster Linie für den Amateurfunk. Dieser besondere Vorteil spiegelt sich ganz klar in einer gewissen Professionalität und Qualität aus dem Betriebsfunk wieder. Diese Geräte sind im Grunde genommen durch Vorprogrammierungen recht User-freundlich.
Jedes dPMR- und DMR-Gerät ist im Auslieferungszustand unprogrammiert. Erst wenn man die so genannte CodePlugSoftware (CPS) über die jeweilige Software eingespielt hat, sind die Geräte sende- und empfangsfähig. Es werden also keine Frequenzen im Display wie beim herkömmlichen AFu-Geräten angezeigt. Allenfalls werden die jeweils programmierten Frequenzen in gebündelte Zonen im geräteabhängigen 16er oder 32er Schritten angezeigt.
Als Aliasname fürs Display kann man statt der Kanalangabe zur Orientierung eine Frequenzzahl angeben. Für den Funkamateur empfiehlt es sich in jedem Fall im Simplexbereich die programmierte Frequenz anzeigen zu lassen.
Ein CodePlug ist die selbst geschriebene Programmdatei die erforderlich ist, um ein DMR-Gerät (gilt auch für dPMR) betriebsbereit zu machen.
Hier sollte man darauf achten, dass die verwendete CPS mit der aktuellen Firmware übereinstimmt.
Übernommene CodePlugs, die von engagierten Funkamateuren freundlich für andere User vorgefertigt wurden (zB Relaiszugänge) und zur Verfügung gestellt werden, sollten dafür bedankt werden. Allerdings sind die CPS in der Regel regional bezogen und müssen beim Übernehmen modifiziert werden.
Das Hytera-Gerät aus der 785er Serie kann sogar für die einfache Standardnutzung über die Tastatur programmiert werden, ist aber sehr zeitaufwendig. 
Die TYT-MD9600 kann zum Beispiel sogar vollständig manuell programmiert werden.
Schneller, präziser und detailierter geht es natürlich via Software. Hier sollte man sich aber erst mal richtig belesen, bevor man mit der Software und Programmierung arbeiten will.
Inzwischen haben sich viele Hersteller auf einen einheitlichen ETSI-Standard zusammen geschlossen. – im DMR mit dem TDMA (Timeslot)-Verfahren im 12,5 KHz Raster
– im dPMR mit dem FDMA-Verfahren im 6,25 KHz Raster!
DMR garantiert zum einen dem Endverbraucher moderate Preise und zum anderen, dass zumindest die (DMR) Geräte untereinander kommunizieren können. Damit stehen den teuren Motorola und Hytera Geräten nun auch alternative Hersteller mit preiswerten Angeboten gegenüber, die für wenig Geld dem Endverbraucher vollwertige und halbwegs kompatible DMR-Geräten liefern können.

Die Kompatiblität zwischen Motorola und Hytera funktioniert nur in Puncto Sprache.
Ein weiterer Vorteil für DMR sind die direkten Anwahlen von privaten ID’s. Dies ermöglicht die direkte Kontaktaufnahme mit gewünschten Gegenstationen, ohne dass andere auf der Frequenz vorhandene Funk-User den privaten Kontaktaustausch hören können.

 C4FM und d-PMR
Yaesu hat im Amateurfunk auch Digitalgeräte zur Verfügung. Diese arbeiten jedoch nach dem nicht so verbreitetem C4FM-Verfahren. Auch hier fehlt die Kompatiblität zu den anderen digitalen Systemen. Noch fehlen Erfahrungswerte für klare Aussagen zum C4FM.
Das dPMR arbeitet nach dem FDMA-Verfahren, welches zum Beispiel auch von ICOM beim PMR446 oder Zastone, Kirisun oder Puxing, etc. eingesetzt wird.
Das d-PMR ist ein eigenständiger Standard und ebenso über die ETSI verwaltet. Auch hier arbeiten unterschiedliche Hersteller an ihrem eigenem System zusammen. Beim dPMR, kommt es vor dass Hersteller unterschiedlich eigene Colorcodes verwenden und dadurch möglicherweise die verschiedenen Anbieter untereinander inkompatible sind. Man muss dies einfach testen und herausfinden. Am sinnvollsten für Gruppen wäre ein bestimmter Hersteller zu wählen. Damit geht man grundsätzlichen Schwierigkeiten für Simplex-, Repeater- oder dem Netztbetrieb aus dem Weg. Dennoch darf man im unteren Preissegment kein Leistungs- oder Qualitätsniveau zu hochwertigen Markenprodukten ansetzen.
Was DMR für Amerika (Nord, Süd u. Latain) und Europa (rund 1,8 Milliarden Menschen) ist, ist dPMR für den asiatischen Markt. Wobei man niemals ausser acht lassen darf, dass ganz Asien dem gegenüber durch mehr als 3,8 Milliarden Menschen (potentielle Kunden) repräsentiert wird und in Asien DMR weitgehend unbekannt ist.
Aber als kostengünstige Alternative für den digitalen Betriebsfunk, machen die dPMR-Geräte eine gute Figur. Bei den teuren dPMR-Markengeräten sieht das Qualitätsverhältnis wieder anders aus
Nach gegenwärtigen Kenntnisstand steht in Deutschland aktuell für den Amateurfunk kein digitales Repeaternetz im dPMR zur Verfügung, während in den asiatischen Ländern das dPMR-Betriebsfunksystem sehr weit verbreitet ist und über eigene Netzte verfügt.
Beim DMR und D-Star versucht man sich Gedanken zu machen, wie man irgendwann die einzelnen digitalen Normen miteinander in Einklang bringen kann, aber bislang hapert es an den technischen Umsetzungen. Daher können die unterschiedlichen digitalen Betriebsstandards noch nicht selbstständig miteinander kommunizieren.

Warum funktionieren unterschiedliche dPMR-Geräte von verschiedenen Herstellern meist nicht?

Die Frage ist einfach zu beantworten. Jeder Hersteller ist eigenständig und verwendet seinen eigenen Codec.Nicht selten spielen dabei die Herstellungskosten eine Rolle.
Nicht jedes Gerät verfügt zum Beispiel über den Vocoder AMBE+2C
Wer also im Bereich dPMR aktiv werden möchte, der sollte bei einem Hersteller bleiben.
Bei DMR-Geräten sieht dies anders aus. Hier haben sich die unterschiedlichen Hersteller für einen gemeinsamen Vocoder geeinigt, was auch die Kommunikation von unterschiedlichen Geräten ermöglicht.
Wer mehr darüber erfahren möchte, der kann sich in den Foren der Yahoo-Groups anmelden!

Im Amateurfunk gibt es neben dem etablierten (digitalen) D-Star (Netz) auch weitere Netze von Hytera-Dashboard und Motorola.(DMR-Marc) sowie dem DMR-Brandmeister.
Die DMR-Amateurfunk-Netze arbeiten nachfolgend im ETSI Standart und verwenden herkömmliche DMR-Funksprechgeräte. In wieweit die einzelnen DMR-Detze untereinander verbunden sind, vermag ich nicht zu beurteilen. Im DMR gibt es bereits weltweit unzählige Repeater und es werden immer mehr.
Wer sich mit der digitalen Amateurfunktechnik anfreunden möchte, dem empfehle ich persönlich DMR-Geräte.
In erster Linie sind die DMR-Geräte zwar für den Betriebsfunk gedacht. Aber auch wir Funkamateure können von dieser professionellen Technik profitieren.
Die meisten Geräte DMR-Geräte sind für TIER I u. II einsetzbar. Die hochpreisigen Geräte beherrschen mitunter TIER III.
Simplex und semiduplex können eigentlich alle ordentliche digitale Amateurfunkgeräte.
Interessant ist, dass man als Nutzer mit DMR – auch PMR -Privatgespräche führen kann.Die mit dem DMR-Symbol gekennzeichneten Funkgeräten ermöglichen dem Konsumenten auch die Nutzung verschiedene Gerätehersteller untereinander.

Wer weder Lust oder wenig Zeit zum bauen, basteln oder Experimentieren mit D-Star hat, der greift zum fertigen und kostengünstigeren DMR-Geräten.
Die DMR-Geräte können nicht nur digital, sondern auch analog. Sie sind auch zahlreicher von verschiedenen Herstellern als Hand- u. Mobilgeräte am Markt vertreten.
Im dPMR-Markt finden sich zuzeit eher im fernöstlichen Markt preislich günstige Geräte, die auch allesamt netzfähig sind. In den nächsten drei/vier Wochen werde ich dazu ausgiebige Tests führen und bekannt geben.


Welches DMR-Gerät kommt in Frage?

In erster Linie will man die digitale Technik richtig nutzen. Da stellt sich die Frage, wo ist der nächste Repeater-Einstieg. Wer also in seiner Umgebung keinen digitalen Repeater hat, der sollte vielleicht überlegen zu einem digitalen Mobilgerät zu greifen. Diese können bekanntlich an Hochantennen und mit mehr Leistung arbeiten. Mobilegeräte erreichen die weiter entlegene Umsetzer in 50 oder 70 KM Entfernung.
Im Nahbereich reicht ein Handfunkgerät. Mittels Antennenadapter kann man aber auch hier, zwar etwas umständlich ggf. über einen Aussenantenne, den naheliegenden digitalen Umsetzer ansprechen.
Ich werde an dieser Stelle nicht über die Qualität von hochpreisigen DMR-Geräte schreiben. Dennoch muss die bessere Qualität erwähnt werden. Die gängisten beiden Marken in Deutschland mit Hand- u- Mobilgeräten vertreten Motorola und Hytera. Standard-Horizon ist auch noch zu haben. Aber hier muss man fairerweise erwähnen, dass für diese kostspieligen Geräten ausserdem „zwingend“ und optional teures Zubehör gekauft werden muss!
So zum Beispiel beginnen bei den erwähnten Gerätemarken die Preise ab ca. ab 450 Euro (portable).
Für die Software muss man ab 50 Euro und das Datenkabel auch etwa 50 Euro extra bezahlen.
Für den einfachen Einstieg reichen Portablegerät wie TYT oder Retevis (beides gleich).
Die Handgeräte liegen beim Ebaykauf zwischen 65 bis 130 Euro.
An dieser Stelle zeigen uns die chinesischen Hersteller, dass man problemlos preisgünstige Geräte bauen und liefern kann. Mit dem Tytera-MD9600 / Retevis-RT90, kam auch ein preisgünstiges Mobilgerät für etwa 260 bis 330 Euro auf den Markt. Es gibt als Zusatz auch eine GPS-Version.


Das CS-700 DMR (Kirisun DR7800)

Das US-Unternehmen Communication-Systems hat mit eigenem Label nachfolgend ein sehr preisgünstiges DMR-Gerät auf den Markt gebracht. Damit kann nun jeder Interessent am Digitalfunk teilnehmen und für 250 Euro einen DMR-Tranceiver erwerben. Das Gerät stammt vermutlich von Kirisun, die das gleiche Gerät unter der Typenbezeichnung DR7800 produzieren lassen.
Im Lieferumfang ist das komplette Gerät, inkl. Ladegerät. Und die Software kann man sich kostenlos auf der Seite bei CS downloaden.
Das Programmierkabel kostet 25 Euro, ist aber bei allen Geräten notwendig.
Die seitliche Belegung entsprich Motorola. Sprich es können externe 2pin Motorola-Mikrofone verwendet werden.
Das CS700 DMR und das Kirisun DR7800 ist zu anderen Herstellern ein echtes Schnäppchen und in Leistung und Sprachqualität mit 1 Watt NF sein Geld wert.
In Deutschland werden die Geräte (CS700 / DR7800) zurzeit vom Funkhandel.com für ca. 250 Euro angeboten. Allzugerne sprechen einige von Billiggeräten. Tatsächlich läuft das Gerät stabil und zeigt sich robust. Technisch gesehen erfüllt das CS700 alle Voraussetzungen. Es stehen ebenso 1024 Speicherplätze und 64 Zonen, sowie 1 / 4 Watt und zahlreiche Features zur Verfügung.

Das CS700 kann als professionelles Einsteigergerät betrachtet werden, was alle Voraussetzungen für den korrekten DMR-Funk ausweist.

Hytera – deutsches Knowhow
Das Unternehmen Hytera hat mit einer eigenen Geräteflotte den Markt in Nord- u. Südamerika und Europa erobert. Mittels deutscher Qualitätsansprüche lässt Hytera in China bauen.

Aufgrund der preislichen Atraktivität enschied ich mich für ein PD785, ein MD785 und ein CS(I)700. Alle drei Geräte arbeiten untereinander einwandfrei. Lediglich im SMS-Verkehr kann das CS700 nur mit Motorola kommunizieren. Aber auch Hytera und Motorola können untereinander (leider) keine SMS’en schreiben. Ebenso verarbeiten beide Hersteller unterschiedliche Verschlüsselungstechniken. – also Vor- und Nachteile gibt es auch bei teuren Geräten!

Hytera PD 785 (Portable) und Hytera MD 785 (Mobil)
Beide Geräte zeichnen sich mit einem großen 1024er Speicher aus. Ebenso stehen 64 Zonen und zahlreiche Features zur Verfügung.
Technisch gesehen, weist Hytera einen höheren Qualitätsstandart auf, was sich natürlich auch im Preis ab 450 Euro und höher bemerkbar macht.
Die Hytera Geräte gibt es als GPS-Version und ohne.
Das Portablegerät leistet 1 / 4 Watt und das Mobilgerät minimum 4 Watt und maximum 25 / 45 Watt.

Hytera PD 785 (oben) Hytera MD785 (unten)

Für den einfachen und kostengünstigen DMR-Einstieg:
TYT-MD9600

Wie weiter oben schon kurz erwähnt, ist das TYT-MD9600 / Retevis-RT90 der ERSTE kostengünstige DMR-Duobänder seiner Art.
Interessant ist, dass für das Gerät bereits drei Update-Versionen für CPS und Firmware existieren.
Ein weiteres Plus für TYT und Retevis ist, man kann sogar die CPS von Handgeräten übernehmen, was bei anderen Herstellern leider unmöglich ist.
Damit können sowohl der Kontaktspeicher, als auch der Kanalspeicher großräumig ausgeweitet werden.
Die Firmware und CPS gibt es inzwischen in mehreren Versionen und laufen recht stabil.
Ein Highlight ist der digitale Voice-Recorder, der auch Sprachaus- und Eingänge speichert, um somit geführte „sensible“ Gespräche zu sichern.
Im weiten spricht sich ein Großteil der Amateurfunkgemeinde sehr positiv über die Mobilgeräte aus.
Besonders hervorzuheben ist die Verwendung eines handelsüblichen USB-Datenkabels (USB / USB-mini). Es muss also KEIN spezielles Datenkabel verwendet werden.
Mir hat das Gerät so gut gefallen, dass ich mir gleich 3 gekauft habe. Eins für Zuhause, eins fürs Auto (GPS) und eins für die QRL.

Am Rande erwähnt – das Kirisun S-760 und S-780 – im dPMR-Digitalfunk

Abschließend möchte ich kurz das Kirisun S780 vorstellen. Als dPMR ist es nicht mit dem DMR kompatible aber es zeigt auch, dass im DMR-Sektor preisliche Anpassungen möglich wären.
Um es auf den Punkt zu bringen, ich konnte mit diesem preisgünstigen dPMR-Gerät alles das erledigen, was das CS700 auch kann.
Wie die meisten Hersteller, so hat auch der chinesische Hersteller Kirisun eine Palette Handfunkgeräte. Besonders interessant sind aber die Geräte unter 100 Euro. Das dPMR ist als Konkurrenz zum DMR zu betrachten. Im Gegensatz zu den S-760/S-780, haben das S-765U und S-785U keine vollwertige Tatstatur.
Zu erwähnen ist, dass dPMR nicht mit dem dPMR(446) im Hobbyfunk zu verwechseln ist. dPMR ist ein eigenständiger Betriebsfunk-Standard nach dem FDMA-Verfahren und verwendet zur Übertragung 6,25 KHz. Deshalb wird dPMR auch von Icom für das PMR446 verwendet. Das Kirisun ist ebenso ein vollwertiger digitaler Betriebsfunk-Tranceiver, den es als 2 Meter und 70 Zentimeter Variante gibt. Kirisun ist mit dem s-760 und dem S-780 vertreten. Beide Geräte sind technisch und in Leistung völlig identisch. Sie  unterscheiden sich lediglich im oberen Bereich durch die Lautsprecherverkleidung des S-760.
Für eine Testphase habe ich mir selbst drei Kirisun (2 X S780 und 1 X S760) gekauft und und verschiedene Codeplugs geschrieben.

Ein Hinweis für die Benutzer des Icom IC4029SDR (dPMR446):
Das o. g. Icom-Gerät hat einen festen Farbcode, welcher nicht herausnehmbar ist und lediglich nur auf den höchsten, bzw. niedrigsten Wert gesetzt werden kann. Eine Nullstellung ist nicht möglich und daher nicht kompatible mit anderen dPMR-(Betriebsfunk)Geräten. Auch lässt sich die eigene ID des Gerätes leider nicht verändern. Darüber hinaus ist die Software des IC4029SDR von 2006 veraltet und macht den Eindruck eines primitiven Programms. Eine neue Firmware oder Software oder verschiedene CodePlugs sind schwer zu finden.
Wer dPMR noch mehr sparen möchte, der holt sich das Kydera-DP550S oder das Retevis-RT2.
Fazit: Für unsere Breitengrade ist dPMR nur für die Hobbyfunkanwendung PMR zu nutzen.

Der Preisbrecher im DMR-Sektor sind das TYT / Tytera MD380 – neu MD390 und (TYT-MD446 – in DL nicht mehr lieferbar) sowie Retevis RT3 u RT8, ebenso die US-Geräte von CS aus der 700 u. 800er Serie..

Auf den ersten Anblick und im Test macht das Low-Cost-Gerät einen guten Eindruck
Die Srachqualität ist gut, der Lautsprecher klar verständlich.
Auch hier habe ich mit 10 Geräten zugeschlagen. Wobei ich diese für meinen Betriebsfunk verwende und aus einer QRG, mittels 2 Timeslots, quasi 2 Sprachkanäle zur Verfügung habe.

In der Praxis haben sich die Geräte bewährt.
Mittels einer aktuallisierten Firmware können einige Bugs überwunden werden.
Die Geräte kommunizieren nicht nur untereinander gut, sie sind auch kommunikativ kompatible zu Hytera und via SMS zu Motorola-Systemen, sowie anderen Geräten.

C4FM von Yaesu:

Eine weitere interessante Form der digitalen Funktechnik ist wohl das C4FM von Yaesu, welche mit FDMA-Technik opperiert.
Leider werden C4FM-Geräte ausschließlich und nur von Yaesu gefertigt, sodass die Preise für ein AFu-Handgerät ab 350 Euro und Mobilgeräte ab 330 Euro beginnen.

Das digitale C4FM wird von Yaesu als System-Fusion angeboten, was für den Amateurfunk bedeutet, dass alle Yaesu-Geräte sowohl digitales C4FM und analoges FM in Kombination verwendet können.
Damit hat Yaesu eine Lücke geschlossen, dessen Kombi-Möglichkeit beim D-Star und DMR nicht zu finden sind.
Auch die Besonderheit, dass über C4FM im Amateurfunk Fotos versendet werden können und die Daten ausserdem auf eine SD-Karte gesichert werden können, macht das System zu etwas besonderem. Allerdings sind die Bilder von minderwertiger Auflösung und werden nicht von allen C4FM-Geräten dargestellt..
Bisher gibt es meines Wissens nur im C4FM die reale Umsetzung, dass auch Handmikrofone eines Typs mit einer (noch gering auflösenden ) Fotokamera ausgerüstet werden und geschossene Fotos direkt digital zum Empfänger versendet werden können. Leider ist diese Umsetzung bisher noch zu teuer UND die fotografierten Bilder können KEINEM gewünschten Empfänger persönlich zugesandt werden.

Und genau da liegt das Problem bei C4FM. Praktisch kann also JEDER unbefugte Amateurfunk-Gerätenutzer sich im digitalen C4FM bewegen. – ebenso auch über die Yaesu-Repeater !

Da keine ID-Nummer benötigt wird, kann sich also jeder mit einem Fantasy-Rufzeichen melden.

Das Yaesu-System verfügt über KEINE ID-Anwahl und ist für JEDEN offen und nicht gesichert.
Während dPMR und DMR zum Beispiel mittels gewählter ID-Nummer den Empfänger für eine bestimmte Nachricht privat eingrenzen können, oder nur als Gruppen-Call angewählt werden kann, werden im C4FM abgesetzte Sprache, Daten, Mitteilungen oder Fotos grundsätzlich „manchmal unfreiwillig“ an ALLE Teilnehmer gesendet. Das wiederum ist der unatraktive Teil des Yaesu-Systems und bedarf dringende Überarbeitung. Allerdings wird Yaesu vermutlich nichts ändern.
Für Radioamateure, die digital offen und unkompliziert arbeiten wollen, ist das digitale C4FM-System ausreichend.
Ein weiterer Nachteil des C4FM-Systems, es wird wie erwähnt ausschließlich NUR von Yaesu hergestellt. verwendet und vertrieben. Es gibt keine Auswahl bei anderen Herstellern.
Als sehr übel fand ich den mangelhaften Datenaustausch zwischen PC und C4FM-Geräte. Ständig brach die Verbindung ab. Nach zahlreichen Fehlversuchen habe ich aufgegeben.
Schlussendlich musste ich alles per Hand manuell programmieren und auf die extra gekaufte SD-mini Karte speichern.
Darüber hinaus habe ich festgestellt, dass es sich sich viele C4FM-Nutzer und Relaisbetreiber gerne als elitär verstehen. Das liegt wahrscheinlich an den wenig verbreiteten System der Yaesu-Gemeinde.
Nach etwa 8 Wochen ausgiebiger Tests habe ich unzufrieden meine beiden FTM100DE wieder verkauft und bin zu meinem altbewährten DMR zurückgekehrt.
Nur zur Klarstellung: Die Sprachqualität war sehr gut. Auch das GPS-Tracking war professionel. Ebenso das eingebaute APRS. Aber mir fehlte die Kompatiblität zu anderen Herstellern und damit alternative Geräte. Ebenso konnte mich die fehlende digitale Verschlüsselung nicht überzeugen. Das weltweit umspannende Netzwerk im DMR-MARC, DMRplus und DMR-Brandmeister ist umfangreicher als alle anderen Netze.
Hier ist DMR absolut unschlagbar und wirklich professioneller zum amateurhaften C4FM.


System-Fusion

 

Yaesu FT-2DR

YAESU FTM 100 DR

Zu Testzwecke hatte ich mir zwei Geräte des Typs Yaesu-FTM100DR gekauft.

 

Hier eine digitale Funk-Verbindung mit OM Curtis, K6IBP, aus dem 9637 KM entfernten San Diego
in Kalifornien vom 4. August 2017. Empfangen mit einem Yaesu FTM-100 über DB0MDX in C4FM.

Hier noch einige Links zum Thema C4FM:

   

Kleines Manko im DMR:
Es gibt im DMR drei Netze. DMR-Brandmeister, DMRplus und DMR-Marc.
Für den Unser eines digitalen DMR-Funkgerätes ist heute schwer nachvollziehbar, über welches Netz er gerade einsteigt. Man muss den Repeater recherchieren um Informationen zum verwendeten Netz zu bekommen. In wie weit diese Netze untereinander verbunden sind, kann ich an dieser Stelle nicht wiedergeben.
Für DMR-Neueinsteiger ist zu empfehlen, dass man sich in die Materie gut einliest oder sich an einen erfahrenen Funkfreund wendet, der mit DMR Erfahrung hat.
Ein weiteres Problem sind die ständig wechselnden Web-Adressen (Links). Leider kommt man kaum hinterher diese Links regelmäßig zu aktualisieren.

DMR Repeater mit Radioddity GD77 mit Betriebsystem Openspot und BlueDV

Ich habe schon seit einiger Zeit mit GD77 und einer von vielen Funkamateuren geschriebenen Betriebsystem Openspot in Test. Das Gerät würde dadurch sehr aufgewertet. Nun teste ich die Hotspot Funktion. In meinem Test verwende ich ein GD77 mit der neusten Software OpenSpot. Mit dem Programmierkabel  verbinde ich es mit dem Rechner auf dem die Software BlueDV läuft. Am DG77 aktiviere ich Hotspot BluDV. Beim starten von BlueDV die Com Verbindung einstellen erst dann kann man DMR aktivieren im BlueDV. Auch ist Wichtig deine DMR ID vorher in blueDV einzugeben. Im Brandmeister Netz kann man seine ID Nummer mit 001-009 mehrfach nutzen. Das ist interessant bei mehreren Hotspots. Mein Hotspot habe ich bewusst in das 70cm ISM Band gesetzt. Hier in Voerde sende ich auf 433,650 MHz.  Antenne ist eine Groundplane auf 433 Mhz abgestimmt. Alle Talkgruppen sind erst mal Dynamisch. Wenn man etwas Statisch machen will logt man sich in www. brandmeister.network  ein. Es ensteht dann ein extra Menue  Hotspot. Hier kann man auch statische Talkgruppen einstellen. Wenn man hier zu viel einstellt wird es schwierig wenn überall betrieb ist. Die GD77 Software hört alles was auf einem Zeitschlitz gesendet wird. Bei diesem Hotspot sind Zeitschlitz 1 und 2 gleich. Dieser Hotspot ist so empfindlich wie das GD77. Bei anderen Hotspots ist mir aufgefallen das der Empänger sehr Taub ist. Sie senden meist nur mit 10mWatt. Wohnt man in einer Gegend wo mit einem Handfunkgerät im freien kein DMR Relais zu hören ist kann man schon mit einer Aussenantenne und 1 Watt ein ganzes Tal ausleuchten. Mit seinem Handfunkgerät ist man dann immer im DMR Netz. 

Noch ein paar Vorteile der GD77 Software. Mit einem Programm seit Ihr immer auf den neusten Stand. Das Gerät programmieren aber auch damit immer das neuste Betriebsystem installieren. Auch kann man hier die Userdatenbank immer aktualisiren.

Hört man mit seinem anderen GD77 über seinem Digipeater mit BlueDV zu werden hier auch alle Daten übertragen. Das hat man bei allen anderen DMR Relais ausgeschaltet. 

 

Hier einiger Links: 

Alles für das GD77 Openspot

https://github.com/rogerclarkmelbourne/OpenGD77CPS/releases

 

BlueDV

https://software.pa7lim.nl/BlueDV/BETA/Windows/

Störungengen durch LED Beleuchtung

Ich habe davon gelesen aber selber nie Probleme damit gehabt. Seit einigen Tagen habe ich mit dem Handfunkgerät ein S9 Rauschen im Wohnzimmer. Heute habe ich die Quelle gefunden. Eine LED Beleuchtung im Treppenhaus. Da das nur ein bis drei Watt Leuchten sind waren sie immer an. Die Störung war auch an der Hausantenne deutlich zu hören. Der Beleuchtung kann man den Fehler nicht ansehen.

DMR – Brandmeisternetz ohne Refelektoren

Reflektoren

An dieser Stelle möchten wir (anknüpfend an die Vorwarnung aus dem April) mitteilen, daß zum 01.10.2020 die Funktion der Reflektoren im BM262 nicht mehr bereitstehen wird.

Die Zeit, die Benutzungsgewohnheiten umzustellen, war ja hinreichend lang, dennoch wollen wir hier nochmals die Alternativen erläutern. Was nun also tun, wenn man seine Nutzung bisher stark an den Reflektoren
ausrichtete? Auf jeden Fall mit der Funktionsweise von TGs
auseinandersetzen, falls nicht schon geschehen – das ist essentiell, um DMR effizient nutzen zu können. Dann die lokalen Verknüpfungen schwenken auf die Verwendung unserer altbewährten Cluster, welche in der TG8 terminieren und somit ebenfalls eine bundesweit einheitliche TG bieten, die dennoch von außen erreichbar ist, über zugeordnete externe TGs. Wenn ihr da Hilfe benötigt, Fragen habt oder neue Cluster eingerichtet werden müssen, wendet auch an uns, wir bemühen uns, das alles möglichst reibungsarm auf die Reihe zu bekommen. Und eine weitere Möglichkeit für spontane Verabredungen in kleinerer Runde abseits der weithin statisch geschalteten TGs sind unsere
“taktischen” TGs TAC 1 bis 4.

Die Cluster wirken zunächst für den Neuling etwas verwirrend, aber an sich
ist das gar nicht sooo sehr anders als die Reflektoren. In so einem
Cluster-Verbund einiger Relais wird einfach durchgehend die TG 8 verwendet, und jeder hört jeden. Ist man nun außerhalb dieses Verbunds, sei es auf Reisen auf einem “fremden” Relais oder am hotspot, dann kann man üblicherweise über eine externe TG einsprechen, z.B. 265678, und kommt dennoch am Ziel in der TG8 raus. Fast wie Reflektoren, oder? Nur, daß man nicht die Lokalisten in ihrer TG9 damit behelligt, die Nutzung wird etwas selektiver und man kann sich mehr Ruhe verschaffen durch die gezielte Auswahl der TGs.

Ebenso beobachten wir eine gewisse Zersiedelung und Vereinsamung, Nutzer finden sich immer schwieriger untereinander, die weitreichenderen TGs werden weniger frequentiert, und Reisende stehen auf lokalen Relais oft ratlos vor einer blinkenden belegt-LED und hören nix. Was ist da los? Ganz einfach, leider ist der Trend ungebremst, daß jedes Vereinchen, jede
Interessengemeinschaft, jedes Grüppchen eine eigene TG haben will. Dazu
kommt noch die Unsitte, die Relais-ID wie z.B. 262801 als lokale TG 262801
zu verwenden. Man hört immer das Argument, „aber das brauchen wir ganz
dringend, damit man unser Relais von draußen erreichen kann“. Ja, klar, geht so auch, aber sperrt alle aus, die nicht Bescheid wissen, und die nicht
bereits ihre Programmierung vorbereitet haben. Ebenso sind Reisende außen vor, da es schlichtweg nicht praktikabel ist, zu allen Relais auch noch
spezielle TGs zu programmieren. Doch wie sind die Alternativen?

Kleiner Wink mit dem Zaunpfahl, es gibt da diese ominösen Cluster, mit denen man von außen erreichbar ist. Schon mal gehört? Ach ja, da war ja weiter oben schon mal was. Hat den unschlagbaren Vorteil, daß es in der TG8 terminiert, die ist einheitlich und in jeder vernünftigen
Geräteprogrammierung bereits enthalten. Ihr wollt aber euer Relais nicht in
so einer großen Gruppe haben? Gerüchteweise sollen die vom BM262 auch mit Clustergröße = 1 kein Problem haben. Und so ein Cluster hat auch noch den Vorteil, daß die TG in der Liste eingetragen wird, damit zentral
dokumentiert und auffindbar ist.

Ferner kann man sich immer auf einer weitreichenden TG treffen, dort auch
klönen, und wenn es doch länger wird und man Sorge hat, Dritte zu belästigen – nehmt eine kleinere TG, oder eine der bereits genannten TAC-TGs, und schon kanns weitergehen.

Also lange Rede, kurzer Sinn – aus neun wird acht, es gibt nix zu sehen,
nicht stehenbleiben, weiterfunken. Und wenn was unklar ist, wenn ihr Fragen habt, meldet auch auf den üblichen Kanälen, Telegram (mit dem Vorteil, da lesen viele mit und helfen, da das mittlerweile eine tolle Community ist, in der die Anwender wie auch Relaisbetreiber und das BM262-Team aktiv sind und helfen), Email, sprecht uns an, auf Funk, oder wenn ihr uns trefft. Wir finden sicher eine Lösung.

Danke für eure Mitarbeit, auch als Multiplikatoren, indem ihr diese
Information weitertragt!

Ralph, dk5ras, fürs BM262.de-Team.

Ralph A. Schmid
Mondstr. 10
90762 Fürth
+49-171-3631223
+49-911-21650056
ralph@schmid.xxx
http://www.bclog.de/

DMR – Digitaler Amateurfunk Netz Pegasus

Zugang zum Projekt Pegasus via BrandMeister TG 262810

Der Brandmeister-DMR-Gateway ist die direkte Vernetzung vom Brandmeister Netz über die TalkGroup 262810 zum Projekt Pegasus.

Diese wurde extra dafür geschaffen und dient nicht nur dazu DMR-BM-Nutzer Zugang zu den Relais und Nutzern des Projekts Pegasus zu gewähren, sondern auch umgekehrt.

Auch C4FM Nutzer die sich mit unserem Wires-X Room verbunden haben und die bspw. OM „XY“ mit DMR-Funkgerät in München /Landshut /Leipzig oder wo in Deutschland oder Ausland erreichen wollen, ist möglich ohne das dieser große Veränderungen vornehmen muss.

Lediglich muss die BM-TalkGroup 262810 abboniert und im Codeplug jeweils  auf Timeslot 1 oder auf Timeslot 2 eingetragen und ausgewählt sein. Somit ist eine Kompatibilität gewährleistet und wenn im DMR mal der eine Timeslot belegt ist kann man den anderen nutzen. Ist die TG 262810 nicht statisch geschaltet an einem DMR-Relais, dann muss man kurz die PTT Taste drücken um diese zu abbonieren. Dann wird diese dynamisch bereitgestellt am Relais für eine gewisse Zeit.

Dann landen C4FM Rufe dann auch auf dem DMR-Gerät über die TalkGroup 262810.

Die Talkgroup ist über jeden BM-DMR-Repeater  erreichbar.


Desweiteren findet ihr in unserem Forum auch Informationen darüber und könnt dazu auch Fragen stellen.

Das Forum ist hier zu finden: Projekt-Pegasus-Forum


Eins ist allerdings ist für alle Nutzer anzumerken das ein wenig längere Sprechpausen als im FM-Betrieb einzuhalten sind. Dies liegt an den Laufzeiten (TX-Delay) zwischen den verschiedenen gekoppelten Systemen. Dies ist im Digitalbetrieb nun mal so. Um allen „Zusteigern“ also die Möglichkeit zu geben sich an QSO´s zu beteiligen haltet ein paar Sekunden (ca 5 sek.) Sprechpausen ein. Rufe aus dem C4FM / WiresX /YSF mit C4FM-Geräten  müssen unbedingt im DN-Modus erfolgen !!! 

Fragen diesbezüglich werden natürlich gern beantwortet wenn jemand mit der Einstellung im Codeplug nicht klarkommt o.ä.

Kontaktiert uns einfach über das Forum ,welches hier zu finden ist: Projekt-Pegasus-Forum

Wir freuen uns natürlich über reichliche Nutzung dieser geschaffenen Möglichkeit.

Quelle: https://projekt-pegasus.net/tg262810/

Im Peasus Forum habe ich noch die aktiven Zugänge gefunden.

  • Zugang via: Wires-x – DL-Pegasus —> OK
  • Zugang via: YSF- Pegasus-Multilink —> OK
  • Zugang via: Brandmeister DMR TG 262810 —> OK
  • Zugang via: Echolink ID:711280 Einstieg via DB0BZA —> OK
  • Zugang via: P25 : ID PEGASUS / TG 10328 —> OK —>  Produktivbetrieb !
  • Zugang via: XLX021-B —> teilweise Störung (wir arbeiten an der Fehlerbehebung, liegt aber nicht in unserer Hand)
  • Zugang via: Peanut-App —> OK
  • Zugang via. Zello (Voip) —> OFFLINE (dauerhaft)
  • Zugang via: Teamspeak3 —> OFFLINE (dauerhaft)

Der ganz normale Wahnsinn

Vor einigen Tagen kam ich gerade vom Mittagsschlaf ins Wohnszimmer und meine Frau sagte das eis seit 2 Stunden kein Internet mehr haben. An Ursulas Platz Rufzeichen DG5EAH mit drei Bildschirmen heißt das Kein Fernsehen kein Telefon keine Spiele. Bei mir am Platz habe ich noch TV über Sat-TV mit der Sky Box. Aber das ganze Leben ist schon auf Internet ausgelegt. Auch in unserer WG sehen und telefonieren alle über Internet 1&1 mit einer 50000er Leitung was  gut funktioniert. Ein kurzer Blich auf die FritBox  sagt mir , sie ist stromlos. Leine LED ist an. Na dann mal kurz auf Fehlersuche. Das Netzteil ist kalt. Die Steckdose in der es steckt hat Spannung. Vielleicht ist es das Netzteil. Aus einen zweiten DSL Anschluss  der gekündigt war hatte ich doch noch eine FRitzBox mit Neztbox. Schnell das Netzteil angeschlossen. Das Ergebnis alles Tot. Die beiden Netzteile an der zweiten FritzBox getestet. Ergebnis sie sind OK. Da kommt arbeit auf mich zu !!!!!. Erst mal Kaffee trinken. hier kommt gegen 15:00 Uhr die WG zusammen. Es wurden alle informiert das es etwas länger dauert. Dann mit den Handy 1&1 angerufen. Dann geht erst mal los, drücken für des oder das die 1 di 2 oder 3. dann meist das Spiel geht weiter dann ist nix dabei aber man muss nun das nächste Filter versuchen zu überspringen. Das Dummi Filter. Dann wird man weitergeleitet und ist bei DSL und nun das nächste Dummi Filter. haben Sie mal den Stecker gezogen. Endlich hat man mich verstanden. Ich brauche am besten morgen eine neue FritzBox. Ich verlängere auch meinen Vertrag. Komm wir machen ein Deal. Dann muss die freundliche  Dame erstmal Rücksprache nehmen. Dann die erste Erkenntnis die FritzBox hat 5 Jahre Garantie. Wie alt ist sie denn? Ich werde wieder weitergeleitet. Eine Stufe höher. Das Dummi-Filter ist hinter mir. Auf der Rückseite ist eine Serienummer. Oh die FritzBox ist 6 Jahre alt. Und nun. Da sagt er gehen sie in einen Laden und holen Sie eine  Neue. Unsere neuen Verträge gibt es nur noch mit eine monatlichen Miete. Na Toll  Ich will aber einen Deal, eine 100000er Leitung und eine von mir aus eine FitzBox zur Miete. Das aber bite schnell.  Man wird weitergeleitet. Ich weiß das die Leitung in VDLS Vektoin 1 das kann. In der Box wurde 404m Kupferkabellänge bis zum Glasfaser angezeigt. Ja ja machen wir und dann der Knüller wir können auch 250000er Leitung. Meiner Augen leuchten. Wie geht das denn? ja mit Verktorin 2. Toll. Aber das geht nur mit der neusten Fritzbox. Sonst haben sie nur 100000. Nun die Bandaufname. Immer schön ja sagen. Fertig!!! Ich bin fertig voll erschöpft. Das liegt an den das ich mich sehr konzentrieren muss und ich muss versuchen deutlich zu sprechen. Alles extreme Leistungen des Kleingehirnes. Und das ist seit einem Schlaganfall 2008 stark beschädigt. Es war 18:00 Uhr. Die WG kommt zum Abendessen zusammen. Ich berichte über den Erfolg. Nach den Abendessen kurz ausruhen. Ich muss die andere FritzBox anschließen und vielleicht habe ich Glück und finde das Sicherheitsupdate für alle Einstellungen.. Ich mache mich an die Arbeit. Weil ich die andere FritzBox in der zweiten Etage aber als Hotspot umgestellt habe stand ich vor dem Problem sie zurückzustellen. Da muss doch ein Reset Knopf oder Loch sein mist. Wo ist das.  Die defekte FritzBox aufgeschraubt. Auf der Platine ist nix zu sehen. Im Handy nachgeschaut und die Erleuchtung  Man kann die Box nur zurück setzen mit einen analogen Tastentelefon. Mit ich hatte zwei, wo sind die. Erst mal suchen. Irgendwie weg, komisch in diesem Haus scheint es schwarze Löcher zu geben wo einiges verschwindet. Ich denke. Ich melde ein Funktelefon an. Oh das geht ja. Ob nun auch damit zurück zu setzten geht? Eine Nummer einen irgend etwas mit *0179079#  Dann warten. Wow es geht…. es geht.. Nun die FritzBox anschließen. Die Datensicherung suchen. Oh ich habe eine. Auf geht es .. gleich geht alles wieder. Ernüchterung es ist die Sicherung des ausgelaufenden zweiten Vertrages. Bei 1&1 mit dem Handy anmelden und im Vertrag schauen DSL Anmeldung. Ok neues Password eingeben. In der Box Usernummer eingeben und wir haben Internet. Nung ginn es mit den Telefonnummern. Telefonnummer anlegen Telefone anmelden. Neue Passwörte anlegen und alles in die FritzBox eintragen. Alle wichtigen Nummern sind erst mal auf ein Telefon geschaltet. Dann weiter Nummer einrichten. Da ich eine WG habe und einen alten Vertrag habe ich 10 Nummer bei 1&1.

Bei einen Telekom Anschluss hätte ich eine 175er  Leitung. Ich bleibe nun erst mal auf die 50er 1&1 Leitung

Upgrade to OpenGD77

 

Upgrade to OpenGD77

Erstmal meine persönlichen Erfahrungen. Ich habe mich schon eine ganze Weile nicht um meine insgesamt drei GD77 von Radioddity gekümmert. Vor einigen Tagen habe ich erst mal auf der Herstellerseite die aktuellste Firmware runtergeladen und installiert. Das Kabel suchen und gefunden. Ich habe so viele Geräte und fast alle haben eigene Kabel und Software zum programmieren. Wie war das noch mal? Ahja Gerät ausgeschaltet und beim einschalten links beide quadratischen Knöpfe drücken. Dann den Firmwareloader laden mit der Datei und Flaschen. Alle ok. einen direkten Unterschied habe ich nicht gemerkt. 

Später habe ich festgestellt das es eine CPS gibt wo man aus dem Menue die jeweils neuste Firmware zu laden ist.  Das Nachfolgende Video erklärt alles sehr genau und der Link zeigt den Weg zur CPS.

https://github.com/rogerclarkmelbourne/OpenGD77CPS/releases

Hier gibt es die immer neueste OppenGD77 Software

Das Tolle ist das Ihr immer mit der Programiersoftware der CPS auch die neuste Firmewäre also das Betriebssystem herunterladen könnt. 

 

 

In der oberen Zeile befindet sich der Modus oben links, die Stromversorgung in der Mitte und der Akku rechts.
Leitung 2 hat eine Signalanzeige, wenn ein Signal vorliegt.
Zeile 3 ist die Gesprächsgruppenzeile im Kanalmodus
Zeile 4 ist die Kanalleitung
Zeile 5 ist die Zone und die Kanalnummer in dieser Zone im Kanalmodus.

 

 

Button layout for Open GD77. This picture was taken from OpenGD77.com and may update as the firmware updates.
Button layout for Open GD77. This picture was taken from OpenGD77.com and may update as the firmware updates.
Hier ist Rogers Youtube-Video zum Programmieren mit OpenGD77.Bei Fragen lassen Sie es mich bitte wissen. Vergessen Sie nicht, Ihre E-Mail-Adresse in das Follow Blog per E-Mail einzutragen, wenn Sie über Aktualisierungen informiert werden möchten. Viel Spaß, Ben VK3TBS.

 

Das Leben mir dem Hund

Heute geht es um das Leben mit dem Hund. 7 Jahre Wohne ich in meiner WG die ich gegründet habe mit Cindy ein Jack Russel  Terrier Mix. Zusammen mit Wotan ihrem Bruder haben alle viel Spaß. Wotan habe ich vor 7 Jahren Elise geschenkt. Beide leben in obersten Etage. Cindy ist mein Hund. Der Hunde Mix besteht aus verschiedenen Hunden. Die Hauptanteile sind Jack Russel und Border Collie.  Eine wilde Mischung aus Jagdhund und Hütehund, Cindy ist mehr die Beobachterin, der Hütehund. Bei Wotan sieht man das noch andere Hunde in der Mischung sind. Irgendein Kampfhund und ein Dackel.  Wotan hat ein sehr großes Gebiss und einen großen Brustkorb. Seine Beine sind kurz und die Füße groß. Wotan ist sehr dominant und wenn er noch seine Eier hätte wäre er wohl kaum zu bändigen. Wotan muss alles kontrollieren. Es muss alles seine Ordnung haben. Es mag bestimmte  Musik und bestimmte Serien im Fernsehen.  Markus Lanz mag er nicht. Den Richter Weezel findet er ganz toll. Bei 1000 Dalmatiner und Susi und Strolchi schaut er den ganzen Trickfilm. Cindy ist Fernsehen egal.  Sie sitzt gerne im Garten und beobachtet.  Sie mag Sonne und stundenlang auf dem Bauch gekrault werden. Cindy stellt sich manchmal extra etwas dumm an. Sie ärgert damit Wotan der das nicht verstehen kann. Wenn er dann richtig sauer ist backt er sie und schüttelt sie. dann schleift er sie über den Rasen im Garten. Cindy findet das auch noch gut. Ich glaube 24 Stunden am Tage können sie sich nicht ertragen aber so wie  es jetzt ist lieben sie sich. Wenn ein Hund angegriffen wird möchtest du beiden nicht zum Feind haben. Auf der Hundewiese sind sie von allen Hunden mit großen Abstand die Aktivsten. Sie rennen und springen aber kämpfen auch miteinander. Jeder will der erste sein. Überall gibt es was zu schnuppern. In dichten Gebüschen und Unterholz finden sie es interessant sich dort durchzuwühlen.  Schwimmen  können sie beide sehr gut. Cindy ist aber die extreme Wasserratte. Die Ausdauer ist extrem. Sie sind voller Energie. Im Vergleich zu Wotan ist Cindy in der Entwicklung immer etwas zeitlich etwas später. Wotan steht über sie. Aber es gibt Bereiche wo Wotan manchmal weggeknurrt wird. Untereinander haben sie eine eigen Kommunikation. Wotan ist der stärkere. Beim rennen sind sie gleich schnell Cindy hat dünne schlanke Beine und ist etwas größer. Beider überschreiten nicht sie 40 cm. Sie sind extrem gut erzogen. Ich brauche hier in Voerde keine Hundesteuer für Cindy zu bezahlen. ich bin zu 100% Schwerbehindert.  Anfangs war die Verbindung zu Cindy nicht so Intensiv.Cindy ist mein erster Hund. Jetzt sind wir wie ein Team. Sie fühlt mit mir. Sie tröstet mich wenn es mir nicht so gut geht. Für Wotan bin ich ein ganz Toller. Wenn ich nicht da bin und er auf meinem Sitz sitzt streckt es die Brust raus und fühlt sich wie ein König auf dem Thron. Beide Hunde schlafen im Bett. In der Nacht wechselt Cindy zwischen Ulla und mir. Sie braucht sehr oft die körperliche Nähe. Den Mittagsschlaf  mache ich mit Elise Wotan und Cindy. Wotan ist immer  direkt neben mir. Cindy schläft an meinem Po zu den Beinen hin. Da Hunde eine höhere Körpertemperatur haben kann das im Sommer sehr warm werden. Das Leben mit mit Cindy und Wotan hat mein ganzes Leben verändert.

Stimmung – mal oben mal unten

Manchmal gibt es Tage an denen ich nicht aufstehen will. Auch Tage wo ich erst in meinem TV Sessel um 11 Uhr wach werde. Es gibt aber immer mehr Tage wo es mir besser gibt. Die Tage wo ich richtig aktiv bin sind eher selten. Ich habe noch so viele Ideen die ich teils Körperlich nicht schaffe aber viel schlimmer ist die fehlende Motivation. Zur Zeit ist der Sommer eher herbstlich. Ich kann keine Sonne tanken. Aber ich zwinge mich jeden Tag eine Runde mit den Hunden außerhalb des Grundstückes zu gehen. Ich weis das es besser werden wird. Es ist schon besser geworden. Wer mich kennt der weiß das ich ein ungeduldiger Mensch bin. Das ist sehr frustrierend mich darauf neu einzustellen. Viel grösser ist der Verlust des perfektem Aussprache. Manchmal ist es schwer mich zu verstehen. Es sind verschieden Faktoren die das beeinflussen. Eingeschränkte Bewegung der Zunge. Manchmal viel Speichelfluß und bei Überlastung des Kleingehirns kommt ein lallen dazu. 

Das war mal ein kurzer Bericht von mir.

 

 

NanoVNA V2

Was gestern noch unvorstellbar war ist Heute tägliche Beschäftigung als Funkamateur.

 

Der NanoVNA 2.0 wird voraussichtlich zu einem Preis von rund 60 US-Dollar angeboten, was in etwa dem Preis der aktuellen NanoVNA entspricht. Der aktuelle NanoVNA ist insofern begrenzt, als er nur von 50 kHz bis 900 MHz messen kann, wobei die Leistung oberhalb von 300 MHz reduziert wird. Er kann auf 1,5 GHz erweitert werden, allerdings mit stark reduzierter Leistung. Der NanoVNA 2.0 wird von 50 kHz bis 3 GHz und möglicherweise bis 3,5 GHz messen können. Die Version 2.0 wird auch einen verbesserten Dynamikbereich haben.

Der NanoVNA (v1.0) ist ein vielseitiger Vector Network Analyzer (VNA), der ursprünglich von @edy555 / ttrftech entwickelt wurde. Das Besondere an ihm ist sein extrem niedriger Preis, da er bei eBay & Aliexpress für unter US$40 und bei Amazon für ca. US$50-US$70 zu finden ist. Ein VNA ist ein extrem nützliches Werkzeug in jedem Funkamateur, da er zum Messen von HF-Filtern, Abstimmen von Antennen, Messen von Koaxialkabelverlusten und Finden von Kabelfehlern verwendet werden kann.

Mit den Messmöglichkeiten bis 3.5GHZ wird es ein großartiges Werkzeug für jeden Mikrowellen-Enthusiasten sein, besonders wenn der Preis auf einem Niveau wie die erste Version bleibt.

 

Um Menschen, die neu in VNAs und der NanoVNA sind, zu helfen, haben Christoph Schwarzler (OE1CGS) und Maximilian Schwarzler (OE1SML) ein Kindle eBook namens „A guide to the NanoVNA“ geschrieben. Die Anleitung geht darauf ein, was ein VNA ist und wie er funktioniert, welche NanoVNA-Hardware-Versionen und was man vermeiden sollte, welches Zubehör man eventuell benötigt, wie man die Firmware aktualisiert, wie man die verschiedenen Karten liest, wie man durch die Menüs navigiert, wie man kalibriert und wie man die NanoVNA-PC-Software benutzt. Das Buch geht auch auf einige Anwendungsfälle für den NanoVNA ein, darunter das Erstellen einer Ladespule für eine 40m kurze Vertikalantenne, das Erstellen eines Bandpassfilters und die Überprüfung auf Koax-Kurzschlussdefekte. Für nur 2,99 US$ ist es eine gute Möglichkeit, mit dem NanoVNA zu beginnen.

Specifications:

  • Frequency range: 50kHz – 3GHz
  • System dynamic range (calibrated): 70dB (up to 1.5GHz), 60dB (up to 3GHz)
  • S11 noise floor (calibrated): -50dB (up to 1.5GHz), -40dB (up to 3GHz)
  • Sweep rate: 100 points/s
  • Display: 2.8“, 320 x 240
  • USB interface: Micro USB
  • Power: USB, 300mA
  • Battery: not included. Includes charging circuitry. User can install a 1000mAh – 2000mAh lithium-ion battery with maximum dimensions 6 x 40 x 60 mm.
  • Battery connector: JST-XH 2.54mm
  • Maximum sweep points (on device): 201
  • Maximum sweep points (USB): 1024
  • VNA-QT software supported platforms: Linux, Windows (7+), Mac OS planned

http://www.df8zr.darc.de/nanovna.pdf

https://www.rtl-sdr.com/tag/nanovna/

Benutzer Handbuch in deutsch

https://www.qrpforum.de/index.php?attachment/20007-nanovna-pdf/

 

 

 

Mein Blog – Corona Virus

Geschichten die man kaum glaubt. Ich weiß von einer Ehe wo der mann wenn er von der Arbeit kommt sich erst vor der Tür bis auf die Unterhose entkleiden muss. Erst dann darf er in die Wohnung. Die Kleidung die vorher in einer Plastiktüte erst in die Wohnung gebracht und dann sofort in die Waschmaschine gewaschen. Der Mann muss erst Duschen. Und das jeden Tag. Fenster sind geschlossen zu Halten. Das jeden Tag.

Den Begriff Virus kannten ja viele eher aus der Computerwelt. Nun wird von einigen Unwissenden ein merkwürdiger Zusammenhang zum Corona Virus gebracht. In der Virtuellen Welt Secondlife kann man mit einen Avatar sich in einer virtuellen Welt ein zweites Leben aufbauen. Nun gibt es da auch welche die Angst haben sich in dieser Welt anstecken und haben sogar Ihr Land Ihre Welt die sie sich erschaffen haben verlassen. Und das alles um aus Dummheit und Angst. 

Auch kenne ich ein einen Fall aus der realen Welt. Man hat Angst zu telefonieren. Man könnte sich ja anstecken. 

Ich konnte mir das bis jetzt nicht vorstellen das des so etwas gibt.  Es ist auch kein Einzelfall.

 

Ohweiha, mir fehlen die Worte. 

Ich will auch hier Aufklären, aber es läuft in unsere Gesellschaft schon lange etwas schief. Das Schulsystem, über 25 Jahre RTL schauen das ist sehr gefährlich was da in den Köpfen ungebildeter Menschen in Massen sich entwickelt hat. Ok es ist auch in einer Demokratie einfacher ungebildete Menschen zu lenken und zu manipulieren. Aber was passiert wenn der Mensch schon geboren ist der durch seine Auftreten in der nahen Zukunft diese Teile der Menschen begeistert.  Gibt es nicht…. Doch doch in Amerika der dumme Trump. Niemand hätte gedacht das er Präsident wird. Aber es lag auch an den vielen Nichtwählern. Sie haben den Glauben an der Politik  verloren. 

Das ist sehr gefährlich auf was wir auch in Deutschland noch zu erwarten haben. 

Der Corona Virus ist nur so gefährlich weil er in unserer globalen Welt sich so schnell ausbreiten konnte. Ich sehe das als guten Test für viel schlimmere Viren die eine viel höhere Todesrate haben in der Zukunft. Wie Anfällig unser globales Leben ist. Deutschland ist , so wollten es die Sieger nach dem zweiten Weltkrieg, sehr Gewalten geteilt. Die Bundesländer haben viel Einfluss uns Macht. Deswegen  gibt es  so ein Durcheinander im Schulsystem aber in der Gegenwart mir einzelnem Umgang mit de Pandemie. Auch nach der Wiedervereinigung war wegen der extremen Schwäche der DDR nicht daran zu denken ein gemeinsames Deutschland anders zu gestalten. Die Siegermächte hätten es auch nicht zugelassen. So musste man das Ostdeutschland  so weiterregieren wie Westdeutschland. Mit dieser Vergangenheit ist man in Notsituationen nicht sehr flexibel. Trotzdem bin ich der Meinung das wir in Deutschland trotz aller Schwierigkeiten es bis jetzt durch die Pandemie geschafft haben. Aber auch wenn es so aussieht die Pandemie ist noch nicht vorbei und kann sehr schnell besonders außerhalb Europas noch weit in das nächste Jahr wieder zurückkommen. 

Es ist noch nicht vorbei

Mein Blog – Ich und die Welt und mein Universum

Mein Blog gibt ja viele von mir wieder. Meine Interessen und auch einiges von mir. Auf Grund meiner oft extremen Erfahrungen im Leben kann ich nicht alles schreiben weil ich denke das Ihr mir nicht glauben werden. Gestern bin ich überraschend auf den einem Messenger von Heike angeschrieben worden. Es hat mich sehr gefreut. Mit Heike habe ich schon einen sehr langen online Kontakt. Es sind bestimmt weit über 10 Jahre. Auf Grund meiner vielen Krankheiten und  Corona lebe ich etwas Isolier. Ich ich Lebe in meiner selbst gegründeten Wohngemeinschaft mit zwei Frauen zusammen. Sie sind meine Familie. Zur Zeit gibt es schon seit einigen Jahren einen jungen Mann in unserer WG der mir auch bei körperlichen Arbeiten hilft. Heute musste ich meine  meine Amateurfunk Antenne für 2m und das 70cm Band abbauen. An Ihr hängen auch zwei WL  Antennen von Freenet die die gesamte Straße und viel Gärten mit einen freien Internet versorgt haben. Ich werde die Antennen überarbeiten und spätestens in 14 Tagen wieder aufbauen. Ich habe aber noch eine reine 70cm Antenne für den Digitalfunk DMR. Bei mir läuft für DMR aber euch ein 12mWatt DMR Hotspot mit dem ich mein Garten und nähere Umgebung einen Einstieg ins digitale Netz mit meinem Handfunkgerät habe. Meinen schnellen Internetzugang habe ich auch vor noch in der Geschwindigkeit zu verdoppeln. Auch das private Wlan ist extrem ausgebaut. So können mehrere gleichzeitig HD Filme sehen. zum Glück ist der Glasfaserübergang nur 400m Kabellänge von mir entfernt. Genug der Technik. Ich genieße in einem doppelten Kinostuhl Filme aus dem Netz auch in UHD. um mich herum sind lauter Lautsprecher die bei Filmen das geschehen zum Kinoerlebnis machen. Bei den gängigen Plattformen bin angemeldet. Ich schaue aber auch auf Youtube viele Berichte und Meinungen. Nachrichten verfolge ich auf Arte Tagesschau Euronews aber auch auf der BBC und amerikanischen Nachrichten Sendern. Das ist schon sehr Interessant und manchmal schwierig um der Wahrheit nahe zu kommen.  Es gibt hier viele Interessen und Einflüsse der verschiedenen Länden und Lobbyisten.Filme schaue auf Sky Netflix und auch auf Amazone Prime. Das ist nicht alles aber ich erwähne noch die Mediatheken der öffentlich rechtlichen Sender in Deutschland. Zum Glück habe ich eine gute Bildung die nicht zur schnellen Meinungsänderungen  verleiten. Ich sage immer „Vorsicht ! Angst ist ein schlechter Ratgeber“ Mit Angst wird sehr manipuliert. Die die manipulieren sind sehr intelligent. Sie versuchen Einfluss und Macht zu bekommen oder zu erweitern.  Zum Glück werden wir noch alle Sterben. So wie die vielen Menschen vor uns. Ich bin aber  sicher das es so bahnbrechende Erfindungen geben wird die das Leben nachvolgender Generationen völlig verändern wird. Nur eins wird bleiben! Mit der Natur und ihren Kräften kann man man nicht verhandeln. Das werden wir und die schon jetzt lebenden Menschen, unsere Kinder und Enkel, sehr schmerzlich erleben. 

So dann noch einen schönen Sonntad 

 

 

65 Jahre Radio und Fernsehen vom Sender Borocken

Am 28.06.2020 um 06:15 schrieb Horst Mehrlich:

https://www.mdr.de/mdr-sachsen-anhalt/podcast/geschichten/geschichten-aus-sachsen-anhalt-brockensender100.html
https://www.mdr.de/mdr-sachsen-anhalt/podcast/geschichten/index.html

Danke!

Ansonsten, mehr Details:

https://de.wikipedia.org/wiki/Sendeanlagen_auf_dem_Brocken#Reichweite
Die exponierte geographische Lage in Sachsen-Anhalt macht den Standort
insbesondere für die Ausstrahlung von UKW-Hörfunk attraktiv. Der
Rundfunk der DDR konnte über den Brocken in weiten Teilen der alten
Bundesrepublik empfangen werden. Abgedeckt werden die östliche Hälfte
Niedersachsens mit den Großräumen Hannover und Braunschweig, Nord- und
Osthessen, nördliche Randgebiete Bayerns, das östliche
Nordrhein-Westfalen bis in die Ausläufer des Ruhrgebiets, Bremen und
teilweise auch Hamburg und West-Berlin. In Ostdeutschland deckten die
Sender nahezu ganz Sachsen-Anhalt, den Großraum Leipzig in Sachsen und
große Teile Thüringens ab.
Der Sender Brocken hat in Deutschland eines der größten
Versorgungsgebiete und gilt neben dem Sender Wendelstein in Bayern als
reichweitenstärkste und leistungsfähigste deutsche Sendeanlage im
UHF-/VHF-Bereich. Im theoretischen Einzugsgebiet des Senders Brocken
leben 25 Millionen Menschen, das übertrifft in Deutschland kein anderer
Sender. Die Überreichweiten vor allem bei Inversionswetterlagen waren zu
DDR-Zeiten legendär, so konnte man den Sender Brocken teilweise auch in
Skandinavien empfangen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Sendeanlagen_auf_dem_Brocken#UKW-H%C3%B6rfunk
Über die 89 MHz wurde bis zur deutschen Wiedervereinigung das
Informationsprogramm Radio DDR I ausgestrahlt; nach einer Übergangszeit
(Radio Aktuell als Nachfolgeprogramm von Radio DDR I mit identischem
Sendegebiet) wurde sie von drei Privatsendern betrieben, von denen Radio
Brocken herausragende Bekanntheit erreichte. Ab dem 2. Mai 2001 wurde
über diese Frequenz das DAB-Programm Project 89,0 digital parallel und
zu Promotionzwecken ausgestrahlt. Seit 24. August 2003 sendet darüber
89.0 RTL, das keine anderen UKW-Frequenzen verwendet und wegen des
großräumigen Sendegebiets faktisch – wenn auch nicht rechtlich – einen
der wenigen deutschen Mehrländer-Privatsender darstellt.
Obwohl der Sendestandort im heutigen Sachsen-Anhalt und damit im
Lizenzierungsgebiet der Medienanstalt Sachsen-Anhalt liegt, besteht das
Kuriosum, dass die nur für Sachsen-Anhalt lizenzierten privaten
Veranstalter 89.0 RTL und radio SAW Teile anderer Bundesländer (westl.
Brandenburg, südl. Niedersachsen, Nordhessen, östl. Nordrhein-Westfalen,
nordwestl. Sachsen, Nordthüringen) mit versorgen können und dieses
erweiterte Sendegebiet gezielt zur Vergrößerung des Werbemarktes
berücksichtigen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Sendeanlagen_auf_dem_Brocken#Fernsehen
Für das staatliche DDR-Fernsehen (Deutscher Fernsehfunk/DFF, ab 1972:
Fernsehen der DDR) war der Brocken ein bedeutender TV-Senderstandort. In
weiten Teilen der alten Bundesrepublik konnten die beiden
DDR-Fernsehprogramme vom Sender Brocken empfangen werden. Wegen der
Verwendung des französischen SECAM-Verfahrens für das DDR-Farbfernsehen
war in Westdeutschland ohne einen teuren Mehrnormenempfänger bzw. den
Einbau eines PAL/SECAM-Decoders („DDR-Farbe“) nur der Empfang in
schwarzweiß möglich.

Brockensicht ca 10 km nördlich von Halle/S, über ca. 100 km Distanz.:
http://www.rhci-online.net/radiogram/VoA_Radiogram_2016-08-27.htm#BROCKEN

(Ende August geht an diesem QTH die Sonne genau hinter dem Brockenmassiv
unter, da sieht man dann gut dessen Silhouette, bei entsprechenden
Sichtverhältnissen…..)

roger

 

https://www.mdr.de/mdr-sachsen-anhalt/podcast/geschichten/geschichten-aus-sachsen-anhalt-brockensender100.html

https://www.mdr.de/mdr-sachsen-anhalt/podcast/geschichten/index.html

 

 

Kurzer Krankenhausaufenthalt

Am letzten Freitag Morgen war ich als Erster im OP Raum. Wegen Corona hatte ich ein Zweibettzimmer erster Klasse. Tolle bequeme Stühle und Tische. ein extra Tisch für den Anschluss  von zwei Laptops. Schöne Bilder an der Wand. In der Schrankwand war ein Kühlschrank mit Getränken eingebaut. Nun zur OP.  Ich bestand ja auf die Beatmung durch die Nase. Das machen sie ja nicht so oft. Es waren auch viele Menschen dabei um das zu sehen Ich habe  schon mal in der Uniklinik machen lassen. Hier in Oberhausen wurde erst das Nasenloch erweitert.. Ein Nasenspray zur Betäubung und dann wurden nach und nach drei verschiedene größten mit einer Gleitkreme eingeführt. Nur das erste Röhrchen ist etwas unangenehm. Dann wird der Beatmungsschlauch mit Kamara  und Beleuchtung  eingeführt. Den Eingang zur Lunge kann man dadurch erkennen das vorher die Stimmbänder zu sehen sind. Man ist auf dem richtigen Weg. Ab hier muß man dann betäuben uns beatmen. Der Eingriff bei der OP bekommt man nun nicht mehr mit. Durch die Harnröhre und der Blase geht es dann in die jeweils zwei Zuläufe der jeweiligen Niere.. Hier wurden die Abläufe wieder  durchgängig gemacht mit Einsätze die all 6 Monate gewechselt werden  Man wacht im Aufwachraum auf und fühlt sich toll. Da ist man dann aber eine Stunde. Dann geht es wieder aufs Zimmer und um 16:00 Uhr durfte ich wieder nach Hause. Erst in der Nacht verspürte ich schmerzen und das Pinkeln ging sehr schlecht. Am nächsten Tag war alles OK. 

LAPMs in den Niederlanden

 

Die Kleinen MW Sender sind in den Niederlanden ja schon eine Weile aktiv. Was mir nicht klar war das es auch FM Sender uns so wie ich verstanden Habe bald auch DAB+ Kleinsender geben wird. Man versucht damit die privaten Aktivitäten aus der Illegalität zu bekommen. Ich habe einen Bericht gefunden der in der Niederländischen Sprache war und habe Ihn versucht zu Übersetzen.

 

Die Gesetze sind hier auch SEHR eingeschränkt. Vielleicht besteht der Unterschied darin, dass wir freie Funkpiraten in der Nordsee und viele im Norden und Osten des Landes hatten. Weil die Stimmen so laut waren, um dies zu legalisieren (Geldstrafe 45.000 € – und Beschlagnahme aller Ausrüstungsgegenstände), dass die Regierung 2016 ein Pilotprojekt startete und es 2019 fertigstellte. Da auch kostenlose Radiosender auf FM vorhanden sind, werden sie starten ein Pilot lokales LPFM in Kürze. Bereits ca. 10 LPAM-Stationen haben eine (LP) DAB + -Lizenz erhalten, was natürlich sehr teuer ist, dies ist auch eine Option.
Ein sehr eingeschränktes Gesetz, da die Telekommunikationsbehörde (AT) die Genfer Vereinbarungen von 1975 einhält !! Dies bedeutet streng 4,5 kHz Audio max. und 9,0 kHz Bandbreite, lächerlich, weil das AM-Band viel leiser als 1975 ist und das britische Ofcom sogar 7,5 kHz Audio (Radio Caroline, Absolute Radio usw.) zulässt.

Sie erwähnen freie Frequenzen, haben aber Pech für uns, alles ist auf das Äußerste beschränkt ☹. Um alles klar zu machen, sind die 13 Frequenzen, die unsere Regierung 1975 besaß, für LPAM kostenlos. ABER… auch nur zu erhalten, wenn Sie innerhalb der Kontur des ursprünglichen niederländischen Sendebereichs bleiben! Studieren Sie den interessanten Anhang, die drei großen Hochleistungssender 675, 747 und 1008 kHz sollen in (fast) den ganzen Niederlanden an 50/100 W pep LPAM-Stationen eingesetzt werden. 1485 kHz (Nr. 14) ist in diesem Dokument nicht enthalten. Diese Frequenz dient nur zu Testzwecken mit 1 W pep und ist überall in den Niederlanden anwendbar. Die anderen 10 Frequenzen haben eine (viel) kleinere Kontur, weil die Sender, die vor langer Zeit auf diesen Frequenzen sendeten, viel schwächer waren, 20 kW (1251 kHz) bis hinunter zu 0,5 kW (1116 kHz). Dies ist der Grund, warum Sie winzige Konturfrequenzen wie 1116 kHz sehen, die nur in Bloemendaal nahe der Küste und nur etwa 25 km um dieses Dorf herum gewährt werden. Bisher hat sich niemand für diese Frequenz beworben. Unglaublich, weil Extra AM Amsterdam diese Frequenz exklusiv empfangen konnte und jetzt auf 1332 kHz mit Interferenz anderer LPAM-Stationen von 1332 kHz sendet. Sie sehen in dieser Liste immer die aktuelle Liste https://www.radio-tv-nederland.nl/ am / am.html. 1566 kHz wird vielleicht eines Tages die letzte LPAM-Frequenz Nr. 25 sein. Diese Frequenz ist der letzte Sender in den Niederlanden, eine 1 kW Hindustan-Radiostation aus Den Haag. Ihre Lizenz läuft am 1. September 2022 aus. Lassen Sie uns abwarten, was passiert.
Ebenfalls extrem streng und lächerlich ist der Abstand zwischen LPAM-Stationen nach Leistung. Die Regierung untersucht nicht die Ausbreitung von Bodenwellen im Vergleich zu Wellenlänge und Bodenausbreitung (Dünensand, Sand, Ton usw.). Diese Parameter sind SEHR wichtig. Wenn Sie mit 675 kHz senden dürfen und sich auf nassem Boden befinden, ist es einfach, eine Reichweite von 125 km oder mehr zu erreichen. Jemand anderes mit 1602 kHz am Strand erreicht nicht einmal 25 km mit die gleiche Leistung! Obwohl diese Parameter bereits in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts festgelegt wurden, sind sie immer noch genau, aber für die Regierung ist die Trennung das einzige, was zählt!? Selbst so extrem, wenn Sie auf 60 km 100 m kurz sind, werden Sie nicht die Lizenz bekommen, verrückt !!

Es sind 3 Leistungseinstellungen zulässig:
1W pep ausschließlich bei 1485 kHz, der Abstand zwischen den Stationen muss 5 km oder mehr betragen.
50W Pep auf allen anderen 13 Frequenzen, Sie müssen sich innerhalb der richtigen Kontur für diese bestimmte Frequenz befinden, der Abstand zu einer anderen Station auf derselben Frequenz beträgt 50 ~ 60 km.
100 W pep entspricht 50 W pep, aber der Abstand zu einer anderen Station auf derselben Frequenz muss 60 km oder mehr betragen.

Abgesehen davon gelten für die „neuen“ NIB-Frequenzen dieselben Regeln. Die neuen Frequenzen werden aus den umliegenden Ländern „ausgeliehen“, NIB bedeutet „nicht störende Basis“. Dies bedeutet, dass Sie Ihren Betrieb abbrechen müssen, wenn ein umliegendes Land die Frequenz zurück haben möchte oder Sie in diesem Land gehört werden sollen (nicht wichtig, wenn diese Frequenz verwendet wird)! Mein 846 kHz ist eine dieser neuen Frequenzen. Ein Beispiel könnte sein, dass Mailand auf 900 kHz von einer LPAM-NIB-Station auf 900 kHz gestört wird. Dies wird natürlich nicht passieren, die LPAM-Station ist nur 100 W pep, Milan ist 50 kW ERP.

Jetzt verstehen Sie, dass ich 1251 kHz beantragt habe, es ist eine niederländische Originalfrequenz, und wenn Sie die Konturlinien überprüfen, befindet sich Uden in der Mitte des oberen Teils der Kontur. Das heißt, eine andere LPAM-Station muss 50 km oder mehr von Uden entfernt sein, aber die Entfernung zu den Grenzen der Kontur, der Linie Tiel / Tilburg, der Maas, der belgischen und der deutschen Grenze beträgt weniger als 50 km. Das bedeutet, dass niemand mehr auf diese Frequenz anwenden kann, was sehr schön ist. Das einzige, was passieren kann, wie Sie sehen können, ist, dass die Kontur auch in unserer Provinz Süd-Limburg ganz nach unten geht, sodass jemand noch 1251 kHz beantragen kann, sich aber unter Venlo (50 km oder mehr) befinden muss. Unter Venlo interessiert sich niemand für LPAM von SDR, also denke ich, dass ich für die Zukunft sicher bin. Das einzige Problem, das ich erklärt habe, ist die Bodenwelle

 

The laws are VERY restricted too over here, maybe the difference is that we had free radio pirates in the North sea and many in the northern and eastern parts of the country. Because the voices were so loud to legalise this (fine € 45.000,- and confiscation of all the gear), that the government started a pilot in 2016 and finalized it in 2019. Because also free radio stations are present on FM, they will start a pilot local LPFM shortly. Already about 10 LPAM stations got a (LP)DAB+ license which is of course very expensive, this is also an option.
A very restricted law because the Telecom Authority (AT) sticks to the Genève agreements from 1975!! This means strictly 4,5 kHz audio max. and 9,0 kHz bandwidth, ridiculous because the AM band is much quieter than in 1975 and the British Ofcom allows even 7,5 kHz audio (Radio Caroline, Absolute Radio etc.).

You mention free frequencies but unlucky for us, everything is restricted to the extreme ☹. To make everything clear, the 13 AM frequencies our government owned back in 1975 are free for LPAM. BUT…also only to be obtained when you live within the contour of the original Dutch broadcast transmitter area! Study the interesting attachment, the big three high power transmitters 675, 747 and 1008 kHz are to be applied in (nearly) the whole of the Netherlands to 50/100 W pep LPAM stations. 1485 kHz (#14) is not in this document, this frequency is only for test purposes with 1 W pep and applicable everywhere in The Netherlands. The other 10 frequencies have a (much) smaller contour because the broadcast stations which long ago where transmitting on these frequencies were much weaker, 20 kW (1251 kHz) all the way down to 0,5 kW (1116 kHz). This is the reason you see tiny contour frequencies like 1116 kHz, only to be granted in Bloemendaal near the coast and only 25 km or so around this village. Till now nobody applied for this frequency. Unbelievable because Extra AM Amsterdam could get this frequency exclusively and is now transmitting on 1332 kHz with interference of other LPAM stations om 1332 kHz you see in this list always up to date list https://www.radio-tv-nederland.nl/am/am.html . 1566 kHz maybe will be the last #25 LPAM frequency one day, this frequency is the last broadcast station in The Netherlands, a 1 kW Hindustanic radiostation from The Hague. Their license will expire on 1 September 2022, let’s wait and see what happens.
Also extremely strict and ridiculous is the separation distance between LPAM stations according to the power. The government doesn’t look at ground wave propagation versus wavelength and ground propagation (dune sand, sand, clay etc.). These parameters are VERY important, when you are allowed to transmit at 675 kHz and you are on wet ground, it is easy to obtain a range of 125 km or more, somebody else on 1602 kHz on the beach will not even reach 25 km with the same power! Although these parameters are made already in the 30’s of the last century, they still are accurate but for the government the separation is the only thing that matters!? Even so extreme, when you are 100 m short on 60 km, you will not get the license, insane!!

There are 3 power settings allowed:
1W pep exclusively on 1485 kHz, the separation between the stations has to be 5 km or more.
50W pep on all other 13 frequencies, you have to be located within the right contour for that particular frequency, the separation to another station on the same frequency is 50~60 km.
100 W pep is like 50 W pep but the separation to another station on the same frequency must be 60 km or more.

Apart from this, the same rules are applicable for the “new” NIB frequencies. The new frequencies are “borrowed” from surrounding countries, NIB means “non interfering base”. This means that if a surrounding country wants the frequency back or you are to be heard in this country (not important if this frequency is used) you have to cancel your operation! My 846 kHz is one of these new frequencies. An example could be that Milan on 900 kHz experience interference from an LPAM NIB station on 900 kHz. Of course this will not happen, the LPAM station is a mere 100 W pep, Milan is 50 kW ERP.

Now you understand that I applied for 1251 kHz, it is an original Dutch frequency and when you check the contour lines, Uden is in the middle of the top part of the contour. That means, another LPAM station has to be located 50 km or more from Uden but the distance to the borders of the contour, the line Tiel/Tilburg, the river Maas, the Belgium and the German border, are all less than 50 km. That means that nobody can apply any more on this frequency which is nice. The only thing that can happen, as you can see, the contour also goes all the way down in our province South Limburg so somebody can still apply for 1251 kHz but has to be situated under Venlo (50 km or more). Under Venlo nobody is interested in LPAM of SDR so I guess that I’m safe for the future. The only problem I explained is the ground wave of this 48% higher (than 846) frequency. The los scan be 8 dB @ 100 km distance, because of the smaller antenna (less loss) it probably still will be 6 dB and that is a shame fort he coverage!

Last, the costs. Our Telecom Agency (AT) wants € 156,- for the application (5 year term) and € 437,- every year for “enforcement”. The CvdM, this is the agency which checks if your station name, in my case Album AM, is already taken. I have to pay a ridiculous amount of € 216,95 for 12/7 operation or double for 24/7 operation every year, of course I paid for 12/7 (they don’t even now what AM is so a few hours so now and then is no problem 😊). Then SENA, these are the song writers, first they want € 2.500,- a year but this is ridiculous for the handful of listeners, now it costs € 250,- a year after protest. Then the Buma/Stemra, these are the record label companies. This is the only decent club, they estimate the amount of potential listeners so for Amsterdam you maybe have to pay € 2.500,- and for a village like Uden I pay € 75,- a year. Al in all I have to pay around € 1.000,- for one frequency, a second frequency is “only” the extra AT costs which is € 437,- + € 156,- / 5 =  € 468,20 every year. Then of course indexation, every year you have to pay around +2,5% more (but my salary stays the same…). When you want to send a news bulletin…extra costs. When you want an internet stream…extra costs. When you want to send commercials…extra costs and so on.

Now you understand that this can be barely called a hobby, I only have to pay € 42,- a year for 400 W pep for my radio amateur license for 10? frequency bands and thousands of frequencies!

The LPAM and future LPFM licenses are bringing big money in the pockets of the government (to send to the EU ☹), the costs are in no comparison with the amount of listeners. People jounger than 35 years don’t even know what AM is. When you explain they laugh, who wants to listen to dull, mono audio with interference, hum and noise!? You can’t find my station on the internet, not on a modern radio in the car or portable radio (only FM/DAB+, thanks to the EU) or radio/tv attached to cable or fibre. So only the old(er) listener with an old portable world receiver or car radio will be able to listen when you are lucky, in average 0 ~ 3 listeners?

All of the above explains that other frequencies then the 24 given (1485, the 13 old Dutch frequencies and the 10 NIB frequencies) are no option. The Belgium 1512 kHz is perfect, even better the 1494 from Malta and more jewels are to be found on AM but no way to get these, the good 1440 kHz went to Denmark.

A free radio station has it simple and perfect, choose a free frequency in the range of 1611 ~ 1680 kHz and with an also illegal 1 kW carrier transmitter you can be heard all over Europe, experience yourself on various SDR’s at night. Costs…ZERO…the chance of being caught is practically zero like on SW, they only home in on FM pirates these days.

IRLAND – Spirit Radio 549 kHz

IRLAND – Spirit Radio 549 kHz

Mitte April fiel bei Spirit Radio der Hauptsender, ein TRAM 50, aus, der
örtliche Ingenieur konnte ihn nicht reparieren, sodass der Ersatzsender,
ein Harris DX 25, zum Einsatz kam. Dann, am Mittwoch, den 10. Juni, nahm
ein Gewitter in der Gegend den Harris außer Betrieb. Ein Mastlicht auf
42 Metern Höhe am Hauptturm fehlt und ein Teil einer Elektrode am
Blitzschutzsystem des Mastbasisisolators ist ebenfalls beschädigt. Auch
alle Sicherungen der 3-Phasen-Versorgung waren durchgebrannt!

Der TRAM 50 wurde somit durch die Tatsache gerettet, dass er nicht in
Betrieb war. Er ist jetzt mit reduzierter Leistung wieder in Betrieb.
Die notwendigen Ersatzteile sollen am 15. Juni eintreffen. (Quelle:
Peter Leach / http://mediumwave.info)

Spirit Radio ist ein religiöser Radiosender, der 2011 seinen
Sendebetrieb aufgenommen hat. Er ist von der irischen Rundfunkbehörde
(Broadcasting Authority of Ireland, BAI) lizenziert, in den Städten
Dublin, Cork, Limerick, Galway, Waterford, Bray, Greystones, Dundalk,
Naas Athlone, Carlow, Kilkenny und Newbridge auf UKW zu senden. 2012
erweiterte der Sender aufgrund von Lizenzverpflichtungen seine
Reichweite durch einen 10-kW-AM-Sender auf 549 kHz. Der Sender befindet
sich in Carrickroe, Co. Monaghan.

73 Tom DF5JL

Mein Prostata Krebs

Am kommenden Dienstag muß ich kurz ins Krankenhaus und am Freitag bin ich dann ganz drin. Der Nierenabfluß muß dann verbessert werden. Meine rechte Niere wurde schon etwas eingesetzt. Das muß aber jetzt alle 6 Monate gewechselt werden. Dabei macht man meine linke Seite nun auch. Einfach toll. Ich hasse das Krankenhaus. Der Eingriff ist eine einfache Sache. Alles durch den Penis dann die Harnröhre durch die Blase in die jeweils zwei Löcher weiter zu der jeweiligen Niere Nach 7 Jahren Prostata Krebs hat der Krebs versucht such verändern weil er wegen der Hormontherapie in Schach gehalten wird. Nun bekomme ich noch jeden Tag 4 große Pillen. Wärend vorher eine nackte Frau die gleiche Wirkung auf mich hatte  wie ein nacktes Schwein ändert sich jetzt duch die Einname der Pillen nach 14 Tagen so das es schon etwas erotisch hat. Aber ich glaube es ist jetzt mehr aus der Sicht einer Frau.. Ich habe ab und an nun auch sehr zärtliche Sexträume. Sehr komisch ist das alles. Dafür geht der Krebs wieder zuück. Das Medikament kostet ja nur Monatlich 4000€. Ich versuche wieder irgendwie eine Internetanbindung zu zaubern um meine Sender aktuell zu halten. Ich werde auch meist mit Kopfhörer meinen Oldie Sender LaserStar Radio hören. In den 3 Betten Zimmer werden ja wieder zwei andere änlichen Alters liegen.  Es hat sich aber bei mehreren Versuchen gezeigt das ich mit Gleichalternden nie zurechtkomme