Änderungen an den sogenannten Niedrigleistungs-Mittelwellengenehmigungen in Niderlanden vorzunehmen.

Das Ministerium für Wirtschaft und Klima (EZK) beabsichtigt, einige Änderungen an den sogenannten Niedrigleistungs-Mittelwellengenehmigungen vorzunehmen. Die Änderungen werden derzeit zur Beratung angeboten.

Genehmigungen laufen aus
Die Telecom Agency hat im Jahr 2016 damit begonnen, Low-Power-Lizenzen für die Mittelwelle zu vergeben. Genehmigungen können für verschiedene Frequenzen bis zu 100 Watt beantragt werden. Diese Genehmigungen haben alle eine Laufzeit bis zum 10. Mai 2019.

Bewertung
Der frühere Wirtschaftsminister (Minister Kamp) hat bereits 2016 darauf hingewiesen, dass nach zwei Jahren eine Bewertung der Mittelwellenpolitik mit niedriger Leistung stattfinden wird. Die Telekom-Agentur hat diese Bewertung im Mai 2018 begonnen und ist nun abgeschlossen. Die Ergebnisse einer Umfrage unter den derzeitigen Besitzern einer Low-Power-Lizenz finden Sie jetzt auf der Website der Behörde.

Großes Interesse
Aufgrund des großen Interesses beabsichtigt Agentschap Telecom, weiterhin Genehmigungen für Mittelwelle mit niedriger Leistung zu vergeben. „Sobald mehr über die neue Distribution bekannt ist, können Sie auf unserer Website nachlesen“, so die Agentur.

Schema
Für die neue Verteilung wird von der Agentur für Funkkommunikation in Absprache mit der Kernabteilung des Ministeriums für Wirtschaft und Klima eine Änderung der Vereinbarung vorbereitet. Diese Änderung wird in Kürze herangezogen. Darüber hinaus wird es eine neue Umsetzungsentscheidung geben.

Genehmigungen
Gegenwärtig wurden von der Agentur rund 75 Lizenzen für mittelwellige Sendungen mit geringer Leistung ausgestellt. Davon werden 25 für eine Leistung von bis zu 1 Watt ausgegeben.

Genehmigungen laufen aus
Die Telecom Agency hat im Jahr 2016 damit begonnen, Low-Power-Lizenzen für die Mittelwelle zu vergeben. Genehmigungen können für verschiedene Frequenzen bis zu 100 Watt beantragt werden. Diese Genehmigungen haben alle eine Laufzeit bis zum 10. Mai 2019.

Bewertung
Der frühere Wirtschaftsminister (Minister Kamp) hat bereits 2016 darauf hingewiesen, dass nach zwei Jahren eine Bewertung der Mittelwellenpolitik mit niedriger Leistung stattfinden wird. Die Telekom-Agentur hat diese Bewertung im Mai 2018 begonnen und ist nun abgeschlossen. Die Ergebnisse einer Umfrage unter den derzeitigen Besitzern einer Low-Power-Lizenz finden Sie jetzt auf der Website der Behörde.

Großes Interesse
Aufgrund des großen Interesses beabsichtigt Agentschap Telecom, weiterhin Genehmigungen für Mittelwelle mit niedriger Leistung zu vergeben. „Sobald mehr über die neue Distribution bekannt ist, können Sie auf unserer Website nachlesen“, so die Agentur.

Schema
Für die neue Verteilung wird von der Agentur für Funkkommunikation in Absprache mit der Kernabteilung des Ministeriums für Wirtschaft und Klima eine Änderung der Vereinbarung vorbereitet. Diese Änderung wird in Kürze herangezogen. Darüber hinaus wird es eine neue Umsetzungsentscheidung geben.

Genehmigungen
Gegenwärtig wurden von der Agentur rund 75 Lizenzen für mittelwellige Sendungen mit geringer Leistung ausgestellt. Davon werden 25 für eine Leistung von bis zu 1 Watt ausgegeben.

Genehmigungen laufen aus
Die Telecom Agency hat im Jahr 2016 damit begonnen, Low-Power-Lizenzen für die Mittelwelle zu vergeben. Genehmigungen können für verschiedene Frequenzen bis zu 100 Watt beantragt werden. Diese Genehmigungen haben alle eine Laufzeit bis zum 10. Mai 2019.

Bewertung
Der frühere Wirtschaftsminister (Minister Kamp) hat bereits 2016 darauf hingewiesen, dass nach zwei Jahren eine Bewertung der Mittelwellenpolitik mit niedriger Leistung stattfinden wird. Die Telekom-Agentur hat diese Bewertung im Mai 2018 begonnen und ist nun abgeschlossen. Die Ergebnisse einer Umfrage unter den derzeitigen Besitzern einer Low-Power-Lizenz finden Sie jetzt auf der Website der Behörde.

Großes Interesse
Aufgrund des großen Interesses beabsichtigt Agentschap Telecom, weiterhin Genehmigungen für Mittelwelle mit niedriger Leistung zu vergeben. „Sobald mehr über die neue Distribution bekannt ist, können Sie auf unserer Website nachlesen“, so die Agentur.

Schema
Für die neue Verteilung wird von der Agentur für Funkkommunikation in Absprache mit der Kernabteilung des Ministeriums für Wirtschaft und Klima eine Änderung der Vereinbarung vorbereitet. Diese Änderung wird in Kürze herangezogen. Darüber hinaus wird es eine neue Umsetzungsentscheidung geben.

Genehmigungen
Gegenwärtig wurden von der Agentur rund 75 Lizenzen für mittelwellige Sendungen mit geringer Leistung ausgestellt. Davon werden 25 für eine Leistung von bis zu 1 Watt ausgegeben.

Genehmigungen laufen aus
Die Telecom Agency hat im Jahr 2016 damit begonnen, Low-Power-Lizenzen für die Mittelwelle zu vergeben. Genehmigungen können für verschiedene Frequenzen bis zu 100 Watt beantragt werden. Diese Genehmigungen haben alle eine Laufzeit bis zum 10. Mai 2019.

Bewertung
Der frühere Wirtschaftsminister (Minister Kamp) hat bereits 2016 darauf hingewiesen, dass nach zwei Jahren eine Bewertung der Mittelwellenpolitik mit niedriger Leistung stattfinden wird. Die Telekom-Agentur hat diese Bewertung im Mai 2018 begonnen und ist nun abgeschlossen. Die Ergebnisse einer Umfrage unter den derzeitigen Besitzern einer Low-Power-Lizenz finden Sie jetzt auf der Website der Behörde.

Großes Interesse
Aufgrund des großen Interesses beabsichtigt Agentschap Telecom, weiterhin Genehmigungen für Mittelwelle mit niedriger Leistung zu vergeben. „Sobald mehr über die neue Distribution bekannt ist, können Sie auf unserer Website nachlesen“, so die Agentur.

Schema
Für die neue Verteilung wird von der Agentur für Funkkommunikation in Absprache mit der Kernabteilung des Ministeriums für Wirtschaft und Klima eine Änderung der Vereinbarung vorbereitet. Diese Änderung wird in Kürze herangezogen. Darüber hinaus wird es eine neue Umsetzungsentscheidung geben.

Genehmigungen
Gegenwärtig wurden von der Agentur rund 75 Lizenzen für mittelwellige Sendungen mit geringer Leistung ausgestellt. Davon werden 25 für eine Leistung von bis zu 1 Watt ausgegeben.

Genehmigungen laufen aus
Die Telecom Agency hat im Jahr 2016 damit begonnen, Low-Power-Lizenzen für die Mittelwelle zu vergeben. Genehmigungen können für verschiedene Frequenzen bis zu 100 Watt beantragt werden. Diese Genehmigungen haben alle eine Laufzeit bis zum 10. Mai 2019.

Fortsetzung
Die Telecom Agency hat zuvor erklärt, dass die Regierung diese mittelwellige Lizenz mit niedrigem Stromverbrauch fortsetzen möchte, da das Interesse an den Genehmigungen groß ist. Das Ministerium für Wirtschaft und Klima hat nun eine Reihe von Änderungen an den Änderungen vorgeschlagen, die ab Mai 2019 in Kraft treten werden.

Erweiterbar
Das Ministerium für Inneres und Königreichsbeziehungen schlägt vor, dass die neuen Lizenzen keine feste Laufzeit mehr haben, sondern verlängern. Da die aktuellen Genehmigungen bis zum 10. Mai 2019 auslaufen, werden alle Lizenzen umverteilt.

Verfahren
Das Verfahren zur Verteilung dieser Genehmigungen ändert sich ebenfalls. Bislang wurde die Ausgabe von Mittelwellenlizenzen mit geringer Leistung in der Reihenfolge des Eintritts vorgenommen. In der neuen Verordnung ist dies die Reihenfolge der Einreise, wenn der Zeitpunkt, zu dem der Antrag den gesetzlichen Anforderungen entspricht, entspricht. Ein Bewerber muss beispielsweise eine Genehmigung der Medienbehörde besitzen. Wenn die ersten beiden Bewerbungen gleichzeitig eintreffen, werden sie gezogen.

Vorübergehende Änderung
Eine vorübergehende Anpassung ist, dass der Minister bei der ersten Verteilung aufnehmen kann, dass eine Partei nur eine begrenzte Anzahl von Frequenzen anfordern kann. Das sollte das verhindern
Bei der ersten Ausschüttung im ersten Halbjahr 2019 wird eine Partei große Mengen von Frequenzen beantragen, und andere Parteien haben daher keine Chancen mehr. Darüber hinaus legt der Minister einen Zeitraum fest, in dem der Antrag gestellt werden kann.

Beratung
In der Konsultation werden Änderungen der Übertragungskapazität oder anderer Rundfunkspezifikationen nicht diskutiert. Die Beantwortung der Konsultation ist bis zum 7. Januar 2019 möglich.