Und wieder war ich in Düsseldorf

Erst mal die gute Nachricht. Das Gewächs das man letzte mal ganz entfernt hat ist kein Tumor. Es gab Heute ein Gespräch mit dem Arzt dem ich mein Überleben danke. Ich sagte ich bin erst im Januar 2020 bereit bin für weitere Operationen. Er erzählte noch mal das er so etwas noch nie erlebt habe. Er war an dem Tag in der Ambulanz. Da kam der Professor und bat ihn sofort zu mir in den OP zu gehen. Das Team dort hat mich aufgegeben. Ich hatte extrem Probleme mit den Arterien und Venen durch eine sehr starke Infektion.Man bekam die Blutungen nicht zum Stillstand. Er hat es hinbekommen. Er war sehr beeindruckt über meinen extremen Lebenswillen. Auch das in der Operation das Gewebe vom Rücken dann am Hals Mundinnenraum und zum Mundboden so gut angewachsen ist. Unter diesem Umständen hat es gut geklappt. Im Januar kommt erst mal was sehr wichtiges. Es wird im Hals ein Beipass gelegt. Die Vene und Arterie wird  aus dem Arm genommen. Es verbessert die Durchblutung und man hier einen sicheren Zugang. Erst danach wird mit dem Aufbau begonnen. Ein Kiefergelenk das keinen Kieferknochen mehr hat wird durch ein künstliches Gelenk ersetzt. Er meine es ist besser an diesen künstlichen Gelenk einen Knochen aus dem Bein anzubringen. Es gibt eine gute Prognose von 70% das alles klappt. Ich soll jetzt im Sommer mich weiter zu erholen. Ich muss auch erst wieder im Dezember hin.