SAQ kündigt Sendung an Heiligabend an

SAQ, das Rufzeichen des Alexanderson-Senders aus den 1920er Jahren im
schwedischen Grimeton, wird für die jährliche Sendung am Weihnachtsabend
wieder aktiviert.

SAQ kündigt Sendung an Heiligabend an

 

SAQ überträgt CW mit bis zu 200 kW auf 17,2 kHz. Die Abstimmung beginnt
voraussichtlich um 07:30 UTC. Die Feiertagsnachricht wird am 24.
Dezember um 08:00 UTC gesendet. SAQ wird die Veranstaltung live übertragen.

SAQ hat ein neues Empfangsberichtformular für Zuhörer eingeführt und
gebeten, keine SAQ-Empfangsberichte per E-Mail zu senden.

Die Amateurfunkstation SK6SAQ wird auf 7.035 kHz und 14.035 kHz in CW
oder auf 3.755 kHz in SSB aktiv sein, wobei zwei Stationen die meiste
Zeit in der Luft sind.

Aufgrund seines Alters funktioniert der Alexanderson-Generator nicht
immer wie vorgesehen. Bei der geplanten Übertragung am 24. Oktober
diesen Jahres, am UN-Tag, ist ein Fehler aufgetreten.

73 Tom DF5JL

SDR Station ON5KQ

Viel Funkamateure  geben uns die Möglichkeit über Internet Ihren Empfänger  zu benutzen. Das ist nicht immer so einfach in Betrieb zu halten. Wir nehme es oft so als selbstvertändlich hin. Hier mal ein Bericht von ON5KQ aus Belgien

 

Liebe Hobbyfreunde,
Das hatte ich mir anders vorgestellt!
Im November habe ich leider ernsthafte Gesundheitsprobleme bekommen, wodurch ich keinerlei Aktivitäten für das Hobby, geschweige Antennenbau mehr machen konnte/kann.

Inzwischen bin ich wenigstens soweit, das ich mich wieder langsam bewegen kann und so bin ich heute zum ersten Mal wieder im Garten gewesen und konnte den abgerissenen Anschluss der Drahtantenne für den SDR2 zumindest nach der „Quick & Dirty“-Methode notdürftig reparieren.
Der zweite Webempfänger, der offenbar während meiner Auszeit aufgefallen war arbeitet also wieder. Hoffen wir das es hält…

Die starke Störung durch den ausstrahlenden VDSL2-Anschluss meines Nachbarn (Breitband-Internet, von 3.78 bis ca 5.2Mhz) macht leider das 75m und 60m Tropenband auf dem Langdraht (SDR2) zunichte. Ich vermute auch ein erhöhtes Rauschen auf tieferen Frequenzen aus diesem Grund.
Dennoch ist der Empfänger „SDR2“ nicht so schlecht, wie es aussieht – vor allem in Richtung Nordamerika sind die Resultate auf höheren Frequenzen als 5Mhz ganz prima.

Als „SDR1“ ist weiterhin breitbandig mit meinem vertikal Dipol in Betrieb, der wohl auch in meiner Abwesendheit in den vergangenen Wochen durchgehalten hatte… Hier sind die Störungen durch das Netzwerk Leck geringer und auch die Störungen auf den ganz niedrigen Frequenzen halten sich in Grenzen. Der Empfang ist bereits ab 10kHz ziemlich störungsfrei, allerdings rundstrahlend ohne Vorzugsrichtung.

Hier nochmal die URL’s zu den Receivern:

SDR1 (2x 3m vertical Dipol):
http://on5kq.ddns.net:8073

SDR2 (100m Draht auf 15m Höhe richtung USA):
http://on5kq.ddns.net:8074

Die URLs unterscheiden sich also nur durch die Portnummern 8073 bzw 8074

Durch meine Verletzung bin ich wohl in diesem Winter nicht mehr in der Lage irgendwelche Antennenarbeiten durchzuführen – oder gar neue Antennen aufzubauen. Hoffen wir, das die bestehenden Antennen diesen Winter durchhalten, bis ich die Servicearbeiten wieder durchführen kann.

Ich wünsche allseits schonmal schöne Advendszeit und Weihnachtszeit.

Ulli, ON5KQ

MW Kleinsender wird in Österreich genemigt

Österreich: ORF-Moderator plant Mittelwellen-Radio Der ORF-Moderator Reinhard Pirnbacher („Pirnis Plattenkiste“) plant einen Nostalgie-Radiosender im Salzkammergut. Das Programm soll auf der ehemaligen ORF-Mittelwellenfrequenz 1476 kHz mit einer Leistung von bis zu 400 Watt verbreitet werden. Wie berichtet, hat die Medienbehörde KommAustria die Frequenz inzwischen ausgeschrieben.

Österreich: ORF-Moderator plant Mittelwellen-Radio 
Der ORF-Moderator Reinhard Pirnbacher ("Pirnis Plattenkiste") plant einen Nostalgie-Radiosender im Salzkammergut. Das Programm soll auf der ehemaligen ORF-Mittelwellenfrequenz 1476 kHz mit einer Leistung von bis zu 400 Watt verbreitet werden. Wie berichtet, hat die Medienbehörde KommAustria die Frequenz inzwischen ausgeschrieben. 

Pirnbacher habe eine Martklücke entdeckt, da es im deutschsprachigen Raum kein "Old-Time- Radio" wie etwa in England und den USA gibt. So würden nirgends mehr die alten und uralten deutschen Schallplattenproduktionen gespielt, sondern nur im Ausland eben die fremdsprachigen. "Da mein Archiv über 100.000 solcher Platten umfasst, sah ich die Möglichkeit, diese doch noch wieder für viele Interessierte hörbar zu machen", so Pirnbacher. 

Sollte er die Zulöassung erhalten, soll das „Museumradio AM 1476“ auf Sendung gehen. Vorerst aber nur mit Musik: "Solange ich aber beim ORF die Plattenkiste-Sendung machen darf, werde ich selbst auf dem Museumradio AM 1476 nicht zu hören sein".

73

Georg Lechner, OE1GLW
1glw@speed.at

Besuch in der Uniklinik Düsseldorf

Ich ging mit sehr gemischten Gefühlen hier hin. Ich bin genau vor einem Jahr drei Monaten im Bett und sehr geschwächt entlassen worden. Ich bin aber gut beraten worden. Alle Vorbereitungen zu nächsten OP werden im Januar durchgeführt. In der OP wird die komplette Rekonstrucktion des Kiefers und der Gesichtes durchgeführt werden. Ich hoffe das es diesmal klappt. Ich hoffe das ich noch im Winter 2020 opereriert werde.

Ob es die richtige Entscheidung ist weiß nur die Zukunft

Ich schon wieder – Detlef ganz privat

Es ist Wochenende. Wenn man Hunde hat muß man auch jeden Tag an die Luft. Jeden Tag ob es regnet oder was noch für Unwetter kommen.

Am Montag muß ich wieder nach Düsseldorf. Genau vor einen Jahr bin ich aus dem Krankenhaus nach drei Monaten und 16 Operationen entlassen worden. Dann wird besprochen wie es im nächsten Jahr weiter geht. Mir graut es schon davor. Aber es muß irgendwann besser werden. Meine Stimmer ist so schlecht , das mich nicht mal Alexa versteht. Aber das ist nicht das schlimmste. Ich kann meinem Amateurfunk nicht richtig durchfühlen und als Moderator wie ein kleinwüchsiger Mensch im Basketball. Meine Wunde im Halsbereich gehen langsam zurück. Ich trage am Rechner nun immer Fingerhandschuhe. Mit denen kann ich nicht Krusten knippeln. Ich will nicht weiter meckern, es gibt viel schlimmere Fälle. Ich habe nun ein S10 Handy und einen 55 Zoll UHD  Fernseher. Der Fernseher ist genial. Die alten Sachen habe ich bei Ebay an Selbstabholer verkauft. Die zwei S9 Handy gingen extrem schnell weg. Ich hatte die Anzeige gerade abgeschickt da klingelte das Telefon. Der alte Fernseher ging nach auch nach drei Stunden weg. WEgewn dem Schlechten Wetter und dem Wenigen Strom den ich durch die Sonne bekomme sende ich mit LaserStarRadio nur von Samstag 10 bis Sonntag Abend. Strom wird auch noch teuer. Ich verbrauche im Jahr 7000 – 8000 KW/h Strom aus dem Netz. Den Rest ca 2000 . 4000KW/h hole ich von der Sonne. Das sind Werte auf das ganze Jahr gesehen.  Bei den Wetter Heute kommt von der Sonne mal gerade 100 Watt/h an. Die Preiserhöhung macht bei mir im Monat 10€ aus. Ich habe aber auch 5 bis 6 Menschen im Haus. Alle haben PC Internet. Mein Neuer Stromanbieter ist rein Wasser, Windrad, und Biogas. Das ist mir auch wichtig, weil ich ja zwei Elektoautos 2020 Kaufen werde. In die engere Wahl ist ein reiner Stadtwagen:

Welcher es werden soll steht noch nicht ganz  fest:

Und ein Auto für die Fernreise:

S-V: Tesla Model 3

Das Tesla Model 3 kann schon bestellt werden, ausgeliefert wird ab März 2019. Die E-Prämie nimmt der angebliche „Volks-Tesla“ preislich gerade noch so mit.

Enttäuscht sind all die, die an den ursprünglich aufgerufenen Preis von 35.000 Dollar geglaubt hatten – in Deutschland sind es fast 60.000 Euro geworden.

Dafür gibt es Spitzenwerte (was Reichweite, Beschleunigung und Geschwindigkeit betrifft), ein sportliches Design und wegweisende Funktionen zum teilautonomen Fahren.

  • Utopia meint: Einige Monatsgehälter zu teuer, um zum Musk für die Massen zu taugen
  • Preis: Ab ca. 58.000 Euro
  • Elektroauto-Prämie: Erstaunlicherweise ja!

 

So das als überbilck.

 

WEnn ich 2020 Überlebe wird es ein interessantes Jahr

Ja ist denn schon Weihnachten

Ja ist den schon bald Weihnachten. Aus dem Leben von Detlef Meis

Neues aus Voerde und von mir. Der 1. Advent ist gestern verbracht. Heute am Montag Morgen ist es extrem Nebelig und feuchter kalt. Die Sonne kommt nicht durch. Und da sind wir schon im Thema. Wir produzieren im Sommer locker 4 KW/h Strom. Am ersten Advend war es fast Wolckenfrei und da geht es fast bis 4 KW/h. Aber nur Kurz weil der Winkel des Sonnenverlaufes sehr Flach ist. Auch wird der Strom im nächsen Jahr erheblich teurer. Bei mir macht das fast 10€ Monat aus. Ich habe im Jahr 7000 bis 8000 KW/h verbrauch. Am Sonntag habe ich ab 18:00 
Uhr die live Sendungen  von laserstarradio.de eingestellt. Es wird aus Kosten Gründen nur noch am Wohenende gesendet. Leider habe ich auch erst gerade bemerkt das ich die Rundspruch Seite nicht alktualisiert habe. Nun ist aber alles erledigt. Im Dezember habe ich einige wichtige Artzt Termine. Auch muß ich nach langer Zeit wieder nach Düsseldorf. Zum Thema Elekroauto habe ich mir das Jahr 2020 vorgenommen. Für meine Frau wird es ein Kleinwagen sein und ich werde spätestend im Sommer einen Tesla Model 3 nehmen. Es kommen 2020 sehr viel klein und Mittelklassen Autos auf den Markt. Auch entstehen immer mehr Ladestationen. Ich hoffe das spätestens Ende 2020 es eine Veränderung gibt. Es wird hier noch vielen Entwicklungen geben. Wir haben nur noch wenig Zeit. Über die Veränderungen gibt es noch einiges zu berichten. Bis dann!