Ailunce HS2 -Erster Eindruck

 

 

Nachdem ich nun diese Woche noch den Aktiv-GPS erhalten hab, konnte ich nun den HS2 mal soweit testen.
Ich hab den HS2 in der zweiten Version (nur einen Antennenanschluss und bis 1600MHz RX) mit LoRA und GPS sowie Elektronischen Kompass für knapp 800 Euro. Das erste doch sehr auffällige, es ist ein SDR ohne „Drehkopf“. Ideal ist mit Software gestützter Steuerung. Mein Modell ist für die Region1 voreingestellt und kann auch in 5 MHz , 50mhz und 70Mhz senden.

Als Versorgungsanschluss hab ich mir den USB3 Autoadapter von meimem Ailunce HS1plus genommen. Aber zum reinen Empfang geht sogar ein klassisches USB3 Stecknetzteil für das Smartphone . Mit einem Spannungsbereich von 5 V bis maximal 30V ist schon so allerhand an Versorgern zur Verwendung geeignet ohne sich Gedanken zu machen ( ein wirklicher Pluspunkt) und sollte aber immer bedenken, dass zum Senden maximal 15 Volt anliegen sollen um die Endstufen nicht zu töten.

GPS Anzeige des HS2

Erstes Ergebnis des GPS im Fenster des Büro. Weitere Test dazu später mehr.

Module nicht Aktiv

Ob ein Modul nicht verfügbar ist , wird beim HS2 mit dem Startprozess gezeigt. Also nicht wundern, wenn das fehlen angezeigt wird.

Von der Größe her , passt der HS2 ja in jede bessere Handtasche.

Vergleich der Größe

Vergleich der Größe zum Taschentuchpäckchen oder eine Universal Powerbank. Mit der letzteren auch einige Zeit betrieben, bis ich mich an die HS1 Autoleitung erinnerte.

14.270 MHz

Display und Tastatur sind auch für nächtlichen Betrieb gut beleuchtet. Das fehlt mir bei allen Yaesu Geräten, die ich bisher im Einsatz hab/hatte.

 

Fazit : wenig Aufwand und ein QSO kann begonnen werden. Das Gerät hat soweit einen guten Sound aus dem Eingebauten Lautsprecher. Ein Kabel gebundenes Mikrofon kann an der Vorderseite angeschossen werden, ein BT Mikro mit Lautsprecher wurde hier mitgeliefert.

Quelle https://www.dd1go.de/

Die Seite bietet sehr viele Informationen und es lohnt sich ein Besuch