Sommer 2017 – Voerde

Heute ist schon der 22. und der Sommer hat neu angefangen.

Da freut sich auch Froschieee, er ist mein Hausfrosch und berichtet immer in Twitter über sein Leben.

Hier in Voerde am Niederrhein ist es nicht so stickig wie in einer Großstadt. Ich verkrafte die Wärme ganz gut. Ein größerer Teil meiner zusammengewürfelter Gene kommt wohl aus sonnigeren Gegenden. Woran merkt man das. Ich werde schnell braun. Ich brauche keine Sonnenbrille. In dieser Sonnenzone bekomme ich keinen Sonnenbrand.Allerdings sollte es nicht Tropisch feucht dabei sein. Es geht mir gut bei dem Wetter. Nur Arbeiten sollte man in der Mittagszeit nicht draußen. Mein Garten und die angrenzenden Gärten machen ein schönes Klima. Keine Autogeräusche. Kein unnatürliches Hintergrundrauschen von einer weit entfernten Autobahn.

Ich wohne mitten in Voerde. Ich kann zu Fuß zum Bahnhof und alle Geschäfte sind gut erreichbar. Es gibt viel Natur. Das Kohlekraftwerk der Steag raucht nicht mehr. Es wurde abgeschaltet. Hier ein paar Bilder.

Hier qualmt nichts mehr in diesem Sommer   

Sehr schön ist es im Schlossgarten am Schloss Voerde

 

 

Dafür ist unser Marktplatz nun Baumfrei und sieht echt hässlich aus. Die rostige Säule soll den Wasserstand des Rheines in 5 km Entfernung anzeigen. Die Menschen die das planen haben von Voerde, der Stadt im Grünen keine Ahnung.     

Im Sommer kann man es gut Aushalten. 

Heute am Donnerstag kommt das Gewitter.

Aktuell heute um 19 Uhr die Unwetterkarte





Juni 22nd, 2017 by