Der Garten und Igel

Es wird Herbst und die Lebewesen essen sich satt an Früchten und machen sich fitt für den Winter. So auch der Igel. Meist sieht man ihn platt und überfahren auf den Straßen.Interessant wird er aber wenn er im Garten Nachts herumläuft.Dazu muß er aber im Winter ein gutes Plätzchen haben .

Erste Bekanntschaft mit einem Igel habe ich gemacht. Ich hatt3e viel Holz gelagert. In diesem Holz Knackte es immer und man hätte das Gefühl da knabbert jemand. Man sag auch manchmal zwei rote Punke. Da Elise auch in der Nähe ihren Raucherplatz hat kam der Igel aus seinem Versteck und schnupperte an ihre Füße. So ein Igel knurrt wie ein Hund.

Im Frühjahr stolzieten damm Mama Igel und Papa Igel mit seinen Kindern durch den Garten. 

Igel sind Nachttiere. Sie brauchen eine Ecke über den Winter die Windgeschützt ist und wo Laub und Holzreste zusammengefegt werden. Da ist es schön kuschellig für Igel.

Es muss nicht immer alles so extrem Sauber im Garten sein . Eine Wildwiese eine Ecke mit einem Teich. Etwas Gestüpp und eine Ecke wo man sich vergriechen kann 

Oktober 22nd, 2017 by