Das 50Mhz Band für Funkamateure

Ehrenkodex: DX auf 6 m

Jetzt bloß nichts falsch machen auf dem ,, Magic Band“! Die Bedingungen auf 6 m werden durch die wechselnde Sonnenaktivität geprägt. Mit der gegenwärtigen Hochphase des Zyklus 23 wird es immer wichtiger, dass die Amateure, die sich auf diesem Band bewegen, sich nicht gegenseitig, ob absichtlich oder aus Versehen, um DX- Chancen bringen. Viele Hinweise zum 6-m-Betrieb sind im Internet zu finden (s. links). Die tonangebende Gruppierung in Sachen 6 m ist sicherlich die United Kingdom Six Metre Croup (UKSMG). Sie hat zusammen mit anderen internationalen 6-m-Gruppen einen Verhaltenskodex entwickelt, der anerkannt ist. Daraus lassen sich für den eigenen Betrieb wertvolle Schlüsse Ziehen:

6 m als DX-Band

6 m ist ein DX-Band wie irgendein anderes HF-Band, also sollte man es mit Respekt und Toleranz behandeln.

Lokaler Bandplan

Halten Sie den Bandplan ein. In DL ist Sendebetrieb nur von 50,080 MHz bis 51,0 MHz erlaubt. Am unteren Bandende ist außerdem 1 kHz ..Sicherheitsabstand“ zum Bakenband selbstverständlich, das bis 50,080 MHz reicht.

Lokal-QSOs

Verärgern oder stören Sie nicht andere 6-m-Operateure durch Lokal-QSOs im DX-Fenster Es reicht von 50,1…50,130 MHz. Für Lokal-QSOs wird der Bereich oberhalb 50,250 MHz empfohlen. Für französische 6-m-Nutzer ist allerdings Sendebetrieb erst ab 50,200 MHz zugelassen, so dass bei günstigen Ausbrei-lungsbedingungen ein Betrieb direkt ab 50,200 MHz die DX-Chancen der französischen OMs beeinträchtigen könnte.

Hören lernen

Wirkliche 6-m-DXer verwenden ungefähr 5 % ihrer Zeit, um zu senden, während die restlichen 95 % der Bandbeobachtung und dem Studium der Ausbreitungsbedingungen dienen. Lernen Sie, die Anzeichen einer Änderung der Ausbreitungscharakteristika zu erkennen. Dies ist viel effizienter, als plan- und pausenlos CQ DX zu rufen,

Das DX-Fenster hat seine eigenen Regeln

Das Fenster von 50.100 … 50.130 MHz hat sich international als Frequenzbereich für International-QSOs etabliert. Dies gilt besonders auch für die Anruffrequenz 50.110 MHz. Nun liegt es manchmal im eigenen Ermessen, was man als “DX” bezeichnet, besonders wenn eine Station aus dem eigenen Kontinent hört, die man als neues Land (oder Großfeld) noch arbeiten möchte. Bedenken Sie, dass QSOs aus solchen persönlichen Sammelgründen ein Europa-QRM erzeugen können, das unter Umständen Verbindungsmöglichkeiten über Multi-Hop-Sporadic E oder F2-Ausbreitung zerstört. Daher: Vermeiden Sie unbedingt Nahbereichsverbindungen im DX-Fenster! Das DX-Fenster wird stark genutzt. Bevor Sie selber rufen, sollten Sie daher die Frequenz gründlich beobachten und vor dem eigenen CQ-Ruf fragen, ob sie frei ist. Nur weil Sie selbst dort nichts hören, heißt dies noch lange nicht, dass sie nicht durch eine andere (DX)-Station belegt sein könnte.

Die internationale Anruftrequenz

50,110 MHz sollte nur zum Anruf für interkontinentale DX-Verbindungen genutzt werden. Man sollte hier allerdings nicht CQ rufen, sondern hören. Auf gar keinen Fall sollten Sie sich darauf einlassen, hier Lokal-QSOs, etwa mit bekannten OMs zu fahren. Auch das Testen von Antennen oder Abstimmversuche stören hier überproportional viele. Fördern Sie kein Pile-up auf 50,110 MHz. Wenn Sie selbst ein Pile-up haben, dann wechseln Sie die Frequenz woanders hin, um die Anruffrequenz wieder frei zu machen.

CQ-Rufen auf der Anruffrequenz

Hören ist immer erste DXer-Pflicht auf 6 Deshalb sollten Sie zweimal nachdenken, bevor Sie auf 50,110 MHz einen CQ-Ruf starten. Da die Frequenz von vielen beobachtet wird, sollten Sie ihre eigene Reputation nicht schmälern, indem Sie rares DX durch CQ-Rufe stören. Ihr Rufzeichen oder Großfeld oder Land muss für fast alle Hörenden interessant sein. Ihr Wunsch nach DX ist dagegen unerheblich. Wenn es Ihnen passiert, dass sie auf der Lauer nach einer raren DX-Station sind und plötzlich ein lauter CQ-Rufer Ihnen ,,die Ernte verhagelt“, dann sollten Sie keinesfalls versuchen, den betreffenden Operateur rüde von der Fre-quenz zu vertreiben. Sagen Sie ihm lieber kurz, auf was Sie hier warten und nennen Sie ihr Rufzeichen. Das funktioniert meistens, hat doch der CQ-Rufer immer ein Interesse am DX-QSO und hat sich bestimmt auch schon über kaputtgemachte QSOs durch CQ-Rufer geärgert. Wenn es Ihnen umgekehrt mal passiert, dass Sie CQ auf einer belegten Frequenz rufen oder dort schon QSO fahren, dann Wechseln Sie bitte – ohne Diskussion! – die Frequenz, wenn Ihnen ein plausibler Grund dafür genannt wird. Argumentieren Sie nicht, denn bei guten Bedingungen ist keine Zeit dafür Vor  einem  CQ-Ruf  ausgerechnet  auf 50,110 MHz sollten Sie sich die Zeit nehmen, 10 min die Frequenz zu beobachten, die Beine übereinander zu schlagen und einmal bis 100 zu zählen. Erst wenn Sie dann immer noch den unbändigen Wunsch verspüren, zu rufen, dann können Sie das tun, vorausgesetzt, Sie finden genügend Gründe, die das dann noch rechtfertigen. Aber: Halten Sie den CQ-Ruf kurz und wechseln Sie die Frequenz, wenn Sie erfolgreich waren.

QSO-Techniken

Viele nehmen sich nicht die Zeit zu lernen, wie man DX macht, QSO-Techniken vervollkommnet, und machen den Fehler, gleich ins kalte Wasser zu springen. Das ist auf 6 m nicht zu empfehlen, denn 6 m erlaubt es nicht, Zeit zu verschwenden, weil die Ausbreitungsmodi zum Test nur äußerst kurzlebige Kontakte ermöglichen. Die DX-Station am anderen Ende will dann möglichst viele DX-Jäger erreichen, und in diesem Bemühen sollten Sie Sympathie bei den Betroffenen finden. Üblicherweise sollte man der Betriebstechnik der DX-Station folgen und genau die gleichen Informationen austauschen. Keinesfalls sollten Sie den QTH-Locator oder andere Extra-Informationen austauschen, denn diese wichtigen Fakten stehen später auf der QSL-Karte und lassen sich in der Regel auch schnell aus Amateurfunkmedien (Cluster, Internet, Zeitschriften und DX-Blätter) ermitteln. Nehmen Sie nicht durch überflüssigen Infoaustausch anderen die Chance, seltenes DX zu arbeiten. Denken Sie daran, wenn Sie das nächste Mal jemanden hören, der sich nicht daran hält, dass Sie es sein können, der deshalb leer ausgeht.

DX Pile-ups

Das ,,Knacken“ eines Pile-ups kann auf 6 m so frustrierend sein, wie auf Kurzwelle. Eine gute Betriebstechnik ist dafür äußerst wichtig. Immer sollte man auf die Wünsche der DX-Station exakt eingehen und beim Anruf das eigene Rufzeichen nur einmal, aber komplett übermitteln. Wenn aus irgendeinem Grund (QRM, QSB) die Verbindung nicht komplettiert werden konnte, dann sollten Sie nicht zu hartnäckig versuchen, das QSO durch fortgesetztes erneutes Anrufen zu vervollständigen. Sie erzeugen nur QRM dadurch. Besser ist es, wenn Sie später noch einmal rufen. Die Botschaft ist ganz Einfach: Rufen Sie niemals über ein bestehendes QSO: Es bringt Ihnen nichts, aber die anderen DX-Jäger gegen Sie auf.

Split-Verkehr

Wenn der Andrang der Anrufer einer DX-Station zu groß wird, dann wird sie üblicherweise in den Split-Verkehr wechseln. Sie sendet also auf einer anderen, normalerweise höheren Frequenz, als sie hört. Dadurch lässt sich das Pile-up entzerren, und außerdem bleibt die Sendefrequenz der DX-Station relativ ungestört. Dabei kann jedoch unbeabsichtigt Verwirrung entstehen, wenn eine andere DX-Station im gleichen Bereich Split fährt. Daher ist es enorm wichtig, den Split-Bereich auf nicht mehr als 10 kHz anwachsen zu lassen.

Doppelte QSOs

Es ist verlockend, eine DX-Station immer anzurufen, wenn man sie hört. Alldings kann man dadurch wieder anderen die Möglichkeit nehmen, die betreffende Station überhaupt zum ersten Mal zu arbeiten. Wenn niemand antwortet, ist gegen einen kurzen Anruf nichts einzuwenden, denn so zeigt man der DX-Station, dass der Ausbreitungsweg in die Region offen ist.

Telegrafie

Telegrafie ist wahrscheinlich die am häufigsten verwendete Betriebsart weil sie bei einigen Ausbreitungsmodi am ehesten Erfolg verspricht. Rufen Sie niemals eine CW-Station in SSB an, weil sie Ihr Signal durch enge Filter wahrscheinlich nicht demodulieren kann, Mit dem SSB-Anruf sorgen Sie folglich bloß für QRM. Anders als auf Kurzwelle sollten Sie auch eine SSB-Station nicht in CW anrufen, weil es oft nur die DX-Station irritiert.

FM

FM ist für DLs tabu, weil verboten. Dies geschah im Konsens mit dem Primärnutzer (Bun-deswehr). Selbst im internationalen Verkehr ist FM aber auch erst ab 50,500 MHz empfohlen. Durch die Breitbandigkeit eines FM-Signals ist dies auch sinnvoll, denn sonst könnten leicht viele DX-Signale zugleich gestört werden.

UKSMC

bearbeitet von Michael Link, DL2EBX

aus der cq-DL 5/2000 entnommen

IARU Region 1 bandplan

50.000 -50.100 CW

50.020 – 50.080 Beacons 
50.081 Anfang des in Deutschland zugelassenen Bereiches

50.090 CW activity centre

50.100 – 50.500 All norrow modes; CW SSB etc

50.100 – 50.130 DX window
50.110 Intercontinental calling frequency
50.150 Eu SSB calling frequency
50.185 Crossband working frequenncy
50.200 Random meteor scatter CW/SSB frequency

50.500 – 51.000 All modes

50.510 SSTV
50.550 Facsimile
50.600 RTTY
50.620 – 50.750 Digital transmissions

50.999 Ende des in Deutschland zugelassenen Bereiches

51.000 – 52.000 All modes

51.210 – 51.390 Repeater input
51.410 – 51.590 FM
51.810 – 51.990 Repeater output.

 

Das DL9AA Selbstbauprojekt: Die Klappstuhl Antenne

Hierbei handelt es sich um eine Quadantenne mit Abmessungen von ca. 70*70cm.Die Bauteile sind einfaches 12mm Kupferrohr aus dem Baumarkt, eine Halterung von einer ausrangierten Fernsehantenne sowie einige Stückchen Kunststoff.

Einen ersten Eindruck sollen die folgenden Bilder vermitteln:

 

 

 

 

Die Seitenteile der Antenne bestehen aus den folgenden Rohrlängen:

2 * 668 mm

4 * 334 mm

2 * 270 mm

2 * 45 mm

sowie 10 der normalen Bögen 90° und 12mm Durchmesser

Die optimalen Antennenseitenlängen berücksichtigen die sich ergebenden Einsteckstücke der Rohre in die Bögen!

Der Abstand der Einspeisung von der Außenkante beträgt ca. 40mm; der Abstand der Kurzschlußbrücke beträgt vom Außenrand ca. 190mm. Beide Maße müssen auf optimales SWR abgeglichen werden.

Der Abstandshalter an der “Trennstelle” des Quadrats hat die Maße 25*170 mm.

44. Hamradio in Friederichshaven

Lehrerfortbildung zum Thema „Konstanz und Veränderung“

LFB2019

Der DARC e.V. und der AATiS e.V. sowie die Messe Friedrichshafen bieten Lehrkräften am HAM-Freitag, dem 21. Juni, die Möglichkeit Einblicke in den praxisorientierten Unterricht mit Schwerpunkt Elektronik und Informatik zu erhalten. Von 10 bis 17 Uhr findet die Lehrerfortbildung auf dem Messegelände in Halle A2, Raum 2 statt. Interessierte Pädagogen können sich bis zum 31. Mai per E-Mail anmelden. 

 

 

 Melden Sie sich jetzt unter schule(at)darc.de an und sichern Sie sich ein Ticket für die Lehrerfortbildung 2019 in Friedrichshafen! 

Unter dem Motto: „Vom Funkamateur zum Ingenieur“ bekommen die Teilnehmer der Lehrerfortbildung wissenswerte Informationen und Vorschläge, wie aktuelle Themen im naturwissenschaftlichen und technischen Unterricht behandelt werden können. 

In diesem Jahr berichten Referenten aus Schule, Forschung und Industrie über „Konstanz und Veränderung“: Prof. Dr. Roman Dengler von der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe, der auch die didaktische Leitung innehat, startet mit dem Titel „Kohlenstoffdioxid in Raumluft und Umgebung – Theoretische Überlegungen und Beispiele für eigene Messungen“. Um 12 Uhr referiert Dr. Christian Mester über die „Einführung in die Metrologie und die Revision des Internationalen Einheitensystems SI“. Extra aus Dessau reisen Kathrin und Jens Home, DM4JH, vom Liborius-Gymnasium Dessau mit ihren Schülern an, um ab 13.30 Uhr über „Amateurfunkschulstation als Basis für die Arbeit einer Amateurfunk-Schüler-AG“ zu berichten. Ebenfalls in den Weltraum geht es mit dem Thema„Geostationärer Amateurfunksatellit Es‘-Hail und der Empfang des 10 GHz-Downlink mit low budget Mitteln“ von Andreas Auerswald ab 15 Uhr. 

Im Anschluss an die Fortbildungsveranstaltung können sich die Lehrer, z. B. an den Stationen der Messerallye, Anregungen für den eigenen Unterricht holen und in die faszinierende Welt der Technik und der experimentellen Telekommunikation eintauchen. Die Lehrer erhalten zusätzlich zu der Teilnahmebescheinigung ein Infopaket zur Nachbereitung und Anwendung in der Schule

Hamvention 2019

Heute am Sonntag geht die Hamvention 2019 zu ende.

Hier einige Neuerungen:

Aus Übersee erreichen uns erste Informationen zu technischen Neuheiten, die auf der Hamvention vorgestellt werden. Yaesu stellt das Handfunkgerät FT3D vor. Es handelt sich um ein Dualband-Gerät für 2 m und 70 cm mit 5 W HF in den Betriebsarten C4FM und FM. Auf der Frontseite ist ein TFT-Display verbaut mit einer Auflösung von 320×240 Pixeln. Ein GPS-Empfänger ist ebenso an Bord wie eine Bluethtooth-Einheit, die z.B. Freihandbetrieb erlauben soll. Schon jetzt bleibt die Frage spannend, wie schnell wohl das neue Bandscope bis zu 79 Kanäle darstellen kann.

Elecraft K4

Über ein MikroSD-Kartenslot können Speicherkarten bis zu 32 GB eingesteckt werden. Zum Lieferumfang soll neben dem Gerät die Antenne, ein 7,2 V LiIon-Akku mit 2200 mAh, ein Batterieladegerät, ein Gürtelclip, ein USB-Kabel und die Bedienungsanleitung gehören. Eine weitere News kommt aus dem Hause Elecraft. Der K4 wird als „High-Performance Direct Sampling SDR-Transceiver für 160 m bis 6 m“ beworben. Der Bedienkomfort wird auch hier durch ein großes Display (Touch-Funktion, 7 Zoll) gewährleistet. Der Verwendete ADC arbeitet mit 16 Bit. Ein Textdecoder für CW, PSK31/63 und RTTY soll mit an Bord sein. Auf der Geräterückseite befinden diverse Anschlussmöglichkeiten. Weitere technische News werden Sie im geplanten CQ DL-Artikel nachlesen 

 

DARC-Präsenz auf der US-Amateurfunkmesse Hamvention

DARC-Stand

Analog, dass der US-Amateurfunkverband ARRL auf der HAM RADIO in Friedrichshafen als Aussteller zugegen ist, so hat auch der DARC wieder einen Stand auf der US-Amateurfunkmesse Hamvention. Sie findet dieses Wochenende vom 17. bis 19. Mai auf dem Greene County Fairgrounds & Expo Center in Xenia, nahe der Stadt Dayton im US-Bundesstaat Ohio statt.

Auf dem ersten Foto aus Übersee – oder wie man es „Neudeutsch“ auch „Selfie“ nennen könnte – freut sich das Messeteam auf das Messepublikum. Am Stand können für gewöhnlich viele Besucher begrüßt werden, oft bekunden US-Amerikaner auch ihre Verbundenheit zu Deutschland, weil ein Teil der Familie vor vielen Jahren aus Deutschland kam. Natürlich informiert der DARC am Messestand auch über die Modalitäten des Amateurfunkdienstes in Deutschland. Ersten Gerüchten zufolge stellt Yaesu mit dem FT3D ein neues Handfunkgerät vor und aus dem Hause Elecraft ist mit dem K4 ein neuer High Performance Sampling SDR zu erwarten – doch das sind nur Gerüchte, sechs Stunden vor Messebeginn. Wir sind gespannt auf unsere Korrespondenten, was sie aus Übersee berichten. 

Hier ein Rückblick

Im US-Bundesstaat Ohio startet an diesem Wochenende vom 17. bis 19. Mai die Amateurfunkmesse Hamvention. Die Veranstaltung findet auf dem Greene County Fairgrounds & Expo Center in Xenia, nahe der Stadt Dayton statt. Die Veranstalter erwarten bis zu 30 000 Besucher. In mehreren Hallen gibt es aktuelle Amateurfunktechnik zu sehen und nicht selten stellen die Hersteller hier auch neue Produkte erstmals der Weltöffentlichkeit der Funkamateure vor. Weiterhin wird das Aktionsprogramm durch einen großen Flohmarkt und ein Vortragsprogramm ergänzt.

Vor Ort gibt es zudem ein Veranstaltungsradio auf 1620 kHz in AM. Für den DARC e.V. ist unter anderem das Vorstandsmitglied Christian Entsfellner, DL3MBG, vor Ort. Auch die Redaktion CQ DL freut sich über einen ausführlichen Messebericht von ihrem Korrespondenten Rainer Arndt, SM5LBR. 

Der erste Tag der Dayton Hamvention 2019 begann mit einer schnellen Menschenmenge, sobald sich die Türen öffneten. Die ARRL Expo war ein Bereich, der mit einem Stand für die neue Mobile Event App von ARRL und Dayton Hamvention für große Aufmerksamkeit sorgte. Die App steht zum kostenlosen Download zur Verfügung und bietet Karten des gesamten Messegeländes, Standlayouts in jedem Gebäude, Zeitpläne für Foren und Präsentationen sowie weitere Funktionen, die den Teilnehmern bei der Planung ihres Dayton Hamvention-Wochenendes helfen. Eric Casey, ARRL-Koordinator für Kongresse und Veranstaltungen, KC2ERC, der bei der Koordinierung der App-Funktionen behilflich war, war weiterhin damit beschäftigt, die App vorzuführen und den Besuchern vorzustellen. Casey sagte, dass die App trotz der Nachteile gelegentlicher Verbindungsprobleme durch die Menge sehr positiv aufgenommen wurde, wobei viele besonders den Komfort der Karten genossen.

 

Am frühen Morgen gab der Leiter des ARRL-Labors, Ed Hare, W1RFI, ein Forum über die Funktionsweise des ARRL-Labors. Als lebhafter Moderator stellte Hare die Labormitarbeiter vor, erklärte ihnen, was sie im Labor tun, und erzählte einige „Geschichten, die für Dias zu empörend sind“. Sie ließen das Publikum vor Lachen strahlen, als ein heller Anfang eines bewölkten und nieseligen Morgens.

Im Laufe des Nachmittags kam die Sonne ernsthaft zum Vorschein und veranlasste viele, sich auf den zahlreichen Bänken und Tribünen auszuruhen, um sich bei warmem Wetter mit anderen Schinken auszutauschen. Vor der Mittagszeit fand die offizielle Eröffnungszeremonie im Zentrum des Messegeländes statt, mit einer Rede von Xenia, Ohio, Bürgermeisterin Sarah Mays, die alle einlud, an der örtlichen Gemeinde und den Restaurants teilzunehmen und die Gastfreundschaft zu erleben, die Hamvention-Besucher jedes Jahr genießen.

Die Nashua Area Radio Society aus New Hampshire – der Dayton Hamvention Club des Jahres 2019 – leitete das Forum „ARRL Spotlight on Radio Clubs and Mentoring“. Unter anderen Clubmitgliedern diskutierte Fred Kemmer, AB1OC, die verschiedenen Arten, wie NARS eine starke und aktive Mitgliedschaft aufbaut und aufrechterhält, über ihre Website, Lizenzklassen und Programme, die in die Zeitpläne ihrer Mitglieder passen. Gegenwärtig liegt die Erfolgsquote für alle Lizenzierungsklassen bei 93%, und sie behalten 70% der aktiven Mitglieder bei.

Außerhalb des Forums wurde den Besuchern des NARS-Standes empfohlen, den „Radio Club Health Check“ für die Hamvention Mobile App zu absolvieren. Die Checkliste fordert die Benutzer auf, die Angebote ihres eigenen Clubs zu markieren, um die verfügbaren Möglichkeiten zur Förderung einer „gesunden“ Mitgliedschaft zu bewerten.

Die Podiumsdiskussion über die Kommunikation im öffentlichen Dienst von ARRL zog eine große Menge an, darunter aktive freiwillige Notfallkoordinatoren und Notfallkoordinatoren sowie viele Mitarbeiter von ARES-Organisationen im ganzen Land. Die Zuschauer äußerten sich konstruktiv besorgt über den neuen ARES-Plan und verstärkten die landesweite Anerkennung des Amateurfunks.

Gegen Ende des Tages war der erste der beiden New Product Showcases am Wochenende, ein neueres Exponat auf der Messe. Ein Produkt, das den ganzen Tag über eine konstante und begeisterte Menge anzog, war der brandneue K4-Transceiver von Elecraft, der alle Funktionen des K3 mit einer neuen Touchscreen-Oberfläche ausstattet. Eine Sammlung von Themen, die auf der diesjährigen Dayon Convention vorgestellt wurden, wird in der August-Ausgabe 2019 von QST vorgestellt.

Hamvention is returning to Greene County this weekend

 

Hamvention attendees come from all over the world for an event now in seventh decade in the Dayton area. CHRIS STEWART/FILE Staff Writer

Hamvention-Teilnehmer kommen aus der ganzen Welt zu einer Veranstaltung im siebten Jahrzehnt in der Region Dayton.
 
XENIA – Hamvention, die weltweit größte Zusammenkunft von Amateurfunkern, kehrt an diesem Freitag bis Sonntag zum dritten Mal in Folge zum Messegelände und Ausstellungszentrum in Greene zurück. Nach Angaben der Veranstalter sind mehr als 30.000 Teilnehmer anwesend werden auf der Veranstaltung in diesem Jahr erwartet und es wird erwartet, dass bis zu 20 Millionen US-Dollar in die Wirtschaft des Miami Valley fließen. Seit dem Umzug nach Greene County haben mehr als 6.000 Personen an der Veranstaltung teilgenommen. Inhalt weiter unten „Weil sie die Chance auf uns ergriffen haben, wachsen wir rasant“, sagte Organisator Dan Bullen am Donnerstag gegenüber Gabrielle Enright von News Center 7. „In den nächsten fünf Jahren werden die Menschen hier Veranstaltungen sehen, von denen sie nie gedacht hatten, dass sie sie in Greene County sehen würden.“ Sitzungen und Aktivitäten werden zu verschiedenen Themen durchgeführt, darunter Wetterdaten, alternative Energiequellen und Satellitenkommunikation. Es wird auch Exponate mit den neuesten Amateurfunkgeräten sowie Händler geben, die eine Vielzahl anderer elektronischer Geräte verkaufen. Die Öffnungszeiten sind von 9 bis 17 Uhr. freitags und samstags und von 9 bis 13 Uhr am Sonntag. Tickets können freitags und samstags für 27 USD am Fußgängereingang gekauft werden. Für den Eintritt zum Sonntag ist kein Ticket erforderlich. Einige Parkplätze stehen auf dem Messegelände zur Verfügung, aber die Veranstalter fordern die Fahrer auf, Parkplätze und Shuttles außerhalb des Geländes zu nutzen, um Verkehrsprobleme zu vermeiden. Informationen zu Parkmöglichkeiten und Shuttles außerhalb des Hotels finden Sie auf der Seite „Parking & Directions“ auf der Hamvention-Website.
 

D-STAR INFORMATION
Das Dayton-Gateway W8RTL ^^ B wird am Hamvention-Wochenende mit dem D-Extra X-Reflector XRF038C verbunden. D-Plus REF038C wird auch für das Wochenende auf W8RTL ^^ C erhältlich sein. Verwenden Sie 446.1000 Digital Code Squelch CSQL und verwenden Sie # 13 als D-Star-Simplex-Frequenz bei Hamvention®.
DMR-Abdeckung – Die Abdeckung ist über den W8AK-Repeater verfügbar. Weitere Informationen finden Sie unter http://dmr-marc.net/repeaters.html

Anreise

DARA Repeater 146.94 (-) 123.0 PL
alternativ 146,985 (-) 123,0 PL
Verkehrsbulletin-Station auf 145.525.
Anweisungen und Unterstützung während der Hamvention
Verkehrsverhältnisse und Umwege
Beginn – Do 7 Uhr, Fr 5 Uhr, Sa 5 Uhr, So 7 Uhr
Update für 2019 kommt. Hamvention Talk-In wird ihre Reichweite auf die HF-Bänder ausweiten. Am kommenden Mittwoch, den 16. Mai, wird Talk-In ein Q & A-Netz leiten. Wir werden da sein, um Ihre Fragen zu beantworten und die neuesten Informationen für diese Schinken auf ihrem Weg zu liefern oder bald zur Show zu gehen. Auch wenn Sie dieses Jahr nicht teilnehmen können, können Sie sich jederzeit an uns wenden und Antworten auf Ihre Fragen erhalten. Unser Plan ist es, auf 20 Metern bei 14.325 + – QRM zu sein. Wir werden 1900-2100 EDT und 2200-2300 EDT betreiben. Wir hoffen, dass wir nächste Woche mit Ihnen an 20 arbeiten können! “
Dayton Hams überwacht auch 223,94 (-) und 442,1 (+).
MIDCARS – zusätzliche Reisehilfe auf 7,258 MHz.
Aktuelle staatliche Verkehrslage http://www.ohgo.com/

https://hamvention.org/wp-content/uploads/2017/03/Camping-Map.pdf

https://hamvention.org/wp-content/uploads/2018/03/ADA-Map.pdf

 

ARPS über ISS

Seit dem 16.10.2016 konnte man nur noch auf 70cm über die ISS arbeiten. Der Grund war ein defekt an der Funkanlage. Ich habe nun also 6 Monate kein QSO mehr über die ISS geführt. Letzte Woche war auf verschiedenen Seiten zu lesen, dass 2m APRS auf 145.825 MHz wieder funktioniert. Das musste ich natürlich direkt ausprobieren. Nach der Zwangspause musste ich gestern aber ziemlich lange fummeln, bis es wieder auf dem PC lief. Ich habe die Schritte daher dokumentiert. Nicht nur für euch, sondern auch für mich als Anleitung, falls ich aus irgendeinem Grund wieder eine längere Pause einlegen muss. Einige verwenden ja APRSdroid. Eine ganz nette Spielerei wenn es um die ISS geht, aber ich bevozuge den PC, gerade wenn man schnell die Nachrichten umschalten muss, um einen Report zu senden. Ich verwende meinen Yaesu FT-817 und ein ganz simples Interface zur Soundkarte. Ein – und Ausgang ist galvanisch getrennt und PTT wird via 6 poligen Datenstecker und COM-Port am PC getriggert. Cat-Interface ist nicht nötig.

Anleitung UISS und Direwolf für APRS via ISS

Ladet euch einfach UISS von ON6MU in der aktuellsten Version runter und installiert es.

So sieht UISS nach dem Start aus. Man kann aber so noch nichts decodieren:

ISS APRS Packet Radio UISS Anleitung 01

Man muss zuerst in die Einstellungen gehen:

ISS APRS Packet Radio UISS Anleitung 02

Hier stellt man den seriellen Port ein, über welchen das Funkgerät die PTT triggert. Bei mir ist es Port 1 und oben wählt man AGW über TCPIP. AGW ist ein Standard Protokoll für APRS und TCPIP bedeutet vereinfacht gesagt, dass wir das Signal von extern anliefern:

ISS APRS Packet Radio UISS Anleitung 03

In den Einstellungen gehen wir unten noch auf „LAN“ und aktivieren LAN Mode und lassen AGW auf Port 8000. Der TX Port ist der, den wir oben auf 1 gesetzt haben. Das kann bei euch natürlich variieren:

ISS APRS Packet Radio UISS Anleitung 04

Jetzt brauchen wir eine Software, welche unsere Soundkarte auf AGW Port 8000 legt. Ich nutze dafür schon länger (auch am Raspberry Pi) Direwolf. Da es supergut decodiert, ist es die Software meiner Wahl. Nach der Installation muss man die Datei „direwolf.conf“ ein wenig anpassen. # bedeutet dass die Werte übersprungen werden. Immer wenn man etwas aktivieren will, muss man das # am Zeilenbeginn entfernen.

ISS APRS Packet Radio UISS Anleitung 05

An dieser Stelle muss man nur schauen, dass der AGW-Port, wie im UISS, auf 8000 steht:

ISS APRS Packet Radio UISS Anleitung 06

Hier stellt man ein, welche Ein- und Ausgänge der Soundkarte verwendet werden. Unten steht bei mir ADEVICE 0 1. Dazu kommen wir gleich:

ISS APRS Packet Radio UISS Anleitung 07

 
Hier gibt man sein Rufzeichen an:

ISS APRS Packet Radio UISS Anleitung 08

Hier musste ein # entfernt werden und der Comport wurde auf 1 gestellt:

ISS APRS Packet Radio UISS Anleitung 09

Jetzt starten wir Direwolf.exe. Hier sieht man ADEVICE 0 und 1. Um andere Werte auszuwählen, muss in der Config ADEVICE 0 1 angepasst werden.

ISS APRS Packet Radio UISS Anleitung 10

Am besten testet man nicht mit der ISS auf 145.825 MHz, sondern erst mal mit dem normalen APRS auf 144.800 MHz. Wenn alles eingestellt ist, wartet Direwolf auf Pakete um diese an Port 8000 zu leiten. Unten im Kasten seht ihr normale APRS-Pakete:

ISS APRS Packet Radio UISS Anleitung 11

Wenn der Empfang funktioniert, kann man das Senden testen. Dazu geht man nun in UISS und sendet einfach mal ein paar Nachrichten ab. Im direwolf Fenster sieht man die Pakete in rosa. Es funktioniert also alles wie es soll:

ISS APRS Packet Radio UISS Anleitung 12

Jetzt habe ich am TRX auf die ISS geschaltet und CQ gerufen. Hier antwortet Martin, DK3ML:

ISS APRS Packet Radio UISS Anleitung 13

So sieht das dann im Direwolf in den Rohdaten aus:

ISS APRS Packet Radio UISS Anleitung 14

Was steckt in einem Ailunce HS1

Beschreibung:

Spektrum Dynamische Wasserfallanzeige
Mehrere Arbeitsmodi: Empfangsmodus, Sendemodus, TUNE-Modus, VFO-Modus, SPLIT-Modus
DSP Digital Signal Processing Noise Reduction
Automatischer Notch-Filter
Humanisierte Schnittstellen-Farbanzeige
Empfangen Sie die Feineinstellungsfunktion, den veränderbaren MIC-Verstärkungswert
Tabelle der VCC-Spannungsversorgungsspannung
Tabelle zur Übertragung der Signalstärke
Multifunktionsinstrument: SWR-Stehwellenverhältnismesser, AVD-Audiofrequenzmesser, ALC-Signalmodulationsmessgerät
Merkmal:

Betriebsmodus: SSB (J3E), CW, AM, FM, FREE-DV
Sendeleistung: Maximal 15W
Empfangsempfindlichkeit: 0,11 ~ 0,89 µV (RFC 50-20)
Mindestfrequenzstufe: 1Hz
Betriebsspannung: 9-15V DC
Antennenimpedanz: 50Ω
Frequenzstabilität: ± 1,5 PM @ Power on 5 Minuten (Standard); ± 0,5 ppm bei Verwendung von optionalem TCXO
Paketgröße: 240mm * 120mm * 80mm
Packungsgewicht: 977g
Paket beinhaltet:
1 x HS1 HF SDR-Transceiver
1 x Handmikrofon
1 x Montagehalterung
1 x Gleichstromkabel (ohne Netzstecker)
2 x Schraubenschlüssel
1 x Antennenkonverter
1 x Benutzerhandbuch

Produktinformationen „President Richard 12+10m Band AM/FM Amateurfunkgerät“

Produktinformationen „President Richard 12+10m Band AM/FM Amateurfunkgerät“
Mit der President Richard setzt der bekannte CB-Funkgeräte Hersteller aus Frankreich seine Amateurfunkgeräteserie speziell für 10m und 12m fort.

Mit etwas Phantasie könnte man an eine „Neuauflage der alten JFK“ denken. Wobei sich auch bei diesem Modell die Frage stellt AM und FM und kein SSB? Und das für das 12m Band? Ein Schelm wer da an 11m Mods denkt… 🙂

Funktionen und Eigenschaften im Überblick

12m und 10m Band Amateurfunkgerät
AM/FM Modulation
Kanalwahlregler
Manuelle Rauschsperre und automatische Rauschsperre ASC
Ein/Aus Lautstärkeregler
RF-Regler
analoges S-Meter
PA Durchsageverstärker
Mike Gain Regler
Talkback Funktion
ANL und NB Filter (Störunterdrückung)
Menü Funktionen
Suchlauffunktion SCAN
Tastenquittungstöne
Roger Piep Funktion
VFO Funktion
USB Buchse für DC 5 Volt bis 2,1 Ampere Ausgang
SWR-Messung
Echo-Funktion
Tone
Tastatursperre
EMG Direktwahlschalter (9/19)
Sendezeitbegrenzung
Für Electret und/oder dynamische Mikrofone geeignet
Hi Cut
usw.

Rotary switch channel selector
Volume adjustment and ON/OFF
RF Power
Manual squelch and ASC
Multi-functions LCD display (Normal or Negative
Frequencies display
S-meter
Public Address
ANL filter, NB and HI-CUT
RF Gain / Mike gain
Scan
Talkback
MENU function key
Beep Function
Roger Beep
Mode switch AM/FM
Tone
VFO Mode (continuous scanning of 24.890 Mhz to 24.990 Mhz and of 28.000 Mhz to 29.700 Mhz
Vox
Echo
Mic type electret / dynamic
Key locking
SWR (Power Reading /SWR)
Preset emergency (EMG 1/2)
TOT (Time Out Timer) adjustable
Front microphone plug
External loudspeaker jack
USB 5V 2.1A

FEATURES, FUNCTIONS AND SPECIFICATIONS:

• Rotary switch channel selector
• Volume adjustment and ON/OFF
• RF Power
• Manual squelch and ASC
• Multi-functions LCD display
• Frequencies display
• S-meter
• Public Address
• ANL filter, NB and HI-CUT
• RF Gain / Mike gain
• Scan
• Talkback
• MENU function key
• Beep Function
• Roger Beep
• Mode switch AM/FM
• Tone
• VFO Mode (continuous scanning of 28.000 Mhz to 29.700 Mhz)
• Vox
• Echo
• Mic type electret / dynamic
• SWR (Power Reading /SWR)
• Preset emergency (EMG 1&2)
• TOT (Time Out Timer)
• Front microphone plug
• External loudspeaker jack
• USB 5V 2.1A

General
• Modulation modes: AM / FM
• Frequency ranges: continuous scanning of 28.000 Mhz to 29.700 Mhz
• Antenna impedance: 50 ohms
• Power supply: 13.8 V
• Size (W x D x H): 170 x 160 x 52 mm (6,69 x 6.29 x 2.05 inches)
• Weight: ± 1.1 kg (2.43 lbs)
• Accessories supplied:
…power cord with fuse
…1 mounting bracket with fixing screws
…Ultra light electret microphone with support

Transmission
Frequency allowance: +/- 300 Hz
Carrier power: 13 W AM (~50 W PEP) / 40 W FM
Transmission interference: inferior to 4 nW (- 54 dBm)
Audio response : 300 Hz to 3 KHz in AM/FM
Emitted power in the adj. channel: inferior to 20 μW
Microphone sensitivity: 3 mV
Drain: 7 A (with modulation)
Modulated signal distortion: 1.8 %

Reception
• Maxi. sensitivity at 20 dB sinad:
…0,7 μV -110 dBm (AM)
…0,35 μV -116 dBm (FM)
• Frequency response : 300 Hz to 3 kHz in AM/FM
• Adjacent channel selectivity: 60 dB
• Maximum audio power: 3 W
• Squelch sensitivity:
…Minimum 0.2 μV – 120 dBm
…Maximum 1 mV – 47 dBm
• Frequency image rejection rate: 60 dB
• Intermediate frequency rejection rate: 70 dB
• Drain: 500 mA max

PACKING INCLUDES:
1 Pc of Transceiver
1 Pc of Microphone
1 Pc of Bracket
1 Pc of Power Cable
1 Set of Mounting Materials
1 Pc of User Manual in French, English, Spanish, Polish

Rundsprüche im Amateurfunk & Radiosendungen im Amateurfunk

Meist jede Woche wird im Amateurfunk ein Rundspruch gesendet. Es gibt Rundsprüche für bestimmte Regionen oder für ganz Deutschland. Die Rundsprüche werden über Relais im 2m und 70cm Band gesendet. Es gibt aber Rundspruch Sendungen im 80m Band. 

Hier einige Rundsprüche die Ihr hier hören könnt. Ein Rundspruch wird auch in ATV = Amateurtelevision ausgesendet

 

DARC = Deutscher Amateur Radio Rundspruch

Die Erstaussendung erfolgt Donnerstags um 1730 UTC auf 3777 kHz +- QRM in der Modulationsart SSB

http://websdr.ewi.utwente.nl:8901/?tune=3777lsb

Nach der live Aussendung aktualisiert sich der Abruf der Sendung automatisch

 

Rhein Ruhrgebiet Rundspruch

Rundspruch ist aktuell vom 19.5.2019

 

Sonntag:    11:00 Uhr

DBØWES        Wesel                                                     438.8750   Mhz           

DBØQH           Meschede – Stimmstammrelais       438.9750   Mhz

DBØCA            Wuppertal                                          439.0750     Mhz  

DBØMHS         Mülheim an der Ruhr.                      439.2625   MHz CTCSS 67Hz

DBØKB            Köterberg                                             439.4250  Mhz

DBØWW          Duisburg                                              145.6250  Mhz

 

Montag:     19:00 Uhr

DBØNA             Essen                                                     439.0750 MHZ  CTCSS 67Hz

LaserStarRadio aus Voerde                                         www.laserstarradio.de

Montag:   20:00 Uhr

DBØCA             Wuppertal                                             439.0750   Mhz  

DBØMHS         Mülheim an der Ruhr                         439.2625  MHz CTCSS 67Hz

 

 

Der Köln Aachen Rundspruch TV

Ein Rundspruch findet nur an einer geraden Kalenderwoche zu sehen

Sonntags (gerade Kalenderwoche) 11:00 Uhr (Ortszeit)

 

ATV DVB-S: Hürth DB 0 KO (1291MHz)
DVB-S2 (HD): Hürth DB 0 KO (1291MHz)
ATV: Weisweiler DB 0 KWE (1280MHz)
DATV: Weisweiler DB 0 KWE (10210MHz)
Kurzwelle 80 m-Band auf 3772 kHz +/- qrm
2m-Relais FM Bergheim DB 0 XO (Ausgabe: 145,750 MHz)
Aachen DB 0 WA (Ausgabe: 145,7875 MHz)
70cm-Relais FM Gummersbach DB 0 NY (Ausgabe: 439,025 MHz)
Bonn DB 0 SG (Ausgabe: 439,050 MHz)
Gemünd-Eifel DB 0 SE (Ausgabe: 438.950 MHz)
Köln DB 0 KOE (Ausgabe: 438,7375 MHz)

Sonntags (gerade Kalenderwoche) 18:00 Uhr (Ortszeit)

 

ATV DATV: Weisweiler DB 0 KWE (10210MHz)
FM Weisweiler DB 0 KWE (1280MHz)

 

Montags (gerade Kalenderwoche) 19:00 Uhr (Ortszeit)

 

2m-Relais FM Bergheim DB 0 XO (Ausgabe: 145,750 MHz)
70cm-Relais FM Bonn DB 0 SG (Ausgabe: 439,050 MHz)
Gemünd-Eifel DB 0 SE (Ausgabe: 438.950 MHz)
Köln DB 0 KOE (Ausgabe: 438,7375 MHz)

 

 

 

VFDB-Rundspruch

 

Osthessen Rundspruch für CB Funk

Der Rundspruch von der Wasserkuppe mit bundesweiten, sowie regionalen Informationen und Terminen aus der Welt der Funk- und Kommunikationstechnik, wird  jeden 1. Samstag im Monat um 20 Uhr auf CB-Funk Kanal 61 FM (26.765 MHz) gesendet.

 

Auf der Wasserkuppe gibt es einen SDR Emfänger

http://waku.no-ip.org:8901/

Osthessen-Rundspruch 

Jeden Monate neu

Radio DARC

Radio DARC live hören 

Radio DARC – Sonntags 11-12 Uhr

Die Frequenz ist in Deutschland und den Nachbarländern gut zu empfangen

http://websdr.ewi.utwente.nl:8901/?tune=6070am

Die Frequenz ist wegen der Toten Zohne in Deutschland schlecht zu empfangen. Dafür gehr es an dem Nachmittagstunden und Abendstunden ausserhab von Euopa immer besser

http://websdr.ewi.utwente.nl:8901/?tune=7440am

Seit März 2015 sendet RADIO DARC seine Hauptsendung sonntags ab 11 Uhr MEZ (10:00 UTC) auf 6070 kHz AM im 49-m-Rundfunkband (für DL) und auf 7440 kHz AM im 41-m-Rundfunkband (für Europa)

Was ist RADIO DARC ?
Unter dem Motto „Von Funkamateuren für Funkamateure“ wird wöchentlich auf diesem Sendeplatz ein regelmässiges DX- und Technik-Magazin ausgestrahlt, welches in ganz Europa gut zu empfangen ist. Aktuelle Meldungen aus dem Amateurfunk- und Kurzwellenbereich, Marktberichte, Technik-Tipps, DX-Meldungen und Interviews erwarten die Hörer ebenso wie abwechslungsreiche Musik aus den „goldenen“ 70er und 80er Jahren. Unsere Sendungen verfolgen auch einen Informations- und Bildungsauftrag für die Öffentlichkeit. Die Programme sind in Anlehnung an die Machart früherer See-Sender wie Radio Noordzee International, Radio Veronica und Radio Caroline produziert. RADIO DARC ist in dieser lockeren Magazinform praktisch einzigartig weltweit und mittlerweile eines der letzten noch verbliebenen Kurzwellenprogramme überhaupt, welches in Deutschland produziert wird. Lang- und Mittelwelle ist bereits seit 2015 leider Geschichte.

Sendeplätze von RADIO DARC auf Kurzwelle:

  • Jeden Sonntag 11:00 MEZ Hauptsendung auf KW 6070 kHz/100 kW + 7440 kHz/10 kW (für das Ausland)
  • Jeden Montag  17:00 MEZ auf KW 6070 kHz/10 kW + 7440 KHz/10 kW (für das Ausland)
  • Täglich 17:00 MEZ auf 7440 kHZ / 10 kW (Für Asien/Australien)

Jeden Sonntag von 11:00 bis 12:00 Radio DARC auf KW

Parallel auch im Webradio auf www.laserstarradio.de

So kannst du den Sender hören

  • radio.de Logo
  • phonostar Logo
  • Google Play Logo
  • App Store Logo

Streaming  https://stream.laut.fm/laserstarradio

 

Österreich

Sendeplan: Wien Rundspruch

Der Wien Rundspruch wird an jedem 2. und 4. Sonntag eines Monats um 9:00 Lokalzeit Wien / Österreich ausgesendet. In den Monaten Juli und August sowie zu Weihnachten und Ostern findet keine Übertragung statt.

Die nächsten Sendetermine:

  •  
  • 26.05.2019 09:00:00
  • 09.06.2019 09:00:00
  • 23.06.2019 09:00:00

     

    Die Rundsprüche können auf folgenden Frequenzen gehört werden:

    Freq. MHz Mode/Station Operator Bestätigungsverkehr
    3,640 KW dzt. unbesetzt Nein
    145,550 Simplex FM OE1RMS Ja
    145,6375 Relais OE3XNR OE3EMC OE3YSC
    145,750 Relais OE1XQA OE1FWU OE1PHS
    145,7875 OE3XES OE3KMA Nein
    438,950 Relais OE1XUU OE1RSA OE1SKC
    439,075 Relais OE3XWU OE1JEW Ja
    1.298,250 Relais OE1XCA OE1OWA Ja
    2.401,900 Relais OE1XKU OE3DMB od. OE1FFS Ja

    Weitere Übertragungswege:

    • EchoLink Konferenzserver *OECONF*, sowie
    • zahlreiche an EchoLink angeschlossene Relais, durch OE1SKC.
    • Über HAMNETmumble.oe1.ampr.at, durch OE1SGW,
    • sowie über den Live Stream.
 

 

 

Nordrhein-Westfalen – Nordrhein–Ruhrgebiet–News

Der Rundspruch wird jeden Sonntag um 11:00 Uhr auf den Frequenzen in der Tabelle gesendet. Wenn Ihr den Rundspruch verpasst habt könnt Ihr Ihn Ihn hier eine Woche hören.

Uhrzeit ME(S)Z Frequenz Betriebsart Rufzeichen Standort
So.: 11:00 438.850 MHz FM DBØWES Wesel
So.: 11:00 438.875 MHz FM DBØQH Meschede – Stimmstamm
So.: 11:00 438.975 MHz FM DBØCA Wuppertal
So.: 11:00 439.075 MHz FM DBØNA Essen
So.: 11:00 439.262.5 MHz FM DBØMHS Mülheim an der Ruhr
So.: 11:00 439.425 MHz FM DBØKB Köterberg
So.: 11:00 145.625 MHz FM DBØWW Duisburg
So.: 19:00 439.075 MHz FM DBØNA Essen
So.: 20:00 438.975 MHz FM DBØCA Wuppertal
Mo.: 20:00 439.262.5 MHz FM DBØMHS Mülheim an der Ruhr

Quelle : https://www.darc.de/der-club/distrikte/l/rundspruch/

DL6MQ

https://www.dl6mq.de/

DL6MQ hat heute mich angerufen. Es hat mich echt gefreut. Leider konnte er mich wegen meiner Krebserkrankung im Mund und den vielen Operationen die schief gelaufen sind nicht verstehen. Meine Frau Ulla DG5EAH die er auch kennt hat er dann am Telefon gesprochen. Lieber MQ  du erreichst mich unter

ich add detlef-meis.de

Review – BTech DMR-6X2

Review – BTech DMR-6X2

by John ‘Miklor’  K3NXU

In den letzten Monaten wurden mehrere Dual Band DMR-Handhelds auf den Markt gebracht. Nachdem ich die meisten von ihnen besessen hatte, musste ich diesen ganz oben auf der Liste platzieren. Der DMR-6X2 ist sowohl VHF als auch UHF, Tier II DMR Digital sowie UKW-Analog mit den meisten Funktionen, die ausschließlich auf den Gebrauch von Amateurfunk ausgerichtet sind.

Important Note:  The BTech DMR-6X2 is Not made by Baofeng. (see note below).  That being said, let’s see what’s…

In the Box
Included with the radio are the:
–  Two (2)  Li-Ion Batteries   (2100 and 3100 mAh)
–  Two (2)  Belt clips
–  Hand Strap
–  37 page User Guide – English
–  Charger base & AC adapter
–  Antenna – 6.25″ (16cm)
–  Programming Cable
–  Earphone / Microphone

General Description
–   DMR / FM
–   VHF / UHF Dual Band
–   Size:  5.1 x 2.4 x 1.5″   (129 x 61 x 39mm)
–   Weight:    9.9oz   (282g)  w/ant & 2100 mAh battery
–   Weight:   10.8oz  (306g)  w/ant & 3100 mAh battery
–   136-174   400-480 MHz
–   CTCSS/DCS  DTMF/2TONE/5TONE
–   Digital Simplex Repeater
–   <1.0w / 6.0w transmit
–   4000 channel
–   250 Zones (up to 250 channels per zone)
–   10,000 contacts
–   150,000 DMR Database Contacts
–   Part 90 compliant – 2AGND-DMR6X2
–   N0GSG Contact Manager Compatible

Basic Description  (additional features)

Das Herzstück des 6X2 ist der bewährte Anytone D868. Unter Vertrag mit Anytone hatte BTech einige zusätzliche Funktionen, die exklusiv zum 6X2 hinzugefügt wurden.

Some of the additional features exclusive to the 6X2 include:
–  Multiple Scan Groups
–  Priority Scan
–  Change TG via Keypad (Adhoc) with Unlimited Hold Timer
–  Display Color Options
–  Digital Simplex Repeater
–  Analog Squelch Level Adjustment
–  Start Up Code Plug Compatibility
–  Display Hold

– Multiple Scan Groups in Same Channel
Mit dem 6X2 können mehrere Scanlisten pro Kanal eingegeben werden. Sie sind nicht mehr auf einen Scan-Gruppeneintrag pro Kanal beschränkt. Die Scan-Gruppen können DMR- oder analoge Kanäle enthalten und mischen.

– Priority Scan
When developing a scan list, up to 2 channels can be assigned as priority. This allows the priority channels to be interwoven in the scan list. As an example:
–  Channel 1
–  Priority Channel 1
–  Channel 2
–  Priority Channel 1
–  Channel 3
–  Priority Channel 1

– Change Group via Keypad (“Unlimited” hold timer)
This is specially nice when using a hot spot. By setting a key function to “Dial” or “Long Press 0”, and the Group Call Hold time to “Unlimited”, you can enter a Talk Group using the number pad and it will remain permanently or until the channel is changed. No longer is the hold time set in seconds or minutes.

– Display Color Options
There are two display color options available. They are White on Black background, and Black on a Powder Blue background. (shown below). They are selectable by either software or keypad menu.

– Analog Squelch Level Adjust
The analog squelch level can now be adjusted using one of the programmable keys.

– Start up Code Plug
To assist with start up, the software was written to initially accept an Anytone D868 code plug.  I’ve had a 868 since they first came out, and this was a huge time saver. Everything transferred and I was ready to play radio in minutes.
Note: Due to the extra features in the code plug, a 6X2 CP cannot be transferred back to a D868.

– Digital Simplex Repeater
Not to be confused with a standard repeater, this feature allows the DMR-6X2 to function as a Store and Forward Simplex Repeater. The 6X2 records a transmission and stores it in memory. Immediately after the incoming signal is dropped, the transmitter keys and re-transmits the recorded audio. The re-transmission can be either on the same or different frequency (not necessarily on the same band).

This feature allows the 6X2 to be used as a relay point during events such as marathons, races, etc. where a central relay method is needed and there is no local repeater.

– Display Hold
When a signal is received, the data image (name, call, location, etc) remains on the screen until the next signal is received rather than drop back to a standby screen. There is a Call End indicator at the bottom, but the data remains.

The Technical Side of the 6X2


The 
Transmitter

The frequency range of the DMR-6X2 is both VHF 136-174 and UHF 400-480 MHz. Along with DMR, the radio also supports analog FM (Wideband and Narrowband)

The power levels hold pretty close to the specifications. There are four power levels with a high of 5.0W and a Turbo mode of 6.5W. I personally run mine in 5W mode. Turbo isn’t going to Make or Break the signal, but it helps the battery.

What I do like is the low power mode is less than 1W. I run a hotspot here and if the power was only 0.3W I would be happy.

My audio reports have been excellent both through a DMR hotspot and the local repeaters. There is a five level microphone gain parameter that allows you to select the microphone gain level that best suited for your voice. I use level 3 (mid-level) for a full smooth audio response. I tried level 5 and found the audio was way too hot.

Power levels are listed below and were taken using a calibrated Bird Termaline wattmeter.

Enclosure
The DMR-6X2 case has a good solid feel and weight, and fits the hand well.  It weighs in at  9.9oz   (282g) with the standard battery attached and 10.8oz (306g) with the high capacity battery. Battery removal requires a simple push of the release slide located at the top of the battery. No battery sliding or pushing is required.

I found the keypad buttons a bit larger than most with a lighted keypad layout of three across and four down. This puts the zero (0) at the bottom of the keypad where I believe it belongs. The PTT button requires only a light pressure that doesn’t tire the finger to press.


Antenna
The included dual band antenna is 6.25″ which is a fairly common size for a handheld. I found that there was a slight improvement of about 2db by using an NA-771.  The 771 is 10″ longer, so a difference would be expected, but I’ll probably stay with the stock antenna.



Receiver and Audio
The receiver sensitivity is very good on both digital and analog. I found the receive audio is amazing with wide and smooth frequency range.

The volume control range is adjustable with the software. Level 1 sets the full range of the volume control to a soft level, even at full volume. Level 8 sets the volume range to very loud at the top end. My preference is level 3 to 5 which is plenty loud, even for mobile operation.

Display
The radio has a two multi-color display options. The high contrast White on Black, and the softer is a Powder Blue with multi-color icons. The color is selectable via software or as a keypad menu option. The screen size is 1.1″ x 1.4″ with excellent resolution .

There are multiple sites where the current DMR User Database can be downloaded. There are various formats available allowing you to view name, call, location, user ID, license class, etc.

.
Software
Along with entering data in the conventional manner, the software allows you to import and export data to ‘csv’ files. Loading in a contact (TG) list, channel list, database, etc. is relatively simple.

I found being able to export to a ‘csv’ file has several advantages. I like having my channel list in sequence. With most software, you can only add new channels to the bottom of the list. Now I can sequence the list so it’s easy to view then load it back into the code plug.

Adding a new repeater can be done in minutes. I just cut and paste a copy of an existing repeater, change the frequencies, and load it back.

Note: The BTECH 6X2 can import a code plug (.rdt) from an Anytone D868UV directly. This is a great way to get your 6X2 on the air. Once loaded, however, due to the expanded parameters, the D868 is not capable of reading a 6X2 code plug.


CSV transfer Caution
Adding large amounts of data, updating and re-sequencing via CSV files is a major plus, but should always be done with Caution. For instance, Talk Group data must always be loaded before or at the same time as the Channel data. If not, improper data attachment may not occur.

Always backup your current code plug before modification.

Firmware
As additional features and future enhancements are developed, the radio can be updated to latest model. A firmware upgrades can be done with a Windows computer in about 5 minutes.

Note: The DMR-6X2 firmware is specific to this radio. It cannot be uploaded to a different model in hopes of adding new features.

Programming Cable
The DMR-6X2 comes with the necessary programming cable. The UART chip inside the radio, so the cable itself is straight through. There is no circuitry inside the cable itself. The driver will load automatically when the cable is attached.

For reference, although the cable appears to be the same as some that have the chip in the cable, those cables are not compatible.

 

The charger base requires a standard 12vdc wall wart (included). The LED on the front of the charger base is Red when charging, and Green when either fully charged or no radio in the cradle. The battery easily charges to full capacity with an overnight charge.

Battery and Charger
There are two batteries included with the 6X2, a 2100mAh and a high capacity 3100mAh. With battery save on, I can get 2 to 3 days out of the 3100mAh battery before needing a charge.

There are also USB charging cables available with output of 12V. These can also be used in place of the included Wall Wart.

Conclusion
If you think the BTECH DMR-6X2 very closely resembles a D868UV, you are correct, but as shown above, it is definitely not simply a rebadged Anytone. There are features and enhancements that set these two radios apart. I think BTECH was wise to wait for the bugs to be ironed out before introducing the 6X2 to the market.

If you’re waiting for this radio to drop in price, don’t hold your breath. Its features and performance make it well worth the price.

The obvious pros are the following:

–  True Tier II DMR
–  Same Band and Cross Band digital simplex repeater
–  Dual Band VHF/UHF operation
–  Multiple Scan Groups per Channel
–  Priority Scan
–  On the Fly Talk Group Entry
–  Built-in Voice Recorder
–  2TONE and  5TONE decoding
–  150K user database capacity
–  FCC Part 90 certified for commercial use
–  N0GSG Contact Manager Compatible

There are plenty of options geared more for hams than commercial use. It performs well and makes a nice addition to the ham shack.

Available from:    and    Amazon


For Clarification
BTech (BaofengTech) is not a division of Baofeng. They are an ODM that partners with OEM manufacturers to spec and build to their own requirements, whether from scratch (UV-5X3) or from an existing product. This 6X2 is an Anytone at heart with additional unique features found only in that model.

 

 

 

Here’s a comparison chart showing the major differences.
Click to enlarge.

Hytera RCC07 separation kit

Von Thomas, DG8FBV,  erhielt ich die folgende Nachricht: Ich habe das Trennungsset RCC07 für den Hytera MD785GH installiert. Im Anhang finden Sie einige Bilder dieses Kits. Wenn Sie es für Ihre Seite als nützlich erachten und Ihrer Meinung nach für Ihre Leser interessant sein könnten, können Sie es verwenden und veröffentlichen.

 

 
Flag Counter

Langwellenband für Funkamateure

Anfang der 90er Jahre erwachte in Europa das Interesse für Amateurfunk auf Langwelle. Treibende Kräfte waren F9LT und Peter Bobeck, DJ8WL (leider bereits verstorben), der den Bereich systematisch durchmusterte. Das damalige Bundesministerium für Post und Telekommunikation (BMPT) unterstützte dies. Die Konferenz der IARU-Region I empfahl 1996 ein schmales Band bei 136 kHz.

In DL wurden zwei Versuchsgenehmigungen für 135,7 – 137,8 kHz ausgegeben: DA0LF an Peter Bobeck DJ8WL und DA0VLF an Hartmut Büttig DL1VDL. Auf der HAMRADIO 1997 machten sie das erste QSO.

Nach und nach erlaubten die europäischen Länder Amateurfunkverkehr in diesem Bereich, durchweg mit 1 W ERP. Die beiden deutschen Versuchsgenehmigungen liefen 1998 aus.

Seit dem 20. Januar 1999 durften Inhaber der Gehmigungsklasse 1 ohne Sondergenehmigung dort funken, allerdings nur mit 20W HF. Es wurde befürchtet, die Signale könnten den auf 138,8 kHz arbeitenden Rundsteuerdienst stören. Diese Leistungsbeschränkung benachteiligte die deutschen Funkamateure im europäischen Vergleich erheblich. Trotzdem gab es viele interessante QSOs.

Eine kleine Gruppe von Funkamateuren zeigte in einer mit der RegTP (heute: Bundesnetzagentur BNetZA) vereinbarten Untersuchung die Benachteiligung auf, wies aber auch nach, dass bei 1 W ERP Störungen dieses Dienstes voraussichtlich nicht zu erwarten waren. Nachdem sich die RegTP bei drei Funkamateuren vor Ort durch Feldstärkemessungen sowie eigene Laboruntersuchungen von der Richtigkeit dieser Aussagen überzeugt hatte, wurden zunächst 5 Sondergenehmigungen für 1 W ERP ausgegeben. Tatsächlich sind Störungen nie bekannt geworden.

Mit ERP wird die von der Antenne wirklich abgegebene Strahlungsleistung bezeichnet. Leider haben Amateur-übliche Antennen auf LW nur einen Wirkungsgrad von bestenfalls 0,1%. Mit 1 W ERP senden zu dürfen bedeutet also, dass man 1000 W HF erzeugen kann. Mit den vorher erlaubten 2 0W HF konnte man nur 20 mW ERP erzeugen.

Heute dürfen alle Stationen der Klassen 1 und 2 auf Langwelle mit dieser Leistung arbeiten. Die Inhaber der neuen Einsteigerklasse mit beschränktem Zugang zur KW dürfen auf LW nicht arbeiten.

60m Band für Funkamateure


60-Meter Band

Das 60-Meter-Band ist ein Amateurband im Frequenzbereich von 5250 bis 5450 Kilohertz.

Es ist geeignet, sowohl tagsüber als auch nachts NVIS-Verbindungen herzustellen. Diese sind aufgrund der geringen Reichweite und der Ausbreitung per Raumwelle auch im hügeligen Gelände besonders für regionalen Notfunk geeignet. Üblicherweise werden Amateurbänder international durch die VO Funk zugewiesen. Beim 60-Meter-Band erfolgt die Freigabe versuchsweise und national noch sehr unterschiedlich, gestützt auf eine Empfehlung der Internationalen Fernmeldeunion. DieWorld Radio Conference 2015 hat entsprechend einer Empfehlung der WRC-12 einer globalen Zuweisung des 60-Meter-Bandes zugestimmt. Der für den Amateurfunkdienst zugewiesene Bereich soll zwischen 5351,5 und 5366,5 kHz liegen, bei einer effektiven Strahlungsleistung von bis zu 15 Watt.

Das Wetter im Sonnensystem

 

Aktuelle Ortszeit in Voerde:

 

 

Schöne Bilder, immer aktuell. Aber was sagen und die vielen Zahlen. Neben Licht strahlt die Sonne Röntgenstrahlung ab und enorme Ausbrüche von Materie verstärken den Sonnenwind. Die Sonne hat großen Einfluss auf die Ausbreitungsbedingungen besonders auf Kurzwelle. Funkamateure beobachten immer diese Werte. Ich versuche einige Begriffe unterhalb der aktuellen Bilder zu erklären.

Eine interessante Seite über die direkte Ausbreitung auf den Kurzwelle Bändern für Funkamateure findet ihr hier https://dr2w.de/dx-propagation/

SFI  – Solarer Flux Index

Der Solare Flux Index ist ein Maß für die Aktivität der Sonne. Dabei misst man die Energie der von der Sonne ausgesandten Radiostrahlung mit der Wellenlänge von 10,7 cm (2,695 GHz) und rechnet sie in Flux Einheiten SFU um. In den Jahren des Sonnenfleckenminimums werden Fluxwerte um 70 Einheiten, im Sonnenfleckenmaximum oftmals über 200 Einheiten gemessen. Der Solare Flux und die Sonnenflecken-Relativzahl hängen eng miteinander zusammen. Zusammen mit dem K-Index ist der solare Flux die wichtigste Beurteilungsgröße für DX-Ausbreitungsbedingungen auf Kurzwelle.

SN  Sunspot Number – Sonnenflecken Relativzahl

Die Häufigkeit von Sonnenflecken wird durch die Sonnenflecken Relativzahl ( in Deutschland „R“) erfasst. Sonnenflecken treten meist in Gruppen aber auch vereinzelt auf. Man zählt zuerst die Gruppen (G) von Sonnenflecken, die auf der Sonne zu sehen sind. Dann nochmals alle Flecken (E), auch wenn sie einzeln sind bzw. bereits schon in einer gezählten Gruppe enthalten sind. Dann nimmt man die Anzahl der Einzelflecken (Zahl E) und addiert dazu das Zehnfache der Anzahl der Gruppen (Zahl G)  und erhält daraus die Sonnenflecken Relativzahl. Ist kein Fleck zu sehen, dann ist die Relativzahl gleich Null.  Zur Beurteilung der Sonnenaktivität wird heute anstatt der subjektiven Zählung von Sonnenflecken die aussagekräftigere Messung des solaren Fluxes bevorzugt.

Je höher die Sonnenflecken Relativzahl, desto besser sind die zu erwartenden Eigenschaften der Ionoshäre für Weitverbindungen auf höheren Bändern. Maxima und Minima der Anzahl der Sonnenflecken unterliegen einem elfjährigen Zyklus.

 K-Index  –  Geomagnetischer Index

Der K-Index beschreibt die aktuelle magnetische Aktivität des Erdmagnetfeldes. Der K-Wert gibt das Maß der Unruhe des Erdmagnetfeldes an. Je kleiner der K-Wert, desto ruhiger sind die geomagnetischen Bedingungen. Dem K-Index werden Ziffern von 0 bis 9 zugeordnet. Ein K-Index von 0 weist auf ein äußerst ruhiges Erdmagnetfeld hin –  ein K-Index von >5 hingegen weist auf ein stark gestörtes Feld, einen sogenannten Magnetsturm hin. Hierbei sinkt die MUF (obere Grenzfrequenz der Ionosphäre).

A-Index – Geomagnetische Unruhe des Tages

Neben dem geomagnetischen Index K, der eine quasi-logarithmische Einteilung hat und der ganze Zahlenwerte zwischen 0 und 9 annehmen kann wird in den Funkwettermeldungen auch der Index A angegeben.

Der A-Index ist ein Tageswert für die geomagnetische Aktivität, gültig für einen bestimmten Meßort. Der Tagesmittelwert A wird aus den acht k-Werten über eine Zuordnungstabelle mit dem ak-Wert berechnet. Dabei entspricht beispielsweise K=1 einem ak=3, k=9 einem ak=400. A hat eine nach oben offene Skala. Ein hoher Index A ist ein Indiz für mögliche Ausbreitungsphänomene, wie AURORA oder unerwartete Öffnungen auf 1,8 MHz.

Die höchste nutzbare Frequenz MUF

Die sogenannte maximale Durchdringungsfrequenz, senkrecht-Grenzfrequenz oder foF2 gibt die höchste Frequenz an, die von der F2 Schicht der Ionosphäre bei Senkrechtanstrahlung noch reflektiert wird. Sie ist ein Maß für den Ionisationsgrad der F2 Schicht. Die Messung der foF2 erfolgt durch die senkrechte Abstrahlung eines Impulses in den Himmel, der bis zum Erreichen der maximalen Durchdringungsfrequenz zur Bodenstation zurück reflektiert, beim Überschreiten dieser Grenzfrequenz jedoch ins All abgestrahlt wird. Die in Wirklichkeit höchste nutzbare Frequenz (MUF) liegt jedoch immer höher, da in der Praxis keine Antenne wirklich senkrecht in den Himmel strahlt, sondern im günstigen Fall einen flacheren Abstrahlwinkel aufweist.

Für die MUF darf man, wenn man flachstrahlende Antennen verwendet, die F2-Grenzfrequenzen mit dem Faktor 2,5 bis maximal 3,5 multiplizieren.

 

Solare Flares (Radio Blackouts)

Flares sind plötzliche Eruptionen mit der ungeheurer Gewalt mehrerer Milliarden Atombombenexplosionen zusammen. Sie treten in der Nähe von Sonnenflecken auf, normalerweise entlang der neutralen Linie zwischen entgegengesetzten magnetischen Polen. Die meist nur Minuten andauernden Ausbrüche setzen enorme Energien frei.

Dies geschieht in Form von Gammastrahlung, Röntgenstrahlung und energiereichen Teilchen (Protonen und Elektronen). Flares werden nach ihrer Röntgen- Strahlungsintensität I eingeteilt, die auf der Erde oder im erdnahen Orbit gemessen wird.

ClassWatt/m^2
B:10-6< I
C:10-6< I < 10-5
M:10-5< I < 10-4
X:I > 10-4

Röntgen- und extreme UV-Strahlung ionisieren die Ionosphäre besonders in den unteren der Sonne zugeneigten Schichten. Dies behindert die Reflexion von Radiowellen und absorbiert die Signale. Im ungünstigsten Fall ist überhaupt keine Kommunikation mehr möglich „Radio Blackout“.

Betroffen sind hauptsächlich Frequenzen zwischen 5 und 35 MHz, aber auch bei niedrigeren Frequenzen gibt es Beeinträchtigungen. Radio Blackouts werden nach einer 5-stufigen NOAA – Skala klassifieziert und basieren auf Röntgenmessung von solaren Flares (GOES 0.1 – 0.8 nm in Watt je m²).

Radio BlackoutX-Ray FlareFlux (W/m2)Severity
R-1M10.00001Minor
R-2M50.00005Moderate
R-3X10.0001Strong
R-4X100.001Severe
R-5X200.002Extreme

Das Funkwetter in der unteren Atmosphäre

Es gibt aber noch andere Einflüsse die mit der Sonne nicht direkt zu tun hat. Gewitter können durch die Entladung gewaltige Störungen auf dem 160m und 80m den Empfang unmöglich machen.

Blitzkarte für Deutschland, letzte 2 Stunden

Wenn die Wellenlänge kleiner oder gleich eines Objektes in der Luft ist kann eine Verbindung durch Regen und Nebel auf den Bändern 23cm und noch kleiner Wellenlänge den Funkbetrieb sehr stören oder zum erliegen bringen. Deswegen hier noch die Aktuelle Regenkarte

Niederschlagsradar(Wetterradar) für Deutschland

Free-DV Was ist das ????

Ich habe diesen Beitrag noch einmal ins aktuelle geholt. Es ist eine wichtig Entwicklung um die Kurzwelle für Funkamateure digital z machen.

FreeDV screenshot

FreeDV ist ein Digital Voice-Modus für HF-Radio. Sie können FreeDV mit einer kostenlosen GUI-Anwendung für Windows, Linux und OSX ausführen, mit der jedes SSB-Radio für digitale Sprache mit niedriger Bitrate verwendet werden kann. Es gibt mehrere Berichte, dass der neue FreeDV 700D-Modus SSB bei niedrigen SNRs übertrifft. Bei hohen SNRs klingt FreeDV 1600 wie UKW, ohne störende analoge HF-Radiogeräusche

Alternativ können Sie einen FreeDV-Adapter SM1000 kaufen, mit dem Sie FreeDV (1600-Modus) mit jedem HF-Radio ohne PC oder Soundkarte ausführen können. Wenn Sie Hardware- oder Softwareentwickler sind, können Sie FreeDV mithilfe der von LGPL lizenzierten FreeDV-API in Ihr Projekt integrieren.

Die Sprache wird auf 700-1600 Bit / s komprimiert und dann auf ein 1,25 kHz breites Signal aus 16 QPSK-Trägern aufmoduliert, das an den Mic-Eingang eines SSB-Radios gesendet wird. Das Signal wird von einem SSB-Radio empfangen, anschließend von FreeDV demoduliert und decodiert.

FreeDV wurde von einem internationalen Team von Funkamateuren entwickelt, die in Codierung, Design, Benutzeroberfläche und Tests zusammenarbeiten. FreeDV ist Open Source-Software, die unter der GNU Lesser Public License Version 2.1 veröffentlicht wird. Die in FreeDV verwendeten Modems und Codec 2-Sprachcodecs sind ebenfalls Open Source

Warum FreeDV?

.FreeDV 700D übertrifft SSB bei niedrigen SNRs – Sie können eine einfache Kopie von 700D erhalten, wenn SSB unbrauchbar ist.

Amateurfunk wechselt von analog zu digital, ähnlich wie in den fünfziger und sechziger Jahren von AM zu SSB. Wie würden Sie sich fühlen, wenn ein oder zwei Unternehmen die Patente für SSB besitzen und Sie dann dazu zwingen würden, ihre Technologie zu verwenden, das Experimentieren mit der Technologie oder das Verstehen der Technologie für rechtswidrig zu machen und darauf zu bestehen, dass Sie für die nächsten 100 Jahre daran festgehalten werden? Genau das ist es, was mit digitaler Stimme passiert. Aber jetzt beherrschen Funkamateure ihre Technologie wieder!

FreeDV ist einzigartig, da es 100% Open Source Software einschließlich des Sprachcodecs verwendet. Keine Geheimnisse, nichts Eigentum! FreeDV ist ein Weg für das Amateurfunkgerät des 21. Jahrhunderts, bei dem Hams frei experimentieren und innovieren kann, anstatt sich für eine geschlossene Technologie eines einzigen Herstellers zu entscheiden.

Demo Video

Was braucht man dafür:

  • A SSB receiver or transceiver
  • FreeDV software, download links are below.
  • A Windows, Linux or OSX PC with one (receive only) or two sound cards.
  • Cables to connect your PC to your SSB radio.

OR:

  • SM1000 Digital Voice Adaptor
  • Cables to connect the SM1000 to your SSB radio

Connecting Your Radio

Diejenigen, die keinen speziellen Anschluss für digitale Modi haben, können die normalen Audio-Ein- und Ausgänge Ihres Radios verwenden. Die gleichen Kabel und Hardware, die Sie für andere digitale Modi verwenden, die auf PC-Programmen basieren, funktionieren mit FreeDV. Sie benötigen jedoch eine zweite Soundschnittstelle für die Mikrofon- und Lautsprecheranschlüsse des FreeDV-Programms. Für die zweite Soundschnittstelle benötigen Sie nur ein USB-Headset, wie es von Spielern verwendet wird.

Configuring Your Radio

Deaktivieren Sie so viel Verarbeitung wie möglich. Im Allgemeinen sind Rauschunterdrücker, DSP-Bandgrenzfilter und Schmalbandpassfilter sind keineHilfe, während Kompression, DSP-Rauschen oder Trägerbeseitigung und Sprachverarbeitung definitiv für digitale Modi falsch sind. Das HF-Modem von FreeDV verfügt über einen eigenen DSP. Dies gilt im Allgemeinen auch für andere digitale Programme.

Sie können den empfangenen Effekt verschiedener Einstellungen in der Anzeige des Signal / Rausch-Verhältnisses von FreeDV sehen. Ein höheres S / N ist besser.

Fahren Sie mit Ihrem Sender auf eine durchschnittliche Leistung von etwa 20% seiner PEP-Leistung. In unserem HF-Modem gibt es ein Spitzenverhältnis von 8 bis 12 dB. Übersteuern verringert das empfangene S / N. Mehr ist nicht besser für DV!

Download

Source Code

Documentation

Several guides are available

Who can I Talk To?

Login to the K7VE FreeDV QSO Finder to find other Hams using FreeDV.

Australia VK5 7.177MHz Every Sunday 10AM Local WIA Broadcast and call back
Australia VK3 7.177MHz Anytime FreeDV beacon
Australia VK3 14.150/14.153 MHz Every day at 3 and 4pm AET Casual QSOs
Netherlands 3.720 MHz in USB Every Sunday 10:00 UTC Net
UK 3.643MHz LSB Sundays mornings at 09:00 Local RSGB broadcast by Matt G6WPJ
UK 3.697 MHz LSB 700C 1600 Local Casual QSOs
USA 14.236 MHz USB Anytime Casual QSOs

Weitere Informationen über FreeDV hier https://freedv.org/

http://homepages.hs-bremen.de/~hartje/pub/2014/hamradio/freedv/digitale-Sprachuebertragung-FreeDV-auf-KW.pdf

https://www.youtube.com/watch?v=ovAJBkOWKZ4
https://www.youtube.com/watch?v=UXn0tZD82OU

Qatar-OSCAR 100 (QO-100)

Qatar-OSCAR 100 (QO-100)

Qatar-OSCAR 100 (QO-100)

02.02.2019 On 15 November 2018 Es’hail-2/P4A was launched with a SpaceX Falcon 9 launcher from Cape Canaveral Air Force Station Space Launch Complex 40 in Florida. Es’hail-2/P4A was jointly developed by QARS (Qatar Amateur Radio Society) and Es’hailSat (The Qatar Satellite Company), under the technical leadership of AMSAT-DL, and is the first geostationary amateur radio payload. The satellite reached its final position at 25.9°E and the narrowband and broadband transponders were successfully tested on 23 December 2018 and 16-17 January 2019. The transponders are expected to open for general use in February 2019.

At the request of AMSAT Deutschland e.V., QARS and Es’hailSat, AMSAT hereby designates Es’hail-2/P4A as Qatar-OSCAR 100 (QO-100). May the 100th OSCAR satellite be the lead star for future amateur radio satellites and payloads in geostationary orbit and beyond.

P4-A NB Transponder Band Plan and Operating Guidelines

P4-A NB Transponder Band Plan and Operating Guidelines

This guide is being issued as an initial document in advance of the launch and commissioning of the Es’hail-2 spacecraft. This will enable potential users to be informed about the plans and operating procedures that should be adopted. It is expected that the document will be updated regularly to take into account the operational experience.

This chart shows the two transponders, their passbands and uplink and downlink polarisations. Note that, unlike the linear transponders on most other amateur satellites, these transponders are not inverting.

The two amateur band transponders on Es’hail-2 are a hosted payload being provided by the Qatar Satellite Company – Es’hailSat and the Qatar Amateur Radio Society (QARS) in co-operation with AMSAT-DL. It is vital that operators respect this facility and refrain from any activity that might cause offense, or which is outside the terms of their amateur radio licence.

Es’hail-2/P4-A Narrowband Transponder Operating Guidelines and Band Plan

The narrowband transponder is intended for conventional analogue and narrowband digital signals.

No transmissions should be made beyond the nominal edges of the transponder passbands. In particular, no operation should take place below the lower beacon nor above the upper beacon.

No uplinks should result in downlink signals that are stronger than these beacons. In the event that such signals are detected, they will be marked by a „LEILA“ siren. When they have been marked by „LEILA“, operators should immediately reduce their uplink power (ERP).

No FM transmissions should be made to Es’hail-2 as these would use excessive power and bandwidth.

Although there is no formal bandplan, the following details are provided for initial guidance.

Uplink [MHz] Downlink [MHz] available Bandwidth [kHz] notes
10489,550 – 10489,555 do not transmit Lower beacon, 400 bit/s BPSK or CW
2400,055 – 2400,100 10489,555 – 10489,600 45 CW Only
2400,100 – 2400,120 10489,600 – 10489,620 20 narrowband digimodes (500 Hz max. BW)
2400,120 – 2400,140 10489,620 – 10489,640 20 digimodes (2700 Hz max. BW)
2400,140 – 2400,190 10489,640 – 10489,690 50 mixed modes (2700 Hz max. BW)
2400,190 – 2400,295 10489,690 – 10489,795 105 SSB only
10489,795 – 10489,800 do not transmit Upper Beacon, 400 bit/s BPSK or CW
  • above Frequencies are preliminary and will be confirmed/updated after launch.
  • NO FM mode is allowed on the transponder.
  • No transmission below the lower beacon and no transmission above the upper beacon.
  • The NB transponder is a bent-pipe transponder and non-inverting.
  • Uplink polarization is RHCP (right-hand circular polarization).
  • Downlink polarisation for the NB transponder is V (vertical linear polarisation).
  • Monitor the beacons and keep your own signal level below, otherwise you might trigger LEILA warnings.
  • Please use minimum uplink power (ERP) .
  • Full-Duplex operation is mandatory (you must be able to monitor your own downlink while transmitting!)
  • The beacons are modulated in 400 bit/s BPSK (similar to the P3-satellites) or in CW.
  • The beacons are generated by the groundstation and will provide selected telemetry from the main satellite related to our amateur radio transponders. Details are still to be defined and will be published later.

coverage map

This map shows the coverage expected using the global beams on the spacecraft. For broadcast satellites it is usual to show the coverage down to 5 degrees elevation, but it is expected that well sited locations may provide access beyond that shown. The actual limits and power/dish sizes required will not be known until after commissioning.

 

Here is another map shopwing the maximum possible visibility area at 0° elevation angle:

Das 80m Band

80-Meter Band

Als 80-Meter-Band bezeichnet man den Frequenzbereich von 3,5 MHz bis 4,0 MHz. Er liegt im Kurzwellenspektrum.

Die Ausbreitung erfolgt tagsüber vorwiegend über die Bodenwelle (Reichweite unter 500 km); ab der Dämmerung auch durch die dann vorhandene Raumwelle (Reichweite bis ca. 4.000 km). Da die Maximum Usable Frequency (MUF) für diesen Frequenzbereich selten unter 3,5 MHz sinkt, werden die Ausbreitungsbedingungen hauptsächlich von der Absorption der Funkwellen tagsüber in der D-Schicht bestimmt. Oft liegen die gleichen Eigenschaften wie bei der Grenzwelle vor.

DMR – Digitaler Amateurfunk in Gelsenkirchen

Gelsenkirchen-Scholven, Locator JO31MO. Die Koordinaten sind 51°36.25’N
7°0.87’E . Mit 206 Meter Höhe ist die Halde die höchste künstliche
Erhebung im Ruhrgebiet. Besucher dürfen nur einmal im Jahr zu einem
Gottesdienst auf die Halde.

In Betrieb genommen wurde der HAMNET-Knoten am 26.Oktober 2017. Die Geräte der Inneneinheiten sind komplett gespendet worden. Die
Außeneinheiten sind zum einen Teil Bestandteil der DARC Hamnetförderung 2016 und zum anderen Teil von einem einzelnen OM gespendet. Der Mast wurde von unserem Nachbar-OV N40 bereit gestellt. Der Bauwagen ist Eigentum des OV Herrlichkeit-Lembeck N38. Pächter des Grundstückes und Verantwortlicher von DB0OHL ist Peter DL4BBU.

Die Arbeiten am HAMNET-Knoten wurden in Kooperation mit Mitgliedern des in Dorsten beheimateten IGAF e.V und dem DARC OV N38 durchgeführt. Federführend ist der OV N38. Die Mitglieder des IGAF e.V stellten ihre Arbeitskraft zur Verfügung. Beim abschließenden Aufbau der Antennen halfen Mitglieder weiterer Ortsverbände. Als Linkantennen dienen ausschließlich Parabolspiegel mit hohem Gewinn. Verlinkt ist DB0OHL mit DB0GOS (Essen), DB0GW (Uni-Duisburg), DB0WML
(Reken), DB0HE (Herten) und DB0WAL (Waltrop).

Die beiden Userzugänge auf 13cm 2362MHz in Richtung SW und 2397MHz in Richtung Nord sind zwei 120° Sektorantennen mit 15dB Gewinn. Ein Zugang auf 6cm in Richtung SO ist genehmigt, aber noch nicht in Betrieb.

Die Inneneinheiten bestehen aus einem Mikrotik RB3011 Router, einem
24-fach Switch von HP. Die beiden Server für db0ohl.ampr.org und
pi.db0ohl.ampr.org sind je ein Raspberry Pi3B. Auf den Servern laufen
verschiedene Dienste. Aktuelle Wetterdaten von der Halde sind im HAMNET abrufbar unter db0ohl.ampr.org/weewx/. In naher Zukunft wird noch ein
professioneller Server mit 2×1 TB Festplatten eingebaut. Dieser Server
ersetzt dann die beiden Raspberries.

Ein Blick in die Zukunft:
In Zusammenarbeit mit dem Bakenprojekt Westmünsterland des OV Velen N40, werden in naher Zukunft auf unserem Mast noch 3 SDR-Empfänger montiert. Die SDR’s empfangen die GHz-Baken aus Velen. Die Feldstärken und die
Wetterdaten werden dann kontinuierlich in eine Datenbank geschrieben und dort archiviert. Man kann dann jederzeit sehen, wie die aktuellen
Ausbreitungsbedingungen in Bezug zum aktuellen Wetter sind bzw. waren.

Informationen über das DMR Relais in Gelsenkirchen Scholven gibt es auf DB0OHL

DMR Handy von Hytera PD365


 

Das ist nicht etwa ein aktuelles Gerät. Ich habe es direkt für 100€ aus China zugeschickt bekommen. Es ist durch den Zoll gegangen.

Einige technische Hinweise

Abmessungen 106×54×23 bei 160 Gramm, also hosentaschentauglich.

Der Speicher reicht für 256 Kanäle in 16 Zonen (tlw. wird im Internet wohl in Anlehnung an das PD-505 von nur 3 Zonen berichtet), wobei leider nur 128 Kanäle digital genutzt werden können, die restlichen 128 sind für analoge Kanäle vorgesehen.

Gegenüber einem CS700 oder PD-505 fällt auf, dass die Scanlisten nur in einem Modus erstellt werden können. So können nur digitale oder analoge Kanäle gescannt werden.

Standardmäßig kommt das Gerät mit einem 2000mAh -Lithium-Ionen-Akku und einem  Micro-USB-Netzteil, Handschlaufe und Gürtelclip (das Gerät ist vom Gürtelclip abklippbar). Geladen bzw. programmiert wird über einen Micro-USB-Anschluss, also benötigt man unterwegs nicht unbedingt ein komplettes Ladegerät, der Laptop, den jeder Digitalfunker bei sich hat, reicht aus J Zur Programmierung wird zusätzlich ein PC-69-Kabel benötigt.

Ein Manko sind die nur 32 möglichen Kontakte – alleine für die diversen Talkgroups werden rund 10 Kontakte belegt, sodass für Nachrichten etc. nur ca. 20 Kontakte übrig bleiben. Dies wird insofern auch schwierig, da beim Nachrichtenversand (max. 64 Zeichen) nur an Kontakte nicht aber an IDs versandt werden kann.

Für die Programmierung wird eine eigene CPS benötigt (die CPS für 785 etc. geht nicht): Aktuell ist PD36x 1.01.02.014

Update 19.12.2014: Hytera hat sowohl CPS als auch Firmware aktualisiert, aktuell sind nun CPS V1.02.02.007.EM5 und Firmware A1.02.09.001, zu finden zB auf ham-dmr.be oder ham-dmr.nl. Wesentliche Verbesserungen: Die Einschaltzeit des Gerätes wurde verkürzt und es sind nun 64 (statt bisher 32) digitale Kontakte möglich. Es empfiehlt sich, immer die aktuelle CPS zu verwenden, so unterstützte zB die 1.01.02.013 nur 16 Kontakte, die .14 schon 32.

 

Mit den Gerät kann man ohne Kabel und Programmiersoftware was abfangen. Aber ich habe Lehrgeld bezahlen müssen. Erst mal neue Firmware drauf und das Programm auf dem Rechner.

Die mitgelieferte Software des Händler konnte vom Gerät die Daten auslesen,aber nicht wieder zurücksenden. Fehlermeldung: Firmware passte nicht zum Programmierprogramm.

Also erst mal die Firmware aufspielen.

Neue Firmware und CPS Software für das Hytera PD3xx

Im Downloadbereich haben wir die neue Firmware und die neue CPS Software für das PD3xx hochgeladen.

Um die neue Firmware auf das Hytera PD365 zu installieren, muss diese erstmal auf dem PC installiert werden.

Anschliessend wird das Handfunkgerät PD365 für das Flashen in den „Boot-Modus“ gesetzt.

Das geht so:

– PD365 ist eingeschaltet.
– Den runden Knopf (unter der PTT-Taste) gedrückt halten und das Gerät ausschalten.
– Den runden Knopf immer noch gedrückt halten und das Gerät wieder einschalten.
– Das Gerät ist im Boot-Modus, wenn die rote LED leuchtet.

Anschliessend das Programmierkabel an das Gerät und den PC anschließen.
Dann den richtigen USB-Port auswählen und anschliessend auf den Button „Upgrade“ klicken.

!! Achtung !!
Während dem Flashen darf das Programmierkabel nicht rausgezogen werden. Auch nicht den PC und / oder das Funkgerät ausschalten.

Der Vorgang dauert ungefähr 4-5 Minuten und wird mit einer Meldung auf dem PC beendet. Während dem Update erscheinen auf dem Display des Funkgerätes mehrere Fragezeichen. Das hat jedoch nichts zu bedeuten und ist keine Fehlermeldung.

Customer Programming Software CPS
Bevor man nun mit der neuen CPS los legen kann, muss erstmal die alte CPS komplett von dem PC deinstalliert werden.

Ist dies geschehen, kann man die neue Customer Programming Software CPS auf dem PC installieren.

Fertig!

Michi, OE8VIK, hat den Firmware Update auf seinem PD365 gemacht, wie auch die neue CPS Software installiert. Es gab dabei keinerlei Probleme.

Flag Counter 

 

 

 

 

DMR Radioddity GD 55

Ich hatte mir ja ein 2. DMR Funkgerät gekauft.

Warum brauchte ich 2 Geräte?

Jedes Gerät hat eine digitale Nummer die zu dem Amateurfunkrufzeichen passt.

Ich brauchte also eins für Ulla DG5EAG und für mich DF5JZ

Ein Radioddity GD 55.

Das war der volle Reinfall. Das Gerät ist nicht ganz kompartibel zu DMR Tier 2. Es kann nur den Zeitschlitz 1. Das Gerät ist Wasserdicht und hat 4 und 10 Watt. GPS ist auch an Bord. Es ist etwas größerer als  das Tytera 390. Es hat einen 3000mAH Akku. Ich hatte schon ein Tytera MD 390. Ein sehr gutes Gerät aber nicht Wasserdicht und kein GPS.

Ich habe das Radioddity GD 55 zurückgesendet. und heute das Tyrera 390 bekommen. Die Konfigurationsdatei ist identisch. So konnte ich sehr einfach die Daten vom 380 auslesen und nur noch die GPS Funktionen einstellen.

Da ich mir vor Kurzen ein DV4mini zugelegt habe kann ich mit beiden Funkgeräten über den DV4mini Stick 

Was man alles mit dem DV4mini machen kann gibt es hier zu sehen xreflector.net

Mein Funksystem – DMR

Heute erwarte ich mein zweites digitale Funkgerät.

Ursula bekommt dann mein TYT und ich das Radiodity

Gestern Abend habe ich gemerkt das ich ein neues Programmierkabel brauche.

Es kommt dann wohl morgen.

Ich bin seit einiger Zeit in DMR digital QRV.

Da ich nur mit der externen Außenantenne nur mehrere digitale DMR Relais empfangen kann habe ich mit ein DV4mini gekauft.

Es ist ein USB Stick. Mit einer Software auf dem Computer hat mein ein komplettes digitales Relais. Es setzt bei mit auf 433.400Mhz um was man Digital im Netz hört.