Radio DARC

Die Frequenz ist in Deutschland und den Nachbarländern gut zu empfangen

http://websdr.ewi.utwente.nl:8901/?tune=6070am

Die Frequenz ist wegen der Toten Zohne in Deutschland schlecht zu empfangen. Dafür gehr es an dem Nachmittagstunden und Abendstunden ausserhab von Euopa immer besser

http://websdr.ewi.utwente.nl:8901/?tune=7440am

Seit März 2015 sendet RADIO DARC seine Hauptsendung sonntags ab 11 Uhr MEZ (10:00 UTC) auf 6070 kHz AM im 49-m-Rundfunkband (für DL) und auf 7440 kHz AM im 41-m-Rundfunkband (für Europa)

Was ist RADIO DARC ?
Unter dem Motto „Von Funkamateuren für Funkamateure“ wird wöchentlich auf diesem Sendeplatz ein regelmässiges DX- und Technik-Magazin ausgestrahlt, welches in ganz Europa gut zu empfangen ist. Aktuelle Meldungen aus dem Amateurfunk- und Kurzwellenbereich, Marktberichte, Technik-Tipps, DX-Meldungen und Interviews erwarten die Hörer ebenso wie abwechslungsreiche Musik aus den „goldenen“ 70er und 80er Jahren. Unsere Sendungen verfolgen auch einen Informations- und Bildungsauftrag für die Öffentlichkeit. Die Programme sind in Anlehnung an die Machart früherer See-Sender wie Radio Noordzee International, Radio Veronica und Radio Caroline produziert. RADIO DARC ist in dieser lockeren Magazinform praktisch einzigartig weltweit und mittlerweile eines der letzten noch verbliebenen Kurzwellenprogramme überhaupt, welches in Deutschland produziert wird. Lang- und Mittelwelle ist bereits seit 2015 leider Geschichte.

Sendeplätze von RADIO DARC auf Kurzwelle:

  • Jeden Sonntag 11:00 MEZ Hauptsendung auf KW 6070 kHz/100 kW + 7440 kHz/10 kW (für das Ausland)
  • Jeden Montag  17:00 MEZ auf KW 6070 kHz/10 kW + 7440 KHz/10 kW (für das Ausland)
  • Täglich 17:00 MEZ auf 7440 kHZ / 10 kW (Für Asien/Australien)

Jeden Sonntag von 11:00 bis 12:00 Radio DARC auf KW

Parallel auch im Webradio auf www.laserstarradio.de

Second Life-Kurzanleitung – So meldet man sich Kostenlos in der 3D Welt an

Second Life-Kurzanleitung


Inhalt

 

 

Vor Beginn

KBcaution.png Wichtig: Um die interaktiven 3D-Inhalte von Second Life nutzen zu können, müssen Sie ein eigenständiges Programm, den Second Life Viewer, installieren.Die Installation ist schnell und einfach, aber Ihr Computer muss die Systemanforderungenerfüllen. Second Life läuft nicht auf Systemen, die diese Anforderungen nicht erfüllen.

Für Second Life registrieren und Software installieren

Führen Sie die folgenden vier Schritte durch, um sich für Second Life zu registrieren und die Software zu installieren.

1. Avatar auswählen 

SLQS Choose Avatar.png

So erscheinen SIE in Second Life. Zur Auswahl steht eine breite Palette an Avataren: Menschen, Tiere, Roboter und sogar Fahrzeuge.  

Wenn Sie es sich später anders überlegen, können Sie problemlos einen anderen Avatar auswählen.  Wenn Sie mit Second Life vertraut sind, können Sie Ihren Avatar nach Ihren Wünschen anpassen oder aus der reichhaltigen Auswahl im Second Life-Marktplatz einen anderen aussuchen.

2. Benutzernamen erstellen

SLQS Create a Username.png

Ihr Benutzername ist der Kontoname, mit dem Sie sich bei Second Life anmelden.  Der Benutzername muss eindeutig sein; es ist also durchaus möglich, dass einfache oder gängige Namen schon vergeben sind.

Später können Sie auch einen Anzeigenamen auswählen, der zusätzlich zu Ihrem Benutzernamen erscheint.

Weitere Informationen finden Sie unter  Benutzernamen und Anzeigenamen.

 

KBwarning.png Warnung: Wählen Sie Ihren Benutzernamen sorgfältig! Er kann nicht nachträglich geändert werden. Obwohl Sie zusätzlich einen Anzeigenamen festlegen können, ist Ihr Benutzername weiterhin sichtbar und kann von anderen verwendet werden, um auf Sie Bezug zu nehmen.

3. Angabe der Kontodetails

SLQS Set Up Account Info.png

Geben Sie Ihre Kontodetails inklusive E-Mail-Adresse, Geburtsdatum und Passwort ein.  Vergewissern Sie sich, dass Sie eine Sicherheitsfrage verwenden, die Sie sich gut merken können, falls Sie Ihr Passwort vergessen!  Hier können Sie ebenfalls Ihr Konto mit Facebook verbinden, um Fotos und Statusaktualisierungen einfacher teilen zu können.

4. Kontotyp auswählen

SLQS Select Account Type.png

Wählen Sie ein kostenloses Basis-Konto oder registrieren Sie sich für ein Premium-Konto (Monatsgebühren ab 6 US$).  

Premium-Mitglieder erhalten ein eigenes privates Linden Home (Sie müssen mindestens 18 Jahre alt sein), Prämien in virtueller Währung, exklusive virtuelle Waren und viele andere Vorteile.Weitere Informationen zum Premium-Konto finden Sie in der Second Life Knowledge Base unter Premium-Mitgliedschaft.

Auch wenn Sie anfänglich ein Basis-Konto wählen, können Sie später jederzeit Premium-Mitglied werden.

5. Second Life herunterladen

image17.png

Um die interaktiven 3D-Inhalte von Second Life nutzen zu können, müssen Sie den Second Life Viewer herunterladen und installieren. Diese Anwendung ist für Windows, Mac OS und Linux verfügbar.  Die meisten Webbrowser laden das Installationsprogramm automatisch herunter; wenn nicht, klicken Sie einfach auf Second Life herunterladen und installieren.

Möglicherweise müssen Sie das Installationsprogramm nach dem Herunterladen manuell starten.

 

Erste Schritte inworld

Nachdem Sie sich für Second Life registriert und den Second Life Viewer installiert haben, können Sie Ihr Abenteuer in der virtuellen Welt – oder „inworld“, wie wir sagen – beginnen.

Anmelden

Starten Sie den Second Life Viewer und melden Sie sich dann bei Second Life an, indem Sie Ihren Benutzernamen und das bei der Registrierung festgelegte Kennwort eingeben. Bei Problemen mit der Anmeldung lesen Sie bitte den Artikel Anmeldefehler in der Second Life Knowledge Base.

Logging in - German.jpg

Wenn Sie sich das erste Mal anmelden, landen Sie in einem Bereich namens Learning Island, der speziell für neue Benutzer gedacht ist. Befolgen Sie die Schilder und die einfachen Anweisungen, um sich mit den Grundfunktionen von Second Life vertraut zu machen.
In den folgenden Abschnitten werden die wichtigsten Teile des Viewers beschrieben und Sie erfahren, wie Sie ihn optimal nutzen können.
Zuerst erhalten Sie einen Überblick über den Second Life Viewer, d. h. das Programm, über das Sie auf Second Life zugreifen.
 

 
 
 

Annotated UI - German.png

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Grundfunktionen

Nachfolgend die wichtigsten Grundfunktionen, die Sie erlernen sollten:

Gehen

Es gibt drei Möglichkeiten, Ihren Avatar zum Gehen zu bringen:

  • Zum Gehen klicken. Klicken Sie einfach an die Stelle auf dem Boden, zu der Sie gehen möchten.  Wenn sich der Mauszeiger anstelle eines Pfeils in eine Hand verwandelt, interagieren Sie mit einem Objekt, statt sich zu bewegen.  Siehe Abschnitt Mit Objekten interagieren.
  • Pfeiltasten verwenden. Mit den Tasten Pfeil aufwärts ↑ und Pfeil abwärts ↓ bewegen Sie sich vorwärts bzw. rückwärts.  Mit den Tasten Pfeil links ← und Pfeil rechts → gehen Sie nach links bzw. rechts.
  • Verwendung der Tasten W, S, A, und D. Mit den Tasten W und S bewegen Sie sich vorwärts und rückwärts. Mit den Taste A und D gehen Sie nach links bzw. rechts.  Klicken Sie vor Verwendung dieser Tasten zunächst auf eine Inworld-Stelle, damit sich der Fokus nicht im Chat-Feld befindet.  Wenn sich der Fokus im Chat-Feld befindet, geben Sie Chat-Text ein, statt zu gehen.
  • Klicken Sie auf die Schaltfläche Gehen/Laufen/Fliegen, um die Bewegungssteuerungen zu öffnen.  Sie klicken, um die Richtung auszuwählen, in die sich Ihr Avatar bewegen soll und darüber hinaus zwischen Gehen, Laufen und Fliegen umschalten.

Laufen

Um vorwärts zu laufen, drücken Sie zweimal hintereinander die Taste W oder Pfeil aufwärts ↑ . Um rückwärts zu laufen, drücken Sie zweimal hintereinander die Taste S oder Pfeil abwärts ↓.

SLQS Jumping-Running.jpg

Fliegen

SLQS Flying.jpg

In Second Life zu fliegen, macht Spaß und ermöglicht es Ihnen, sich erheblich schneller zu bewegen als durch Gehen oder Laufen.

Halten Sie die Taste Bild auf oder E gedrückt, um zu fliegen.Halten Sie die Taste Bild ab oder C gedrückt, um zu landen.

In der Luft können Sie die gleichen Tasten wie zum Gehen verwenden, um sich in verschiedene Richtungen zu bewegen.

KBnote.png Hinweis: In manchen Regionen ist das Fliegen nicht möglich. In diesen Bereichen sehen Sie in der Standortleiste das Symbol no flying.png und können nicht fliegen.  

Tastaturkürzel 

Eine Kurzanleitung finden Sie unter Tastaturkürzel.

Ansicht ändern

SLQS Camera Controls.png

Standmäßig betrachten Sie die Welt von einem Blickpunkt direkt hinter und etwas über Ihrem Avatar aus.  In manchen Fällen ist es jedoch sinnvoll, die Perspektive zu wechseln!

Es gibt mehrere verschiedene Methoden, die Ansicht zu ändern:

  • Um Ihre Ansicht zu drehen, klicken und ziehen Sie an einer beliebigen Inworld-Stelle. HINWEIS: Wenn sich der Mauszeiger in eine Hand verwandelt, bevor Sie klicken, interagieren Sie mit dem Objekt, statt die Ansicht zu drehen.
  • Um zu zoomen, halten Sie die Alt-Taste gedrückt und klicken und ziehen Sie dann mit der Maus. Sie können auch das Mausrad verwenden.
  • Um zu kreisen, halten Sie die Alt– und Strg-Taste gedrückt und klicken und ziehen Sie dann mit der Maus. 
  • Klicken Sie auf die Schaltfläche Ansicht und verwenden Sie die links abgebildeten Steuerungen. 

Um zur Standardansicht zurückzukehren, drücken Sie die Esc-Taste.

Text-Chat

SLQS Chat Box.png

.

Klicken Sie auf die Schaltfläche „Chat“ (standardmäßig in der unteren Symbolleiste), um einen Text-Chat mit anderen Mitgliedern in der Nähe zu führen. Alle Mitglieder, die sich in einem Umkreis von 20 m aufhalten, können sehen, was Sie eingeben.

Um Ihre Nachricht laut auszurufen, drücken Sie Strg-Eingabe statt Eingabe, nachdem Sie Ihren Chat-Text eingegeben haben.  Alle Mitglieder in einem Umkreis von 100 m sehen dann, was Sie eingeben.

Klicken Sie im Chat-Feld auf das Dreiecksymbol, um den Chatverlauf anzuzeigen. 

Bewegen Sie den Mauszeiger im Chatverlauf über einen Namen und klicken Sie auf das Symbol i icon.png für weitere Optionen. 

Avatar ändern

Klicken Sie auf  Avatar avatar button.png , um Ihren Avatar in einen der kostenlos zur Verfügung stehenden Avatare zu ändern.  Sie können aus einer Reiher kostenloser Avatare wählen, darunter Menschen, Roboter, Tiere und sogar Fahrzeuge.  Weitere Informationen zum Anpassen Ihres Avatars finden Sie unter Bearbeiten des Aussehens

Mit Objekten interagieren

sit here.png

Um mit Objekten, denen Sie begegnen, zu interagieren, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf ein Objekt und wählen Sie im Aktions- bzw. Werkzeugmenü die gewünschte Option aus, wie im obenstehenden Beispiel gezeigt.  

sit icon.png

Bei manchen Objekten (wie z. B. bei Möbeln) erscheint automatisch ein Sitzsymbol, wenn Sie den Mauszeiger darüber bewegen.  Klicken Sie einfach auf das Objekt, um sich zu setzen. Um wieder aufzustehen, klicken Sie auf die Schaltfläche Stehen, die weiter unten im Fenster erscheint.

Wenn sich der Mauszeiger über einem Objekt in eine Hand verwandelt, können Sie durch Anklicken mit dem Objekt interagieren.  In manchen Fällen wird beim Anklicken eine Aktion durchgeführt (z. B. Lichtschalter einschalten); manchmal erscheint ein Sondermenü, in dem eine Reihe von Aktionen zur Auswahl steht.

flower vase.png

Wenn Sie den Mauszeiger auf ein Objekt setzen, sehen Sie möglicherweise auch ein Informationsfeld, wie im Beispiel links dargestellt.  Klicken Sie auf das Symbol i icon.png für weitere Optionen.

Mehr über Leute in der Nähe erfahren

SLQS More Info Button.png

Um mehr über Personen in der Nähe zu erfahren, bewegen Sie den Mauscursor über ihre Avatare und klicken Sie auf das erscheinende Symbol i icon.png .

SLQS View Full Profile.png

Es erscheint ein Informationsfeld mit Folgendem:

  • Avatarname dieser Person und Angabe, wie lange sie bereits Mitglied bei Second Life ist.
  • Biografische Angaben (sofern von der Person hinzugefügt).
  • Spezieller Lautstärkeregler für Voice-Chats mit dieser Person.
  • Ein Link Vollständiges Profil anzeigen zur Anzeige weiterer Optionen und Informationen,  Siehe Abschnitt Profile Verwenden.

Inworld-Medien steuern

SLQS Volume Controls.png

 

In vielen Bereichen in Second Life hören Sie Musik als Teil des Ambientes oder sehen Videos, die auf eine Oberfläche projiziert werden.  Mit den Steuerungen oben rechts im Viewer-Fenster können Sie die Lautstärke wie gewünscht einstellen oder den Ton vollständig abschalten, indem Sie das Kontrollfeld auf der rechten Seite deaktivieren.

Mit der Schaltfläche Pause an der linken Seite der Schaltfläche für die Lautstärkeregelung können Sie das Streaming von Videos oder anderen Median starten und anhalten.  Bewegen Sie den Mauszeiger über ein beliebiges Streaming-Medium, das inworld wiedergegeben wird, um weitere Steuerungen einzublenden.

Bewegen Sie den Mauszeiger über eine Fläche, auf der Videos oder andere Medien abgespielt werden, um spezielle Mediensteuerungen einzublenden.

Coole Ziele und Aktivitäten suchen

SLQS Destination Guide.png

Klicken Sie auf Ziele, um zum Second Life-Reiseführer zu gelangen.  Klicken Sie auf eine Kategorie und dann auf ein Ziel in dieser Kategorie, um sich sofort dorthin teleportieren zu lassen.

Unter  http://secondlife.com/destinations/ finden Sie weitere Kategorien und Ziele. 

Fortgeschrittene Funktionen

Sobald Sie mit den Grundfunktionen wie Gehen und Fliegen vertraut sind, können Sie fortgeschrittene Funktionen ausprobieren:

Voice-Chat verwenden

Keine Lust mehr zu tippen?  Per Voice-Chat können Sie mit anderen Personen in der Nähe sprechen.  Sie müssen zunächst Ihr Headset bzw. Ihre Lautsprecher und Ihr Mikrofon einrichten.  Wir empfehlen die Verwendung eines Headsets (Sprechgarnitur), da hierbei keine störenden Echos Ihrer eigenen Stimme auftreten.

Speak - German.png

 

Sie sollten Ihre Audiogeräte vor dem Start von Second Life anschließen.  Nach Anschluss Ihres Headsets (bzw. Ihrer Lautsprecher und Ihres Mikrofons) müssen Sie ggf. Ihre Audiogeräte konfigurieren.  Wählen Sie hierzu Ich > Einstellungen > Sound & Medien.  Sie können Ihre Ein- und Ausgabegeräte auswählen und die Lautstärke ändern.

Klicken Sie nach Konfiguration Ihrer Audiogeräte einfach auf Sprechen, um mit Personen in der Nähe zu reden.  Klicken Sie erneut auf Sprechen, um das Mikrofon auszuschalten.

Wenn Sie Probleme mit dem Voice-Chat haben, lesen Sie den Artikel Häufig gestellte Fragen zum Voice-Chat.

KBnote.png Hinweis: In manchen Regionen in der Voice-Chat deaktiviert.  In diesen Bereichen ist die Schaltfläche Sprechen deaktiviert und Sie können sich nicht per Voice-Chat mit anderen Mitgliedern unterhalten.

Voice-Punkte

SLQS Voice Dot.png

 

Wenn Voice aktiviert ist und ordnungsgemäß funktioniert, sehen Sie einen kleinen weißen Punkt über Ihrem Avatarnamen, wie nachstehend dargestellt. Wenn andere Mitglieder Voice aktiviert haben, verfügen auch sie über Voice-Punkte.

 

Freundschaften schließen

SLQS Add FriendGovernor Linden.png

Um eine andere Person als Freund hinzuzufügen, bewegen Sie den Mauszeiger über ihren Avatar, klicken auf  i icon.png und wählen Komplettes Profil anzeigen. Klicken Sie anschließend auf die Schaltfläche Freund hinzufügen .  Diese Person erhält ein Freundschaftsangebot: Wird sie akzeptiert, erscheinen beide Mitglieder gegenseitig auf ihrer Freundesliste.

Freundschaftsangebot annehmen oder ablehnen

image07.png

Wenn Sie ein Freundschaftsangebot erhalten, wird in der unteren rechten Ecke des Bildschirms ein Dialogfeld angezeigt.

Wenn Sie auf Akzeptieren klicken, wird Ihrem neuen Freund eine Benachrichtigung auf dem Bildschirm angezeigt, dass Sie das Freundschaftsangebot akzeptiert haben.

Wenn Sie auf Ablehnen klicken, um das Angebot abzubrechen, erhält die andere Person eine Benachrichtigung, dass Sie das Freundschaftsangebot abgelehnt haben.

KBtip.png Tipp: Bevor Sie jemandem ein Freundschaftsangebot senden, sollten Sie sich mit der Person unterhalten oder mit ihr interagieren – dies ist eine Frage der Höflichkeit!

Personen und Freunde in der Nähe finden

People Floater.png

Klicken Sie auf die Schaltfläche Leute, um das Personenfenster zu öffnen, das vier Registerkarten aufweist:

  • IN DER NÄHE:  Hier erscheinen alle Mitglieder im Umkreis von 100 m.
  • MEINE FREUNDE:  Hier sehen Sie Ihre Freundesliste. Die Freunde, die gegenwärtig online sind, erscheinen oben in der Liste.
  • MEINE GRUPPEN: Hier erscheinen Ihre Second Life-Gruppen.  Weitere Informationen finden Sie unter Übersicht über Gruppen.
  • AKTUELL:  Hier erscheinen die Personen, mit denen Sie sich kürzlich über Instant Message oder Gruppen-Chat unterhalten haben.

Wenn der Name einer Person in einer dieser Listen abgedunkelt erscheint, ist die Person gegenwärtig nicht online.

Bewegen Sie den Mauszeiger über einen Namen, um zusätzliche Optionen einzublenden:

  • Klicken Sie auf  i icon.png, um weitere Informationen über die Person anzuzeigen. Klicken Sie anschließend auf Komplettes Profil anzeigen für weitere Optionen.

In der Minikarte der Registerkarte IN DER NÄHE sehen Sie den Bereich, in dem Sie sich gerade befinden, aus der Vogelperspektive. Der gelbe Punkt sind Sie; die grünen Punkte sind andere Personen. 

Mit dem Mausrad können Sie größer und kleiner zoomen oder klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Karte, um weitere Optionen einzublenden.

Profile verwenden

SLQS Full Profile Page.png

Klicken Sie auf Ich > Profil, um Ihr Profil zu bearbeiten.  In Ihrem Profil können Sie Ihre persönliche Informationen und Interessen angeben.  Ähnlich wie bei einem sozialen Netzwerk können Sie auch Nachrichten mit Ihren Freunden teilen und sehen, was diese mit Ihnen teilen.  Sie können Ihr Second Life-Profil sogar mit Ihrem Konto bei Facebook, Twitter, LinkedIn und anderen beliebten sozialen Netzwerken verknüpfen.

Um das Profil einer anderen Person zu sehen, bewegen Sie den Mauszeiger über ihren Avatar und  i icon.pngklicken Sie auf Komplettes Profil anzeigen.  Sie sehen die Informationen, die der andere Nutzer in seinen Datenschutzeinstellungen zugelassen hat.

So konfigurieren Sie Ihre eigenen Datenschutzeinstellungen:

  • Klicken Sie auf Ich > Profil
  • Klicken Sie auf  Profil bearbeiten, um Ihre Profileinstellungen anzupassen.
  • Öffnen Sie die Registerkarte Datenschutz.

 

KBtip.png Tipp: Möchten Sie ein Profilbild hinzufügen?  Sie müssen zunächst ein Bild auf Ihrem PC erstellen oder ein bestehendes Bild hochladen.  Das Hinzufügen eines Profilbilds ist eine gute Möglichkeit, Ihren Avatar darzustellen.  (Bedenken Sie, dass Profilbilder eine allgemeine Alterseinstufung besitzen müssen!)

 

Weiterführende Informationen

Wenn Sie alle in diesem Artikel beschriebenen Grundfunktionen beherrschen, können Sie das vollständige Funktionsspektrum von Second Life erlernen.  Werfen Sie einen Blick in das Second Life Benutzerhandbuch.

Und vor allem, haben Sie viel Spaß!

 


Weitere Informationen in 3D Welten

Second Life Pic of the Day 08.23.2018

Second Life Pic of the Day 08.23.2018

 Sign in to follow this   

 

Xiola Linden

140 views

43187772295_d79e195e91_o.jpg

Today’s Second Life pic of the day is „I wanna get.. Tropical!“ by Ary McAuley. Style credits can be viewed here

To submit your image for Second Life Pic of the Day consideration, login to Second Life, snap some pics and add them to the Official Second Life Flickr Group.

Nicht vergessen Sonntag Radio DARC 11:00-12:00

 Seit dem 22. März 2015 sendet RADIO DARC Sonntags ab 11 Uhr MESZ (09:00 UTC) auf 6070 kHz AM im 49-m-Rundfunkband.

Unter dem Motto „Von Funkamateuren für Funkamateure“ wird wöchentlich auf diesem Sendeplatz ein neuartiges DX-Magazin ausgestrahlt, welches in ganz Europa gut zu empfangen ist. Aktuelle Meldungen aus dem Amateurfunk- und Kurzwellenbereich, Marktberichte, Technik-Tipps, DX-Meldungen und Interviews erwarten die Hörer ebenso wie abwechslungsreiche Musik aus den „goldenen“ 70er und 80er Jahren. Vorbild sollen die legendären früheren See-Sender wie Radio Noordzee International, Radio Veronica und Radio Caroline sein.

Hintergrund:
Die komplett spendenfinanzierte Ausstrahlung erfolgt zunächst über zwei Sendepartner, einmal über die österreichische ORS GmbH & Co KG und zweitens über die Intermedicom GmbH welche einen selbst gebauten 10 kW Kurzwellensender in der Nähe von Ingolstadt betreibt. Der Inhaber dieses Unternehmens ist selbst Funkamateur (DB8QC) weitere Infos dazu unter www.channel292.de. Möglich wurde dieses Projekt erst durch den weitgehenden Rückzug der  kommerziellen und staatlichen Rundfunkanbieter. Die nun verwaisten KW-Frequenzen interessieren kaum noch jemanden. Nicht so die Funkamateure, einige nutzten nun die neuen Möglichkeiten um Sendedienstleistungsunternehmen im Rundfunkbereich zu gründen.

Weitere Informationen auch unter www.darc.de/aktuelles/radio-darc/

Sendezeite:

Jeden Sonntag 11:00 MEZ Hauptsendung auf KW 6070 kHz / 100 kW
Jeden Montag 17:00 und 21:00 MEZ auf KW 6070 kHz / 10 kW

Sender Laser*StarRadio www.laserstarradio.de  

Sonntags     11:00 bis 12:00

Mittwoch    17:00 bis 18:00

Donnerstag 23:00 bis 18:00

 

Der Abruf zu jeder Zeit steht nicht mehr zur Verfügung

 

Ihr könnt aber auch das Signal direkt auf der Kurzwelle 6070Khz hören. Die Kurzwellenaussendung ist in Mitteleuropa mit jeden Kurzwellenempfänger  im 49mBand zu hören. Wenn Ihr kein Kurzwellenempfängerhabt dann könnt Ihr diesen SDR Empfänger im Internetbenutzen.

In der Uni Twente in den Niederlanden ist es möglich einen Empfänger über den Internetbrowser zu bedienen. Mam muß sich erst mal ein bischen damit beschäftigen bis man die umfangreichen Möglichkeiten verstanden hat.

Auf der ganzen Welt gibt es solche Empfänger, davon berichte ich ein andermal

Da es von jedem Punkt der Erde geht kann man die Sendung auf KW die sonst nur für Mitteleuropa zu hören ist überall hören

http://websdr.ewi.utwente.nl:8901/

 

Die Sendung von Radio DARC kann man auch zeitgleich auf www.laserstarradio.de hören

LaserStarRadio ist zu empfangen auf Laut.fm/laserstarradio

Auch auf Radio.de und der APP Radio.de   http://www.radio.de/sendersuche.jsf?q=laserstarradio

Sonntag   11:00 und 12:00 im Web und auf Kurzwelle

 

 

Musik

Wer Oldies mag und einige Interpreten auch in ihren alten Videoclips sehen möchte der geht auf meinen neuen Menuepunkt Musik.

Damals gabn s den Begrig Videoclips noch nicht. Es sind Mitschnitte von sehr alten Fernsehmitschnitten. Die meisten Filme sind in Schwazweiß und schon sehr alt. Es ist sehr witzig zu sehen wie die Stars damals angezogen waren unnd wie sie auf der Bühne herrumgehopst sind.

Einfach Menue  Musik , hier befinden sich auch die Unterpunkte Webradios. Hier empfehle ich für Oldiefans www.laserstarradio.de ab 20 Uhr mit Oldies

Psychopathen an die Macht?

Ich muss zugeben, seit Donald Trump im November 2016 die Wahl zum US-Präsidenten gewonnen hat, fehlen mir am vielen Stellen die Worte. Jedes „der kann doch nicht…“ wird inzwischen schneller von der Realität („der macht das wirklich“) eingeholt. Trump ist leider nur einer der vielen, denen ich bescheinigen möchte, den Kompass für eine bessere Welt verloren zu haben. Klar, es gab immer Regierungschefs, Diktatoren, Könige, bei denen von vornherein klar war, dass sie irr sind. Dass sich aber die halbe Welt mit Dummheit infiziert, scheint mir ein Phänomen der letzten Jahre zu sein. Zählen wir einmal auf, und fangen wir international an:

Erdogan regiert seit 2002 die Türkei und schien anfangs tatsächlich in Richtung Europa aufzubrechen. Aber inzwischen sitzt er in einem Sumpf aus Korruption, Verschwörungstheorien und Größenwahn und schlägt wild und unkontrolliert um sich. Man fühlt sich an ein unerzogenes Gör erinnert, das gerade einen Wutanfall auslebt. Dieser Wutanfall dauert allerdings inzwischen bereits mehrere Jahre und hat Hunderttausende um Lohn und Brot und größtenteils unschuldig ins Gefängnis gebracht. Zudem hat er einen Krieg gegen die Kurden vom Zaun gebrochen und trug ihn bis hinein nach Syrien. Nun wählt sich die Türkei ihren nächsten Führer, und aller Wahrscheinlichkeit nach heißt der dann bis in die 2030er Jahre weiter Erdogan. Warum ich das für wahrscheinlich halte, obwohl sein Bündnis in Umfragen nur gute 40% erreicht? Nun, Erdogan hat sich ein Gesetz verabschiedet (er kann das allein dank Ausnahmezustand), das Wahlzettel für gültig erklärt, auch wenn sie keinen offiziellen Stempel tragen. Und für die rund 65 Millionen Türken sind tatsächlich 550 Millionen Stimmzettel gedruckt worden – für jeden Bürger achteinhalb Stück! Was soll da noch schiefgehen, wenn man gleichzeitig die Wahlkommission, die Polizei und die Geheimdienste beherrscht?

Putin regiert bereits seit 2000 und hat, genau wie Erdogan, nur ab und an die Amtsbezeichnung gewechselt. Russland war auch nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion keine Demokratie, wie wir sie verstehen – schon gar keine lupenreine. Unter dem Avenger Putin ist Russland aber in die Hände von Gangstern geraten – es regiert das organisierte Verbrechen. Interessanterweise hat das auf die meisten Bürger kaum Einfluss, aber nur so lassen sich Verbrechen wie der Londoner Giftanschlag erklären: so ist das eben in der Mafia. Dazu kommt, dass Putins magnetischer Südpol im Westen liegt: alles, was EU oder USA vorschlagen, wird abgelehnt, sei es politisch oder menschenrechtlich oder auch gar nicht bedeutsam. Darauf ist immerhin Verlass – möglicherweise sollten wir einmal fordern, Assad zum lebenslangen herrscher in Syrien zu erklären… Das weltwirtschaftlich ziemlich unbedeutende Russland wird durch diese unselige Kombination aus Großmannssucht und organisiertem Verbrechen zu einer echten Gefahr, weil niemand einschätzen kann, ob an den Knöpfen für die militärischen Anlagen noch Menschen mit Verantwortungsbewusstsein sitzen – oder bloß angesoffene Gangster, die die Welt in Flammen sehen möchten.

Victor Orban führt seit 2010 eine illiberale Demokratie – das sind seine eigenen Worte. Presse und Medien sind gleichgeschaltet, Wahlgesetze so angepasst, dass schon ein gutes Drittel der Stimmen für eine Zweidrittelmehrheit im Parlament und damit für Verfassungsänderungen genügt. Antisemitismus und Fremdenhass sind fester Teil seines Programms, und mit einer Art „Make Hungary great again“-Politik gewinnt er Wahlen. All das wäre gar nicht so sehr unser Problem, wenn Ungarn nicht Teil der EU wäre und Orban und seine Fidesz-Partei nicht Teil der konservativen EVP-Fraktion im EU-Parlament. Außerdem hat er ein paar dicke Freunde in der bayerischen CSU, die jede seiner fragwürdigen Entscheidungen über den grünen Klee loben. So kommt es, dass die rechtsstaatlich und demokratisch verpflichtete EU praktisch keine Handhabe gegen diesen Diktator (EU-Kommissionschef Juncker über Orban) und seine Regierung hat. Den Ungarn gefällt es – was soll man davon halten?

Jarosław Kaczyński ist der nächste im Bunde. Er hat kein offizielles Amt, ist aber de facto Polens Diktator mit seiner PiS-Partei (das steht für „Recht und Gerechtigkeit“). Auch hier ist rechtskonservatives bis rechtsextremes Gedankengut am Werk in Verbindung mit überhöhtem Nationalstolz, Verschwörungstheorien und zuviel Katholizismus. Das Ergebnis sind ständige Querschüsse, ein permanentes Leben als beleidigte Leberwurst (siehe die Verweigerung der Wiederwahl des Polen Donald Tusk als EU-Ratspräsident) und eine offenbar schwere psychische Störung aufgrund nicht verwundener Trauer wegen des Todes seines Zwillingsbruders. Wie würde wohl ein deutscher Parlamentspräsident reagieren, wenn während einer Debatte plötzlich ein Abgeordneter ans Mikro liefe und die politischen Gegner anbrüllte mit „Nehmt den Namen meines verstorbenen Bruders nicht in eure verräterischen Mäuler, ihr habt ihn zerstört und ermordet“. Das ist doch ein Fall für den Doc und nicht für die Führung einer Nation.

Etwas schwerer tue ich mit Benjamin Netanjahu, dem israelischen Ministerpräsidenten. Auch hier tippt man von Ferne auf eine psychische Störung, die sich in Form einer Bessessenheit niederschlägt. Hier ist es der Iran, der offenbar alles Schlechte vereint, was man sich in Israel so vorstellen mag. Netanjahu führt sein Land immer weiter weg von einer friedlichen und kooperativen Lösung des Nahost-Konflikts, der uns schon viel zu lange in Atem hält. So sehr man Israel als jüdischen Staat ansehen möchte, es hat doch rund 20% arabische Bürger. Und der Siedlungsbau in den besetzten Gebieten, der sogar die EU verärgerte, wurde seit der Wahl Trumps zum US-Präsidenten wieder aufgenommen, auf dass die streng orthodoxen Juden wieder im Land der Tora leben dürfen. Man muss zugeben: Die Palästinenser machen dabei keine besonders gute Figur und sind selbst nicht sehr an einer friedlichen Lösung des Konflikts interessiert. Aber ich lege hier an das Land Israel als einzige funktionierende ind intakte rechtsstaatliche Demokratie andere Maßstäbe an: wenigstens dort sollte die Vernunft wohnen, aber zumindest in der israelischen Regierung ist davon wenig zu spüren.

Über Assad braucht man nichts zu schreiben, der gehörte schon immer zu den Irren.

Ob auch die Machthaber im Iran irre sind, steht aber durchaus zur Debatte. Die Idee, den Bürgern einen Gottesstaat aufzuzwingen und alle und alles daran zu messen, ob es einer Riege alter und sehr alter ultrakonservativer Männer gefällt, ist ohnehin letztlich zum Scheitern verurteilt. Aber immerhin halten sich diese alten Männer schon seit knapp 40 Jahren an der Macht, und wir werden wohl auch noch eine längere Weile mit ihne rechnen müssen. Eines sollte allerdings klar sein: auch wenn sich der oberste Führer Chamenei gerne auf seinen Gott beruft, hat dieser ihm noch nie auch nur eine einzige verständliche Antwort auf seine Fragen gegeben. Der grantelnde Zausel aus dem Alten Testament hat seit guten 2700 Jahren, der liebe Papa aus dem Neuen Testament seit 2000 Jahren und der enttäuschte Dichter aus dem Koran seit 1300 Jahren nichts mehr von sich hören lassen. Man darf gespannt sein, welchen Weg der Iran gehen wird – selbst als ultimativer Bösewicht in Darth-Vader-Manier steht ihm am Ende das Gleichgewicht der Macht bevor.

Man täte der CSU unrecht, würde man in dieser Liste Seehofer oder Söder allein nennen. Denn für Deutschland nimmt eindeutig die CSU als ganzes die Position der Irren und Wirren ein. Diese Partei regiert seit 2005 im Bund in wechselnden Koalitionen, aber bis heute hat man den Eindruck, es gelte immer noch, die „linksgrünversifften“ Gegner abzuwatschen. Wichtige Projekte werden torpediert (Dobrindt zur – inzwischen ohne ihn beschlossenen – Musterfeststellungsklage: „Lehnen wir ab!!! Komplett streichen!“), gesellschaftliche Veränderungen ignoriert oder abgelehnt (Ex-Innenminister Hans-Peter Friederich zur Homo-Ehe: „Es geht um die weitere Auflösung der gesellschaftlichen Ordnung. Wundern Sie sich nicht, wenn das Pendel irgendwann zurückschlägt.“), aber verrückte Ideen mit einer Inbrunst durchgesetzt, dass einem angst und bange werden kann (Betreuungsgeld, Ausländer-Maut). Nicht einmal die Richtlinenkompetenz der Bundeskanzlerin wird anerkannt (Seehofers Antwort auf Merkels Kritik an seinem Anti-Islam-Spruch: „Dafür fehlt mir jegliches Verständnis.“). Nun ja – es war Merkels Fehler, ihn danach nicht sofort freizustellen. Dass aber wirklich jede passende oder unpassende Gelegenheit genutzt wird, dem Wähler zu verdeutlichen, dass die CSU nicht etwa eine verantwortungsvolle Regierungspartei, sondern die bessere AfD ist, ist mir unverständlich.

Fehlt noch einer? Ach ja, König Donald der Vereinigten Staaten, bei dem ich bis heute zweifle, ob seine Kopie auf Saturday Night Live (gespielt von Alec Baldwin) nicht der bessere Präsident wäre. Würde Trump ein kleines Land regieren wie Österreich (derzeit in der Hand des Kindlichen Kaisers Kurz und seines rechten Steigbügelhalters Strache), dann würde man (wie bei Kurz und Strache) wohl kurz mit den Augen rollen und zur Tagesordnung übergehen. Aber hier? Mit Codes für Atomsprengköpfe in der Tasche, die die Welt mehrfach auslöschen können? Mit einem Verständnis für Diplomatie und Politik, das das Prädikat „kindlich“ redlich verdient hat? Mit einem Verhalten, das mit „kindisch“ noch wohlwollend beschrieben ist? Mit einem unverbrüchlichen Glauben an den christlichen Gott, aber starrer Ablehnung wissenschaftlich bewiesener Tatsachen wie dem Klimawandel? Mit Lügen, Lügen, Lügen, dass sich die Balken biegen? Und mit Freunden und Wählern, die ihm alles, wirklich alles verzeihen, was sie bei einem demokratischen Präsidenten ein repetierendes „Impeachment“ hätte ausrufen lassen? Wie irr ist das denn?

Aber vielleicht haben ja jene Recht, die behaupten, die Leitung großer Firmen und die Führung großer Staaten sei ein Geschäft, das am besten von Psychopathen ausgeübt werde. Denn nur diese sind im Zweifelsfall waghalsig genug, alles auf eine Karte zu setzen und auch zu unlauteren Mitteln zu greifen, wenn es einen Vorteil verschafft. Da ist dann der Klimawandel egal, weil man ohnehin in zwanzig Jahren tot ist. Oder der massive Anstieg der Staatsverschuldung, weil das lediglich die Nachfolger interessiert. Oder der Bruch von Verträgen, weil man das ja ständig macht und andere den riesigen Scherbenhaufen aufräumen müssen.

Vielleicht hilft es anzunehmen, dass alles, was die Damen und Herren in ihren hohen politischen Positionen tun, letztlich so gut wie keine Auswirkung auf unser tägliches Leben hat. Man wird ja noch träumen dürfen.