Second Life Pic of the Day 08.23.2018

Second Life Pic of the Day 08.23.2018

 Sign in to follow this   

 

Xiola Linden

140 views

43187772295_d79e195e91_o.jpg

Today’s Second Life pic of the day is „I wanna get.. Tropical!“ by Ary McAuley. Style credits can be viewed here

To submit your image for Second Life Pic of the Day consideration, login to Second Life, snap some pics and add them to the Official Second Life Flickr Group.

Funkamateur DJ8OT gestorben

Trauer um Ehrenmitglied Eberhard Warnecke, DJ8OT

Unser Ehrenmitglied und engagierter Funkamateur Eberhard Warnecke, DJ8OT, ist am 19. August gestorben. Er wurde 82 Jahre alt. Amateurfunk war sein Leben, die Diplome seine große Leidenschaft. Im In- und Ausland war er mit seinem Rufzeichen und seiner stets freundlichen und zuvorkommenden Art bekannt, beliebt und geschätzt. Ihm lag sehr viel an der Völkerverständigung, insbesondere die enge Beziehung zu Israel und 4X1AT ließ ihn Grenzen überwinden

DJ8OT sk

– dafür wurde er auch im Jahr 2001 ausgezeichnet: Für seine Verdienste um das Allgemeinwohl und sein weltweites Engagement als Funkamateur hat Bundespräsident Johannes Rau ihm das Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland verliehen. DARC-Vorstandsmitglied Hans Jörg Unglaub, DL4EBK, würdigte damals den Beitrag Eberhards zur Aussöhnung von Deutschen und Israelis und sein Engagement in der internationalen Diplom-Interessen-Gruppe der Funkamateure. 

Seit 1969 war er bei der DIG in der Redaktion und als Sprecher der über 1500 DIG-Rundsprüche engagiert. Er gilt als einer der Gründungsväter der DIG und hat das Zepter nach mehr als vier Jahrzehnten ehrenamtlichen Einsatzes Ende 2009 an seinen Nachfolger übergeben. In der DIG galt er als „Herz, Seele und Motor“, der sich für sein „Lebenswerk“ unermüdlich einsetzte. „Für einen Funkamateur wie ihn gilt das Aufgehobensein in einer großen Gemeinschaft mehr als die offizielle Anerkennung, aber auch ihr ist Eberhard würdig“, beschreibt die DIG das Lebenswerk Warneckes auf den eigenen Seiten. 

In seinem Verband der Funkamateure, unserem DARC e.V., hatte DJ8OT viele Ämter und scheute sich auch dort nicht vor der Arbeit für die Gemeinschaft: Ortsverbandsvorsitzender von Velbert (R15, 1963-1973), Distriktsvorsitzender von Nordrhein (R, 1976-1986; 1996-1998), zehn Jahre Stellvertreter, über 20 Jahre Verbindungsbeauftagter zur OPD/BAPT/RegTP/BNetzA, Mitarbeiter im DX-Referat (1990-2007), Autor für die Diplomseiten in der CQ DL 1992-2009), um nur einige seiner ehrenamtlichen Tätigkeiten zu nennen. 

Auf vielen Veranstaltungen traf man ihn an der Seite seiner Frau Hannelore, DH5JR. Bereits 1968 erhielt er die Goldene Ehrennadel des DARC e.V. und wurde für seine Verdienste um den Amateurfunk in Deutschland im Juli 2008 zum Ehrenmitglied ernannt. Eberhard Warnecke, DJ8OT, war ein Funkamateur, der sehr viel bewegte und einen großen Beitrag für die Gemeinschaft der Funkamateure weltweit leistete – Er wird uns sehr fehlen! Unser Mitgefühl gilt seiner Frau Hannelore, DH5JR, und seinen Angehörigen. 

Für den DARC e.V., der Vorsitzende Steffen Schöppe, DL7ATE 

 

 

  

  

Deutschlandrundspruch KW 34 des DARC

Hallo, liebe SWLs, YLs und OMs,
Sie hören den Deutschland-Rundspruch Nummer 34 des Deutschen Amateur-Radio-Clubs für die 34. Kalenderwoche 2018. Diesmal haben wir Meldungen zu folgenden Themen:

- EMVG: "Radioszene" berichtet über die Kleine Anfrage der Fraktion DIE LINKE
- Trauer um Ehrenmitglied Eberhard Warnecke, DJ8OT
- Goldene DARC-Ehrennadel für Wolfgang Klein, DD1WKS
- 42. Tokyo Hamfair vom 25. bis 26. August
- 50. DNAT in Bad Bentheim vom 23. bis 26. August
- Erfolgreiche Millimeterwellen-DXpedition deutscher Funkamateure an der Irischen See
- Aktuelle Conteste
und
- Was gibt es Neues vom Funkwetter?

Hier die Meldungen:

EMVG: "Radioszene" berichtet über die Kleine Anfrage der Fraktion DIE LINKE
---------------------------------------------------------------------------
"Radioszene", das Insidermagazin für Radiomacher, hat wegen der Kleinen Anfrage der Fraktion DIE LINKE zum Thema "Schutz der Ressource Elektromagnetische Umgebung" einen lesenswerten Beitrag im Internet veröffentlicht. Bereits in der Vergangenheit hat das Internetmagazin wiederholt über die Störungen im Rundfunk- und Funkbereich berichtet und dabei auch DARC-Vorstandsmitglied Christian Entsfellner, DL3MBG, zur Thematik ausführlich zitiert.
Unter dem Titel "Frequenzstörung durch Billig-Elektronik: Anfrage der LINKE im Bundestag" informiert das Magazin über die insgesamt 21 Punkte der Kleinen Anfrage, mit der von der Bundesregierung Antworten über den Zustand unserer elektromagnetischen Umgebung erwartet werden. Federführend ist hierbei Ralph Lenkert, umweltpolitischer Sprecher und Sprecher für Forschungs- und Technologiepolitik für DIE LINKE im Bundestag, der sich bereits mehrfach gegen Funkstörungen engagiert hat. So betonte er in der Bundestagssitzung vom 29.9.2016 (TOP 17 Elektromagnetische Verträglichkeit von Betriebsmitteln) die Wichtigkeit eines konsequent durchgeführten Funkschutzes für den Amateurfunkdienst und Rundfunkdienste und rief dazu auf, den fehlerhaften Entwurf des EMVG 2016 nicht anzunehmen, sondern nachzubessern. 
Den Beitrag des Branchenmagazins für Radiomacher [1] finden Sie ebenso wie die Kleine Anfrage der Fraktion DIE LINKE als Drucksache 19/3641 vom 31.7.2018 im Internet [2].

Trauer um Ehrenmitglied Eberhard Warnecke, DJ8OT
------------------------------------------------
Unser Ehrenmitglied und engagierter Funkamateur Eberhard Warnecke, DJ8OT, ist am 19. August gestorben. Er wurde 82 Jahre alt. Amateurfunk war sein Leben, die Diplome seine große Leidenschaft. Im In- und Ausland war er mit seinem Rufzeichen und seiner stets freundlichen und zuvorkommenden Art bekannt, beliebt und geschätzt. Ihm lag sehr viel an der Völkerverständigung, insbesondere die enge Beziehung zu Israel und 4X1AT ließ ihn Grenzen überwinden - dafür wurde er auch im Jahr 2001 ausgezeichnet: Für seine Verdienste um das Allgemeinwohl und sein weltweites Engagement als Funkamateur hat Bundespräsident Johannes Rau ihm das Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland verliehen. DARC-Vorstandsmitglied Hans Jörg Unglaub, DL4EBK, würdigte damals den Beitrag Eberhards zur Aussöhnung von Deutschen und Israelis und sein Engagement in der internationalen Diplom-Interessen-Gruppe der Funkamateure.
Seit 1969 war er bei der DIG in der Redaktion und als Sprecher der über 1500 DIG-Rundsprüche engagiert. Er gilt als einer der Gründungsväter der DIG und hat das Zepter nach mehr als vier Jahrzehnten ehrenamtlichen Einsatzes Ende 2009 an seinen Nachfolger übergeben. In der DIG galt er als "Herz, Seele und Motor", der sich für sein "Lebenswerk" unermüdlich einsetzte. "Für einen Funkamateur wie ihn gilt das Aufgehobensein in einer großen Gemeinschaft mehr als die offizielle Anerkennung, aber auch ihr ist Eberhard würdig", beschreibt die DIG das Lebenswerk Warneckes auf den eigenen Seiten.
In seinem Verband der Funkamateure, unserem DARC e.V., hatte DJ8OT viele Ämter inne: Ortsverbandsvorsitzender von Velbert (R15, 1963-1973), Distriktsvorsitzender von Nordrhein (R, 1976-1986, 1996-1998), zehn Jahre Stellvertreter, über 20 Jahre Verbindungsbeauftragter zur OPD/BAPT/RegTP/BNetzA, Mitarbeiter im DX-Referat (1990-2007) und Autor für die Diplomseiten in der CQ DL (1992-2009).
Auf vielen Veranstaltungen traf man ihn an der Seite seiner Frau Hannelore, DH5JR. Bereits 1968 erhielt er die Goldene Ehrennadel des DARC e.V. und wurde für seine Verdienste um den Amateurfunk in Deutschland im Juli 2008 zum Ehrenmitglied ernannt. Eberhard Warnecke, DJ8OT, war ein Funkamateur, der sehr viel bewegte und einen großen Beitrag für die Gemeinschaft der Funkamateure weltweit leistete - Er wird uns sehr fehlen! Unser Mitgefühl gilt seiner Frau Hannelore, DH5JR, und seinen Angehörigen.
Für den DARC e.V., der Vorsitzende Steffen Schöppe, DL7ATE

Goldene DARC-Ehrennadel für Wolfgang Klein, DD1WKS
--------------------------------------------------
Wolfgang Klein, DD1WKS, wurde auf dem Sommerfest des OVs Merzig (Q04) in Bietzen die Goldene Ehrennadel des DARC e.V. verliehen. Der Distriktvorsitzende Saar (Q) Eugen Düpre, DK8VR, nutzte Anfang August die Gelegenheit, um DD1WKS für seine Verdienste um den DARC e.V. und den Amateurfunk zu ehren. Wolfgang Klein, seit 41 Jahren Mitglied im DARC e.V., bekleidete viele Ehrenämter im OV Schwarzwälder Hochwald (Q21), bei dessen Gründung er auch anwesend war.
Seit knapp zehn Jahren ist er dort auch der Vorsitzende. Neben vielen Workshops, die OV-übergreifend Interessenten weiterbildeten, hat sich Wolfgang ebenfalls in der Jugendarbeit im Distrikt stark engagiert. Neben Jugend-Fielddays und JOTA, stehen ISS-Schul-Funkverbindungen wie auch Ballonstarts im Mittelpunkt seiner Interessen.
Die Goldene Ehrennadel ist die höchste sichtbare Auszeichnung des DARC e.V. Sie wird an Mitglieder und Nichtmitglieder verliehen, die sich um den DARC e.V. und den Amateurfunk besonders verdient gemacht haben.
Weitere Informationen zu den Ehrungen finden Sie im Internet [3]. 

42. Tokyo Hamfair vom 25. bis 26. August
----------------------------------------
Unter dem Motto "SNS of Voice; See You on Amateur Radio!" findet die 42. Tokyo Hamfair am letzten Augustwochenende, vom 25. bis 26. August, im Ausstellungszentrum Tokyo Big Sight, Ariake, in Tokio, Japan statt. Veranstalter der japanischen Amateurfunkmesse ist die Japan Amateur Radio League, Inc. (JARL). Die Tokyo Hamfair ist eine der drei großen Amateurfunkmessen der Welt und verzeichnete im vergangenen Jahr 39.000 Besucher.
Anreise zur Messe: Vom Flughafen Narita führt die einstündige Schnellzugverbindung N'EX zum Hauptbahnhof Tokio. Hier nimmt man die MRT-Linie (U-Bahn) "M" und steigt an der Haltestelle "Shimbashi" in die Linie "U" um. Die nächstgelegene Haltestelle am Messegelände ist "Kokusai-tenjijo-seimon". Beschriftungen in der Öffentlichkeit sind zweisprachig (Englisch und Japanisch) ausgeführt. Weitere Infos finden Sie im Internet [4]. 

50. DNAT in Bad Bentheim vom 23. bis 26. August
-----------------------------------------------
In diesem Jahr finden die Deutsch-Niederländischen Amateurfunkertage (DNAT) in Bad Bentheim vom 23. bis 26. August statt. Besucher melden sich am Donnerstag und Freitag in der Gaststätte "Grafschafter Stube" (Schloßstr. 16) und am Samstag an der Kasse der Geräteausstellung/Flohmarkt am Schürkamp sowie auf den Campingplätzen an, um die DNAT-Tagungsplakette zu erhalten. Mit der Plakette haben Besucher Zutritt zu allen DNAT-Veranstaltungen und können die DNAT-Minibusse kostenfrei nutzen. Bei den Fahrern der Minibusse sind die Tagungsplaketten ebenfalls erhältlich.
Programm: Am Donnerstagabend findet ab 20 Uhr im Hotel "Berkemeyer" (Gildehauser Str. 18) ein erstes Treffen mit Rückblick auf die vergangenen Veranstaltungen statt. Für Camper stehen der DNAT-Campingplatz am Badepark, Zum Freizeitpark 1, (Bad Bentheim) und der DARC-Platz an der Freilichtbühne (An der Freilichtbühne 1) zur Verfügung. Am Freitag läuft von 14 bis 16 Uhr der Anreise-Mobilwettbewerb der VERON. Offiziell werden die 50. DNAT durch den Schirmherrn der DNAT, Landrat Friedrich Kethorn, um 15 Uhr in der Schlosskirche eröffnet. Ab 20 Uhr trifft man sich auf dem DNAT- Campingplatz zum Begrüßungsabend. Dort können Kinder an einer Abendfuchsjagd mit anschließendem Pfannkuchenessen teilnehmen.
Am Samstag öffnet um 8:30 Uhr die Ham-Börse auf dem Schulgelände Am Schürkamp. Während des Flohmarktes kann der Besucher sich auf dem Gelände Vorträge aus verschiedenen Themengebieten des Amateurfunks anhören und mitdiskutieren. Ab 10 Uhr wird dort auch erstmalig eine DOK-Börse angeboten. Gegen 11 Uhr treffen sich die Mitglieder der QCWA/OOTC in der Gaststätte "Grafschafter Stuben". Um 13 Uhr startet die Fuchsjagd des Distriktes Westfalen-Nord. Die EUDXF trifft sich um 13 Uhr im Hotel Berkemeyer (Gildehauser Str. 18). Der DASD kommt um 14 Uhr im Bentheimer Hof, Bahnhof Nord 1, zusammen. Anschließend findet das Treffen der DIG um 16 Uhr (ebenfalls im Bentheimer Hof in Bad Bentheim) statt. Um 15 Uhr hält der VFDB-OV Z60 traditionell seine Jahreshauptversammlung in den "Grafschafter Stuben" ab. Auf dem DNAT-Campingplatz am Badepark, Zum Freizeitpark 1, kann man ab 19 Uhr in einem großen Zelt den festlichen Abend mit Buffet und Musik besuchen. Einlass ist ab 18 Uhr (Anmeldung hierfür bitte vorab auf dem Campingplatz selbst oder bei der Anmeldung, sonst sind nicht ausreichend Getränke und Essen vorhanden). Während der gesamten DNAT ist der OV Ammerland (I01) mit seiner Clubstation am bekannten Standort im Schlosspark QRV und zeigt für Interessierte in einem Aktionszelt ATV, digitale Betriebsarten (JT65, FT8 und PSK) sowie SDR mit "RTL-Stick". Am Sonntag um 12 Uhr ist wieder das gemeinsame Brathähnchenessen auf dem DNAT-Campingplatz angesagt. Dann heißt es langsam Abschiednehmen mit dem Abreisecontest der VRZA (Vereniging van Radio Zend Amateurs). Den Abschluss der Veranstaltung bildet die Winke-Winke-Party um 20 Uhr (Hotel Berkemeyer). Über eventuelle Programmänderungen werden die Besucher in der Anmeldung, auf den Campingplätzen bzw. auf der Webseite der DNAT [5] informiert. Eine gute und sichere Anreise wünscht die DNAT-Mannschaft. Ein Hinweis noch für Benutzer von Navis: alle Straßennamen beziehen sich auf den Ort 48455 Bad Bentheim. Die Veranstalter freuen sich über viele Besucher. Darüber berichten Volker, DL9OBK, und Bernd, DK1HI. 

Erfolgreiche Millimeterwellen-DXpedition deutscher Funkamateure an der Irischen See
-----------------------------------------------------------------------------------
Nach den mm-Wellen-DXpeditionen der vergangenen Jahre an der Ostsee (2016) sowie am Ärmelkanal (2017) brachen auch in diesem Jahr deutsche Funkamateure zu einer GHz-Aktivität an die Irische See auf. Bei der Aktion vom 7. bis 15. August kamen mehrere Hundert Funkverbindungen auf den Bändern zwischen 10 GHz und 76 GHz zustande.
Beteiligt war unter anderem auch der Distriktsvorsitzende Thüringen (X) Roland Becker, DK4RC. Er schrieb in einer E-Mail an die Redaktion: "Unsere mm-Wellen-DXpeditionen der letzten Jahre haben allen Beteiligten sehr viel Freude bereitet. Am Abend nach der letzten GHz-Tagung in Dorsten haben wir uns für dieses Jahr eine Aktivierung der DXCC-Gebiete an der Irischen See vorgenommen. Warum gerade dieses Gebiet? Obwohl in dieser Gegend das durchschnittliche Wetter für GHz-Aktivitäten nicht besonders gut ist, gab es für uns zwei entscheidende Gründe: Erstens kann man sechs verschiedene Länder bereisen und miteinander funken, mit sehr großer Wahrscheinlichkeit auch auf den Bändern oberhalb von 10 GHz. Zweitens werden sich im kommenden Jahr, d.h. nach dem Brexit, die Reisebedingungen für die EU-Bürger sicherlich nicht verbessern. Unsere DXpedition begann am 7. August mit der Anreise der Teilnehmer in den einzelnen Ländern per PKW und Fähre bzw. Flugzeug und endete am 15. August mit der Rückreise der EI/GI-Gruppe von Irland über Frankreich nach Deutschland. Wir haben in Summe mehrere hundert Funkverbindungen auf den GHz-Bändern von 10 GHz bis 76 GHz zustande gebracht, viele QSOs weit über 100 km sowie auch mehrere länderübergreifende Verbindungen auf 122 GHz und auf 660 nm.
Von den angesprochenen DL-Funkamateuren, welche auf diesen Bändern aktiv sind, haben letztlich folgende an dieser DXpedition teilgenommen: in G und GW waren Martina, DF3TS; Thomas, DC8TM, und Horst, DL4SBK QRV; in GM Michael, DB6NT, und Matthias, DK5NJ; in GI und EI Henning, DF9IC, und Gert, DG8EB; in GD Thomas, DC7YS, und Roland, DK4RC. Es haben sich auch in diesem Jahr wieder ortsansässige Funkamateure erfolgreich beteiligt. Einige Funkverbindungen, speziell auf den Frequenzen oberhalb von 24 GHz, sind mit Sicherheit Ländererstverbindungen."
In der nächsten CQ DL wird es einen Nachbericht zu dieser DXpedition geben. Darin wird das Team über die erreichten Ergebnisse, über technische Details, die erreichten Ländererstverbindungen und über einige interessante Erlebnisse auf der Isle of Man, in Irland, Nordirland, Schottland, England und Wales berichten.

Aktuelle Conteste
-----------------
25. August: HSW-Contest
25. bis 26. August: YO DX Contest und SCC RTTY Championship
Die Ausschreibungen finden Sie auf der Webseite des Contest-Referates [dx] sowie mittels der Contesttermin-Tabelle in der CQ DL 8/18 auf S. 54.

Der Funkwetterbericht vom 21. August, erstellt von Hartmut Büttig, DL1VDL
-------------------------------------------------------------------------
Rückblick vom 14. bis 20. August: Der solare Flux lag unter 70 Fluxeinheiten, obwohl im Berichtszeitraum immer ein Sonnenfleck präsent war. Die Ablösung eines Filaments aus der Sonnenkorona am 19. August war nicht geoeffektiv und bewirkte deshalb keinen Energieschub für die Ionosphäre. Die Kurzwellenausbreitung war wieder nur von der ständig wechselnden Intensität des Sonnenwindes abhängig. Dieser wehte mit Geschwindigkeiten zwischen 285 und 694 km pro Sekunde. Wir bemerkten es am Fading. Auf 40 und 30 m schwankten die Signale manchmal über vier S-Stufen während einer Funkverbindung. 
Immer dann, wenn der Sonnenwind die Bz-Vektorkomponente des interplanetaren Magnetfeldes (IMF) zu höheren negativen Werten hin auszulenken begann, gab es gute DX-Bedingungen auf den unteren Bändern. Das war beispielsweise am Abend des 20. August der Fall. Hier noch ein paar Erläuterungen zur Bz-Komponente des Interplanetaren Magnetfeldes IMF [6]: Der Bz-Wert gibt an, ob die Feldlinien des IMF entgegen oder mit den Feldlinien der Erde verlaufen. Je stärker das IMF nach Süden ausgerichtet ist, also je niedriger oder negativer der Wert von Bz ist, desto besser können die solaren mit den irdischen Magnetfeldlinien in Wechselwirkung treten und desto leichter können Teilchen des Sonnenwindes zur irdischen Atmosphäre vordringen und diese stören.
Die oberen Bänder profitierten etwas von der sporadischen E-Schicht. Insgesamt waren die DX-Bedingungen auf den Bändern über 10 MHz schlechter als in der Vorwoche. Die unteren Bänder öffneten gut in den Dämmerungsstunden. Auf 160 m konnte man am 20. August Stationen aus Asien arbeiten.

Vorhersage bis zum 28. August:
Die Sonnenaktivität ist unverändert ruhig. Die Fluxwerte bleiben voraussichtlich unter 70 solaren Fluxeinheiten. Das koronale Loch CH881 beeinflusst bis zum 25. August unser Funkwetter, indem das geomagnetische Feld zwischen ruhig (Geomagnetischer Index k=1) und aktiv (k zwischen 3 und 4) schwankt. Die Zeiten mit guten Ausbreitungsbedingungen findet man durch Aktivität auf den Bändern und durch Abhören der Baken [7]. Die DX-Bedingungen auf den Bändern 160 bis 30 m werden durch die länger währenden Dämmerungszeiten immer günstiger.

Es folgen nun die Orientierungszeiten für Grayline-DX, alle Zeiten in UTC:

Sonnenaufgang: Auckland/Neuseeland 18:57; Melbourne/Ostaustralien 20:58; Perth/Westaustralien 22:47; Singapur/Republik Singapur 23:03; Tokio/Japan 20:03; Honolulu/Hawaii 16:11; Anchorage/Alaska 14:20; Johannesburg/Südafrika 04:31; San Francisco/Kalifornien 13:30; Stanley/Falklandinseln 10:58; Berlin/Deutschland 03:58.

Sonnenuntergang: New York/USA-Ostküste 23:45; San Francisco/Kalifornien 02:55; Sao Paulo/Brasilien 20:52; Stanley/Falklandinseln 21:03; Honolulu/Hawaii 04:56; Anchorage/Alaska 05:37; Johannesburg/Südafrika 15:50; Auckland/Neuseeland 05:51; Berlin/Deutschland 18:20.

Das waren die Meldungen des DARC-Deutschland-Rundspruchs. Die Redaktion hatte Thorsten Schmidt, DO1DAA, vom Amateurfunkmagazin CQ DL. Meldungen für den Rundspruch - mit bundesweiter Relevanz - schicken Sie bitte per Post oder Fax an die Redaktion CQ DL sowie per E-Mail ausschließlich an redaktion@darc.de. Diesen Rundspruch gibt es auch als PDF- und MP3-Datei auf der DARC-Webseite, in Packet Radio unter der Rubrik DARC sowie per E-Mail-Abonnement. Über die DARC-Webseite [mail] können Sie sich dazu jederzeit an- und abmelden. Bitte bewahren Sie dazu Ihr Passwort stets griffbereit auf!

Vielen Dank fürs Zuhören und AWDH bis zur nächsten Woche!

---
Verzeichnis der Internetadressen (Rundspruchsprecher: Bitte nicht vorlesen!):
[1] https://www.radioszene.de/124771/radio-empfang-gestoert.html
[2] http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/036/1903641.pdf 
[3] https://www.darc.de/der-club/allgemeines/#c35448
[4] http://www.jarl.org/English/4_Library/A-4-6_ham-fair/ham-fair.htm/
[5] https://dnat.de/
[6] https://www.meteoros.de/themen/polarlicht/vorhersage/imf/ 
[7] http://www.ncdxf.org/beacon/index.html
[dx] http://www.darc.de/der-club/referate/referat-conteste/

[mail] Wenn Sie in Zukunft den Deutschland-Rundspruch nicht mehr von uns erhalten möchten, dann können Sie diesen jederzeit abmelden unter: https://lists.darc.de/mailman/listinfo/rundspruch


Viele Grüße aus Baunatal
Ihr Redaktions-Team
-----------------------------------------------
Deutscher Amateur-Radio-Club e. V.
Lindenallee 4
34225 Baunatal
Telefon: +49 561 94988-0
Telefax: +49 561 94988-50
E-Mail: redaktion@darc.de
Web: https://www.darc.de
-----------------------------------------------
Vereinsregister Kassel, VR 1314
Geschäftsführer: Jens Hergert
-----------------------------------------------

Meine Bestellung – Bambus

Set, bestehend aus 3 XXL Bambuspflanzen   Set, bestehend aus 3 XXL Bambuspflanzen

€ 29,95
€ 69,95
-57% Deal ansehen

Es sieht doch ganz toll aus.  Ob wirklich die Töpfe dabei sind. Als ich es bestellt habe waren es runde graue Töpfe.  Aber warscheinlich kommen drei Pfanzen in so kleinen Plastik töpfen. Irgendwie Irreführend. Ich warte mal was ankommt. Ich habe auch was in das Forum geschrieben. Ursprünglich kam die Email von www.ibood.com.

Man wird dann nach Outspot weitergeleitet

Ich halte euch auf dem Laufenden

header

Vielen Dank für Ihre Bestellung, Detlef.

Wir haben die Zahlung für Set, bestehend aus 3 XXL Bambuspflanzen gut erhalten. Mit diesem Ankauf haben Sie € 40,00 gespart. Den Gutschein finden Sie im Anhang. Um den Gutschein einzulösen, folgen Sie den Anweisungen unter ‚Praktisch‘. Auch wenn Sie Fragen oder Anmerkungen haben, finden Sie auf dem Gutschein wieder mit wem Sie Kontakt aufnehmen können.

Ihre Bestellung
Gutschein xxxxxxxxx 1 Set bestehend aus 3 Bambuspflanzen €29,95
Total:     €29,95

 

Mein Deutschland verändert sich

Ich bin in Deutschland mitte der 50er geboren. Ich fühle mich eher als Europäer. Man darf aber seine Heimat nicht vergessen. Das Rhrgebiet der 70er hat mich gepgrägt und seit 2001 lebe ich an Niedrrhein. In meiner Region beobachte ich viel in den sozialen Medien. Damit meine ich nicht nur Facebook und Twitter. Jeder kann seine Bewegung aber auch ganz geziehlt Propaganda in Stammtischmanier verbreiten. Angst macht sich breit. Wie soll es weiter gehen. Und Angst ist ein schlechter Ratgeber. Aber sie entscheiden aus Angst. Es verändert sich etwas in Deutschland. Die Rolle des Geldes in der Politik wird immer größer. Lobbyisten haben immer mehr Einfluss auf die Politik. Und die Politiker sind Teil einer Elite, die vom Großteil der Menschen relativ abgeschottet lebt. Gleichzeitig werden immer mehr Entscheidungen aus dem demokratischen Politikgeschäft herausgenommen.

Wir erleben eine grundsätzliche Verschiebung politischer Konfliktlinien. Lange Zeit haben vor allem soziale und ökonomische Themen die politischen Auseinandersetzungen bestimmt, es ging um Verteilungskonflikte. Die Einstellungen dazu wurden mehr oder weniger eindeutig auf der die politische Debatte noch immer bestimmenden „Links-Rechts-Skala“ verortet. Die Linken wollten mehr Staat, die Rechten mehr Markt.

Aber seit einigen Jahren sind Konflikte immer wichtiger geworden, die im Zuge der Globalisierung und der Europäischen Integration entstanden. Die Vorstellung, dass man sich mit einem Nationalstaat identifiziert, dass die Grenzen dieses Staates bestimmen, wer Rechte, Pflichten und Anspruch auf Leistungen hat, ist nicht mehr selbstverständlich. Und die maßgeblichen Wirtschaftsräume sind immer weniger die nationalen Märkte; die Staaten haben immer weniger Kontrolle darüber, wer Zugang zu ihnen hat. Damit stellen sich grundlegende Fragen der politischen Zugehörigkeit und Identität. Es geht nicht mehr so sehr darum, wem was gehören soll. Heute geht es stärker um die Zugehörigkeit zu politischen Gemeinschaften und gesellschaftlichen Gruppen. Es geht um die Frage: Mit wem soll ich mich identifizieren? Mit Brüssel? Mit dem Nationalstaat? Mit einer Region?

Die Rolle der Gerichte wird immer größer, auch der Einfluss der Zentralbanken, der internationalen Organisationen, und der Bürokratie – von der Europäischen Kommission in Brüssel bis hin zur Environmental Protection Agency in Washington – steigt. Zusammengenommen werden sehr viele wichtige Entscheidungen deshalb nicht mehr von gewählten Politikern gefällt. Das hat schon lange vor dem Aufkommen der Populisten die Demokratie in Teilen ausgehöhlt. Deutschland ist teilweise ein System von Recht ohne Demokratie, ein System des undemokratischen Liberalismus. Das liegt nicht nur an der Rolle des Geldes im politischen System – die zwar auch in Deutschland besorgniserregend ist, aber nicht annähernd in dem Maße wie in den USA. Hierzulande liegt es vor allem an den vielen bürokratischen Institutionen, die einen Großteil der Entscheidungen treffen. Die Macht des Bundestages ist in vielerlei Hinsicht eingegrenzt.

Natürlich haben die Menschen aufgrund der Globalisierung und anderer wirtschaftlicher Verschiebungen – auch durch den technologischen Fortschritt – das Gefühl, sie hätten nicht mehr die Kontrolle über das eigene Leben und ihr Land hätte nicht mehr die Kontrolle über das eigene Schicksal. Das haben die Befürworter des Brexit in dem Slogan ‚Take Back Control‘ treffend ausgedrückt. Durch Angst haben mit geringer Mehrheit die Bürger Englands für den Brexit gestimmt. Ich denke es wird ein größes Erwachen in der Bevölkerung geben. 

Ein großesProblem ist die Zuwanderung. Auch hier stellen sich viele Menschen Fragen zur Identität: Wer gehört außer mir zu der Gemeinschaft, mit der ich mich identifizieren soll? Welche Werte, welche Normen sollen diese Gemeinschaft zusammenbinden? Was wird das für eine Gesellschaft sein, die sich hier entwickelt?

Hier kommt es zum Konflikt zwischen denen, die für Offenheit und Gleichberechtigung von Minderheiten sind, und jenen, die mehr Abschließung und Abgrenzung wollen. Wir konnten einerseits sehen, wie eine große Zahl von Menschen sich in Helfervereinen und Initiativgruppen organisieren, um Flüchtlingen zu helfen. Das hat eindrucksvoll vor Augen geführt, wie stark die Zivilgesellschaft im Sinne der Gemeinwohlorientierung sein kann. Aber auf der anderen Seite gibt es die Gegenbewegungen: Proteste gegen eine angeblich drohende Islamisierung Europas, Demonstrationen vor Flüchtlingsunterkünften. Ich selber bin nicht der Meinung das der Islam zu Deutschland gehört. Deutschland gehört auch nicht den Christen. Deutschland ist nur in der Vergangenheit durch christliche Werte entstannden. Solange Region als Macht und Zwang dargestellt wird lehne ich es ab. Religion sollte immer Privat sein. Veränderungen mag keiner so richtig. Veränderungen sind aber wichtig um sich weiterzuentwickeln. In einer Kapitalistischen vom Markt geprägten Demokratie gewinnt aber immer der Starke.  Dadurch gibt Menschen, die sich als Gewinner betrachten, andere haben Angst, Verlierer zu sein. Die Verlierer oder die Angst haben es zu werden weil sie in dieser Gesellschaft  nicht meht mithalten können haben eine zunehmende Bereitschaft, sich für ihre Ziele einzusetzen. Oder sie lassen sich von entsprechenden politischen Gruppierungen mobilisieren. So entstehen neue politische Bewegungen – während die etablierten Organisationen wie Parteien oder Gewerkschaften an Unterstützung verlieren. Diese neuen Konflikte verlaufen also mitten durch die Zivilgesellschaft, so dass diese im zunehmenden Maße durch diese Konflikte geprägt wird. Die sogenannte Özil-Debatte ist dafür ein Beispiel. Dabei ging es ursprünglich um ein Foto von Özil mit dem türkischen Präsidenten, das war eine Debatte über Özils Demokratieverständnis, die dann eskaliert ist. Unabhängig davon, inwieweit Rassismusvorwürfe gegen den DFB gerechtfertigt sind – meiner Meinung nach ist diese Entwicklung symptomatisch dafür, welche Brisanz die neuen Konfliktthemen inzwischen gewonnen haben. Ein Konflikt aussitzen funktioniert nicht mehr. Miteinander reden hilft. Das hat man irgendwie verlernt. Und wenn unsere Bundeskanzlerin vom Publikum gefragt wird ist das wie vieles im Fernsehen Heute mit eingeladen Gästen ein Inzenierung. Das Volk ist nicht so dumm das zu erkennen.

Populisten reagieren auf reelle Entwicklungen. Sie steuern  geschickt den Unmut der Bevölkerung für Ihre Zwecke. Denn viele Bürger haben das Gefühl: ‚Auf mich hört ja sowieso niemand.‘ Und das sind nicht nur Irregeleitete. Deshalb nenne ich das System, das Populisten in Ländern wie Polen oder Ungarn gerade aufbauen: Demokratie ohne Recht oder illiberale Demokratie. Denn sie setzen durchaus in vielen Punkten den Willen der Mehrheit um. Besonders populär sind leider Einschränkungen der Rechte für Minderheiten. Man muß schon genau hinterfragen wie Populisten uns denn so schnell und einfach aus dieser Situation bringen werden.  Oft wird aus Protest einfach aus Protest gewählt. Die vielen Nichtwähler haben schon aufgegeben. Aber was würden sie wählen?

Etwa auch die die schnelle Lösungen , schnelle Veränderungen versprechen, Die Populisten höhlen den Rechtsstaat aus, in der Türkei, in Russland aber auch in Ungarn und Polen ist das zu beobachten. Sie greifen unabhängige Institutionen an. In Ungarn wird die Wahlkommission vollkommen von Loyalisten von Viktor Orbán beherrscht.

Ja, aber wenn das liberale Element erst einmal aufgeweicht ist, ist irgendwann auch das demokratische nicht mehr geschützt. Wenn die Regierung erst einmal die Kontrolle über die Wahlkommission gewonnen hat, wenn sie die Unabhängigkeit der Justiz abgeschafft hat, wenn sie kritische Medien abgestellt hat, dann gibt es auch keine freien und fairen Wahlen mehr. Und wenn diese Populisten irgendwann unbeliebt werden sollten, haben die Menschen kaum mehr eine Möglichkeit, sie abzuwählen. Die illiberale Demokratie ist ein eigenes Regierungssystem, aber sie ist kein stabiles. Es besteht immer die Gefahr, in die Diktatur abzurutschen.

Das kann nicht passieren. Es geht schneller als jeder denkt.

 

Nicht vergessen Sonntag Radio DARC 11:00-12:00

 Seit dem 22. März 2015 sendet RADIO DARC Sonntags ab 11 Uhr MESZ (09:00 UTC) auf 6070 kHz AM im 49-m-Rundfunkband.

Unter dem Motto „Von Funkamateuren für Funkamateure“ wird wöchentlich auf diesem Sendeplatz ein neuartiges DX-Magazin ausgestrahlt, welches in ganz Europa gut zu empfangen ist. Aktuelle Meldungen aus dem Amateurfunk- und Kurzwellenbereich, Marktberichte, Technik-Tipps, DX-Meldungen und Interviews erwarten die Hörer ebenso wie abwechslungsreiche Musik aus den „goldenen“ 70er und 80er Jahren. Vorbild sollen die legendären früheren See-Sender wie Radio Noordzee International, Radio Veronica und Radio Caroline sein.

Hintergrund:
Die komplett spendenfinanzierte Ausstrahlung erfolgt zunächst über zwei Sendepartner, einmal über die österreichische ORS GmbH & Co KG und zweitens über die Intermedicom GmbH welche einen selbst gebauten 10 kW Kurzwellensender in der Nähe von Ingolstadt betreibt. Der Inhaber dieses Unternehmens ist selbst Funkamateur (DB8QC) weitere Infos dazu unter www.channel292.de. Möglich wurde dieses Projekt erst durch den weitgehenden Rückzug der  kommerziellen und staatlichen Rundfunkanbieter. Die nun verwaisten KW-Frequenzen interessieren kaum noch jemanden. Nicht so die Funkamateure, einige nutzten nun die neuen Möglichkeiten um Sendedienstleistungsunternehmen im Rundfunkbereich zu gründen.

Weitere Informationen auch unter www.darc.de/aktuelles/radio-darc/

Sendezeite:

Jeden Sonntag 11:00 MEZ Hauptsendung auf KW 6070 kHz / 100 kW
Jeden Montag 17:00 und 21:00 MEZ auf KW 6070 kHz / 10 kW

Sender Laser*StarRadio www.laserstarradio.de  

Sonntags     11:00 bis 12:00

Mittwoch    17:00 bis 18:00

Donnerstag 23:00 bis 18:00

 

Der Abruf zu jeder Zeit steht nicht mehr zur Verfügung

 

Ihr könnt aber auch das Signal direkt auf der Kurzwelle 6070Khz hören. Die Kurzwellenaussendung ist in Mitteleuropa mit jeden Kurzwellenempfänger  im 49mBand zu hören. Wenn Ihr kein Kurzwellenempfängerhabt dann könnt Ihr diesen SDR Empfänger im Internetbenutzen.

In der Uni Twente in den Niederlanden ist es möglich einen Empfänger über den Internetbrowser zu bedienen. Mam muß sich erst mal ein bischen damit beschäftigen bis man die umfangreichen Möglichkeiten verstanden hat.

Auf der ganzen Welt gibt es solche Empfänger, davon berichte ich ein andermal

Da es von jedem Punkt der Erde geht kann man die Sendung auf KW die sonst nur für Mitteleuropa zu hören ist überall hören

http://websdr.ewi.utwente.nl:8901/

 

Die Sendung von Radio DARC kann man auch zeitgleich auf www.laserstarradio.de hören

LaserStarRadio ist zu empfangen auf Laut.fm/laserstarradio

Auch auf Radio.de und der APP Radio.de   http://www.radio.de/sendersuche.jsf?q=laserstarradio

Sonntag   11:00 und 12:00 im Web und auf Kurzwelle

 

 

Meine Seite und das Menue

Da lag ich doch gestern im Bett und habe DAB+ Frequenzen gesucht. Denke ich gehe doch mal auf meine Seite. Mist! Das Menue gab es nicht her. Schon wieder ein Fehler. Man kann aber zum Glück an der Seite alle Beitäge vom jeweiligem Monat ansehen. Da habe ich es dann gefunken. Aber was da alles zu sehen ist was anders nicht zu finden ist. Da muß ich aber noch mal was machen. DAB+ Sender von einigen Bundesländern habe ich nun im Menue eingefügt.

Neues von meinem Sender LaserStarRadio

LaserStarRadio ist schon seit 2018 ein Schlager und Discofox & Oldies Sender.  Seit einigen Wochen haben wir eine Zeitliche Trennung der Genre.

Tagsüber läuft Schlager und Discofox und ab 20:00 Uhr gibt es Oldies.

Ob ich irgendwann nach meiner nächsten OP wier so sprechen kann wie unter Stefan Kramer ist immer noch nicht siccher.

Wir haben auch eine Moderatoren am Start die ab 20:00 Uhr senden. Auch für den Tagesbetrieb für Schlager und Discofox werden wir besonderes am Wochenende einige Sendeplätze für Moderatoren vergeben. Die Sendeplätze sind nicht live sondern für eine Stunde in 3X20Min. Blöcke aufzuteilen. Die schon vergebenen Plätze werden mindestens 1-2 Stunden pro Woche immer für die kommenden Woche produziert.

Wer Interesse hat kann mir schreiben unter ich ADD detlef-meis.de. Ich bin auch tagsüber auf 02855 98 92 11 telefonisch zu erreichen.

Informationen über das Programm entnehmen Sie bitte auf der Seite www.laserstarradio.de

Musik

Wer Oldies mag und einige Interpreten auch in ihren alten Videoclips sehen möchte der geht auf meinen neuen Menuepunkt Musik.

Damals gabn s den Begrig Videoclips noch nicht. Es sind Mitschnitte von sehr alten Fernsehmitschnitten. Die meisten Filme sind in Schwazweiß und schon sehr alt. Es ist sehr witzig zu sehen wie die Stars damals angezogen waren unnd wie sie auf der Bühne herrumgehopst sind.

Einfach Menue  Musik , hier befinden sich auch die Unterpunkte Webradios. Hier empfehle ich für Oldiefans www.laserstarradio.de ab 20 Uhr mit Oldies

Amateurfunkrelais DB0OHL in Gerlsenkirchen Scholven

Das Video zeigt, aus der Luft gesehen, unseren Funkwagen in dem sich die Elektronik für unseren Hamnet-Knoten DB0OHL befindet. Geplant ist auch in naher Zukunft, mit gleichem Call, ein DMR-Relais. Am Wagen ist unser 8 Meter hoher Antennenmast zu sehen. Der Mast hat schon einige Stürme standgehalten. Das Video wurde von Stefan DO2STH, mit Hilfe seiner Drohne gedreht.

Mitlerweile ist DB0OHL in DMR auf 70cm aufgeschaltet

Nach unermüdlichem und selbstlosem Einsatz für N38 von Stefan DO2STH und David DG2YHR, verbunden mit Schwierigkeiten bei der „Frequenzbeschaffung“, ist es endlich gelungen, abschließende Arbeiten an dem Brandmeister-Relais DB0OHL auf der Scholvener Halde zu verrichten und den Betrieb aufzunehmen. Von kleineren Korrekturen an der Antenne und dem Duplexer abgesehen ist die Inbetriebnahme abgeschlossen.

Dieser lange Vorgang hatte erfreulicherweise zur Folge, dass sich mehr und mehr Mitglieder für die relativ neue Betriebsart DMR interessieren und vielleicht auch mittlerweile den DMR Betrieb nicht mehr als Konkurrenz zu den traditionellen Betriebsarten sehen sondern sie als Bereicherung zu den bestehenden (digitalen) Betriebsarten verstehen.

Die umfangreichen Möglichkeiten, auf DMR lokale wie auch weltweite QSOs fahren zu können, stellen allerdings Anforderungen an den Funkamateur, die mit den herkömmlichen Kenntnissen nur schwer zu erfüllen sind.

Im Klartext heißt das: Wer sich nicht wenigstens mit den Grundlagen der Technik und vor allem der Betriebstechnik beschäftigt, wird schnell die Lust an DMR verlieren.
Nur der Kauf eines DMR Gerätes und dann mal schnell die PTT-Taste drücken –> das wird nicht funktionieren!!!

Aus diesem Grunde bieten Stefan DO2STH und Jürgen DK3EJ einen Einführungskurs in DMR an.

Drei Bereiche werden bearbeitet:

1. Technik DMR (nur kurz und als Überblick)
2. Betriebstechnik im Brandmeisternetz (ausführlich)
3. Einstellungen am Beispiel des CODE-Plugs für Retevis RT3 im Zusammenspiel mit den md380toolz (ausführlich)

Zu dem Vortrag sollten alle diejenigen OMs, die ein RT3 besitzen, dieses mitbringen und darauf die neueste Software, md380toolz und User-Datenbank gespeichert haben, damit wir bzgl. des Punktes 3) auch praktisch arbeiten können.

Der Vortrag soll am Freitag, den 31. 8. 2018 um 18 Uhr im Clubheim der IGAF e.V, Barbarastr. 70, 46282 Dorsten, stattfinden.
Ich bitte um Rückmeldung, wer daran teilnehmen möchte, damit wir entsprechende organisatorische Maßnahmen ergreifen können.

Jürgen, DK3EJ und Stefan, DO2STH

 

Text und Foto: by DK3EJ, Jürgen Mogk