Free-DV Was ist das ????

Introduction

FreeDV screenshot

FreeDV ist ein Digital Voice-Modus für HF-Radio. Sie können FreeDV mit einer kostenlosen GUI-Anwendung für Windows, Linux und OSX ausführen, mit der jedes SSB-Radio für digitale Sprache mit niedriger Bitrate verwendet werden kann. Es gibt mehrere Berichte, dass der neue FreeDV 700D-Modus SSB bei niedrigen SNRs übertrifft. Bei hohen SNRs klingt FreeDV 1600 wie UKW, ohne störende analoge HF-Radiogeräusche

Alternativ können Sie einen FreeDV-Adapter SM1000 kaufen, mit dem Sie FreeDV (1600-Modus) mit jedem HF-Radio ohne PC oder Soundkarte ausführen können. Wenn Sie Hardware- oder Softwareentwickler sind, können Sie FreeDV mithilfe der von LGPL lizenzierten FreeDV-API in Ihr Projekt integrieren.

Die Sprache wird auf 700-1600 Bit / s komprimiert und dann auf ein 1,25 kHz breites Signal aus 16 QPSK-Trägern aufmoduliert, das an den Mic-Eingang eines SSB-Radios gesendet wird. Das Signal wird von einem SSB-Radio empfangen, anschließend von FreeDV demoduliert und decodiert.

FreeDV wurde von einem internationalen Team von Funkamateuren entwickelt, die in Codierung, Design, Benutzeroberfläche und Tests zusammenarbeiten. FreeDV ist Open Source-Software, die unter der GNU Lesser Public License Version 2.1 veröffentlicht wird. Die in FreeDV verwendeten Modems und Codec 2-Sprachcodecs sind ebenfalls Open Source

Warum FreeDV?

.FreeDV 700D übertrifft SSB bei niedrigen SNRs – Sie können eine einfache Kopie von 700D erhalten, wenn SSB unbrauchbar ist.

Amateurfunk wechselt von analog zu digital, ähnlich wie in den fünfziger und sechziger Jahren von AM zu SSB. Wie würden Sie sich fühlen, wenn ein oder zwei Unternehmen die Patente für SSB besitzen und Sie dann dazu zwingen würden, ihre Technologie zu verwenden, das Experimentieren mit der Technologie oder das Verstehen der Technologie für rechtswidrig zu machen und darauf zu bestehen, dass Sie für die nächsten 100 Jahre daran festgehalten werden? Genau das ist es, was mit digitaler Stimme passiert. Aber jetzt beherrschen Funkamateure ihre Technologie wieder!

FreeDV ist einzigartig, da es 100% Open Source Software einschließlich des Sprachcodecs verwendet. Keine Geheimnisse, nichts Eigentum! FreeDV ist ein Weg für das Amateurfunkgerät des 21. Jahrhunderts, bei dem Hams frei experimentieren und innovieren kann, anstatt sich für eine geschlossene Technologie eines einzigen Herstellers zu entscheiden.

Demo Video

Was braucht man dafür:

  • A SSB receiver or transceiver
  • FreeDV software, download links are below.
  • A Windows, Linux or OSX PC with one (receive only) or two sound cards.
  • Cables to connect your PC to your SSB radio.

OR:

  • SM1000 Digital Voice Adaptor
  • Cables to connect the SM1000 to your SSB radio

Connecting Your Radio

Diejenigen, die keinen speziellen Anschluss für digitale Modi haben, können die normalen Audio-Ein- und Ausgänge Ihres Radios verwenden. Die gleichen Kabel und Hardware, die Sie für andere digitale Modi verwenden, die auf PC-Programmen basieren, funktionieren mit FreeDV. Sie benötigen jedoch eine zweite Soundschnittstelle für die Mikrofon- und Lautsprecheranschlüsse des FreeDV-Programms. Für die zweite Soundschnittstelle benötigen Sie nur ein USB-Headset, wie es von Spielern verwendet wird.

Configuring Your Radio

Deaktivieren Sie so viel Verarbeitung wie möglich. Im Allgemeinen sind Rauschunterdrücker, DSP-Bandgrenzfilter und Schmalbandpassfilter sind keineHilfe, während Kompression, DSP-Rauschen oder Trägerbeseitigung und Sprachverarbeitung definitiv für digitale Modi falsch sind. Das HF-Modem von FreeDV verfügt über einen eigenen DSP. Dies gilt im Allgemeinen auch für andere digitale Programme.

Sie können den empfangenen Effekt verschiedener Einstellungen in der Anzeige des Signal / Rausch-Verhältnisses von FreeDV sehen. Ein höheres S / N ist besser.

Fahren Sie mit Ihrem Sender auf eine durchschnittliche Leistung von etwa 20% seiner PEP-Leistung. In unserem HF-Modem gibt es ein Spitzenverhältnis von 8 bis 12 dB. Übersteuern verringert das empfangene S / N. Mehr ist nicht besser für DV!

Download

Source Code

Documentation

Several guides are available

Who can I Talk To?

Login to the K7VE FreeDV QSO Finder to find other Hams using FreeDV.

Australia VK57.177MHzEvery Sunday 10AM LocalWIA Broadcast and call back
Australia VK37.177MHzAnytimeFreeDV beacon
Australia VK314.150/14.153 MHzEvery day at 3 and 4pm AETCasual QSOs
Netherlands3.720 MHz in USBEvery Sunday 10:00 UTCNet
UK3.643MHz LSBSundays mornings at 09:00 LocalRSGB broadcast by Matt G6WPJ
UK3.697 MHz LSB 700C1600 LocalCasual QSOs
USA14.236 MHz USBAnytimeCasual QSOs

Ailunce HS1

Transceiver mit einer Bandbreite :0.5-30MHz. Mit vielen Betriebarten: SSB(J3E), CW, AM(RX Only), FM, FREE-DV.

Preorder here: bit.ly/Ailunce-HS1

Was ist denn Free.DV

Davon berichte ich auch

Qatar-OSCAR 100 (QO-100)

Qatar-OSCAR 100 (QO-100)

Qatar-OSCAR 100 (QO-100)

02.02.2019 On 15 November 2018 Es’hail-2/P4A was launched with a SpaceX Falcon 9 launcher from Cape Canaveral Air Force Station Space Launch Complex 40 in Florida. Es’hail-2/P4A was jointly developed by QARS (Qatar Amateur Radio Society) and Es’hailSat (The Qatar Satellite Company), under the technical leadership of AMSAT-DL, and is the first geostationary amateur radio payload. The satellite reached its final position at 25.9°E and the narrowband and broadband transponders were successfully tested on 23 December 2018 and 16-17 January 2019. The transponders are expected to open for general use in February 2019.

At the request of AMSAT Deutschland e.V., QARS and Es’hailSat, AMSAT hereby designates Es’hail-2/P4A as Qatar-OSCAR 100 (QO-100). May the 100th OSCAR satellite be the lead star for future amateur radio satellites and payloads in geostationary orbit and beyond.

P4-A NB Transponder Band Plan and Operating Guidelines

P4-A NB Transponder Band Plan and Operating Guidelines

This guide is being issued as an initial document in advance of the launch and commissioning of the Es’hail-2 spacecraft. This will enable potential users to be informed about the plans and operating procedures that should be adopted. It is expected that the document will be updated regularly to take into account the operational experience.

This chart shows the two transponders, their passbands and uplink and downlink polarisations. Note that, unlike the linear transponders on most other amateur satellites, these transponders are not inverting.

The two amateur band transponders on Es’hail-2 are a hosted payload being provided by the Qatar Satellite Company – Es’hailSat and the Qatar Amateur Radio Society (QARS) in co-operation with AMSAT-DL. It is vital that operators respect this facility and refrain from any activity that might cause offense, or which is outside the terms of their amateur radio licence.

Es’hail-2/P4-A Narrowband Transponder Operating Guidelines and Band Plan

The narrowband transponder is intended for conventional analogue and narrowband digital signals.

No transmissions should be made beyond the nominal edges of the transponder passbands. In particular, no operation should take place below the lower beacon nor above the upper beacon.

No uplinks should result in downlink signals that are stronger than these beacons. In the event that such signals are detected, they will be marked by a „LEILA“ siren. When they have been marked by „LEILA“, operators should immediately reduce their uplink power (ERP).

No FM transmissions should be made to Es’hail-2 as these would use excessive power and bandwidth.

Although there is no formal bandplan, the following details are provided for initial guidance.

Uplink [MHz]Downlink [MHz]available Bandwidth [kHz]notes
10489,550 – 10489,555do not transmitLower beacon, 400 bit/s BPSK or CW
2400,055 – 2400,10010489,555 – 10489,60045CW Only
2400,100 – 2400,12010489,600 – 10489,62020narrowband digimodes (500 Hz max. BW)
2400,120 – 2400,14010489,620 – 10489,64020digimodes (2700 Hz max. BW)
2400,140 – 2400,19010489,640 – 10489,69050mixed modes (2700 Hz max. BW)
2400,190 – 2400,29510489,690 – 10489,795105SSB only
10489,795 – 10489,800do not transmitUpper Beacon, 400 bit/s BPSK or CW
  • above Frequencies are preliminary and will be confirmed/updated after launch.
  • NO FM mode is allowed on the transponder.
  • No transmission below the lower beacon and no transmission above the upper beacon.
  • The NB transponder is a bent-pipe transponder and non-inverting.
  • Uplink polarization is RHCP (right-hand circular polarization).
  • Downlink polarisation for the NB transponder is V (vertical linear polarisation).
  • Monitor the beacons and keep your own signal level below, otherwise you might trigger LEILA warnings.
  • Please use minimum uplink power (ERP) .
  • Full-Duplex operation is mandatory (you must be able to monitor your own downlink while transmitting!)
  • The beacons are modulated in 400 bit/s BPSK (similar to the P3-satellites) or in CW.
  • The beacons are generated by the groundstation and will provide selected telemetry from the main satellite related to our amateur radio transponders. Details are still to be defined and will be published later.

coverage map

This map shows the coverage expected using the global beams on the spacecraft. For broadcast satellites it is usual to show the coverage down to 5 degrees elevation, but it is expected that well sited locations may provide access beyond that shown. The actual limits and power/dish sizes required will not be known until after commissioning.

Here is another map shopwing the maximum possible visibility area at 0° elevation angle:

Qatar OSCAR-100

Qatar OSCAR-100 Narrowband WebSDR

Photo of WebSDR Station at Goonhilly, UK

This WebSDR, hosted at Goonhilly Earth Station in Cornwall, enables you to listen to the Qatar OSCAR-100 Narrow band transponder onboard the Es’hail-2 satellite.

Mit diesem auf der Goonhilly Earth Station in Cornwall gehosteten WebSDR können Sie den Qatar OSCAR-100 Narrow-Band-Transponder an Bord des Es’hail-2-Satelliten hören.

You can read more about the WebSDR & Spectrum Viewer station at wiki.batc.org.uk/Es’hail-2 Ground Station

Weitere Informationen zur WebSDR & Spectrum Viewer-Station finden Sie unter wiki.batc.org.uk/Es’hail-2 Ground Station

Transponders are open! Follow @AMSATDL for news.

Hamradio 2019

HAM RADIO kehrt 2019 auf Ende Juni zurück

18.04.2018 | 

Der Termin für die HAM RADIO 2019 wurde mit dem DARC und der Messe Friedrichshafen gemeinsam festgelegt: Vom 21. bis 23. Juni 2019 treffen sich in Friedrichshafen zum 44. Mal Freunde des Amateurfunks aus aller Welt. 

„Mit dem Termin am vorletzten Juni-Wochenende wurde vor allem auf die Wünsche der Aussteller und Besucher reagiert, deren Bedürfnisse für uns als Veranstalter natürlich eine große Rolle spielen“, so Projektleiterin Petra Rathgeber. „Wir freuen uns schon jetzt, im kommenden Jahr zur Sommersonnenwende erneut ein international populäres Treffen auf die Beine zu stellen.“

Vorträge – Amateurfunk

08.09.2018 Vortrag und Paper zur 63. UKW-Tagung in Weinheim

Vortrag: „DAPNET Aktuelle Entwicklungen und Ausblick auf die nächste Version“

Paper: „DAPNET Aktuelle Entwicklungen und Ausblick auf die nächste Version“

Zusammenfassung: Das Funkruf-Netzwerk DAPNET hat durch den Horkheimer-Preis 2018 und die Integration der Software in die MMDVM-Varianten in den letzten Monaten fast eine Verdoppelung der teilnehmenden Benutzer und Sender erlebt. Nach einer kurzen Einführung wird auf die neuesten Entwicklungen in der aktuellen Version eingegangen und Tipps zur Teilnahme als Pager-Benutzer oder Sender-Betreiber gegeben. Ein Ausblick auf die Neuerungen der nächsten großen Version des Backbone-Netzes schließt den Vortrag ab.


7.04.2018 Vortrag auf der Aktionsbühe des DARC e.V. auf dem 3. Funk.Tag in Kassel

„HAMNET -Zugang, Einstieg und Anwendungen“

Zusammenfassung: Der Vortrag beginnt mit einer kurzen Übersicht, was das HAMNET ist und wie der aktuelle Ausbau vorangeschritten ist. Danach werden verschiedene Möglichkeiten präsentiert, wie man als Funkamateur an diesem digitalen Netzwerk teilnehmen kann. Der letzte Teil zeigt eine Auswahl an Anwendungen auf, die das HAMNET als Grundlage benutzen. Somit wird ein umfassender Bogen sowohl für Betreiber von automatischen Stationen als auch für Heimanwendern gespannt.

Amateurfunk weiterhin beliebt und nützlich

Funkamateure und ihre Technik haben auch in Smartphone-Zeiten einen festen Platz in der Gesellschaft. Viele Bundesländer haben Kooperationen geschlossen, um im Krisenfall auf die Hilfe der Amateurfunker zurückgreifen zu können.

Digitale Welt: Amateurfunk weiterhin beliebt und nützlich
(Bild: Peter Wasser )

Trotz der großen Verbreitung von Smartphones bleibt die Amateurfunkerei für viele Menschen ein beliebtes Hobby. Nach Angaben des Deutschen Amateur-Radio-Clubs (DARC) gibt es deutschlandweit mehr als 65.000 Funkamateure, davon sind etwa 34.000 im DARC organisiert.

Nicht nur, dass für junge Menschen die durch das Funken erworbenen Kenntnisse eine wichtige Rolle für die Berufswahl spielen könnten, sagte Joachim Kaufmann, Vorsitzende einer Funker-Gruppe aus Schmalkalden. Durch den Funkkontakt zu Menschen überall auf der Welt entstünden regelmäßig Freundschaften weit über den eigenen Verein hinaus. „In unserer heutigen Zeit ist das meiner Meinung nach das Wichtigste dabei“, so Kaufmann. In Thüringen sind etwa 850 sogenannte Funkamateure im DARC organisiert.

Moderne Technik mit Bildübertragung

Es sei zwar nicht immer einfach, junge Menschen in Zeiten von Smartphones und Tablets für den Amateurfunk zu begeistern – seine Erfahrung zeige jedoch, dass das möglich sei, wenn man es nur richtig mache, betonte Kaufmann. So lasse sich mit Peilsportveranstaltungen an Schulen Nachwuchs gewinnen. Allerdings fehle es an Schulen häufig an Lehrern, die Funk-Arbeitsgemeinschaften betreuen könnten.

Funkamateure nutzen laut DARC moderne Technik: „Nach dem Morsen und Funksprechen haben weitere Betriebsarten Einzug in den Amateurfunk gehalten: Funkfernschreiben, Bildübertragung, Funkverbindungen über Satelliten und Erde-Mond-Erde-Funkkontakte sind seit Jahren selbstverständliche Mittel der Kommunikation“, so ein Sprecher. Kinder und Jugendliche seien oft fasziniert von diesen technischen Möglichkeiten und nutzten alle Gelegenheiten, Funkanlagen selbst aufzubauen.

Amateurfunk für den Notfall

Die Bedeutung von Funkamateuren trotz zunehmender Verbreitung von digitalen Funksignalen haben viele Behörden inzwischen erkannt. Nach Angaben des DARC gibt es schon seit langem Vereinbarungen in Schleswig-Holstein, Bremen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Saarland und Bayern mit den Funkamateuren, um im Krisenfall auch auf deren Hilfe zurückgreifen zu können, sollten die digitalen Funkanlagen etwa der Polizei ausfallen.