Kurz lässt Deutsche abblitzen

Wien. Um 13.10 Uhr fuhr Deutschlands Innenminister gestern vor dem heimischen Innenministerium in der Herrengasse vor, um dort FPÖ-Innenminister Herbert Kickl von seinem Asylplan zu überzeugen.

Der sonst so streitbare Bayer versuchte plötzlich, nur die Ge­meinsamkeiten – den Wunsch nach einem Migrationsstopp – zu betonen.

Der Ex-FPÖ-General wiederum bemühte sich, nicht allzu forsch Seehofers Ansinnen – ein Abkommen mit Österreich abzuschließen, um Flüchtlinge nach Österreich zurückzuschicken – abzulehnen.

Um 13.30 Uhr wanderte Kickl mit Seehofer bereits zum benachbarten Kanzleramt am Ballhausplatz.

Dort wurde der CSU-Mann um 13.35 Uhr auf der Stiege von Bundeskanzler Sebastian Kurz und FPÖ-Vizekanzler Heinz-Christian Strache erwartet. Nach einer betont freundlichen Begrüßung erklärte Seehofer den Österreichern, dass er sich vor dem Gespräch nicht den zahlreich anwesenden Journalisten stellen wolle.

Nur für ein ganz kurzes Foto zu viert wurde um 13.40 Uhr posiert.

Anschließend geleitete Kurz Strache, Kickl und Seehofer in sein Büro, um dort ab 14 Uhr Uhr bei Kaffee, Wasser und Brötchen mit den Verhandlungen zu beginnen.

 

Seehofer: „Wollen jetzt die Südroute schließen“

Seehofer präsentierte an dem langen Holztisch – die drei Österreicher saßen ihm gegenüber – seinen Plan: Transitzentren an der bayrisch-österreichischen Grenze, in denen Menschen nur 48 Stunden angehalten würden. Und erklärte, dass man „nur Flüchtlinge, die in Österreich registriert wurden, zurückschicken“ wür­de. Der Rest müsste „nach Griechenland und Italien zurück“. Aber auch dafür bräuchte Deutschland Abkommen.

Um 14.30 Uhr vereinbarte das Quartett ein Treffen zwischen Kickl, Italiens Innenminister Matteo Salvini und Seehofer kommende Woche in Salzburg, um „die Südroute zu schließen“.

Um 14.50 Uhr waren sich die vier Herren einig, dass es kein Abkommen mit Österreich geben würde. Um 15 Uhr erklärten Kurz und Co. auch ­öffentlich, dass es „keine Maßnahmen zulasten Österreichs“ geben würde. Um 16 Uhr flog Seehofer – mit leeren Händen – zurück nach Berlin. Und muss nun zumindest Griechenland und Italien von einem Pakt überzeugen.

 

Hartz 4 – Arbeitslosengeld 2

FHP: Freie Hartz IV Presse

Hartz IV: Mietbetrug / Skandal durch die BA

„Analyse und Konzepte“ 10 Tausende Mieter / Hartz IV – Betroffene werden durch die Bundesagentur für Arbeit – und das Bundesweit – um ihre vollständigen Mietkostenübernahmen betrogen!

Ein bundesweit aktives Unternehmen bringt die Bundesagentur für Arbeit in Erklärungsnot!
Analyse & Konzepte – Tricksereien und Irreführungen schaden 10 Tausenden von Leistungsberechtigten

Essen:
LSG NRW | Die Hamburger Firma Analyse & Konzepte hat in den vergangenen Jahren eine Vielzahl von Konzepten für Städte und Kommunen erstellt, mit denen die Mietobergrenzen für ALG II-Bezieher abgesenkt werden sollen.

Gleichsam als Referenzen stellt die Firma eine Auflistung von 87 Gerichtsurteilen vor mit denen Werbung für die eigene Konzeptherstellung gemacht wird. Die letzte veröffentlichte
Zusammenstellung ist datiert vom 17.05.2017.

Der Versuch 7 Landessozialgerichte und 26 Sozialgerichte zu instrumentalisieren ist allerdings wenig aussagekräftig, weil von insgesamt genannten 89 Urteilen nur 25 veröffentlicht wurden.

Eine eigene Sammlung Urteile zu „Analyse Konzepte“, Hamburg zeigt eine Vielzahl von Urteilen die solche Konzepte als nicht schlüssig verwerfen.

Informationsfreiheit schafft Aufklärung:
Nachfragen geben Hinweise auf bewusste Irreführungen. So wird das LSG Mecklenburg-Vorpommern in dem Verfahren L 10 AS 72/10 vom 04.12.2013 zur Glaubhaftmachung zitiert, obwohl tatsächlich ein Aufhebungs- und Erstattungsbescheid vom 07. Mai 2010 betreffend einer Anrechnung einer Betriebskostengutschrift im Streit stand. Kosten der Unterkunft waren nicht das Thema, schon gar nicht eine Prüfung des Konzeptes auf Schlüssigkeit wie das Protokoll beweist.

Mit der Übersendung des Sitzungsprotokolls teilte das Büro des Landrates und des Kreistages Vorpommern-Rügen zudem mit:
„Sie stellten am 3. August 2015 auf elektronischem Wege beim Landkreis Vorpommern-Rügen oben genannten Antrag, der an mich zuständigkeitshalber weitergeleitet wurde.
Nach Rücksprache mit dem Jobcenter des Landkreises Vorpommern-Rügen und dem Landessozialgericht M-V kann ich Ihnen mitteilen, dass es hinsichtlich des Berichtes des Forschungsinstitutes Analyse und Konzepte zur Ermittlung der Kosten der Unterkunft kein Urteil gibt und somit lediglich die Ausfertigung des Protokolls des Landessozialgerichtes M V. Das entsprechende Protokoll habe ich Ihnen als Anlage beigefügt.“

Das Sozialgericht der 1. Instanz Stralsund ist zuständig für die kreisfreie Städte Greifswald und Stralsund sowie die Landkreise Rügen, Nordvorpommern und Ostvorpommern. Stralsund aber bestreitet Urteile zum schlüssigen Konzept. Um was geht es dann bei den sechzehn von Analyse & Konzepte genannten Urteilen? (S 10 AS 1211/09; S 5 SO 43/15; S 5 SO 67/13; S 5 SO 91/14; S 7 AS 1353/09; S 7 AS 207/11 ER; S 7 AS 487/12; S 7 AS 897/15; S 7 AS 914/13; S 8 AS 640/13; S 8 AS 808/13; S 8 AS 929/12; S 9 AS 1002/13; S 9 AS 197/13; S 9 AS 68/14 ER; S 9 AS 876/12)

Inzwischen liegt tatsächlich zumindest eine Entscheidung des SG Stralsund und des LSG Mecklenburg-Vorpommern zum Konzept Vorpommern-Rügen vor. Bei der Prüfung der Fakten wurde das Konzept von beiden Instanzen als nicht schlüssig verworfen.
Im Weiteren verlangt das BSG, dass der Ermittlung der Angemessenheitsgrenze ein sogenanntes schlüssiges Konzept zugrunde liegt. Dem liegt die zutreffende Vorstellung zu Grunde, dass es sich bei dem Begriff der Angemessenheit um einen unbestimmten Rechtsbegriff handelt, der vollumfänglich gerichtlich überprüfbar sein muss.“ LSG Mecklenburg-Vorpommern, L 10 AS 333/16, 17.07.2017

BSG rügt verschleiertes Datenmaterial als Vereitelung der Überprüfbarkeit:
Eine BSG-Entscheidung vom 16.04.2013, B 14 AS 28/12 R, bestätigt das Sozialgericht Altenburg (S 27 AS 890/09) in der Zurückweisung eines A & K- Konzeptes für den Saale-Holzland-Kreises ebenfalls als nicht schlüssig.

Das SG hat ausführlich begründet, wieso die vom Beklagten seiner Entscheidung zugrunde gelegten Unterkunftsrichtlinie und Überarbeitungshinweise nicht die Voraussetzungen für ein schlüssiges Konzept erfüllen, dass es den Beklagten erfolglos um ergänzende Angaben gebeten habe und auch eigene Ermittlungen keinen Erfolg gezeigte hätten. Dem sind die Beteiligten im Laufe des Revisionsverfahrens nicht entgegengetreten.“

Jetzt Überprüfungsanträge für 2017 stellen:
Auch der Märkische Kreis verweigert seit etlichen Monaten die Herausgabe der Datensätze an das LSG NRW in dem Verfahren L 6 AS 120/17 und vereitelt auf diese Weise die geschuldete „vollumfänglich gerichtlich überprüfbare“ Datenerhebung zum Konzept

Diese offensichtliche Missachtung der BSG-Rechtsprechung in Verbindung mit weiter vorgetragenen Argumenten ist ausreichend um das Verfahren zugunsten der Klägerin zu entscheiden und das „Konzept zur Feststellung der Angemessenheit von
Unterkunftskosten im Märkischen Kreis – Endbericht, November 2013“ als „nicht schlüssig“ abzuurteilen.

Nach Einschätzung von RA Lars Schulte-Bräucker hat die Klägerin gute Chancen zu obsiegen.

In der Urteilsbegründung des SG Dortmund vom 16.12.2016, S 19 AS 965/15 ist zu lesen:
„Letzterer Wert ergibt sich aus dem im Auftrag des N Les erstellten
„Konzept zur Feststellung der Angemessenheit von Unterkunftskosten im NL“.
Dieses Konzept ist der Entscheidung der Kammer zugrunde zu legen, weil es keinen durchgreifenden Bedenken begegnet.
Das gilt sowohl in formeller als auch in materieller Hinsicht.“

„An der Glaubwürdigkeit des Zeugen und der Glaubhaftigkeit seiner Angabe hat die Kammer keinen Zweifel.“

Das klingt gut, ist aber nicht nachvollziehbar.
Bedenkt man, dass das Konzept für den Märkischen Kreis 2013
auf 9 von 65 Seiten (S. 45-53) Graphiken mit der Bezeichnung „Quelle: Mietwerterhebung Saalekreis 2012“ enthält, so kann das kaum schlüssig erklärt werden.

Im besten Falle erklärt das, warum das Konzept nicht von Amt wegen öffentlich gemacht wurde.

Bis Ende 2013 gab es im Märkischen Kreis kein schlüssiges Konzept. Jeder, der in der Zeit Zuzahlungen zur Miete, Heizkosten oder Nebenkostennachforderungen geleistet hat, wurde durch falsche Beratung um ihm zustehende Sozialleistungen betrogen. Das steht fest.

Die Zeitspanne 2014 bis 2017 ist anhängig.
(Quelle: lokalkompass.de)

Anmerkung:
Es ist festzustellen, dass hier ein Unternehmen auf Kosten der Ärmsten – jedes Jahr viele zig Tausende € Umsatz generiert – und die Bundesagentur für Arbeit auf Kosten der Betroffenen zig Millionen € spart.
Solange es nämlich keine vollstreckbaren / abschließenden Urteile durch – von der BA veranlassten Verfahrensverschleppungen und Berufungsverfahren gibt, sind die Mieter gezwungen ggf. aus dem viel zu niedrigen Regelsatz auch noch eigene Mietanteile zu zahlen.

Diese Praxis des Staates ist ein klarer Rechtsbruch gegen das Sozialstaatsprinzip und muss sofort beendet werden!

Jeder betroffene Mieter sollte deshalb sofort einen Überprüfungsantrag stellen und mit Hilfe eines Anwaltes, die vollständigen Mietzahlungen durch das Jobcenter, einklagen! Im Falle eines Obsiegen sind dann vom Jobcenter, zumindest für das Jahr 2017 / 2018, die aufgelaufenen Eigenanteile zu erstatten!

„Nur wer sich wehrt, wird gehört“!

Perry Feth
Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Einigung – Aha wie lange ?

Der Seehofer – mh ich sage dazu nix

Die Vereinbarung im Wortlaut

Wir vereinbaren zur besseren Ordnung, Steuerung und Begrenzung der Sekundärmigration:

  • 1. Wir vereinbaren an der deutsch-österreichischen Grenze ein neues Grenzregime, das sicherstellt, dass wir Asylbewerber, für deren Asylverfahren andere EU-Länder zuständig sind, an der Einreise hindern.
  • 2. Wir richten dafür Transitzentren ein, aus denen die Asylbewerber direkt in die zuständigen Länder zurückgewiesen werden (Zurückweisung auf Grundlage einer Fiktion der Nichteinreise). Dafür wollen wir nicht unabgestimmt handeln, sondern mit den betroffenen Ländern Verwaltungsabkommen abschließen oder das Benehmen herstellen.
  • 3. In den Fällen, in denen sich Länder Verwaltungsabkommen über die direkte Zurückweisung verweigern, findet die Zurückweisung an der deutsch-österreichischen Grenze auf Grundlage einer Vereinbarung mit der Republik Österreich statt.  

Ich hoffe – mein letzter Beitrag

Aha wie war das ; man macht einen großen Kreis . das erklärt man nicht zu Deutschland. Und da kommen die nicht geklärten Flüchtlinge rein! Also reisen sie nicht in Deutschland ein.

Tolle Idee

Das macht ja Sin am Fluhafen. Man reist nicht ein bei einer Zwischenlandung. Und man kann einreisende Festhalten wenn sie nicht einreisen dürfen.

Nun kann man das auch an der Grenze machen. Doll ist aber eine alte Sache die schon mal vorgeschlagen wurde und die SPD war dagegen.

Ich denke das war nicht das letzte Kaos mit Seehofer. Eine Woche Regierungsstillstand und Kopfschütteln in Europa. Wie soll den Die Bundeskanzlerin mir einem sehr wichtigen Amt dem Innenminister weiter zusammenarbeiten. Diese Regierung hät niemals 4 Jahre durch

Ja wer wählte denn die Kanzlerin

Mano Seehofer, du hast dich nicht im Griff und bist dazu auch noch Dumm

Was hast du gesagt “ Ich lass mich doch nicht von einer Kanzlerin rauswerfen, sie wäre es gar nicht wenn ich nicht gewollt hätte „

Ich habe manchmal den Eindruck das fast alle Spitzenpolitikerinnen der CSU Dumm sind.

 

Lieber Herr Seehofer: “ lese mal den Zettel laut vor „

 

Die Bundes-Kanzlerin bestimmt,
welche Politik in Deutschland gemacht wird.
Die Bundes-Kanzlerin sucht aus,
wer Ministerin oder Minister wird.

Die Bundes-Kanzlerin und die Ministerinnen und Minister
sind die Bundes-Regierung.
Die Bundes-Kanzlerin ist
die Chefin der Bundes-Regierung.
Wer wählt die Bundes-Kanzlerin?

Alle 4 Jahre ist Bundestags-Wahl.

Der Bundestag besteht mindestens aus 598 Leuten.
Diese Leute heißen Abgeordnete.
Die Abgeordneten gehören zu verschiedenen Parteien.
Zum Beispiel:

• CDU/CSU
• SPD
• FDP
• Bündnis 90/Die Grünen oder
• Die Linke

Die Bürgerinnen und Bürger wählen
bei der Bundestags-Wahl:
Welche Parteien und Abgeordnete
sollen in den Bundestag?
Die Abgeordneten wählen dann
die Bundes-Kanzlerin.

Das heißt:
Die Bürgerinnen und Bürger wählen
nicht direkt die Bundes-Kanzlerin.  

 

Ich habe es extra was größer geschrieben. Wir beide sind ja auch schon was älter da kann man ja was überlesen

 

Ah lese mal den dritten Satz

Die Bundes-Kanzlerin sucht aus,
wer Ministerin oder Minister wird.

Der ist auch wichtig !

Die Bundes-Kanzlerin ist
die Chefin der Bundes-Regierung.

Und wer wählt nun die Bundeskanzlerin

Der Bundestag mit den Abgeordneten

Und wer hat die gewählt?

Die Wähler

Wenn ich genauso denken würde wie du !

Wer hat sie dann Gewählt

ICH ! ICH! ICH! ICH!

Ok vieleich! hast du sie ja gewählt

Nun der Kompromis

Wir haben sie gewählt !

Nun Seehofer merkt dir mal so etwas

Ach Seehofer du die Kanzlerin hat dich gewählt zum Innenminister

Haste das nun verstanden !!!

So nun trinken wir erst mal ein Maß Bier und dann ließt du das noch mal vor

Kozifixnochmal

 

 

Die Spinnen – Die Bayern

Ich war gestern bis kurz nach 23 Uhr auf und wollte es wissen was nun mit unserer Regierung passiert. Stundenlange Sitzungen . Und kein Ergebnis . Zumindestens bin ich darüber eingeschlafen.

Erst mal der aktuelle Stand

 Ich bin nicht der Nachrichten Sender aber auf dieser Seite ist ein Ticker

 

Manchmal weis ich nicht was ich davon halte soll. Mir fehlen fast die Worte und das mit. Ich habe das Gefühl die CSU will mit allen mittel Retten was noch zu Retten ist in Bayern. Sie verlieren nach Umfragen die Absolute Mehrheit in der Landtagswahl in Bayern. Ist das der Grund warum Seehofer so ein Machtspiel macht?.

Meine Meinung Europa Muß sich bewegen, noch weiter wie bisher. Aber die Erpressung der CSU muß aufhören. Sie geht jetzt in die zweite Runde. Jetzt erpreßt er damit zurückzutreten. Ich fasse es nicht.

Immer nur Macht , Macht ; Macht .

Politik in der Demokratie ist ringen um Meinungen zu Überzeugen um sich zusammenzuraufen.  Aber doch nicht drohen !

Früher sagte man „Die spinnen die Römer“ Nun sind es die Bayern.

Meine lang ist her Partei die SPD sagt fast nix. 

Ich wurde sagen wenn man mich erpresst ! “ Dann geh doch , Es war schön dir “

Und denken würde ich ; Einfach mal die Klappe halten du Quäruland, so macht man keine Politik.

Die neue Datenschutzverordnung der EU

Ich habe gedacht es waäre was gutes. Die neue Datenschutzverordnung tritt am 25.Mai in Kraft.
Ich als Webseitenbetreiber unterliege sehr größen Auflagen.
Nicht weil ich die ganze Zeit Daten gesammelt habe. Ihre oder deine Daten interessiern mich nicht. Ich will nur unabhängig von Facebook etwas machen mit dieser Seite.
Ich mußß ellenlan erklären welche Faten ich sammele. Ja zu Statistikzwecken kann ich sehen wie oft und lange die Seite esucht wird. Auch welchen Broser Ihr habt und welches Betriebssystem. Ich will das garnicht wissen aber der Wegseitenanbieter macht das. Auch Googel sucht sehr gerne auf der Suche nach Inhalten.
Aber was hat das mit mir zu tun?
Ich muss nun erklären was hier alles gesammelt wird. Die Strfen sind hoch. Bis zu 50000€ können das bekannte Abmahnungsyszem wieder in Rollen bringen. Da ich mehrere Seiten habe werde ich erst mal einige Seiten schliessen.
Am 25. Mai geht es dann los. Da ich mitte Juni einige Wochen im Krankenhaus bin kann ich mich erst nach der Genesung um einige Seitewn kümmern.

Ich denke das eine schnelle Lösung für mich und meine Seiten nicht möglich ist.

Ich halte euch auf dem Laufenden

Das Ende des Verbrennungmotors

Automatisierung und Digitalisierung treiben die Veränderungen. Der Verbrennungsmotor ist ein Auslaufmodell. Sehr wahrscheinlich zeichnet sich gerade global das Ende des Autozeitalters ab. Damit will ich nicht sagen, dass die Auto-Produktion in naher Zukunft komplett enden wird. Es sind aber ähnliche Prozesse im Gange wie damals, als die Dampfmaschine abgelöst wurde.

Weitere Überwachungen – und die Dummheit unserer Politiker

Noch befindet sich die Bundestagswahl in der Vorlaufphase, doch es zeichnet sich bereits ab: Die innere Sicherheit wird eines der dominierenden Themen – und damit geht es auch um die digitale Überwachung. Einen Ausblick auf die Debatten der kommenden Monate liefert Innenminister Thomas de Maizière (CDU).

Aktuell fordert er im Interview mit dem Tagesspiegel, deutsche Sicherheitsbehörden müssten auf Inhalte von Messenger-Diensten wie WhatsApp zugreifen können – allerdings ohne die Verschlüsselungsverfahren selbst zu schwächen. Konkret sagte der Innenminister: „Wir wollen, dass Messenger-Dienste eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung haben, damit die Kommunikation unbescholtener Bürger ungestört und sicher ist.“ Ähnlich wie bei SMS müsse es aber trotzdem möglich sein, die Inhalte bei Bedarf abzufangen. Hier wird der Bürger für Dumm gehalten oder unsere Politiker haben keine Ahnung. 

Eine verschlüsselte Verbindung die nur von einem Rechner geht soll überwacht werden? Manchmal habe ich den Eindruck, bald sind wir genauso Bescheuert wie die USA. Von Angst getrieben sollen alle Überwacht werden können. Geht das mir WhatApp?

Hier ein interresannter Links  http://whatsapphacken.de/ist-es-legal-whatsapp-von-jemanden-mitzulesen/   

Es wir viel geschrieben, aber fassen wir zusammen!

1.Das Handy nie aus der Hand geben.

2. Handy von der Firma oder fertig installiert geschenkt bekommen. Hier kann Software drauf sein die auch dein WhatsApp ausspioniert.

Erkenntnis! Wie will Maizier denn dann WhatsApp mitlesen. Geht ja nur wenn man Geräte Manipuliert. 

Alles ist zu knacken,der Aufwand ist nur sehr groß. Auch dauert es manchmal so viel Zeit,so das die entschlüsselte Nachricht keinen Wert mehr hat.

Dann noch etwas, Software hat immer Fehler und ist sehr komplex, es wird oft eine

Scheinsicherheit?

Nicht verschlüsselt werden jedoch Metadaten wie Telefonnummern und Zeitpunkte – die sichert Whatsapp weiterhin. So lässt sich zum Beispiel nachvollziehen, wer wann mit wem kommuniziert hat. Nur die Inhalte der Konversation bleiben geheim. Kritiker bezeichnen die E2E-Verschlüsselung deshalb als „Scheinsicherheit“. Außerdem wichtig: Auf dem Gerät selbst erscheinen die Chats natürlich unverschlüsselt und sind dort für jeden lesbar, der Zugriff auf das entsperrte Gerät bekommt. Automatische Backups, zum Beispiel vom iPhone auf Apples Servern in der iCloud, werden unverschlüsselt gespeichert.

Ob man bei Whatsapp nun besser aufgehoben ist als bei Threema und Co., bleibt deshalb weiter offen. Im letzten Test der Stiftung Warentest schnitt Whatsapp aufgrund von Privatsphäremängeln nur „befriedigend“ ab. Das dürfte sich auch mit der E2E-Verschlüsselung nicht grundlegend ändern, denn der Dienst gleicht nach wie vor die Telefonbücher seiner Nutzer über seine Server ab. Testsieger war im Sommer 2015 die deutsche App Hoccer, die aber kaum verbreitet ist. Populärere Alternativen sind Threema und Telegram, wo Chats auf Wunsch verschlüsselt werden. Gut ist auch das gratis erhältliche Signal, das die gleiche Technologie wie jetzt Whatsapp benutzt.

Ihr denkt, das was ich schreibe und empfange kann ruhig der Regierung oder die Geheimdienste mitlesen. Man kann schnell in Verwicklungen kommen!

Ich habe hier mal einen Film vom ORF eingestellt

 

Unser Klima

Das sich das Klima verändert merkt ja wohl jeder. Jedes Lebewesen aus diesem Planet greift in das sehr komplexe System ein. Wir Menschen haben es extrem beschleunigt durch unser extremes Leben auf diesem Planet. Das sehen mittlerweile viele ein. Wir bewegen uns auf ein Klima zu das das Leben in Nord Afrika und sogar Südspanien nicht mehr möglich macht. Auch die Landmasse die aus dem Meer zu sehen wird wird deutlich kleiner. Viele Länder verschwinden von der Landkarte. Mit dem Ende der Eiszeit schmelzen die großen Eisflächen die das Sonnenlicht nicht mehr reflektieren. Wir haben das alles noch beschleunigt. Man redet immer von 2 Grad Erwärmung! Aber das ist schon eine Katastrophe. Alles was die Abkommen verhindern sollen ist eine weitere Erhöhung der Temperaturen. Das ewige Eis schmilzt und es ist kein Salzwasser. Es ist viel leichter als Salzwasser. Die Strömungsverhältnisse im Meer ändern sich. Wir wissen viel zu wenig was das alles für Auswirkungen hat. Menschen leben viel zu kurz um ihnen bewusst zu werden was sie den kommenden Menschen für eine Welt hinterlassen.

Die Machtkämpfe um Trinkwasser werden kommen. 

Besonders Nationen die immer extrem gelebt haben, werden es extrem haben sich umzustellen.

USA aber auch Europa gehören dazu. Viele haben es noch nicht begriffen wenn sie Heute ein Kind auf die Welt bringen. Meine Lebenserwartung ist 20 Jahre, die ich noch habe. Wenn Sie ein Mädchen auf die Welt bringen wird es 87 Jahre leben.

Die Landmasse von Deutschland ist sehr geschrumpft, Hamburg gibt es nicht mehr. Berlin ist  noch mit Dämmen ein Küstenstadt. Die Niederlande hat kein Land Mehr. Auch bei mir hier am Niederrhein ist Land unter. Brüssel ist direkt am Wasser. Das sind angaben wenn das Wasser 66 Meter steigen würde.

200 Milliarden Tonnen Eis gehen jährlich verloren.

Gletscherschmelze lässt die Erde stärker taumeln

Weil die Erde in Wirklichkeit nicht einer Kugel, sondern einer Kartoffel gleicht, taumelt sie um die eigenen Achse. Forscher zeigen nun, welche Rolle dabei die Umverteilung der Wassermassen spielt.

Auch Berlin stünde unter Wasser, Dortmund wäre eine Küstenstadt, und Metropolen wie London oder Venedig lägen ebenso unter Wasser wie New York, Bangladesch oder das Amazonas-Becken.

 

Das was wir gemacht haben wird nicht kurzfristig sein.

Alleine das Kohlendioxid, das heute in die Atmosphäre gelangt, verbleibt dort extrem lange. Entsprechend lange bleibt es auch wirksam – und beeinflusst so auch noch in 2000 Jahren die Eisschmelze an den Polen.
 
Zurückdrehen können wir das nicht mehr. Na dann machen wir doch so weiter wie bisher. Lass es doch die Nachkommen ausbaden. Diese Haltung ist schon verständlich aber wir Menschen sollten schon etwas weiter entwickelt sein. Mit der Natur lässt sich nicht verhandeln.
Die Zukunft der Erde und das Leben braucht den Mensch nicht. Aber wir brauchen einen gemeinsamen Planeten für unsere Zukunft

Mit der Natur kann man nicht verhandeln

Es wird verhandelt bin zum erbrechen. Keine Vorteile verlieren. Egal was es kostet.
In Riad tanzt er mit den Saudis, in Europa beschimpft er die Verbündeten. Donald Trump bereist in acht Tagen fünf Länder – den Skandal um die Russland-Verwicklungen zuhause aber, den kann er nicht hinter sich lassen …
Die Ziele waren hoch, der Zeitplan eng. Fünf Länder warteten auf Donald Trump, die Zentren der drei großen Weltreligionen, der alte Kontinent. Etliche Staats- und Regierungschefs wollte er treffen, den Papst besuchen. Es war eine Reise ins Unbekannte. Was bleibt?
Der US-Präsident selbst fasst die Reise jedenfalls als ganz großen Erfolg zusammen.

In seiner letzten Rede der Reise vor Soldaten auf einem US-Stützpunkt auf Sizilien erkläre Trump: „Ich glaube, wir haben einen Home Run gemacht.“ Heißt übersetzt: Erfolg, sein Erfolg, auf ganzer Linie.

Da hast du es aber allen gezeigt. Wann setzen Sie dich ab? Das kann doch nicht mehr so lange dauern!

Aber zurück zur Natur. Der Natur ist es egal was mit dem Menschen passiert. Das einzelne Wesen oder Leben ist im Vergleich zum gesamten Leben eher unwichtig.
mit der Natur kann man nicht verhandeln, sie macht das was sie schon immer gemacht hat.

Medien weltweit haben führende Wissenschaftler des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK) nach Einschätzungen zum Welt-Klimagipfel COP18 gefragt, der diese Woche in Doha/Katar begonnen hat. Es dominiert die Skepsis, ob das Treffen von fast 200 Staaten viel voran bringt. Dabei gilt: „Mit der Natur kann man nicht verhandeln“, sagte PIK-Direktor Hans Joachim Schellnhuber der chinesischen Nachrichtenagentur Xinhua. „Während wir streiten, macht die Natur einfach weiter.“ Für die internationale Gemeinschaft stehe viel auf dem Spiel, wenn die globale Erwärmung ungebremst weiter gehe.

In den zwei wichtigsten deutschen Wochenmedien mahnte Schellnhuber, dass Entscheider weltweit die fatalen Folgen des Klimawandels begreifen müssten. „Es lohnt sich, um jedes Zehntelgrad zu kämpfen“, sagte er in Die Zeit. Zuvor zitierte Der Spiegel seine Aussage, die Europäische Union könne recht einfach ihr Ziel der Minderung von Treibhausgas-Emissionen anheben, von 20 auf 30 Prozent. Auch in den „Tagesthemen“ legte er die Risiken dar, auf welche die Menschheit zusteuert.

Wenn Staaten ihren Beitrag zum Klimawandel verringern wollen, führt nichts am Ausbau von Emissions-Handelssystemen oder an CO2-Steuern vorbei, erkärte PIK-Chefökonom Ottmar Edenhofer in einem Aufmacher und einem Interview in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Diese Instrumente könnten „ein neuer Faktor für die Staatsfinanzen werden“. Es sei „doch offenkundig sinnvoller, zusätzliche Finanzierungsspielräume durch die Besteuerung von schädlichem Verhalten zu finanzieren statt produktive Investitionen, Konsum oder Lohneinkommen zu besteuern.“ Vor allem für die Schwellenländer bietet eine CO2-Steuer eine zusätzliche Quelle zur Finanzierung notwendiger Infrastrukturausgaben. „Die Knappheit des 21. Jahrhunderts liegt nicht in den fossilen Energieträgern, „sondern im begrenzten Deponieraum für Treibhausgase in der Atmosphäre, den Ozeanen und den Wäldern“, sagte Edenhofer der Wirtschaftswoche.

Die deutsche Energiewende habe durchaus das Zeug zu „einer Erfolgsgeschichte“, sagte Brigitte Knopf dem britischen Guardian. Staaten weltweit beobachten diese Transformation sehr aufmerksam. Allerdings „könnte es die Akzeptanz der Energiewende unterminieren, wenn die Preise weiter ansteigen“, sagte Knopf mit Blick auf den Strommarkt. Sie ist Leiterin der Gruppe Energie-Strategien Europa und Deutschland. Abschätzungen zum Anstieg des Meeresspiegels von Stefan Rahmstorf, Ko-Leiter des PIK-Forschungsbereichs Erdsystemanalyse, wurden in vielen Berichten zum Doha-Gipfel zitiert, unter anderem in der Süddeutschen Zeitung.

„Auf der Ebene der Weltklimagipfel ist Fortschritt nötig, aber das sollte für niemanden eine Entschuldigung zum Nichtstun sein“, sagte Rahmstorfs Kollege Wolfgang Lucht im NDR Radio. „Wir brauchen Vorreiter.“