Tech Ticker

 

 

Nicht vergessen Sonntag Radio DARC 11:00-12:00

 Seit dem 22. März 2015 sendet RADIO DARC Sonntags ab 11 Uhr MESZ (09:00 UTC) auf 6070 kHz AM im 49-m-Rundfunkband.

Unter dem Motto „Von Funkamateuren für Funkamateure“ wird wöchentlich auf diesem Sendeplatz ein neuartiges DX-Magazin ausgestrahlt, welches in ganz Europa gut zu empfangen ist. Aktuelle Meldungen aus dem Amateurfunk- und Kurzwellenbereich, Marktberichte, Technik-Tipps, DX-Meldungen und Interviews erwarten die Hörer ebenso wie abwechslungsreiche Musik aus den „goldenen“ 70er und 80er Jahren. Vorbild sollen die legendären früheren See-Sender wie Radio Noordzee International, Radio Veronica und Radio Caroline sein.

Hintergrund:
Die komplett spendenfinanzierte Ausstrahlung erfolgt zunächst über zwei Sendepartner, einmal über die österreichische ORS GmbH & Co KG und zweitens über die Intermedicom GmbH welche einen selbst gebauten 10 kW Kurzwellensender in der Nähe von Ingolstadt betreibt. Der Inhaber dieses Unternehmens ist selbst Funkamateur (DB8QC) weitere Infos dazu unter www.channel292.de. Möglich wurde dieses Projekt erst durch den weitgehenden Rückzug der  kommerziellen und staatlichen Rundfunkanbieter. Die nun verwaisten KW-Frequenzen interessieren kaum noch jemanden. Nicht so die Funkamateure, einige nutzten nun die neuen Möglichkeiten um Sendedienstleistungsunternehmen im Rundfunkbereich zu gründen.

Weitere Informationen auch unter www.darc.de/aktuelles/radio-darc/

Sendezeite:

Jeden Sonntag 11:00 MEZ Hauptsendung auf KW 6070 kHz / 100 kW
Jeden Montag 17:00 und 21:00 MEZ auf KW 6070 kHz / 10 kW

Sender Laser*StarRadio www.laserstarradio.de  

Sonntags     11:00 bis 12:00

Mittwoch    17:00 bis 18:00

Donnerstag 23:00 bis 18:00

 

Der Abruf zu jeder Zeit steht nicht mehr zur Verfügung

 

Ihr könnt aber auch das Signal direkt auf der Kurzwelle 6070Khz hören. Die Kurzwellenaussendung ist in Mitteleuropa mit jeden Kurzwellenempfänger  im 49mBand zu hören. Wenn Ihr kein Kurzwellenempfängerhabt dann könnt Ihr diesen SDR Empfänger im Internetbenutzen.

In der Uni Twente in den Niederlanden ist es möglich einen Empfänger über den Internetbrowser zu bedienen. Mam muß sich erst mal ein bischen damit beschäftigen bis man die umfangreichen Möglichkeiten verstanden hat.

Auf der ganzen Welt gibt es solche Empfänger, davon berichte ich ein andermal

Da es von jedem Punkt der Erde geht kann man die Sendung auf KW die sonst nur für Mitteleuropa zu hören ist überall hören

http://websdr.ewi.utwente.nl:8901/

 

Die Sendung von Radio DARC kann man auch zeitgleich auf www.laserstarradio.de hören

LaserStarRadio ist zu empfangen auf Laut.fm/laserstarradio

Auch auf Radio.de und der APP Radio.de   http://www.radio.de/sendersuche.jsf?q=laserstarradio

Sonntag   11:00 und 12:00 im Web und auf Kurzwelle

 

 

Tech Ticker

 

 

Tech Ticker

 

 

 

 

 

Nicht vergessen Sonntag Radio DARC 11:00-12:00

 

Seit dem 22. März 2015 sendet RADIO DARC Sonntags ab 11 Uhr MESZ (09:00 UTC) auf 6070 kHz AM im 49-m-Rundfunkband.

Unter dem Motto „Von Funkamateuren für Funkamateure“ wird wöchentlich auf diesem Sendeplatz ein neuartiges DX-Magazin ausgestrahlt, welches in ganz Europa gut zu empfangen ist. Aktuelle Meldungen aus dem Amateurfunk- und Kurzwellenbereich, Marktberichte, Technik-Tipps, DX-Meldungen und Interviews erwarten die Hörer ebenso wie abwechslungsreiche Musik aus den „goldenen“ 70er und 80er Jahren. Vorbild sollen die legendären früheren See-Sender wie Radio Noordzee International, Radio Veronica und Radio Caroline sein.

Hintergrund:
Die komplett spendenfinanzierte Ausstrahlung erfolgt zunächst über zwei Sendepartner, einmal über die österreichische ORS GmbH & Co KG und zweitens über die Intermedicom GmbH welche einen selbst gebauten 10 kW Kurzwellensender in der Nähe von Ingolstadt betreibt. Der Inhaber dieses Unternehmens ist selbst Funkamateur (DB8QC) weitere Infos dazu unter www.channel292.de. Möglich wurde dieses Projekt erst durch den weitgehenden Rückzug der  kommerziellen und staatlichen Rundfunkanbieter. Die nun verwaisten KW-Frequenzen interessieren kaum noch jemanden. Nicht so die Funkamateure, einige nutzten nun die neuen Möglichkeiten um Sendedienstleistungsunternehmen im Rundfunkbereich zu gründen.

Weitere Informationen auch unter www.darc.de/aktuelles/radio-darc/

Alle mir gekannten Sendezeiten

Jeden Sonntag 11:00 MEZ Hauptsendung auf KW 6070 kHz / 100 kW
Jeden Montag 17:00 und 21:00 MEZ auf KW 6070 kHz / 10 kW
Jeden Sonntag 15:05 MEZ und jeden Montag 16:05 MEZ auf „Rundfunk Meissner“ aus Eschwege, empfangbar auf 3 UKW Frequenzen im Raum Nordhessen (96,5 – 99,7 – 102,6)
Jeden Montag 22:00 Uhr MEZ auf dem Internet-Sender „SVR-Hanseradio“ in Stralsund. Webseite ist www.180grad-fm.de
Jeden Sonntag 18:00 Uhr MEZ, Mittwochs 20:00 Uhr MEZ und Samstags 19:00 MEZ auf dem Internet-Sender „SATzentrale – Das Radio“ Webseite: www.satzentrale.de/szradio

Sender Laser*StarRadio www.laserstarradio.de  Sonntags 11:00 bis 12:00 Montag 00:0 Mitternacht

Radio Wolke7 www.radio-wolke7.de    von 19 – 20 Uhr einen festen Programmplatz.

 

Ihr könnt aber auch das Signal direkt auf der Kurzwelle 6070Khz hören. Die Kurzwellenaussendung ist in Mitteleuropa mit jeden Kurzwellenempfänger  im 49mBand zu hören. Wenn Ihr kein Kurzwellenempfängerhabt dann könnt Ihr diesen SDR Empfänger im Internetbenutzen.

In der Uni Twente in den Niederlanden ist es möglich einen Empfänger über den Internetbrowser zu bedienen. Mam muß sich erst mal ein bischen damit beschäftigen bis man die umfangreichen Möglichkeiten verstanden hat.

Auf der ganzen Welt gibt es solche Empfänger, davon berichte ich ein andermal

Da es von jedem Punkt der Erde geht kann man die Sendung auf KW die sonst nur für Mitteleuropa zu hören ist überall hören

http://websdr.ewi.utwente.nl:8901/

 

Die Sendung von Radio DARC kann man auch zeitgleich auf www.laserstarradio.de hören

LaserStarRadio ist zu empfangen auf Laut.fm/laserstarradio

Auch auf Radio.de und der APP Radio.de   http://www.radio.de/sendersuche.jsf?q=laserstarradio

Sonntag   11:00 und 12:00 im Web und auf Kurzwelle

 

Vieleicht habt Ihr nicht immer Zeit um es direkt zu hören.

Ich habe für euch immer die aktuelle Sendung direkt aus dem Studio.

Natürlich in bester Qualität und in Stereo.

Verpasste Sendung kann man hier auf der Seite immer wieder hören

 

Aktuell ! Die Sendung vom 12.8.2018 hier zu hören

Wie wird Radio DARC hergestellt

Hier der Film dazu

Erstes Dolby Cinema kommt nach Deutschland

 
Erstes Dolby Cinema kommt nach Deutschland

 

Dolby Laboratories und Kinopolis bringen das erste Dolby Cinema nach Deutschland. Der erste Standort wird voraussichtlich noch 2018 im Mathäser Palast in München eröffnet. Kinopolis ist das erste Unternehmen, das Dolby Cinema nach Deutschland bringt.

Dolby Cinema lässt Besucher mitten in das Filmgeschehen eintauchen und verspricht ihnen ein fesselndes Kinoerlebnis mit der Bildwiedergabetechnologie Dolby Vision, der Audiotechnologie Dolby Atmos und einem besonderen Designkonzept. Laut Dolby liefert das Dolby Vision Laserprojektionssystem einen hohen Dynamikumfang mit verbesserter Farbtechnologie und einem Kontrastverhältnis, der weit über das übliche Leinwandbild im Kino hinausgeht. Das Ergebnis ist ein Bilderlebnis, das sich durch seine lebendigen und realistischen Bilder von anderen Angeboten unterscheiden und Zuschauern das Gefühl geben soll, sich selbst in der Welt des Films zu befinden.

Mit Dolby Atmos werden Besucher durch immersiven Sound direkt in das Filmgeschehen transportiert. Der Sound bewegt sich im ganzen Raum um die Besucher herum und sogar über ihre Köpfe hinweg.  

“Wir freuen uns, unser erstes Kino in Deutschland anzukündigen und freuen uns, dass es an einem so prestigeträchtigen Ort sein wird. Gäste in Deutschland werden nun die ultimative Kinopräsentation für alle Filmgenres erleben können“, so Doug Darrow von Dolby.

Dr. Gregory Theile von Kinopolis fügt hinzu: „Wir sind bestrebt, unseren Gästen das Beste im Kino zu bieten und freuen uns sehr, Dolby Cinema anzubieten: ein viel dramatischeres und immersiveres Kinoerlebnis für alle Kinobesucher. Wir sind stolz darauf, als erster Standort in Deutschland Filmliebhabern dieses neueste und modernste Filmerlebnis bieten zu können.“

Europäisches Navigationssystem Galileo: Noch einmal vier Satelliten gestartet

 

Europäisches Navigationssystem Galileo: Noch einmal vier Satelliten gestartet

Martin Holland

Europäisches Navigationssystem Galileo: Noch einmal vier Satelliten gestartet

Die Ariane 5 vor dem Start

(Bild: ESA/CNES/Arianespace/Optique Video du CSG – P Baudon)

Die Europäische Weltraumagentur hat erneut vier Navigationssatelliten für Galileo ins All geschossen. Damit wird die Konstellation komplettiert.

Mit einer Ariane 5 sind am Mittwoch erfolgreich vier weitere Satelliten für Europas Satellitennavigationssystem Galileo gestartet. Damit sind nun 26 Galileo-Satelliten im All, vier von ihnen sind aber entweder nicht einsatzbereit oder durchlaufen gegenwärtig Tests. Sollten alle funktionsfähigen Satelliten ihre Arbeit aufnehmen, würde das für die volle Einsatzbereitschaft reichen, es fehlt dann aber noch die nötige Reserve.

Die nun in den Orbit geschossenen Satelliten wurden von OHB Systems in Bremen gebaut und von Surrey Satellite Technology ausgerüstet. Sie sollen mehr als 12 Jahre arbeiten. Mit ihnen hat die ESA in weniger als vier Jahren 22 Galileo-Satelliten ins All befördert.

 

Mit dem Start kommt das europäische Navigationssystem seinem Endausbau noch näher, der im Jahr 2020 abgeschlossen sein soll. Zum letzten Mal wurden dafür Galileo-Satelliten mit einer Ariane-5-Rakete ins All geschossen, die nächsten sollen schon mit der neuen Ariane 6 fliegen. Sobald die Satelliten ihren Regelbetrieb aufgenommen haben, sollten auch allein mit Galileo immer genug Satelliten in Sicht sein, um eine Ortsbestimmung vorzunehmen. Das europäische System wurde zwar Ende 2016 offiziell in Betrieb genommen, doch waren durch Lücken in den Konstellationen nicht immer genügend Satelliten im Sichtbereich. (mho)

Am Sonntag höre ich Radio DARC

Sonntag ist es wieder soweit. Von 10-11 Uhr übertrage ich auf www.laserstarradio.de die wöchenliche Sendung von Radio DARC
Ihr habe kein Kurzwellen Radio zur hand um es auf 6070Khz zu hören.
Das macht nix
Ihr nimmt das Handy und Ladet die App Laut.fm herunder. Aber Ihr könnt auch die App Radio.de nehmen.
Da sucht ihr nach Laserstarradio. Und schon in bester Qualität wie auf UKW seit Ihr dabei

Aber es geht auch zu Hause und der Seite www.laserstarradio.de

Teslas Model 3 stellt Reichweiten-Rekord auf

Ganze 1.001 Kilometer konnte das Model 3 von Tesla in einem neuen „Hypermiling“-Versuch mit einer Akku-Ladung zurücklegen. Das Besondere: Das Elektro-Auto fuhr komplett autonom. Zeitgleich war auch ein identischer Wagen mit wechselndem menschlichem Fahrer auf der Strecke, der es lediglich auf 978 Kilometer brachte. Die Maschine ist also – zumindest theoretisch – effizienter unterwegs als der Mensch. Denn auch der Geschäftsführer der Elektroauto-Vermietung „Next Move“, die den Test durchführte, gab zu: „Natürlich bietet eine Teststrecke mit eindeutigen Markierungen, langen Geraden sowie ausgedehnten Kurven und wenigen überraschenden Einflüssen nahezu ideale Bedingungen für den Tesla-Autopilot.“ Und auch ansonsten lassen sich die Ergebnisse nicht perfekt auf den Alltag übertragen: Die konstante Fahrgeschwindigkeit beider Wagen betrug 38 Stundenkilometer, auf Komfort-Funktionen wie Klimaanlage oder Radio wurde verzichtet.
motor-talk.de, focus.de

Googles smarte Türklingel

Das Smart-Home-System „Nest“ von Google wurde um eine intelligente Klingel erweitert: „Hello“ ist eine Kombination aus Türklingel, Gegensprechanlage und Überwachungskamera. Im Gegensatz zu vergleichbaren Konkurrenzprodukten streamt „Hello“ die aufgenommenen Bilder aber nicht nur aufs Smartphone des Benutzers, sondern auch direkt auf den Google-Server. Dort wird das Material in Echtzeit von der Künstlichen Intelligenz analysiert. Die „IQ“-Kamera erkennt Gesichter, und kann etwa bekannte Besucher per Google-Assistant über den Google-Home-Lautsprecher oder das Smartphone direkt ankündigen. Dafür müssen Nutzer allerdings ein „Nest Aware“-Abonnement abschließen. In Deutschland kann das System zudem nicht als Türöffner verwendet werden, da die zugehörigen Schlösser aktuell nur in den USA erhältlich sind.
welt.de