Die neue Pepsi Cola – Mehr Koffein

Ich habe sie heute probiert. Sie soll extra Koffein haben. Davon merke ich nix. 25mg auf 100ml. Das ist also extra Koffein. Die Cola schmeckt für mich kaum süß un etwas nach Zitrone. Umgehauen hat mich da nix. Da habe ich doch mal geschaut was

Koffein pro 100 ml im Vergleich

Coca Cola                         10,0 mg
Pepsi Cola                        25,0 mg
Kaffee                                80,0 mg

 

Tee                                      35,0 mg

 

Afri Cola                            25,0 mg

 

Coca Cola Light              12,0 mg

 

Club Mate                          20,0 mg

 

Fritz-Kola                          25,0 mg

 

Coca Cola Zero                 10,0 mg

 

Club Mate Cola                  12,0 mg

 

Espresso                              110,0 mg

 

Cappuccino                        27,0 mg

 

Latte Macchiato               11,0 mg

 

Red Bull                                32,0 mg

 

Monster Energy                32,0 mg

 

Rockstar Energy Drink   32,0 mg

 

Rockstar Recovery            32,0 mg

 

Da bin ich doch sehr verwundert. Meine Eltern haben mich immer im Kindesalter vor Coca Cola gewarnt. Dabei sind 10 mg auf 100 ml aber extrem  wenig.  Dann diese Kaffeetrinker . Das ist schon heftig wie viel Kaffee im Büro getrunken wird. Durch den dauerhaften Konsum hoher Dosen von Koffein tritt ein Abhängigkeits- bzw. Gewöhnungseffekt ein. Da sich das Zellsystem im Gehirn auf den Genuss von Koffein einstellt, kann nicht dauerhaft auf eine positive Wirkung hinsichtlich Aufmerksamkeit, Konzentrationsfähigkeit und auch Stimmung erzielt werden.

Setzt man Koffein nach einer dauerhaften und hoch dosierten Einnahmephase ab, können Entzugserscheinungen wie Übelkeit und Kopfschmerzen eintreten. Außerdem kann es Einfluss auf Stimmung, Antrieb und Motivation haben, teilweise Depressionsähnliche Zustände hervorrufen.

Aus diesem Grund sollte vorsichtig mit Koffein umgegangen werden. Insbesondere sollte nicht dauerhaft Koffein in hohen Dosen eingenommen werden.

Ein gesunder Mensch kann durch die gezielte Einnahme von Koffein aber durchaus Vorteile in der Schule, im Studium und im Beruf herbeiführen.

Kaffee mach süchtig und um die Wirkung immer zu erreichen braucht man immer mehr. Wie bei allem ist zu bedenken die Dosis macht es. Von Koffein und Alkohol ist auf Dauer abzuraten. Na dann gut schluck

Braucht unsere Welt noch Gott

Erst mal vorab ! Viele Menschen brauchen Gott als Ordnung. Ich brauche Ihn nicht aber ich suche trotzdem nach dem Sinn.

Es ist 2019. Unser Kalender basiert auf die Geburt von Jesus. Der Sohn Gottes. Jesus war ein Rebell. Ich muss erst mal über 2000 Jahre die Zeit zurückschauen. Die Römer hatten fast ganz Europa und viele Länder um das Mittelmeer erobert. Das Römische Imperium. Sie hatten Straßen in ganz Europa gebaut. Riesig Städte mit einer Wasser und Abwasser Versorgung. Die Herrscher mit einer riesen See macht im Mittelmeer. Mit Ländern die sie nicht besiegen konnten trieben sie reichlich Handel. Die Macht die sie ausübten basierte auf Gewalt. Wer kein Römer war und einen anderen Glauben hatte oder nicht mit den Römern zusammenarbeitet hatte ein Problem und lebte am Rande der Gesellschaft.  Man sehnt sich nach einem Retter. Jesus wurde in diese Welt geboren. Die Kindersterblichkeit war extrem. Man musste um stark sein. Die Menschen die Erwachsen wurden waren extrem ausgesucht aus einen Genpool. Jesus war ein Mensch und er hatte wie jeder Mensch weine Jugend. Träume Gefühle und ziele in seinem Leben. Er hatte wie jeder andere Mensch und er hatte eine Frau. Er hatte Freunde die seine Ideen und Träume von einer anderen Welt teilten. Seine Waffe war das Wort von Liebe . Von seinen Worten ging  keine direkte körperliche Gewalt aus. In der rauen Welt der Römer etwas ganz anderes. Liebe deine Feinde sagte er. Es gab neben den Römern eine große Gruppe von Menschen mit einer alten Religion. Sie basierte auf das alte Testament. Sie kooperierten mit den Römern. Jesus war auch für Sie eine Gefahr. Sie waren auch beteiligt am Verrat und am Tode von Jesus. Das liegt alles sehr tief in den Überlieferungen und ist bestimmt auch einer von vielen Gründen die Religion danach zu Beurteilen. Sie haben Jesus den Sohn Gottes mit ermordet. Sie die Juden. Diese Fakten sind immer schön von Generation wegen dem Machterhalt überliefert worden. Religionen sind ein wichtiger Halt für Menschen die eine einfache Ordnung haben wollen. Früher war es noch viel mehr es zu verstehen wir Gigantisch das Weltbild schon war. In der Nacht war es extrem Dunkel. Am Sternenhimmel waren milliarden von Sternen. Die Nacht mit dem Mond und der Tag mit der Sonne bestimmten das Leben. Es war der Kalender. Ob die Sonne jeden Tag aufging war nicht sicher. Die Ägypter verehrten die Sonne und bauten sich darauf eine göttliche Welt auf. Eine  Kampf zwischen  Dunkelheit gegen die Sonne. Das wissen der Menschen war in dieser Welt sehr überschaubar. Mit einer göttlichen Ordnung hatte man die Menschen fest im Griff. Auch das alte Testament versuchte eine logischer Erklärung den Menschen zu geben um all die Fragen zu beantworten. Wo komme ich her. Warum bin ich hier. Wer hat diese Wunder dieser Welt geschaffen. Die Ordnung der Natur. Wo gehe ich hin. Es musste einen Anfang geben. War es das Paradies. Der erste Mensch musste ein Mann sein. Die erste Frau ein Lebewesen was aus Ihm erschaffen worden ist. Auch das erste Testament wurde von Menschen dieser Zeit erdacht und von Generation zu Generation weiter erzählt und später aufgeschrieben. Immer von Menschen der jeweiligen Zeit. Das alte und das neues Testament aber auch anderen Religionen ging es nicht anders. Dann wurde es in vielem Sprachen übersetzt. Es gab vielen Sicherheit und Ordnung. Aber auch Abhängigkeiten. Das Volk musst Regiert werden. Mit der Sünde dem Bösen dem  Fegefeuer der Hölle wurden Ängste geschaffen. Absurde Dinge machte die Kirche. Das Freikaufen der Sünden und religiöse Kriege . Es wurde eine weltliche Macht erschaffen Der Vertreter Gottes auf Erden ist der Papst. Der Papst und die Kirche hatten die absolute Macht. Sie verbrannten Hexen. Die Frau war die Sünde und die Lust das wir aus dem Paradies geflogen sind. Die Juden haben den Sohn Gottes verraten. Die Erde war der Mittelpunkt der Erde. Die Erde war nicht rund. Wer es anders sah und auch beweisen konnte wurde zum schweigen gebracht. Noch heute ist der deutsche Staat mit der Verwaltung der Kirchensteuer viel zu engt mit der Kirche verbunden.. Aber den Christen ist etwas passiert. Eine Revolution durch Lutter. Und die Buchdruckerei hat einen schnellen Zugang geschaffen. Und nach und nach wurden immer mehr Menschen durch diese vielen Bücher schlauer. Im Menschen steckt eine Macht zu entdecken zu hinterfragen. Das Weltbild ist mittlerweile sehr Groß. Alle Sterne die wir sehen sind Sonnen. und sie haben Planeten. Planeten haben Monde. Ein Blick in den Himmel ist ein Blick in die Vergangenheit. Die Sonne ist 8 Lichtminuten von und Weg. der Mond ca eine Lichtsekunde. Die Sonne ist in einer Runden und am Rande einer spiralenförmigen Galaxis. Die Sonne kreist um den Mittelpunkt der Galaxis. Sie pendelt auch von Oben nach unten. Wir sehen das Licht von Stern aus einer Vergangenheit die man sich nicht Vorstellen kann. Das Licht braucht auf seiner Reise Zeit. Die Zeit ist keine fester Ablauf. Die Zeit läuft auf einen hohen Berg messbar langsamer ab. Die Schwerkraft von der Sonne und der Planeten krümmen den Raum und damit auch die Zeit. Eine Reise durch das Weltall ist nach jetziger Kenntnis nicht möglich. Wir sind geschaffen und entstanden auf der Erde.  Wir haben keine zweite Erde. Das Licht ist so schnell das wir wenn man sich gegenübersteht meint man sieht die Gegenwart. Aber wenn mir jemand auf dem Mond zuwinkt dauert es eine Minte bis ich es sehe und die Antwort von uns kommt in einer weiteren Minute erst an. So eine großes Weltbild kann schon auch Angst machen. Wo kommen wir her. Kein Adam keine Eva. Kein Gott und wenn man die Lebenszeit dieser Erde in einer für unser Leben in ein Jahr einpasst. 

Die Erde entstand vor ca. 4,5 Milliarden Jahren aus einer rotierenden Scheibe aus, vereinfacht gesagt, Staub (sog. protoplanetare Scheibe). Die Erde wird noch etwa 4 bis 5 Milliarden Jahre weiter existieren. Dann wird nämlich unserer Sonne der Brennstoff (Wasserstoff) ausgehen. Sie dehnt sich dann auf eine vielfache Größe aus und vernicht dabei dann auch unseren Planeten – danach bleibt ihr Überrest als brauner Zwerg weiterbestehen, aber kühlt komplett aus im Laufe weiterer Milliarden Jahre.

In 4,5 Milliarden Jahren wird es uns aber schon nicht mehr geben. Zwar hat unsere Sonne momentan eine konstante Temperatur, aber in ca. 1 Milliarde Jahren wird sie soweit zunehmen, dass unsere Ozeane verdampfen. Dann ist es für sämtliches Leben schon zu heiß.

Angenommen, man reduzierte die 4,6 Milliarden Jahre Erdgeschichte auf ein Jahr. Wann erschien der Mensch?

Der Mensch erschien in den Abendstunden des 31. Dezember.

Erklärung:

4,6 Milliarden Jahre Erdgeschichte sind eine lange Zeit und nur schwer zu begreifen. Angenommen, die Erde wäre mit dem Neujahrstag entstanden, dann wären in den präkambrischen Meeren Ende März die ersten einfachen Lebensformen auf der Bildfläche erschienen. Mitte Mai schließlich hatte die Atmosphäre etwa den heutigen Sauerstoffgehalt. 

Das Präkambrium ist mit Abstand der längste Abschnitt der Erdgeschichte und wurde erst vor knapp 700 Millionen Jahren – oder Anfang November – vom Kambrium abgelöst, mit dem die explosionsartige Entwicklung des Lebens ihren Lauf nahm. 

Die kommenden Wochen waren deshalb die ereignisreichsten der ganzen Erd- und Lebensgeschichte. Aus den Einzellern wurden vielzellige Tiere und Pflanzen, die binnen Tagen die ganze Erde eroberten. Mitte Dezember herrschten schon die Dinosaurier – bis ihnen am 26. Dezember ein kleinstadtgroßer Asteroid mit einem Schlag den Garaus machte. 

Der Mensch tauchte erst in den späten Abendstunden des 31. Dezember auf. Gegen 23:59 Uhr schmolzen die letzten Gletscher der Eiszeit, und vor kaum drei Sekunden entdeckte Christoph Kolumbus (1451-1506) Amerika.

 
 
Das muss man erst mal sacken. Und in dieser Kurzen Zeit haben wir hier alles verändert. Glaubt Ihr immer noch Ihr seit die Krönung der Schöpfung. Diese Welt braucht uns nicht, aber wir brauchen sie. 
Ja es macht Angst und was ist mit dem Leben nach dem Tod. Es ist außerhalb unserer Vorstellung. Unsere Welt besteht aus Sternenstaub. Das Material entstand vor Langer Zeit in sehr großen Sonnen. Das Eisen im Kern der Erde und an der Oberfläche und Metalle Kupfer Platin und Silber haben einen langen Weg hinter sich. Allen Atomen in Periodensystem sind im Universum unter gigantischen Kräften und unter langer Zeit einstanden. Die Bausteine sind überall. Materie ist um uns und in uns. Atome haben chemische Bindungen eingenommen und bildeten Moleküle. Materie hat eine enorme Bindungsenergie sie kann auch in Energie gewandelt werden. Energie und Materie gehen nicht verloren. Es wird nach unserem Tot etwas anderes daraus.  Wir kommen aus Staun und wir werden Staub. Das ist die einfache Erklärung. Wie oft wurde schon alles umsortiert. Aber was ist die Energie des Lebens. Diese Energie ist extrem groß und alt. Das Leben ist sehr anpassungsfähig. Das Leben gibt es überall auf diesem Planeten. Es wird es auch in anderer Form oder einfacher gleichen Form geben. Es lebt von Energie. Sonnenenergie aber auch in riesiger Meerestiefe gibt es Lebewesen die von Vulkanischer Energie  Leben. Das Leben hat diesen Planeten verändert. Wir tragen sehr viele Informationen in und von den Anfängen der ersten Zellen in uns. Diese Lebensenergie wird nicht verloren gehen wenn wir sterben. Wo geht sie hin. Ich weiß es nicht. Solange unser Gehirn noch arbeitet wird es im Übergang uns eine Version zeigen die zu unseren jeweiligen Erfahrungen passt. 
 
Alles was wir erlebt haben ist über unsere Sinnesorgane gefiltert. Mit unserer Technik haben wir unsere Sinnesorgane etwas erweitert. Wir werden noch vieles mehr erreichen. Das alte Weltbild mit Adam und Eva und Jesus und Gott brauche ich nicht. Ich glaube an die Kraft des Leben, Damit meine ich nicht meins. Ich bin nur ein kleiner Teil einer unendlichen Ordnung aus einem Kaos entstanden.
 
Wenn wir nicht aufpassen wird die Erde die Menschen extrem reduzieren. Wir werden wie schon viele Zivilisation vor uns zerfallen sehen. Das werde uns sehr schnell passieren obwohl wir heute sehr viele Zusammenhänge verstehen. Wir wollen alle weiter machen wie bisher. Da hilft auch kein religiöses Weltbild.

Der Lappen muss weg

Bislang war geplant, dass alte Führerscheine bis 2033 in den einheitlichen EU-Führerschein umgetauscht werden müssen. Doch nun gelten gestaffelte kürzere Fristen. Die ersten Papiere sind schon bis 2022 fällig.

In früheren Jahren war der Führerschein unbegrenzt gültig – damit ist es bald vorbei. Bis spätestens zum 19. Januar 2033 müssen alle älteren Papiere in den neuen EU-Führerschein umgetauscht worden sein.

Damit sich der Andrang der etwa 43 Millionen deutschen Inhaber von Pkw-Führerscheinen gleichmäßig verteilt, hat der Bundesrat ein Stufenmodell für den Umtausch beschlossen. Dabei wurden die Umtauschfristen nach Führerscheinarten und Geburtsjahrgängen unterteilt.

Umtauschfristen für den Führerschein

Führerschein ausgestellt bis 1998

  • Geburtsjahr vor 1953: Umtausch bis 19. Januar 2033
  • Geburtsjahr 1953 bis 1958: Umtausch bis 19. Januar 2022
  • Geburtsjahr 1959 bis 1964: Umtausch bis 19. Januar 2023
  • Geburtsjahr 1965 bis 1970: Umtausch bis 19. Januar 2024
  • Geburtsjahr ab 1971: Umtausch bis 19. Januar 2025

Führerschein ausgestellt ab 1999

  • Jahre 1999 bis 2001: Umtausch bis 19. Januar 2026
  • Jahre 2002 bis 2004: Umtausch bis 19. Januar 2027
  • Jahre 2005 bis 2007: Umtausch bis 19. Januar 2028
  • Jahr 2008: Umtausch bis 19. Januar 2029
  • Jahr 2009: Umtausch bis 19. Januar 2030
  • Jahr 2010: Umtausch bis 19. Januar 2031
  • Jahr 2011: Umtausch bis 19. Januar 2032
  • Jahr 2012 bis 18.01.2013: Umtausch bis 19. Januar 2033

Umtausch erfolgt bei der Führerscheinstelle

Für den Umtausch in den neuen EU-Führerschein brauchen Autofahrer einen Personalausweis oder Reisepass, ein biometrisches Passbild und den alten Führerschein. Für die Beantragung ist ein ausgefülltes Formular bei der Führerscheinstelle einzureichen.

Diese Behörde kann je nach Gemeinde dem Straßenverkehrsamt, dem Ordnungsamt oder dem Landratsamt zugeordnet sein. Sofern alle Unterlagen vorliegen, kann die Behörde dem Autofahrer den fertigen Ausweis zusenden. Andernfalls erhält er eine Benachrichtigung, wenn der Ausweis fertig ist. Die Umschreibegebühr beträgt meist 24 Euro.

Zusätzlicher Aufwand kommt auf die Besitzer von älteren Führerscheinen zu, die nicht mehr am Ort von dessen Ausstellung wohnen.

Das betrifft die Besitzer des rosafarbenen Führerscheins (ausgestellt bis 1998) und des grauen „Lappens“ (ausgestellt bis 1986).

Diejenigen müssen eine sogenannte Karteiabschrift bei der ausstellenden Behörde anfordern und bei der Führerscheinstelle vorlegen.

„Bestandsschutz“ für Bürger der früheren DDR

Das betrifft die Besitzer des rosafarbenen Führerscheins (ausgestellt bis 1998) und des grauen „Lappens“ (ausgestellt bis 1986).

Diejenigen müssen eine sogenannte Karteiabschrift bei der ausstellenden Behörde anfordern und bei der Führerscheinstelle vorlegen.

„Bestandsschutz“ für Bürger der früheren DDR

Der EU-Führerschein wird in Deutschland bereits seit dem 18. Januar 2013 ausgestellt. Seitdem sind alle neuen Führerscheine nur noch 15 Jahre gültig.

Die Gültigkeit betrifft aber nur das Dokument, nicht die Berechtigung zum Führen eines Fahrzeugs. Die gilt weiterhin unbegrenzt.

Deshalb müssen Fahrer für einen neuen Führerschein keine erneute Prüfung ablegen. Auch eine Gesundheitsprüfung findet nicht statt.

Die EU-weite Umstellung auf den neuen Führerschein soll sicherstellen, dass zukünftig alle Führerscheine mit als fälschungssicher geltender Technik ausgerüstet sind.

Laut ADAC werden alle EU-Führerscheine in einer Datenbank erfasst, um Missbrauch der Papiere zu verhindern. Durch die alle 15 Jahre fällige Neuausstellung werden auch die Fotos aktualisiert. So fahren zukünftig keine Rentner mehr mit Jugendbildnissen im Führerschein herum.

Wer die Umtauschpflicht vergisst und mit dem veralteten Papier fährt, muss in Zukunft mit 10 Euro Verwarnungsgeld rechnen. Damit kommen nachlässige Pkw-Fahrer günstig davon. Bei Lkw- und Busfahrern wird ein unterlassener Tausch als Straftat gewertet. 

Wie verschicke ich Bücher

Buch verschicken: So versendet man eines oder mehrere Bücher!

Wenn man sich schon einmal eine der folgenden Fragen gestellt hat: Wie kann ich ein Buch verschicken? Wie kann ich viele Bücher in einem Karton verschicken? Wie versendet man Bücher international?, dann ist man hier genau richtig. Im nachfolgenden Artikel sollen nämlich genau diese Fragen beantwortet werden.

Wir erläutern einerseits, wie man einzelne Bücher national oder international per Büchersendung versenden kann und was man dazu beachten muss und andererseits geben wir Tipps, wie man volle Kartons mit Büchern per Paketdienst oder günstig per Mitfahrgelegenheit verschicken kann. Zusätzlich zeigen wir in einer kleinen Anleitung, wie man mit einfachen Griffen selbst eine Bücherverpackung falten kann.

Günstiger Bücherversandt

Büchersendung: Einzelne Bücher günstig versenden

Es gibt vielfältige Gründe, ein Buch versenden zu müssen. So ist es zum Beispiel die gängige Praxis, dass man, nachdem man ein neues oder gebrauchtes Buch durchgelesen hat, es entweder in seinem Bücherschrank verstaut oder es in einem Anzeigemarkt weiter verkauft. Hat man sich für Letzteres entschieden und das Buch verkauft, so muss man das Buch anschließend an den Käufer versenden. Wer einzelne Bücher versenden muss, der kann dies günstig mit der Post tun.

Die Kosten für den Bücherversand richten sich nach dem Gewicht des Buches. Wenn das Buch zum Beispiel ein Gewicht von unter 1000 Gramm (1 kg) hat, dann kann man es bei der Deutschen Post als Maxibrief oder als Büchersendung aufgeben. Jedoch unterscheiden sich diese beiden Versandarten sowohl im Preis als auch in der Versandart.

Bücher per Maxibrief oder Büchersendung versenden

Maxibrief: Der Maxibrief ist ein ganz normaler Umschlag, der etwas größer als ein DIN A Format misst und bis zu einem Kilogramm Inhalt beinhalten darf. Diese Art des Versandes nutzt man am besten, um wichtige Dokumente wie zum Beispiel Bewerbungsmappen, Steuererklärungen oder Fotos zu versenden. Es ist ein sicherer Versand, der dem Briefgeheimnis unterliegt und somit nicht für fremde Augen bestimmt ist. Wenn man Bücher per Maxibrief versenden möchte, dann sollte man dies nur tun, wenn diese eventuell persönliche Notizen enthalten oder besonders wertvoll sind. Wenn es sich dabei um ein ganz normales Buch handelt, dann kann man getrost die Büchersendung der Deutschen Post in Anspruch nehmen.

Büchersendung: Am günstigsten versendet man einzelne Bücher über die Büchersendung der Deutschen Post. Das Besondere daran ist, dass eine Büchersendung circa 30% günstiger als der Maxibrief-Versand ist. Die Preise bei der Büchersendung richten sich dabei genau wie beim Maxibrief nach dem Gewicht. So kostet zum Beispiel eine Büchersendung bis zu 1 Kilogramm 1,65 € und ein Versand per Maxibrief 2,60 €  (Stand Jahr 2017).

Jedoch muss man bei der Büchersendung einiges beachten. So dürfen zum Beispiel nur gedruckte Bücher, Broschüren, Notenblätter und Landkarten versendet werden. Außerdem muss die Verpackung oberhalb der Anschrift mit der Bezeichnung „BÜCHERSENDUNG“ gekennzeichnet sein und den Hinweis tragen „Darf zu Prüfzwecken durch die Post geöffnet werden„. Zusätzlich sollte man einen kleinen Pfeil zeichnen, der darauf hinweist, wo man die Buchverpackung öffnen kann. Als praktikabler Verschluss von Bücherverpackungen haben sich  Musterklammern erwiesen.

Der Postmitarbeiter muss die Umhüllung der Bücherverpackung leicht öffnen können, um zu prüfen, ob es sich dabei um ein Buch handelt oder sich noch andere Sachen darin befinden. In der Verpackung selbst dürfen neben dem Buch nämlich keine briefähnlichen Mitteilungen beigelegt sein, da es ansonsten nicht mehr als Büchersendung gelten kann. Jedoch dürfen Rechnungen, Lieferscheine oder Kennzeichnungen zum Inhalt der Büchersendung beigefügt werden.

Hier findet man einige ausgewählte Produkte, die das Verpacken vereinfachen:

Musterklammern Wattierte Umschläge Maxibriefkarton Luftpolstertasche
*Weitere Informationen über die Produkte, erhält man durch einen Klick direkt bei Amazon.

Bücher ins Ausland verschicken

Wer sein Buch ins Ausland, also international versenden möchte, der hat hier mehrere Möglichkeiten zur Auswahl. Die wohl üblichste Vorgehensweise ist die internationale Büchersendung über den normalen Postweg.

Internationale Büchersendung über den Postweg

Über die Post kann man ein Buch, welches zum Beispiel bis zu zwei Kilogramm wiegt, für 12 beziehungsweise 17 Euro ins Ausland verschicken lassen (Stand: Jahr 2017). Der Preis richtet sich hier ebenfalls nach dem Gewicht des Buches und der Schnelligkeit der Zustellung. Dabei muss man fast die gleichen Vorgaben beachten wie bei der inländischen Büchersendung, die oben bereits unter Büchersendung kurz erwähnt wurde.

Als weiteren Zusatz hat man jedoch bei der internationalen Büchersendung die Wahl, wie schnell man sein Buch am Zielort haben möchte. Hier unterscheidet die Post zwischen „Economy“ und „Priority“, das soviel bedeutet, dass das Buch per Seeweg oder per Luftfracht versandt wird. Die Wartezeiten unterscheiden sich dabei enorm. Eine Büchersendung per Seeweg kann schon einmal zwischen drei bis sechs Wochen dauern, wohingegen eine Büchersendung per Luftfracht meist nur einige Tage dauert.

Beispiel: Wenn man ein oder mehrere Bücher zu versenden hat, die ein Gewicht von 2 Kilogramm überschreiten, dann richtet sich der Preis nach Stück- und Kilo. Wenn man zum Beispiel ein Buch mit einem Gewicht von 3 Kilogramm per Seefracht versenden möchten, dann würden die Kosten 15,60 Euro betragen (1x Stückpreis -> 0,60€ + 3mal -> 1 Kilogramm für jeweils 5€ = entspricht 15,60 Euro).  Eine Büchersendung per Luftfracht würde vergleichsweise 19,20 € kosten.

Bücher international über Mitfahrgelegenheiten verschicken

Neben den normalen Postwegen gibt es dank Internet mittlerweile die zusätzliche Alternative, seine Bücher per Mitfahrgelegenheit beziehungsweise Mitfluggelegenheiten jemandem mitzugeben. Die Welt ist heutzutage so stark vernetzt, dass täglich abertausende von Menschen zwischen In- und Ausland hin und her fahren oder fliegen.

Einige sind geschäftlich international unterwegs, andere wiederum reisen, studieren oder besuchen einfach ihre Freunde oder Verwandte im Ausland. Alle diese Personen haben eines gemeinsam: sie haben noch Platz im Gepäck um ein, zwei oder mehrere Bücher auf ihrer Strecke mitzunehmen. Der tolle Nebeneffekt daran ist, dass die Boten unterwegs auch gleich was zu lesen haben :-).

Und so funktioniert es: Auf der Seite von bringhand.de inseriert man eine Anzeige mit der Information, dass man ein Buch international, zum Beispiel von Australien nach Deutschland, verschicken möchte. Dazu gibt man einige Details wie Start- und Zielort, Gewicht, Datum und einen Preis – den man bereit ist, dem Überbringenden zu zahlen – ein. Danach wartet man ab, bis sich entweder eine Person meldet, die es überbringen könnte oder man sucht selbst nach Transportmöglichkeiten über die Suche bei bringhand.de und kontaktiert diese anschließend.

Vorteile in der Zeit: Wenn man nur ein oder zwei einzelne Bücher über eine Mitfahrgelegenheit versenden möchte, dann liegt hier der größte Vorteil in der Zeit. Denn viele Reisende sind meist mit dem Flugzeug unterwegs und könnten ein Buch in nur eins bis zwei Tagen am Zielort vorbeibringen. Der Versand würde definitiv keine vier bis sechs Wochen im Vergleich zu anderen Anbietern dauern.

Vorteile im Preis: Wenn man zum Beispiel nach einem Auslandssemester seine Bücher nach Hause verschicken möchte, weil man zusätzliche Zeit im Ausland verbringen möchte, dann handelt es sich dabei meist nicht um ein oder zwei, sondern um mehrere Bücher. Das kann sehr schnell teuer werden und würde sich dann kaum lohnen, die Bücher aus dem Ausland ins Heimatland zu versenden. Durch die Möglichkeit der internationalen Mitfahr- oder Mitfluggelegenheit für Dinge kann man eventuell seine Bücher über jemanden versenden, der bereit wäre, diese gegen eine kleine Prämie zu überbringen.

Viele Bücher im Karton oder Kiste verschicken

Wenn man viele Bücher verschicken muss, weil man umzieht oder einen ganzen Karton voll mit alten Büchern an jemanden verkauft hat, dann gibt es verschiedene Lösung, wie man einen vollen Karton mit Büchern am besten versendet.

Viele Bücher im Bücherkarton verschicken

Die Bücher als Päckchen oder als Paket mit Paketdiensten verschicken

Es gibt viele verschieden Paketdienste, mit denen man eine Kiste voller Bücher versenden kann. Die einzelnen Paketdienste unterscheiden sich in ihrem Service oft in Preis, Größe und der Absicherung. Dabei wird bei manchen zwischen Päckchen und Paket unterschieden. Auf der einen Seite ist das Päckchen zwar oft günstiger, aber nicht bei jedem Paketdienst versichert und auf der anderen Seite ist das Paket teuerer aber im Gegensatz zum Päckchen meist versichert und es darf mehr Gewicht eingepackt werden. In der Regel reicht das Päckchen nicht aus und es wird somit per Paket versendet. Für welchen Paketdienstleister man sich schließlich entscheidet, hängt von den individuellen Bedürfnissen ab.

Bücher über Mitfahrgelegenheiten verschicken

Als eine weitere umweltschonende Alternative wären auch die Mitfahrgelegenheiten für Sachen zu nennen, die man ebenfalls nutzen kann, um seine Bücher von A nach B kostengünstig zu befördern. Hier liegt vor allem der Vorteil darin, dass die Bücher von privaten Personen auf der Versandstrecke einfach mitgenommen werden können, weil die jeweilige Person diese sowieso zurücklegt. Das Nutzen der Mitfahrgelegenheiten lohnt sich besonders, wenn man ganze Umzugskartons voll mit Büchern versenden möchte. Im Vergleich zu den Paketdiensten kommt es hier nicht so genau darauf an, wie viel ein Buch wiegt oder wie groß ein vollgepacktes Bücherkarton ist.

Wenn man zum Beispiel bedenkt, dass ein Buch zwischen 300 bis 500 Seiten hat und ein Durchschnittsgewicht von 0,5 Kilogramm besitzt, dann entspräche dies bei circa 40 Büchern einem Gewicht von 20 Kilogramm, die in einen normalen Umzugskarton reinpassen könnten. Bei einem solchen Bücherkarton könnte man mit den Paketdiensten mit 15 -30 Euro davonkommen.

Hier findet man einige passende Produkte, um Bücher sicher und gut zu verpacken:

Bücherkarton Bücherkarton Luftpolsterfolie Klebeband
*Weitere Informationen über die Produkte, erhält man durch einen Klick direkt bei Amazon.

Bücher vor dem Versand gut verpacken.

Wenn man einzelne Bücher versendet und hierzu einen gepolsterten oder wattierten Umschlag als Umhüllung verwendet, dann sind die Bücher gut und sicher verpackt. Sollte man keine Bücherverpackung zu Hand haben, dann kann man sein Buch auch ohne großen Aufwand selbst verpacken. Dazu braucht man nur eine Schere, etwas Klebeband und etwas Altpappe.

Bücherverpackung selbst machen (DIY)

Eine selbstgemachte Verpackung für ein Buch kann man innerhalb von circa zehn Minuten selbst machen. Wir zeigen, wie es funktionieren kann:

  1. Erstens verpackt man das Buch in etwas Altpapier, damit die Kanten nicht beschädigt werden. Danach legt man etwas Pappe unten drunter und schneidet sie anschließend so zurecht, dass circa 2 cm Abstand zum Buch (längste Seite des Buches) übrig bleiben. In der Länge sollte die Pappe circa das Dreifache der Breite des Buches aufweisen, um sie um das Buch falten zu können.
  2. Nachdem man die Pappe um das Buch gefaltet hat, macht man das Gleiche noch einmal, nur mit dem Unterschied, dass jetzt die längste Seite des Buches verwendet wird. Zusätzlich muss man darauf achten das sich die Enden der Pappe überlappen.
  3.  Als nächstes macht man auf jeder Seit zwei kleine Löcher, steckt die Musterklammern hinein und spreizt diese anschließend auseinander.
  4.  Zum Schluss beschriftet man das Buch mit den Adressdaten und eventuell mit einem extra Hinweis, dass es sich um eine Büchersendung handelt, wenn man es mit der Post versenden möchte.

Info-Bild: Wie man ein Buch schnell verpacken kann.

Verpackung für ein Buch selbst machen

Tipp: Das Buch sollte man unter Punkt 1 zusätzlich mit einem Klebeband eventuell absichern, damit es beim Transport nicht rausfallen kann. Alternativ kann man auch mehrere Musterklammern verwenden, damit das Paket besser verschlossen bleibt.

Bücher im Bücherkarton verschicken

Wenn man mehrere Bücher in einem Karton versenden möchte, dann sollte man einiges bezüglich der Absicherung beachten. Am meisten leiden immer die Ecken und Kanten der Bücher, die in Kartons oder Kisten versendet werden. Deshalb sollten diese besonders geschützt werden. Dies erreicht man am besten, wenn man die Kanten mit extra Polsterfolie oder Altpapier abdeckt. Zusätzlich sollte man leere Bereiche zwischen den Büchern im Karton mit alter Zeitung oder durch Luftpolsterfolie absichern, damit die Bücher während des Transports nicht hin und her rutschen. Sollte der Transport eine längere Zeit dauern, wie zum Beispiel bei der internationalen Büchersendung, dann sollte man die Bücher zusätzlich in eine Folie einwickeln, damit diese vor der Feuchtigkeit gut geschützt sind.

Fazit zu Bücher verschicken

Wie man aus dem Artikel entnehmen konnte, gibt es nicht nur eine Variante, wie man ein Buch von A nach B verschicken kann. Es kommt oft darauf an, wie eilig man es mit dem Versenden hat, wie viel man bereit ist, auszugeben, wie viel Gewicht das Buch hat, wieviel das Buch wert ist und ob man es privat versendet oder per Paketdienst beziehungsweise der Post. Handelt es sich um ein Buch, dann per Büchersendung, handelt es sich um ein wertvolles Buch, dann per versichertem Maxibrief, handelt es sich um einen ganzen Karton voller Bücher, dann per Paket oder am besten per Mitfahrgelegenheit verschicken.

Wir freuen uns über eure Kommentare und Tipps, wie ihr Bücher versendet.

Wenn ihr automatisch über neue Artikel informiert werden möchtet, dann klickt unten rechts auf die rote Glocke oder tragt euch per E-Mail in unseren Ne