Digital Mobile Radio – DMR: Basiswissen

Digitaler Sprechfunk für Veranstaltungen

DMR mache ich im Amateurfunk und bin total begeistert. Hier aber DMR  und Digitalfunk BOS Funk und Kommerziellen Funk

Digital Mobile Radio – DMR: Basiswissen

Als Alternative (oder gar Nachfolger) zu den weit verbreiteten FM-Funkgeräten einerseits und dem bisher eher auf Großveranstaltungen anzutreffenden TETRA-Digitalfunk könnte sich für mittelgroße oder gar kleinere Veranstaltungen Digital Mobile Radio anbieten.

DSC_5354_bearbeitet

Eine gute technische Kommunikation ist für die Durchführung einer Veranstaltung unerlässlich. Häufig kommen hier noch FM-Funkgeräten zum Einsatz. Bei Großveranstaltungen dagegen ist man sehr häufig schon digital aufgestellt und TETRA wird genutzt. TETRA-Digitalfunk (Terrestrial Trunked Radio) ist jedoch nicht unbedingt optimal auf den Bedarf mittelgroßer oder gar kleiner Veranstaltungen (und deren Budgets) abgestimmt. Dennoch möchte so mancher Veranstalter und Verleiher aber gerne die Vorteile des Digitalfunks nutzen. Eine mögliche Lösung stellt Digital Mobile Radio dar – eigentlich keine neue Erfindung, oft aber noch unbekannt.

Die Basis von DMR: ETSI-Standard

Der Vorteil bei DMR ist, wie übrigens auch bei TETRA, dass es sich um einen Standard handelt, der vom European Telecommunications Standards Institute veröffentlicht und mit der Industrie zusammen entwickelt wurde sowie allgemein zugänglich ist. Es handelt sich also um einen offenen, keinen Firmenstandard. Er ist in fünf Dokumenten definiert (TS 102 361-1 bis -4 und TR 102 398) und wurde bereits 2005 vorgestellt. Mittlerweile sind viele Geräte am Markt und die Technik ist einige Jahre praxiserprobt. Mit der DMR Association wurde eine Organisation gegründet, die firmen- übergreifend Interessen vertritt und sich auch dem Thema Interoperabilität widmet. So hat die DMR Association bereits 2010 die ersten firmenübergreifenden Kompatibilitätstests durchgeführt.

Der Standard wird in drei Anwendungsstufen unterteilt: Tier I für private Anwendungen, Tier II für den Betriebsfunk und Tier III Trunked-Anwendungen für große Netze ähnlich TETRA. Wir möchten uns also daher hier ausschließlich mit DMR Tier II beschäftigen, der als digitaler Nachfolger des analogen FM-basierenden Betriebsfunks gehandelt wird.

Vorteile gegenüber dem analogen FM-Funkbetrieb

Wo liegen überhaupt die Vorteile einer digitalen Übertragung beim Betriebsfunk? Ein wesentlicher Punkt ist, dass die Übertragung durch Einsatz von hocheffektiven Audiocodecs frequenzökonomischer erfolgt. So gibt es bereits Länder – wie beispielsweise die Volksrepublik China – in denen bald kein analoger Betriebsfunk mehr erlaubt ist.

Weiter lassen sich Zusatzdaten übertragen und gezielt Stationen ansprechen. Dafür gibt es auch im analogen Funk Möglichkeiten, die aber funktionell weit hinter denen des Digitalfunks bleiben. So lassen sich via DMR auch Kurznachrichten und Statusinformationen sowie GPS-Koordinaten versenden. Weiter lässt sich ein digitaler Betriebsfunk leichter in IP-Infrastrukturen einbetten. Und dass dies nicht nur ein theoretischer Vorteil ist, werden wir gleich sehen.

Hytera RD985 – Repeater im Rack
Hytera RD985 – Repeater im Rack (Bild: Peter Kaminski)

DMR-Technik

Die Übertragung beim Digital Mobile Radio erfolgt im Zeitmultiplex-Verfahren mit 4- FSK-Modulation. Man belegt eine Frequenz von 12,5 kHz, wobei aber zwei Zeitschlitze übertragen werden. In jedem dieser Zeitschlitze lässt sich ein Sprachkanal übertragen. Gegenüber analoger Technik wird also eine Halbierung des in Anspruch genommenen Frequenzspektrums erzielt. Man belegt zwar immer 12,5 kHz Bandbreite, aber es sind zwei unabhängige Übertragungen plus Zusatzdaten möglich.

Es ist sowohl eine direkte Verbindung zwischen zwei Funkgeräten möglich als auch eine Verbindung über einen Repeater. Die übertragenen Kurznachrichten können maximal 1.130 Byte lang sein. Es sind verschiedene Rufarten möglich, also auch z. B. Broadcast-Rufe und Gruppen. Wir gehen später im Abschnitt der Geräteprogrammierung detaillierter darauf ein. Der Standard sieht selbst keine Verschlüsselung vor. Man hat sich in der DMR Association aber Gedanken dazu gemacht und es wurden Empfehlungen erarbeitet. Viele Hersteller implementieren daher auch die vorgeschlagene ARC-4 (40 Bit) Verschlüsselung, so dass auch dem Sicherheitsaspekt Rechnung getragen wird. Diese funktioniert auch herstellerübergreifend. Einige Hersteller, wie Hytera, bieten auch alternativ eine AES-256-Bit-Verschlüsselung an, die aber nicht im Mischbetrieb (also zwischen Geräten verschiedener Hersteller) genutzt werden kann.

Kompaktes DMR-Mobilgerät mit Display-Mikrofon
Kompaktes DMR-Mobilgerät mit Display-Mikrofon (Bild: Peter Kaminski)

TETRA vs. DMR

Warum aber ausgerechnet DMR – europäische behördliche Funkdienste setzen doch mehrheitlich auf TETRA? Das liegt einmaldaran, dass die Standardisierung von TETRA bereits 1990 begann und der DMR-Standard vergleichsweise jung ist: Als die Entscheidung für TETRA bei vielen Behörden fiel, gab es DMR noch gar nicht. In Asien ist aber auch schon Tier III DMR bei den Behörden im Einsatz und selbst Tier II, z. B. bei der Polizei in der Tschechischen Republik, um nur ein Beispiel zu nennen.

Die Einstellungen für die einzelnen Kanäle sind komplex und umfangreich, wie auch der Rest der Programmierung
Die Einstellungen für die einzelnen Kanäle sind komplex und umfangreich, wie auch der Rest der Programmierung

Ein wesentlicher Unterschied zwischen TETRA und DMR sind die Systemkosten zugunsten von DMR und zudem die technisch einfache Realisierung von Funkstrukturen. Außerdem ist TETRA für UHF vorgesehen, DMR kann aber sowohl im VHF- als auch UHF-Betrieb genutzt werden (und auch noch – was für den Betriebsfunk nicht so relevant ist, im 4-m-Band). Bei TETRA belegt man 25 kHz pro Kanal und es stehen vier Zeitschlitze zur Verfügung, wobei einer aber Steuerdaten etc. vorbehalten ist; für den Anwender stehen nur drei Zeitschlitze bereit. Die Übertragungsrate ist bei TETRA (DQPSK-Modulation) mit 36 kBit/s gegenüber DMR mit 9,6 kBit/s deutlich höher. Man kann daraus richtig schließen, dass DMR im Gesamtvergleich eine höhere Reichweite als TETRA hat. Dazu tragen auch die ausgewählten Fehlererkennungs- und Korrekturverfahren bei.

DMR bietet übrigens auch eine kürzere Aufbauzeit der Verbindungen deutlich unter 300 Millisekunden, während diese bei TETRA unter 500 Millisekunden liegt. TETRA ist eigentlich für Netze mit hoher Nutzerdichte optimiert, DMR zielt eher auf eine geringe Nutzerdichte ab. Ein wesentlicher praktischer Aspekt ist noch, dass DMR-Funkgeräte – im Gegensatz zu TETRA-Funkgeräten – auch für die Übertragung von analogem FM-Betriebsfunk ausgerüstet sind. So ist also auch ein Mischbetrieb möglich und eine einfache Migration bestehender Infrastrukturen wird gewährleistet. Zudem ist bei DMR auch ein Gleichwellenbetrieb von Repeatern realisierbar.

DMR Frequenzen

Der Vorteil bei DMR ist, dass Funkgeräte sowohl für VHF als auch für den UHF-Bereich angeboten und betrieben werden können. Der UHF-Bereich ist in vielen Regionen gut gefüllt und Nutzer müssen sich Frequenzen teilen. Jedoch gibt es im VHF-Bereich auch viele zugewiesene Frequenzen. 2014 hat die Bundesnetzagentur dem Vormarsch von DMR Rechnung getragen, denn in der aktuellen „Verwaltungsvorschrift für Frequenzzuweisungen im nicht öffentlichen Landfunk“ gibt es nun ausgewiesene Frequenzen für digitalen Betriebsfunk, die bundesweit exklusiv vergeben werden. Vorgesehen für den digitalen Betriebsfunk in Deutschland sind Frequenzen im Bereich 148 bis 163 MHz (VHF) mit 2,5 W ERP (Handfunkgeräte), bzw. 6 W ERP (ortsfeste und mobile Stationen) sowie 450 bis 461 MHz (UHF) mit 2,5 W ERP (Handfunkgeräte), bzw. 12 W ERP (ortsfeste und mobile Stationen).

Erfreulich ist, dass eine Kurznutzung möglich ist, die auch relativ kurzfristig beantragt werden kann und auch kurzfristig genehmigt wird. Geregelt ist das Ganze in den Verwaltungsvorschriften für Frequenzzuteilungen im Rahmen von Kurzzeitnutzungen (VVKuNz). Antragsteller mit Firmensitz in Deutschland müssen sich für die Kurzzuteilungen an die jeweilige, zuständige regionale Außenstelle der Bundesnetzagentur wenden.

Die Einstellungen für die einzelnen Kanäle sind komplex und umfangreich, wie auch der Rest der Programmierung

Ein wesentlicher Unterschied zwischen TETRA und DMR sind die Systemkosten zugunsten von DMR und zudem die technisch einfache Realisierung von Funkstrukturen. Außerdem ist TETRA für UHF vorgesehen, DMR kann aber sowohl im VHF- als auch UHF-Betrieb genutzt werden (und auch noch – was für den Betriebsfunk nicht so relevant ist, im 4-m-Band). Bei TETRA belegt man 25 kHz pro Kanal und es stehen vier Zeitschlitze zur Verfügung, wobei einer aber Steuerdaten etc. vorbehalten ist; für den Anwender stehen nur drei Zeitschlitze bereit. Die Übertragungsrate ist bei TETRA (DQPSK-Modulation) mit 36 kBit/s gegenüber DMR mit 9,6 kBit/s deutlich höher. Man kann daraus richtig schließen, dass DMR im Gesamtvergleich eine höhere Reichweite als TETRA hat. Dazu tragen auch die ausgewählten Fehlererkennungs- und Korrekturverfahren bei.

DMR bietet übrigens auch eine kürzere Aufbauzeit der Verbindungen deutlich unter 300 Millisekunden, während diese bei TETRA unter 500 Millisekunden liegt. TETRA ist eigentlich für Netze mit hoher Nutzerdichte optimiert, DMR zielt eher auf eine geringe Nutzerdichte ab. Ein wesentlicher praktischer Aspekt ist noch, dass DMR-Funkgeräte – im Gegensatz zu TETRA-Funkgeräten – auch für die Übertragung von analogem FM-Betriebsfunk ausgerüstet sind. So ist also auch ein Mischbetrieb möglich und eine einfache Migration bestehender Infrastrukturen wird gewährleistet. Zudem ist bei DMR auch ein Gleichwellenbetrieb von Repeatern realisierbar.

Hytera PD365: DMR für die Hosentasche im Smartphone-Design
Hytera PD365: DMR für die Hosentasche im Smartphone-Design 

DMR-Funkgeräte

Das Angebot von DMR-TIER II-Funkgeräten ist riesig und auch Produkte zu Dumping Preisen aus Fernost werden angeboten, wobei man hier eventuell Abstriche was Sprachqualität und Verarbeitung angeht hinnehmen muss. Zu den Anbietern von hochprofessionellen DMR-Funkgeräten zählen Motorola sowie seit kurzem auch Kenwood. Bei Motorola nutzt man statt der Bezeichnung DMR den Markennamen MOTOTRBO

DMR-Funkgeräte

Das Angebot von DMR-TIER II-Funkgeräten ist riesig und auch Produkte zu Dumping Preisen aus Fernost werden angeboten, wobei man hier eventuell Abstriche was Sprachqualität und Verarbeitung angeht hinnehmen muss. Zu den Anbietern von hochprofessionellen DMR-Funkgeräten zählen Motorola sowie seit kurzem auch Kenwood. Bei Motorola nutzt man statt der Bezeichnung DMR den Markennamen MOTOTRBO.

Alle Funkgeräte aller Hersteller vorzustellen würde bereits diesen Rahmen sprengen. Beispielhaft sei mit der Firma HYTERA ein relativ neuer Wettbewerber genannt, der ebenfalls hochprofessionelle DMR Funkgeräte für verschiedenste Applikationen anbietet. Da ist einmal die klassische Betriebsfunkgeräteserie der 700er-Reihe mit dem PD705 ohne Display über das PD785 mit Farbdisplay bis zum PD795 Ex mit Kunststoffverkapselung, welches auch ATEX- und IEC-Richtlinien erfüllt (und sich so in potenziell gefährlichen Umgebungsbedingungen einsetzen lässt). Mit der neuen 600er-Serie mit Aluminiumrahmen werden Geräte ohne (PD605) und mit Display (PD665 und PD685) angeboten. Mit den Modellen PD505 (ohne Display) und PD565 gibt es auch noch preiswertere Geräte. X1p und X1e sind sehr flache Geräte für den unauffälligen Einsatz, z. B. im Sicherheitsbereich.

Eine ganz neue Serie und auch DMR-Geräteklasse ist die sehr kompakte 3er Serie: DMR-Funkgeräte im Smartphone-Design. Sie ist aber – entgegen den anderen Modellen – ausschließlich für den UHF-Bereich zu haben, unterstützt aber auch, wie alle anderen DMR-Geräte von Hytera, analogen FM-Funk. Wir haben beispielhaft das PD365 ausprobiert, und es steht – was Reichweite und Sprachqualität angeht – der 600er- und 700er-Serie in nichts nach. Funktionell ist es, was die Anzahl von Zonen etc. an geht, natürlich gegenüber den anderen Serien eingeschränkt. Die Preise der 300er-Serie liegen unter 250 Euro. Eine weitere DMR-Geräteklasse sind bei Hytera die Geräte für den mobilen Einsatz im KFZ oder einen stationären Betrieb. Hier gibt es das MD785 sowie das MD785G mit GPS, welches als klassisches Funkgerät mit Farbdisplay, Drehgeber und Funktionstasten ausgestattet ist, sowie das kompakte MD655 und MD655G mit nur einem Kanalwahlschalter an der Gerätefront und einem Handmikrofon mit Display und Bedientasten.

Die Frequenzwahl erfolgt bei den HyteraGeräten, außer der 3er-Serie, über einen Drehschalter mit 16 möglichen anwählbaren Kanälen. Es sind aber auch mehrere sogenannter Zonen möglich, wobei jede Zone eben bis zu 16 Kanäle bietet. Geräte ohne Display bieten hier bei der Zonenwahl eingeschränkte Möglichkeiten. Für die Geräte wird reichlich Zubehör angeboten, wie Mikrofone und Headsets, welche sich über professionelle und verriegelbare Anschlüssen anbinden lassen. Auch Schutztaschen und Tragewesten etc. befinden sind im Zubehörprogramm. Außer der 3erSerie sind die meisten Geräte auch in einer G-Version mit eingebautem GPS erhältlich. Interessant sind auch die Repeater. Hier werden drei Typen angeboten, und zwar der kompakte DMR-Repeater RD625 für die Wandmontage, der RD985 im 19-Zoll-Rackformat und der relativ neue, robuste RD965 für den Außeneinsatz, der auch über GPS verfügt sowie Schutzklasse IP67 bietet und neben DMR auch die analoge FM-Betriebsart beherrscht. Neu sind auch die ersten lizenzfrei betreibbaren freien Geräte (digitales PMR446) nach dem Standard Tier I, wie von Hytera das PD505LF, PD335LF oder PD365LF. Hier greifen natürlich Einschränkungen bezüglich Tier I, da dort z. B. kein Repeater-Betrieb möglich ist.

Programmierung mit CPS

Die Hytera-Geräte lassen sich mit der Customer Programming Software sehr individuell anpassen, man bekommt sie über die Händler oder zertifizierten Partner. Für die Geräte der neuen 300er-Serie gibt es eine eigene CPS-Software-Version. Die Geräte der anderen Serien lassen sich mit der „Standard“-CPS-Version konfigurieren. In ihr legt man einen Code Plug an, in dem die Netzparameter gespeichert sind, wie

Frequenzen, Zonen und Kontakte. Dabei stellen auch größere Netzinfrastrukturen kein Problem dar: Es können bis zu 1.024 Kontakte in den Geräten definiert und mit einem Namen bezeichnet werden. In einem Netz können aber auch mehr als 1.024 User teilnehmen, diese werden dann nur an dem Gerät nicht mit einem Namen im Display angezeigt sondern mit einer numerischen Radio-ID, die in den Geräten eingetragen werden muss. Mit dem Code Plug für ein Netz lassen sich die einzelnen Geräte nun individualisieren oder man erstellt für bestimmte Arbeitsbereiche Sub-Code Plugs. Für kleinere Netze mit ein paar Dutzend Teilnehmern und ein Dutzend Frequenzen ist ein Code Plug mit etwas Erfahrung dank der CPS problemlos in einer halben Stunde erstellt.

Ein paar Dinge wie den einzelnen Im- und Export von Kontakten, Kanälen, Zonen etc. würde man sich allerding bei der Software noch wünschen, um die geräteübergreifende Programmierung zu vereinfachen.

Umfangreichste Kanal-Scan-Funktionalität lässt sich mit der CPS programmieren
Umfangreichste Kanal-Scan-Funktionalität lässt sich mit der CPS programmieren 

Praktischer Funkbetrieb

In mehreren Wochen Praxistest konnten wir verschiedenste Modelle von Hytera in Betrieb nehmen. Viele der Erfahrungen gelten natürlich systembedingt auch für Geräte anderer Hersteller. In der Funkabwicklung kann ein Teilnehmer über einen Direktruf mit einer bestimmten Radio-ID direkt kontaktet werden. Definierte Alarmrufe lassen sich auf bestimmte Tasten legen. Zur Definition von Gruppenrufen gibt es bei DMR sogenannte Talkgroups, die in der CPS angelegt werden. Ein in der CPS definierter Channel wird nicht nur durch die Frequenz definiert, sondern auch durch die zugewiesene Talkgroup. Aber man kann auch unabhängig davon definieren, welche Talkgroup man mithören kann. So lassen sich auch Kanäle definieren, auf denen bestimmte Talkgroups mitgehört werden, in denen man aber nicht senden kann. Weiter lassen sich auch umfangreiche Scan-Funktionen programmieren, bei der auf einem angewählten Kanal auf dem Funkgerät mehrere Frequenzen und Talkgroups gescannt werden. Was dann bei der Detektion eines Signals passiert, lässt sich ebenfalls umfangreich individuell festlegen. Sprachqualität und Verständlichkeit waren bei DMR ausgezeichnet. Im Vergleich zu analogem FM konnten wir sogar eine merklich größere Reichweite feststellen.

Die Verbindungen via DMR waren zudem sehr robust. Da, wo es mit FM schon stark angerauscht und unverständlich war, ging es mit DMR noch deutlich weiter, bevor dann auch dort die ersten Codec-Artefakte hörbar wurden. Dank des eingesetzten „Advance Multi Band Excitation Vocoder Multi Rate“-Codecs ist auch bei den ersten auftretenden Artefakten noch eine gute Verständlichkeit gegeben, bevor das Signal dann ganz wegbricht und unverständlich wird. Die Firmware der Hytera-Funkgeräte lief sehr zuverlässig und Probleme, die auf die Funkgeräte zurückzuführen gewesen wären, konnten wir im Betrieb nicht feststellen.

Bei den Geräten der 700er-Serie war auffällig, dass der GPS-Kaltstart länger brauchte als bei den Geräten der neueren Serien (wie den 600er-Modellen), da hier offenbar neuere und empfindlichere Chipsätze verbaut wurden. Eine sehr interessante Funktion für ein DMR-Netz mit mehreren Repeatern an verschiedenen Standorten ist das Roaming: Die Repeater senden ein Baken-Signal aus, mit deren Hilfe das Funkgerät feststellen kann, welcher Kanal bzw. Repeater gerade die höchste Feldstärke bietet und am geeignetsten für die Kommunikation ist und wählt diesen dann automatisch aus. Welche Kanäle für die Roaming-Auswertung herangezogen werden, lässt sich ebenfalls in der CPS sagen. Die Repeater sind über IP-Verbindungen auch zusammenschaltbar: Wir der Veranstaltungsort mit dem Firmenstandort vernetzt, kann man den DMR-Sprechfunk auch zwischen den Standorten nutzen. Es ist auch möglich, einen Repeater direkt mit einer SIP-Telefonanlage zu verbinden.

Auch die GPS-Funktionalität der Hytera-Funkgeräte lässt nichts vermissen: GPS-Daten lassen sich sowohl manuell per Tastendruck am Funkgerät aussenden als auch automatisiert
Auch die GPS-Funktionalität der Hytera-Funkgeräte lässt nichts vermissen: GPS-Daten lassen
sich sowohl manuell per Tastendruck am Funkgerät aussenden als auch automatisiert

Zugeschnittene DMR-Applikationen

DMR lässt viele individuelle Applikationen zu, die man im Netz über Software und Netzrechner realisieren kann. Hier ist es aber so, dass diese Implementierungen über den Standard hinausgehen und dann nicht nur netzabhängig sind, sondern auch zum Teil firmenspezifisch umgesetzt werden müssen. Ist also eine bestimmte Funktion realisiert worden – wie GPS- oder Telemetriedienste – kann es sein, dass die- se dann nur auf Hytera- oder Motorola- Geräten funktioniert. Umso individueller man solche Zusatzfunktionen mit eigener Software-Umgebungen realisiert, umso gerätespezifischer werden diese dann natürlich auch.

Sehr interessant ist in diesem Zusammenhang ein Seitenblick auf die wohl größten DMR Tier II Netzwerke, die es derzeit gibt, nämlich zwei auf Motorola- und Hytera Produkten basierenden und wiederum untereinander vernetzten DMR-Amateurfunknetzen. Der Name ist vielleicht etwas irreführend – es handelt sich um technisch experimentelle Funkdienste für Privatpersonen mit einer entsprechenden Lizenz und nachgewiesenen technischen Fertigkeiten. Zusammen sind hier mehrere tausend Teilnehmer mit weit über hundert weltweit eingebundenen Repeatern aktiv.

Dazu wurden eigene Software-Lösungen entwickelt, die zeigen, was alles mit DMR möglich ist. Die Repeater hängen via Internet oder eigenen Richtfunkstrecken an Master-Rechnern, die bestimmte Regionen zusammenführen. Über „Reflektoren“ lassen sich Repeater individuell und überregional nach Bedarf zusammenschalten oder individuelle virtuelle Chat Rooms aktivieren. Auch wird das Aussenden von GPS-Koordinaten im Netz weitervermittelt und an einen zentralen Rechner weitergeleitet. Dieser stellt einen Web-Service bereit, der die Positionen der Teilnehmer im Netz, die GPS-Daten gesendet haben, auf eine Karte mit Zusatzdaten wie Geschwindigkeit und Höhe etc. projiziert. Diese Karte lässt sich über das Internet mit einem Browser auf – rufen.

DMR – ebenbürtiger Nachfolger des FM-Betriebsfunks

Die neuen Funktionen, die der digitale Dienst bietet, sind praxisgerecht und eröffnen völlig neue Möglichkeiten für die Funkanwender. Zudem gibt es über die Anbindung der Repeater und deren IP-Fähigkeit und Software-Schnittstellen viele Möglichkeiten der Einbindung in bestehende Infrastrukturen – nicht nur Telefonanlagen, sondern auch Intercom-Systeme. So hat Riedel – Motorola-Vertriebspartner – schon einige Projekte mit DMR Tier II realisiert, wie z. B. im Stadionbetrieb „An der Alten Försterei“ (FC Union Berlin), wo auch zwei Repeater (Motorola DR3000) eingesetzt werden. Die Anbindung von DMR Geräten an das Riedel-Intercom erfolgt über das Riface. Weiter hat Riedel die Umrüstung des Sicherheitsdienstes Steinberger auf DMR durchgeführt.

Auch DELEC beschäftigt sich schon mit dem Thema DMR, denn so ist das Oratis Funkinterface schon DMR-Ready für die Kenwood-DMR-Funkgeräte. Es gibt aber derzeit noch kein Mobilfunkgerät von Kenwood, sondern ausschließlich Handfunkgeräte. Im nächsten Jahr sollen dann auch diese bereitstehen und dann lassen sich die DELEC Oratis Interfaces nicht nur mit Kenwood NEXEDGE-, sondern auch mit Kennwood DMR-Funkgeräten nutzen. Erst seit einigen Jahren im Markt, wird sich DMR auch auf lange Sicht behaupten und Investitionen in diese Technik sind daher ohne Frage auch lohnenswert.

Neues aus dem DMR-Netzverbund Nord, dem NorthStar-Netz

Neues aus dem DMR-Netzverbund Nord, dem NorthStar-Netz

Gerne veröffentlichen wir die Meldung von Andreas, DL6EAT:

 

„DMR goes D-Star“ könnte die Überschrift heißen. In Schleswig-Holstein, Hamburg und im Großraum Bremen haben wir bereits 2012 angefangen ein gut ausgebautes D-Star Netz mit eigener Serverlandschaft aufzubauen und dies stets modernisiert. Heute umfasst es ca. 20 Relaisfunkstellen. Seit knapp 2 Jahren nutzen wir die Multiprotocol-XLX Software von Luc’s Team in Luxemburg, LX1IQ.

Seit vergangener Woche ist unser D-Star Netz „XLX787“ nun permanent an das Brandmeister-Netz angeschlossen und wird in 2 TGs transcoded. Eingesetzt wird ein 4-Kanal Transcoding Board am USV-gestützten Serverstandort Tellingstedt, der nun auch über eine feste IP verfügt. Somit ist es fortan möglich im beliebten Raum „DCS787C“ ohne weitere Maßnahmen mit DMR-Teilnehmern in der TG 26226 zu sprechen. Oder anders ausgedrückt, jedes DMR-Relais weltweit im BM-Netz erreicht uns nun auch im D-Star Verbund Nord!

Die Audioqualität des Transcoding kann als recht gut bezeichnet werden – wenngleich DMR-Teilnehmer ein wenig dumpfer und D-Star Teilnehmer ein wenig höhenbetont übertragen werden. Das Transcoding selber funktionierte in der Testphase bislang ohne Paketverluste und somit beeindruckend störungsfrei.

Die zusätzliche TG 26227 dient vor allem der Möglichkeit längere QSOs mit Transcoding in einem freien Raum “XLX787 F” testen zu können. Hier sind auch alle unsere MMDVM-Repeater statisch zugeschaltet.

Neu hinzugekommen ist in der Stadt Lübeck DB0DWL auf der Frequenz 439.950 -9,4, wie SysOp Jan, DL2HBJ berichtet. Neben dem schon bekannten D-Star Repeater gibt es nun auf den Drägerwerken im Herzen Lübecks auch ein MMDVM-Relais welches DMR und D-Star unterstützt. Erste Tests zeigen sehr gute Ergebnisse. Congrats Jan!

Unsere DMR-fähigen Repeater sind über die TG8 zusammenschaltbar, von außerhalb ist das regionale Cluster über die TG26227 zu erreichen.

An dieser Stelle einen ganz besonderen Dank an Torben, DH6MBT, der in unermüdlichem Einsatz geholfen hat seitens Brandmeister das Notwendige zu schalten. Das empfinden wir sicher nicht als selbstverständlich! Danke an das ganze BM-Team dafür!

 

Info zu DMR-Netzverbund Nord – NorthStar-Netz:

Info DB0BUX, Buxtehude 

Neu hinzugekommen ist auch DB0BUX auf der Frequenz 438.5875 -7,6. Der neue MMDVM Repeater befindet sich im oberen Teil der Stadt in ca. 50m über Elb-Niveau und überschaut von hier sehr schön den Hamburger Süden, den Hafen und den Elbverlauf bis hinunter nach Brunsbüttel. Er ist verlinkt mit TG2622 (SH) in TS2 und mit XLX787C (D-Star) – alles andere kann natürlich jederzeit dynamisch gebucht werden.

 

DB0BUX ist Teil des „DMR Netzverbundes Nord“ und über die TG8 zusammenschaltbar (TG26227) mit allen anderen. Über die TG26226 ist auch hier unser D-Star Netz XLX787C direkt erreichbar.

 

Soweit die Info von Andreas, DL6EAT.

 

Wir von BM262 freuen uns sehr über das Engagement der Relaisbetreiber, die unermüdlich daran arbeiten, die Versorgung zu verbessern, durch Erschließen neuer Regionen und Nachverdichten in bereits versorgten Gebieten.

Tagebuch – Detlef Meis 25,08,2015

Also wenn ich Gestern geschrieben habe es ist Winter dann denke ich das nun die Eiszeit ist. Heute estawas füher um 8 Uhr aufgestanden. Aber daran kann es nicht gelegen haben. Nun erst mal Frühstück. Oh der Besuch in der Küche wie im Gefrierschrank. Ulla kommt gerade vom Einkaufen. Die Küche hat rinen direkten Zugang  vor die Garageund stand natürlich auf, Was praktisch ist ist jetzt aber Kalt. Da habe ich doch in der Küche die Heitzung angemacht. Ein geschrei es ist doch noch Sommer. Nach dem Frühstück geht es auf die Hundwiese. Lange Hose angezogem und noch eine Jacke. Dann war es windig und Kalt. Dort am Rhein ist es immer eher windig. Es war auch extrem kein anderer da. Aber die Hunde hatten Spaß. Nun noch mal ewas zu Hause aufwärmen. Top 100 Germany braucht zwischen 10 bis 11 ein paar 80er 90er Musik. Da muß ich mal eben  was in den Server laden. Mal eben www.top100germany.de hören. Da hat sich doch ein Schlager drin verirrt. Manchmal ist das was draufsteht nicht der Inhalt. Man kann doch nicht in alles reinhören. 3000 Songs passen auf diesen Server. Ungefähr ein Driitel habe ich so gemacht das sie sich nach einer bestimmten Zeit löschen. Dadurch kommt es zu mehr Abwechselung in der Musik. Jetz noch das Tagesprogramm  mit Schlager auf www.laserstarradio.de schaun. Die Bimmel ging und ich hatte gerade ein nettes Gespräch mit jemanden aus Xanten auf Fm Wesel. Jetzt nach dem Mittagssnack muß ich erst mal Mittagschlaf machen. So Nach dem Kaffetrinken um ca 15:00 Uhr habe ich mich und Einspielungen der beiden Radiosender www.laserstarradio und www.top100germany.de gekümmert. Das ist gerade sehr schwierig bei Top100 weil  das über Radionomy betrieben wird und da der Nachteil bestehtdas die Dateien eine bestimmte MP3 Länge nicht überschreiten dürfen. Mit einem Programm habe ich die Teile auf je 500Sec automatisch gestückelt. Das sind 8.333 Min. Die Einspielungen liegen mir aber in 20Min Stückelungen vor. Sie sind extra für den Betrieb auf der Plattform so gemacht. Das macht man nicht mal soeben. Nun  muss ich die Sendung vom Deutschen Amateuradioclub die Morgen um 11:00 Uhr auf www.laserstarradio läuft machen. Dazu muß ich sie komplett anhören. Dann zwqischendurch noch mit meinem Hund Cindy draußen Ball spielen.

Oh Ich konnte die Sendung herunterladen an einem Stück aber nur in Mono.

Ah gesten hat mich jemand angerufen in der Nähe von Münster. Er hatte mich gefunden auf der Seite dmr-ruhrgebiet.de

Es wollte Funkamateur werden.  Ich habe vom OV Münster eine Seite gefunden.

http://www.dk0mu.de/

vieleicht von Interesse. Ich wuste nicht das es mitlerweile auch einen HamNet Knoten dort gibt. Drausen ist Kalt war eben im Garten.

Habe gerade eine interessante Seite eines Funkamateurs gefunden. https://do5fox.darc.de/amateurfunk.htm

Ich suche ja gerne im Netz. Für Menschen die die Amateurfunkprüfung machen wollen ich hier was gefunden

Ablauf der Amateurfunkprüfung

Eben noch ein Beitag über DMR digital eingeplegt

Nach den Essen werde ich mal es gut sein lassen !!!!!

Gleich gibt es Essen

 

Bis dann

Erweitertes Skelett (Projekt Bento)

Erweitertes Skelett (Projekt Bento)


Erweitertes Skelett (Projekt Bento)

In anderen Sprachen

 

Hinweis: Da Projekt Bento Änderungen am Skelett von Second Life-Avataren vornimmt, sehen Einwohner, die nicht mit dem Release Candidate Viewer für Projekt Bento arbeiten, bestimmte Avatare (besonders solche, die die in Projekt Bento eingeführten neuen Gelenke, Knochen und Animationen nutzen) verzerrt.

Das ist während des Release-Candidate-Zeitraums zu erwarten und wird sich von selbst lösen, wenn Projekt Bento die Release-Candidate-Phase verlässt.

Wenn Sie mit dem Release Candidate Viewer arbeiten und immer noch einen verzerrten Avatar sehen, können Sie Ihre Ansicht des Avatarskeletts zurücksetzen. Klicken Sie hierzu mit der rechten Maustaste auf den Avatar und wählen Sie Skelett zurücksetzen.  Dadurch wird das Skelett nur für Sie zurückgesetzt. Andere Einwohner in der Nähe (einschließlich der Eigentümer des verzerrt erscheinenden Avatars) sehen keine Änderung.

Was ist Projekt Bento?

Projekt Bento ist eine Erweiterung des vorhandenen Avatarskeletts, das eine Vielzahl neuer Knochen, Gelenke und Anhängepunkte bietet.  Diese neuen Knochen unterstützen Rigging und Animation. Dadurch werden in Second Life wesentlich mehr Körperformen, Gesichtsausdrücke und Animationen möglich.

Der Classic-Avatar, der in Second Life als Standard verwendet wird, ändert sich durch Einführung von Projekt Bento nicht. Keines der existierenden Gelenke im Avatarskelett wurde geändert.  Die bedeutet, dass alle vorhandenen Avatare und Anhänge auch weiterhin wie beabsichtigt funktionieren und nicht aktualisiert werden müssen.  Neue Gitternetzavatare und -anhänge können die neuen Gelenke und Anhängepunkte voll nutzen.

Neue Knochen, Gelenke und Anhängepunkte

Eine komplette Auflistung der neuen Knochen und Anhängepunkte ist im Second Life-Wiki im Project Bento Skeleton Guide zu finden.

Projekt Bento bietet folgende neuen Knochen und Anhängepunkte:

  • Neue Gliedmaßenknochen – für Flügel, zusätzliche Arme oder zusätzliche Beine.
  • Schwanzknochen – zum Animieren des Schwanzes.
  • Neue Handknochen – für präzisere Kontrolle über Handanimationen.
  • Neue Gesichtsknochen – für komplexe Gesichtsausdrücke und zum Animieren von Ohren und Fühlern.
  • Neue Anhängepunkte – im Zusammenhang mit den neuen Knochen.  Schmücken Sie Ihre neuen Gliedmaßen mit Accessoires!

Einstieg in Projekt Bento

Zum Einstieg müssen Sie den Release Candidate Viewer für Projekt Bento von der Seite Alternate Viewers im Second Life-Wiki herunterladen.

Unterstützung für Projekt Bento in Drittanbieter-Viewer wird erst dann verfügbar sein, wenn Projekt Bento die Release-Candidate-Phase verlassen hat und öffentlich freigegeben ist.

Melden Sie sich nach der Installation bei Second Life an, um Inhalte mit dem erweiterten Avatarskelett hochzuladen und zu testen.

Tipp: Zum Anzeigen der Avatarknochen im Second Life Viewer gibt es eine neue Option im Menü „Entwickler“: Entwickler > Avatar > Knochen anzeigen.

Erstellen von Inhalten für Projekt Bento

Die Erstellung von Inhalten für Projekt Bento ist dem gegenwärtigen Verfahren zum Erstellen von geriggten Gitternetzinhalten sehr ähnlich.  Aufgrund der zusätzlichen Gelenke bestehen aber einige neue Einschränkungen und Unterschiede:

Erstellen von Gitternetzinhalten

Wie bei allen Gitternetzinhalten in Second Life müssen Gitternetze für Projekt Bento in einem externen Modellierprogramm wie Maya oder Blender erstellt werden.  Zum Hochladen in Second Life müssen diese Gitternetze als Collada-Dateien (.dae) exportiert werden.

Gitternetze können an beliebige Knochen oder Kollisionsvolumen des Avatarskeletts angebunden („geriggt“) werden, aber nicht an Anhängepunkte.  Gitternetze können an maximal 110 Gelenke geriggt werden. Dieser Wert ist niedriger als die Gesamtzahl von Gelenken im neuen erweiterten Avatarskelett; Sie müssen also sicherstellen, dass Ihr Gitternetz nicht mehr Gelenke auflistet, als auch tatsächlich geriggt werden.  Wenn Sie mehr als 110 Gelenke riggen müssen, müssen Sie zusätzliche Teile zum Modell hinzufügen, damit keines davon dieses Limit überschreitet.

Gitternetze können Overrides für die Positionen mancher oder aller verwendeter Gelenke aufweisen, um die Form des Avatars zu ändern.  Wenn Sie mehrere Gitternetze mit unterschiedlichen Gelenkpositions-Overrides tragen, wird nur ein Gitternetz gewählt, um den Wert für den Gelenkversatz anzugeben.  Um Konflikte zu minimieren, sollten Sie nur so viele Gelenkpositions-Overrides definieren, wie auch tatsächlich für das jeweilige Gitternetz erforderlich sind.

Beim Hochladen können Sie angeben, ob verfügbare Skingewichte und Gelenkpositions-Overrides auf das hochgeladene Gitternetz angewendet werden sollen.  Wenn die Informationen zu Skingewichten und Gelenkpositions-Overrides fehlen oder ungültig sind, werden diese Optionen ignoriert.

Erstellen von Animationen

Die Erstellung von Animationen für das neue Skelett in Projekt Bento ist dem Verfahren zum Erstellen von Animationen für vorhandene Avatare sehr ähnlich. Es gibt aber mehr Gelenke und einige Einschränkungen:

  • Animationen können im Format .bvh oder .anim hochgeladen werden.
  • Animationen können nur auf bekannte Avatargelenke und Anhängepunkte angewendet werden, die in „avatar_skeleton.xml“ definiert sind.  Wir empfehlen, Anhängepunkte bis auf Gitternetz-Overrides unverändert zu lassen, damit nichtgeriggte Anhänge sich wie erwartet verhalten.
  • Die Gesamtgröße der hochgeladenen Animationen darf 120 KB nicht überschreiten.

Weitere Informationen zum Erstellen und Hochladen von Animationen für Second Life finden Sie in diesem Artikel in der Knowledge Base und in der von der Community gemanagten Wiki-Seite unter How to create animations.

Häufig gestellte Fragen

Was brauche ich, um die neuen Gelenke verwenden zu können?

Projekt Bento ist gegenwärtig nur im Second Life Main Grid (Agni) verfügbar und erfordert den Project Bento Release Candidate Viewer.

Welche Inhalte können die neuen Gelenke nutzen?

Gitternetzavatare und -anhänge können die neuen Gelenke nutzen und durch neu hochgeladene Animationen bewegt werden.

Ich verwende einen Classic-Avatar (ohne Gitternetz).  Kann ich die neuen Gelenke nutzen?

Classic-Avatare selbst verwenden die neuen Gelenke nicht, aber sie stehen zur Nutzung durch Anhänge zur Verfügung.  Obwohl Classic-Avatare nicht plötzlich neue Gliedmaßen oder komplexe Gesichtsanimationen aufweisen werden, können sie sehr wohl gitternetzbasierte Anhänge tragen, die die neuen Gelenke und Animationen nutzen, wie z. B. Flügel, einen Schwanz oder animierte Masken.

Wie wirkt sich Projekt Bento auf meine alten Inhalte aus?

Projekt Bento wirkt sich nicht auf existierende Inhalte in Second Life aus.  Alle vorhandenen Avatare und Animationen funktionieren weiterhin wie erwartet.

Welche Systemanforderungen hat Projekt Bento?

Manche älteren Grafikkarten und -treiber haben Probleme, die höhere Anzahl von Gelenken darzustellen. Dadurch kann sich die Bildfrequenz ändern.  Wenn möglich sollten Sie das Betriebssystem oder den Treiber auf die neueste Version aktualisieren.

Weitere Informationen über Projekt Bento

Folgen Sie der Diskussion in unserem Creation Forum oder lesen Sie unsere ursprüngliche Ankündigung im Second Life-Blog.

Weitere Informationen zum Testen von Projekt Bento und zum Einreichen von Feedback finden Sie im Second Life-Wiki unter Project Bento Testing.

Eine komplette Auflistung der im Rahmen von Projekt Bento eingeführten Knochen und Anhängepunkte ist im Second Life-Wiki im Bento Skeleton Guidezu finden.

Avatar-Darstellungskomplexität

Avatar-Darstellungskomplexität


Was ist die Avatar-Darstellungskomplexität?

In anderen Sprachen

Die Avatar-Darstellungskomplexität ist ein numerischer Wert, der angibt, wie schwer es ist, einen Avatar zu zeichnen. Der Wert reicht von wenigen Hundert bis zu Hunderttausenden und richtet sich nach Form, Kleidung und Anhängen Ihres Avatars. Da Avatare zu den visuell detailliertesten Objekten in Second Life zählen, können sich Avatare mit einem extrem hohen Komplexitätswert stark auf die Leistung des Second Life Viewers auswirken. Achten Sie auf die Komplexität Ihres eigenen Avatars und der Avatare in Ihrer Nähe. Auf diese Weise können Sie die Leistung Ihres Viewers besser managen und verstehen, welche Auswirkung Ihr Avatar auf andere Einwohner in Second Life hat.

 

Wie kann ich die Komplexität meines Avatars ermitteln?

Jedes Mal, wenn Sie die Kleidung Ihres Avatars wechseln oder einen Anhang hinzufügen oder entfernen, erscheint oben rechts auf dem Bildschirm ein kleiner Hinweis mit dem neuen Komplexitätswerts Ihres Avatars.

Wenn Sie diesen Hinweis nicht mehr sehen möchten und es Ihnen nichts ausmacht, dass Ihr Avatar für andere Einwohner u. U. nicht mehr sichtbar ist, können Sie die Meldung Warnen, falls Avatarkomplexität zu hoch ist in der Registerkarte „Benachrichtigungen“ im Fenster „Einstellungen“ (Ich > Einstellungen) deaktivieren.

Warum erscheinen manche Avatare einfarbig und was ist eine JellyDoll?

Avatare können als einfarbige Silhouetten dargestellt werden (eine besondere Form eines vereinfacht dargestellten Avatars, die wir JellyDoll nennen), wenn sie die durch den Schieber Maximale Avatarkomplexität im Fenster „Erweiterte Grafikeinstellungen“ festgelegte Komplexitätsschwelle überschreiten.  Dadurch braucht Ihr Computer zur Darstellung komplexer Avatare wesentlich weniger Berechnungen durchzuführen, wodurch sich die Leistung verbessert.  

Der Standardwert für „Maximale Komplexität“ richtet sich nach den Spezifikationen Ihres Computers und der ausgewählten Grafikebene, kann aber im Fenster „Erweiterte Grafikeinstellungen“ manuell eingestellt werden:

  1. Öffnen Sie das Fenster „Einstellungen“, indem Sie in der oberen Menüleiste Ich > Einstellungen auswählen.
  2. Klicken Sie im Fenster „Einstellungen“ auf die Registerkarte Grafik.
  3. Klicken Sie auf die Schaltfläche Erweiterte Einstellungen, um das Fenster „Erweiterte Grafikeinstellungen“ zu öffnen.
  4. Ziehen Sie im Fenster „Erweiterte Grafikeinstellungen“ unter „Avatar“ den Schieber Maximale Avatarkomplexität auf den gewünschten Schwellenwert.  Wenn Sie den Schieber ganz nach rechts ziehen, ist der Schwellenwert unbegrenzt.

Es gibt noch andere Gründe, aus denen ein Avatar als JellyDoll dargestellt wird. Diese treten aber eher selten auf (siehe Wo finde ich die Komplexitätswerte?).

Wenn ein bestimmter Avatar immer komplett dargestellt werden soll, auch wenn er den festgelegten Schwellenwert für die Komplexität überschreitet, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den betreffenden Avatar und wählen Sie Komplett darstellen aus. Diese Einstellung ist nur für die jeweilige Second Life-Session gültig und muss jedes Mal neu ausgewählt werden.

Ihr eigener Avatar wird immer komplett dargestellt, auch wenn er Ihre Komplexitätsschwelle überschreitet.

Wie kann herausfinden, ob mein Avatar zu komplex ist?

Wenn andere Einwohner in Ihrer Nähe Ihren Avatar als JellyDoll sehen, leitet ihr Viewer diese Informationen an die Server von Second Life weiter. Die Server senden Ihnen dann eine Nachricht, damit Sie wissen, ob Ihr Avatar für die Einwohner in Ihrer Nähe komplett dargestellt wird oder nicht. Diese Benachrichtigung enthält auch den Komplexitätswert Ihres Avatars und wird aktualisiert, wenn sich einer der Faktoren stark ändert.

Sie werden nicht darüber informiert, für welche Einwohner Ihr Avatar komplett dargestellt wird und welche Komplexitätsschwelle sie eingestellt haben.

Wo finde ich die Komplexitätswerte?

Wenn Sie die Komplexitätswerte der Avatare in Ihrer Nähe sehen möchten, wählen Sie in der oberen Menüleiste Erweitert > Performance Tools > Informationen zur Avatarkomplexität anzeigen aus.

Nach Aktivierung dieser Funktion werden über jedem Avatar drei Werte als schwebender Text angezeigt:

  • Komplexität – der numerische Komplexitätswert des Avatars.
  • Rang – wie weit der Avatar von Ihrer Kamera entfernt ist: 1 = am nächsten, 2 = am zweitnächsten usw.
  • Anhangsfläche in m² – In seltenen Fällen kann dieser Wert dazu führen, dass ein Avatar als JellyDoll dargestellt wird.

Jeder Wert ist farbcodiert von grün bis rot und gibt an, wie weit er von Ihrer eigenen Komplexitätsschwelle entfernt ist (Werte weit unter Ihrer Schwelle sind grün, Werte an oder über Ihrer Schwelle erscheinen rot und u. U. auch in Fettschrift). Für graue Werte (wie z. B. die Komplexität Ihres eigenen Avatars) ist keine Schwelle festgelegt.

Diese Funktion zeigt Ihnen nicht, in welcher Beziehung die Komplexität Ihres eigenen Avatars zu den von den Einwohnern in Ihrer Nähe festgelegten Schwellenwerten steht. Absolut gesehen gibt es keinen „guten“ oder „schlechten“ Wert für die Komplexität, sondern nur eine Beziehung zwischen der Komplexität eines jeden Avatars und den Schwellenwerten der Einwohner, die ihn sehen.

Wie kann ich Leistungseinbußen reduzieren, ohne die Darstellung anderer Avatare zu beeinträchtigen?

Sie können die Auswirkung, die komplexe Avatare auf die Leistung haben, reduzieren, ohne auf JellyDolls zurückgreifen zu müssen. Die Einstellung Max. Anzahl an voll dargestellten Avataren bestimmt, wie viele Avatare in Kameranähe voll dargestellt werden. Alle anderen werden vereinfacht dargestellt, d. h. mit weniger Beleuchtungs- und Textureffekten, sodass sie eher wie Pappfiguren aussehen – also weniger realistisch. Vereinfacht dargestellte Avatare werden weniger häufig aktualisiert, erscheinen also nicht so nahtlos animiert wie voll dargestellte Avatare.

Durch die vereinfachte Darstellung weiter entfernter Avatare lässt sich die Leistung nicht so stark verbessern wie über den Schwellenwert für die maximale Komplexität, aber es ergibt sich ein attraktiveres allgemeines Erscheinungsbild, da die vereinfacht dargestellten Avatare nicht einfach als einfarbige JellyDolls erscheinen. Sie können beide Methoden zusammen einsetzen, indem Sie den Schwellenwert für die maximale Komplexität relativ hoch ansetzen, damit er sich nur auf die komplexesten Avatare auswirkt, und für „Max. Anzahl an voll dargestellten Avataren“ einen niedrigen Wert wählen, damit nur die Avatare in unmittelbarer Nähe mit vollen 3D-Details dargestellt werden.

So verwenden Sie den Schieber Max. Anzahl an voll dargestellten Avataren:

  1. Wählen Sie in der oberen Menüleiste Ich > Einstellungen aus.
  2. Klicken Sie im Fenster „Einstellungen“ auf die Registerkarte Grafik.
  3. Klicken Sie auf die Schaltfläche Erweiterte Einstellungen, um das Fenster „Erweiterte Grafikeinstellungen“ zu öffnen.
  4. Stellen Sie im Abschnitt „Avatar“ den Schieber Max. Anzahl an voll dargestellten Avataren wie gewünscht ein.

Anpassen eines „klassischen“ Avatars

Anpassen eines „klassischen“ Avatars


In anderen Sprachen

Sie können fast jeden Aspekt des Erscheinungsbild Ihres Avatars auf kreative Weise anpassen und eine nahezu unbegrenzte Anzahl an Stilen und Formen erzeugen.

Kleidung und Körperteile aus Ihrem Inventar tragen

Die einfachste Möglichkeit, das Aussehen Ihres Avatars zu verändern, ist das Tragen eines neuen Kleidungsstücks oder Körperteils aus Ihrem Inventar.

  1. Klicken Sie auf der linken Seite des Viewer-Fensters auf die Schaltfläche Aussehen Mein Aussehen. Das Fenster AUSSEHEN wird geöffnet.
  2. Klicken Sie auf die Registerkarte KLEIDUNG, um Ihr aktuelles Outfit anzuzeigen.
  3. Klicken Sie im oberen Fensterbereich auf die Schaltfläche Bearbeitungswerkzeug edit_wrench.png, um in den Bearbeitungsmodus für das Aussehen zu gelangen.
  4. Klicken Sie auf die Schaltfläche Mehr hinzufügen…, um eine Liste der verfügbaren Kleidung in Ihrem Inventar zu öffnen.
  5. Sie können das Dropdown-Menü Kleidung verwenden, um nach dem Kleidungstyp zu filtern, oder mithilfe der Schaltfläche Suchen Suchen nach dem Kleidungsnamen filtern.
  6. Wählen Sie ein Kleidungsstück aus und klicken Sie auf die Schaltfläche Objekt anziehen, um es Ihrem Avatar hinzuzufügen. Hierdurch wird jegliche bereits vorhandene Kleidung des gleichen Typs ersetzt.
KBtip.png Tipp: Eine schnelle Möglichkeit, alle momentan getragenen Objekte anzuzeigen, ist das Durchsuchen Ihres Inventars nach dem Suchbegriff „(GETRAGEN„. (Die offene Klammer ist wichtig, da verschiedene Objekte an unterschiedlichen Orten angehängt sind, die hierdurch vollständig in die Suche eingeschlossen werden.) Sie können ebenfalls einen Rechtsklick auf Ihren Avatar ausführen und Mein Outfit bearbeiten auswählen, um die von Ihnen getragenen Objekte nach Kategorien anzuzeigen: KleidungAnhänge und Körperteile

Um ein Kleidungsstück oder einen Anhang zu entfernen, wählen Sie das jeweilige Objekt im Outfit-Editor aus und klicken Sie auf das Symbol Schließen Schließen, das neben ihm erscheint.

In gleicher Weise können Sie die Körperteile (Augen, Haare, Form und Haut) oder Anhänge Ihres Avatars ändern. Erweitern Sie einfach die Liste Anhängeoder Körperteile anstelle der Liste Kleidung.

KBnote.png Hinweis: Manche Körperteile, wie die Form Ihres Avatars, können niemals entfernt, jedoch ersetzt werden.

Mehrere Kleidungsebenen tragen

Es ist möglich, mehrere Ebenen des gleichen Kleidungstyps gleichzeitig zu tragen, beispielsweise drei verschiedene Shirts oder zwei Paar Handschuhe. Um eine neue Ebene über Ihrem bereits vorhandenen Kleidungsstück zu erstellen,  klicken Sie auf Mehr hinzufügen…, klicken Sie anschließend mit der rechten Maustaste auf das neue Kleidungsstück und wählen Sie Objekt anziehen. Das neue Kleidungsstück überlagert dann die bestehende Kleidung, ohne sie zu ersetzen.

Informationen darüber, wie Sie mehrere Anhänge an derselben Anhangposition tragen, finden Sie unter Avatar-Anhänge.

Kleidung und Körperteile bearbeiten

Sie können jegliche gegenwärtig getragene Kleidung oder Körperteile Ihres Avatars bearbeiten, sofern Sie über die erforderlichen Berechtigungen für das ausgewählte Objekt verfügen. Um ein Kleidungsstück oder einen Körperteil zu bearbeiten:

  1. Klicken Sie auf der linken Seite des Viewer-Fensters auf die Schaltfläche Aussehen Mein Aussehen. Das Fenster AUSSEHEN wird geöffnet.
  2. Klicken Sie auf die Registerkarte KLEIDUNG, um Ihr aktuell getragenes Outfit anzuzeigen.
  3. Klicken Sie im oberen Fensterbereich auf das Bearbeitungswerkzeug edit_wrench.png, um in den Bearbeitungsmodus für das Aussehen zu gelangen.
  4. Wählen Sie ein Kleidungsstück oder einen Ihrer Körperteile und klicken Sie auf das entsprechende Bearbeitungswerkzeug edit_wrench.png, um mit der Bearbeitung dieses Objekts zu beginnen.
  5. Verwenden Sie die Schieberegler, um die physikalischen Parameter des Objekts nach Ihren Wünschen anzupassen. Wenn verfügbar, wählen Sie eine Textur für den Stoff aus Ihrem Inventar oder eine/n Farbe/Ton aus der verfügbaren Farbpalette. Wenn Sie die Form Ihres Avatars bearbeiten (unter Körperteile aufgeführt), können Sie dessen Geschlecht mithilfe der Optionsschaltflächen im oberen Fensterbereich auswählen.
KBtip.png Tipp: Mit dem Editor für das Aussehen können lediglich Kleidung und Körperteile bearbeitet werden. Um Anhänge zur bearbeiten, müssen Sie die Bauwerkzeuge verwenden.

Sie können auch Ihre eigene Originalkleidung erstellen.

Steuerung der Avatar-Physik

Stellen Sie die Eigenschaften der Körperphysik ein, um anzupassen, wie die die Brüste, der Bauch und der Po Ihres Avatars reagieren, wenn er sich bewegt. Sie können diesen Effekt dezent und realistisch oder wild und verrückt gestalten – wie auch immer Sie es wünschen.  Diese Funktion wird gelegentlich als erweiterte Avatar-Physik bezeichnet.

Im folgenden Video werden identische Avatare gezeigt, welche die erweiterte Avatar-Physik in unterschiedlichen Stufen nutzen – niedrig/mittel (links), hoch (mittel) und aus (rechts):

Wenn Sie diese Funktion für Ihren Avatar nicht wünschen, brauchen Sie nichts zu unternehmen, sondern können Ihren Avatar einfach unverändert lassen. Ihr Avatar bewegt sich nicht anders, so lange Sie kein tragbares Objekt mit physikalischen Eigenschaften verwenden, wie nachstehend beschrieben.

jmAq4PxfSYU

Einstellen der Körperphysik des Avatars

New_physics.png

So fügen Sie die erweiterte Avatar-Physik hinzu:

  1. Öffnen Sie in der Seitenleiste die Registerkarte Mein Aussehen.
  2. Klicken Sie im unteren Bereich auf das Kleidungssymbol  Icon_Gear_Foreground.png.
  3. Wählen Sie Neue Kleider Neue Physik.
  4. Editing_physics_butt_bounce.pngKlicken Sie auf den Körperteil-Parameter, den Sie ändern möchten. Hinweis: Wenn Ihr Avatar männlich ist, können Sie lediglich die Eigenschaften für den Bauch und den Po ändern.
  5. Verwenden Sie die Schieberegler, um die Parameter für den Körperteil zu ändern.
    TippKlicken Sie oben rechts auf das ?, um mehr über die Funktionen der einzelnen Schieberegler zu erfahren.
  6. Wiederholen Sie die Schritte 4 und 5 für jeden Körperteil-Parameter, den Sie ändern möchten.
  7. Geben Sie im oberen Bereich einen Namen für diese Kombination aus physikalischen Parametern ein.
  8. Klicken Sie im oberen Bereich auf die Schaltfläche Speichern, wenn Sie alle Einstellungen abgeschlossen haben.

Sie tragen nun ein Objekt mit erweiterter Avatar-Physik. Wenn Sie springen, kauern, tanzen oder laufen, bewegen siech die Brüste, der Bauch und der Po Ihres Avatars so, wie Sie es festgelegt haben.

Tipp: Wenn Sie einen Tanz beginnen, bevor Sie Ihr Physik erstellen oder bearbeiten, setzt Ihr Avatar den Tanz fort, während Sie die Einstellungen vornehmen und Sie können die Auswirkungen Ihrer Änderungen verfolgen.

Sie können Physik-Objekte anziehen, ausziehen und bearbeiten wie jedes andere Kleidungsobjekt, allerdings können Sie nicht mehr als ein Physik-Objekt gleichzeitig tragen. Mehr über die Verwendung von Kleidungsobjekten erfahren Sie unter Ihr Aussehen bearbeiten.

Verbergen oder Abschalten der physikalischen Körperbewegungen des Avatars

Wenn Sie keine physikalischen Körperbewegungen von Avataren, inklusive Ihres eigenen, wünschen, können Sie diese in Ihrem Viewer deaktivieren:

  1. Öffnen Sie die Registerkarte Ich > Einstellungen > Grafik.
  2. Klicken Sie auf Erweitert.
  3. Setzen Sie den Schieberegler für die Avatar-Physik auf die niedrigste Einstellung.

Dies bewirkt lediglich, dass Ihr Viewer keine Körperphysik-Bewegungen der Avatare anzeigt. Wenn Sie die Avatar-Physik in Ihrem Viewer deaktivieren, Ihr Avatar jedoch ein Physik-Objekt verwendet, können wird anderen Nutzern weiterhin dessen Körperphysik angezeigt.

Wenn Sie nicht möchten, dass andere Nutzer Ihre Körperphysik angezeigt wird:

  • Tragen Sie kein Physik-Objekt oder
  • Tragen Sie ein Physik-Objekt und setzen alle Schieberegler-Einstellung für den Max. Effekt auf 0.

Häufig gestellte Fragen

Können andere Menschen meine Körperteile schwingen lassen?

Nein, selbstverständlich nicht. Dies ist einer der größten Vorteile dieser Funktion: Sie können vollständig selbst steuern, wie Sie für andere Nutzer aussehen.

Wenn Sie nicht möchten, dass Ihre Körperteile schwingen, brauchen Sie nichts weiter zu tun, als die Funktion auszuschalten. So lange Sie kein Physik-Objekt tragen, sehen Sie aus wie gewohnt.

Wie kann ich sicherstellen, dass die erweiterte Avatar-Physik meinen Computer nicht verlangsamt?

Wenn Sie denken, dass Ihre erweiterte Avatar-Physik Verzögerungen verursacht, können Sie die Aktualisierungsrate für die Avatar-Physik einstellen:

  1. Öffnen Sie die Registerkarte Ich > Einstellungen > Grafik.
  2. Klicken Sie auf Erweitert.
  3. Setzen Sie den Schieberegler für die Avatar-Physik auf die gewünschte Einstellung.
    Eine niedrigere Einstellung senkt die Aktualisierungsrate, so dass die Avatar-Physik ruckelnder dargestellt wird. Eine höhere Einstellung bewirkt reibungslosere Bewegungen, kann jedoch die Leistung beeinträchtigen. In der niedrigsten Einstellung ist die erweiterte Avatar-Physik ausgeschaltet.

Ich kann meinen Avatar nicht so aussehen lassen, wie ich möchte. Gibt es empfohlene Einstellungen?

Wir können Ihnen keine Einstellungen empfehlen, da die Avatar-Physik ausschließlich für das benutzerspezifische Erscheinungsbild gedacht ist, das Sie persönlich wünschen. Da es sich bei der erweiterten Avatar-Physik jedoch um ein tragbares Objekt handelt, besteht für Kleidungs-Designer die Möglichkeit, Kleidung mit benutzerspezifischen physikalischen Einstellungen und Eigenschaften zu erstellen. Besuchen Sie den Marktplatz, um nach Kleidung mit erweiterter Avatar-Physik zu suchen.

Warum bewegen sich meine Anhänge nicht gemeinsam mit meinen Brüsten, meinem Bauch oder meinem Po?

Hierbei handelt es sich um eine technische Einschränkung. Momentan besteht keine Möglichkeit, eine Anhangposition zu erstellen, die sich gemeinsam mit Ihren Brüsten, Ihrem Bauch oder Ihrem Po bewegt. Daher können sich Anhänge nur gemeinsam mit dem Innenskelett Ihres Avatars bewegen.

Welche Kleidung passt zu welchen Avatar-Typen?

Welche Kleidung passt zu welchen Avatar-Typen?


In anderen Sprachen

Mit der Entwicklung von Second Life haben sich auch die Avatare entwickelt, welche die Second Life-Welt bewohnen.  Mit der Einführung der geformten Netztechnologie für Avatare wurde es schwieriger zu bestimmen, ob ein Kleidungsstück an Ihrem Avatar korrekt angezeigt wird.  Dieser Artikel erleichtert Ihnen die Bestimmung, ob es sich bei Ihrem Avatar um einen klassischen Avatareinen Standard-Netz-Avatar oder einen benutzerdefinierten bzw. Marken-Avatar handelt und welche Kleidungsstücke jeweils geeignet sind.

Avatar-Typen

Um die geeignete Passform zu ermitteln, können die Avatare in drei Kategorien eingeteilt werden:

  • Klassisch – Klassische Avatare sind die ursprünglichen Standard-Avatare in Second Life.  Sie besitzen eine veränderbare menschliche Form und können Kleidung in Form von Texturen und hinzugefügten Anhängen tragen. Das Aussehen und die Kleidung der meisten klassischen Avatare können verändert werden, indem Sie im Second Life Viewer die Schaltfläche  Aussehen anklicken. Neuere Grafikfunktionen wie Normal Mapping und Specular Mapping zu nutzen.
  • Standard-Netz – Ein Standard-Netz-Avatar ist ein klassischer Avatar, der einen geriggten Netzanhang trägt, üblicherweise ein Ganzkörper-Avatar, dessen klassischer Körper von einer Ganzkörper-Alphamaske verborgen wird.  Er wird als „Standard“ klassifiziert, wenn er mithilfe des im Second Life-Wiki verfügbaren Standard-Formnetz-Modells erstellt wurde.
  • Benutzerdefiniert/Marke– Ein benutzerdefinierter Avatar ist ein klassischer Avatar, von einer Ganzkörper-Alphamaske verborgen wird und einen benutzerdefinierten geriggten Netzanhang oder andere Anhänge trägt, die den klassischen Avatar-Körper ersetzen.  Diese Avatare können eine Vielzahl an Formen und Größen aufweisen, und jedes Modell benötigt üblicherweise speziell für diesen Avatar entwickelte Kleidung.

Welche Kleidung passt zu welchen Avatar-Typen?

Die Kleidung kann auf eine der folgenden Weisen gekennzeichnet sein, um die wahrscheinliche Kompatibilität mit den geeigneten Avatar-Typen anzuzeigen:

  • Nur klassisch – Die „ebenenbasierte“ texturierte Kleidung zur direkten Anwendung für klassische Avatare.  Dieser Kleidungstyp wird nur an klassischen Avataren angezeigt und wird vollständig durch die von den meisten Netz-Avataren getragene Alphamaske verborgen.
  • Nur Netz – Ein Anhang, der zur Anzeige als Kleidung an einem Standard-Netz-Avatar entwickelt wurde.  Dieser kann erscheinen wie eine ebenenbasierte Textur, funktioniert bei klassischen Avataren jedoch nicht korrekt. Reine Netzkleidung muss außerhalb von Second Life mit einem 3D-Modellierungs-Tool erstellt werden.
  • Klassisch/Netz – Primär für Standard-Netz-Avatare entwickelte Anhänge, deren Funktionsfähigkeit für einen klassischen Avatar hergestellt werden kann.  Zur Klassifizierung als klassisch/Netz muss die Kleidung eine geeignete Alphamaske enthalten, welche die betroffenen Bereiche eines klassischen Avatars verdeckt.
  • Marke – Ein Sammelbegriff, der die zahlreichen Möglichkeiten benutzerdefinierter Avatar-Designs umfasst.  Solche Avatare können üblicherweise speziell für diesen bestimmten Avatar entworfene Kleidung tragen. Daher können jeder benutzerdefinierte Avatar und dessen kompatible Kleidung als „Marke“ angesehen werden.  Ebenfalls ist für eine benutzerdefinierte Avatar-Form entwickelte Kleidung nicht vollständig für klassische oder Standard-Netz-Avataren geeignet.

Ihren Avatar-Typ bestimmen

Wenn Sie noch nicht mit Second Life oder geriggten Netz-Avataren vertraut sind, kann die Bestimmung Ihres aktuell verwendeten Avatar-Typs schwierig sein.  Hier finden Sie einige Tipps zur Bestimmung, ob Sie einen klassischen Avatar, einen Standard-Netz-Avatar oder einen benutzerdefinierten Avatar verwenden:

Allgemeine Empfehlungen:

  • Überprüfen Sie den Namen Ihres Avatars oder sämtliche mit dem Avatar gelieferten Notizkarten, um weitere Details darüber zu erfahren, wie er erstellt wurde und welche Art von Kleidung am besten geeignet ist.
  • Fragen Sie den Händler, von dem Sie den Avatar gekauft haben, welche Art von Kleidung am besten geeignet ist.

Probieren Sie ein klassisches Avatar-Kleidungsstück an, um zu sehen, ob es korrekt dargestellt wird.

Sind diese Maßnahmen nicht erfolgreich, können Sie mithilfe einiger weiterer Verfahrensweisen bestimmen, welchen Avatar-Typ Sie besitzen.  Jeder Avatar in Second Life hat Zugriff auf eine gemeinsame Bibliothek mit Artikeln. Bei manchen dieser Artikel handelt es sich um Outfits, die aus Kleidungsstücken für klassische Avatare bestehen.  Indem Sie einige klassische Kleidungsstücke anprobieren und die Ergebnisse betrachten, können Sie herausfinden, ob Sie über einen klassischen Avatar verfügen:

  1. Melden Sie sich bei Second Life an und öffnen Sie Ihr Inventar, indem Sie auf die Schaltfläche Inventar klicken.
  2. Suchen Sie den Ordner Bibliothekim Inventarfenster und erweitern Sie ihn, indem Sie daneben auf den dreieckigen Pfeil klicken.
  3. Erweitern Sie den Ordner Kleidung in der Bibliothek.
  4. Erweitern Sie den Ordner Männliche Form & Outfit im Kleidungsordner.
  5. Klicken Sie auf den Eintrag Nachbarsjungen-Hemd und anschließend auf die Schaltfläche Anziehen im unteren Bereich des Inventarfensters.
  6. Das Hemd wird nun auf Ihren klassischen Avatar angewendet. Wenn Sie einen klassischen Avatar besitzen, erscheint ein graues Hemd mit blauen Streifen an Ihrem Avatar. Wenn Sie einen Netz-Avatar oder einen benutzerdefinierten Avatar besitzen, erscheint das Hemd nicht an Ihrem Avatar oder wird teilweise vom Netzkörper Ihres Avatars verdeckt.

Die Bestimmung, ob es sich bei Ihrem Avatar um einen Netz-Avatar oder einen benutzerdefinierten Avatar handelt, kann schwieriger sein, da beide aus 3D-Modellen bestehen, die außerhalb von Second Life erstellt wurden und ähnliche Techniken zum Verbergen des klassischen Standard-Avatars nutzen.  Wenn Standard-Netz-Avatare in der Inventarbibliothek verfügbar sind, können Sie die Kleidung aus diesen Outfits auf ähnliche Weise wie oben beschrieben nutzen, um zu bestimmen, ob Sie einen klassischen Avatar besitzen.

Informationen für Händler

Kennzeichnung Ihrer Kleidung für den Verkauf

Um den Käufern die Suche nach passender Kleidung für ihren Avatar zu erleichtern, können Händler ihre Ware wie obenstehend unter  Welche Kleidung passt zu welchen Avatar-Typen? beschrieben, kennzeichnen.  Um dies zu vereinfachen, bieten wir Kennzeichnungsbilder für klassische Avatare und Netz-Avatare an, die mit der entsprechenden Werbung genutzt werden können.  Kleidung für benutzerdefinierte Avatare sollte vom Verkäufer auf ähnliche Weise als mit einer bestimmten Avatar-Marke kompatibel gekennzeichnet werden.

Um diese Bilder mithilfe Ihres Web-Browsers herunterzuladen, klicken Sie darauf, um das Bild in voller Größe anzuzeigen. Öffnen Sie nun mit einem Rechtsklick auf das Bild das Kontextmenü und wählen Sie die Option Bild speichern unter… aus.
Badges-3-Mesh.pngBadges-3-Mesh.png

Anweisungen für den Marktplatz

 Im Second Life-Marktplatz stehen für Händler Felder zur Verfügung, um Kleidung als kompatibel mit klassischen, Netz- oder Marken-Avataren zu kennzeichnen.  Um diese Felder als Marktplatz-Händler zu bearbeiten:

  1. Klicken Sie auf Mein Marktplatz und wählen Sie Händler-Startseite.
  2. Klicken Sie im linken Seitenbereich auf Auflistungen verwalten.
  3. Klicken Sie bei jedem Bekleidungs- oder Zubehörartikel, den Sie verkaufen, unter Auflistungen verwalten auf Aktionen und wählen Sie anschließend Bearbeiten.
  4. Auf der Seite „Artikelauflistung bearbeiten“ können Sie unter Kleidung geeignet für auswählen, ob die Kleidung für klassische Avatare oder Netz-Avatare geeignet ist.
  5. Wenn Sie einen benutzerdefinierten Avatar oder Kleidung für einen bestimmten benutzerdefinierten Avatar verkaufen, können Sie den Markennamen des Avatars unter Benutzerspezifische Avatar-Marke sowie eine URL mit Markeninformationen unter Marken-URL angeben.

Warum eine Marke erstellen, um Kleidung für Ihren benutzerdefinierten Avatar zu unterstützen?

Netz-Avatare, die nicht mit dem von Linden Lab zur Verfügung gestellten Standard-Netz-Modell erstellt wurden, können üblicherweise nur Kleidung tragen, die speziell für diesen benutzerdefinierten Avatar erstellt wurde.  Indem Sie einen bekannten Markennamen für jeden benutzerdefinierten Avatar erstellen, den Sie verkaufen, können Sie Ihren Kunden die Bestimmung passender Kleidung und geeigneter Zubehörartikel für Ihre Produkte erleichtern.  Die Erstellung einer Marke lässt sich als eine Möglichkeit beschreiben, benutzerdefinierte Avatare und für diese geeignetes Zubehör zu gruppieren, um Verwirrungen bei den Kunden zu vermeiden, welche Kleidung für ihre Avatare geeignet ist.

Wenn ein Händler beispielsweise einen benutzerdefinierten Avatar mit dem Namen Paper Panda verkauft, sollten Kunden nach Kleidung und Zubehörartikeln suchen, die für die Marke Paper Panda geeignet sind.  Der Versuch, Kleidung zu tragen, die für klassische, Standard-Netz- oder andere benutzerdefinierte Avatare entwickelt wurde, führt in den meisten Fällen zu enttäuschenden Resultaten und einer unnötigen Verschwendung von Linden-Dollars (L$).

Beispielsituationen für Bekleidungshändler

Die folgenden Beispiele beschreiben einige mögliche Situationen für Händler beim Verkauf eines Bekleidungsartikels in Second Life und bieten Empfehlungen, wie für jeden Avatar-Typ verdeutlicht werden kann, welche Kleidung für ihn geeignet ist.

Wenn die Kleidung inworld durch Anklicken von Mein Outfit bearbeiten erstellt wurde:

  1. Kennzeichnen Sie diese Kleidung im Marktplatz als Nur für klassische Avatare.
  2. Verdeutlichen Sie inworld, dass die Kleidung nur für klassische Avatare geeignet ist.
  3. Fügen Sie dem Bekleidungs-Ordnernamen die Worte „nur für klassische Avatare“ oder ähnliche Formulierungen hinzu. Linden Lab empfiehlt diese Vorgehensweise, um Kunden die Suche nach geeigneten Artikeln in ihrem Inventar zu erleichtern.

Wenn die Kleidung für die Standard-Netzform entworfen wurde und Sie nicht möchten, dass sie für klassische Avatare geeignet ist oder Sie nicht die erforderlichen Alphamasken erstellen möchten:

  1. Kennzeichnen Sie die Kleidung im Second Life-Marktplatz als Nur für Netz-Avatare.
  2. Verdeutlichen Sie inworld, dass die Kleidung nur für Netz-Avatare geeignet ist.
  3. Fügen Sie dem Bekleidungs-Ordnernamen die Worte „nur für Netz-Avatare“ hinzu. Linden Lab empfiehlt diese Vorgehensweise, um Kunden die Suche nach geeigneten Artikeln in ihrem Inventar zu erleichtern.

Wenn die Kleidung für die Standard-Netzform entworfen wurde und ebenfalls für klassische Avatare mit den geeigneten Alphamasken für eine korrekte Darstellung getestet wurde:

  1. Kennzeichnen Sie die Kleidung im Second Life-Marktplatz als Für Klassische und Netz-Avatare.
  2. Informieren Sie inworld darüber, dass diese Kleidung sowohl für Netz-Avatare als auch für klassische Avatare geeignet ist, sofern die klassischen Avatare die enthaltene Alphamaske verwenden.
  3. Fügen Sie dem Bekleidungs-Ordnernamen die Worte „für klassische und Netz-Avatare“ hinzu. Linden Lab empfiehlt diese Vorgehensweise, um Kunden die Suche nach geeigneten Artikeln in ihrem Inventar zu erleichtern. Wir raten von der Verwendung der Formulierung „für alle Avatare“ ab, da diese Kleidung nicht zwingenderweise für benutzerdefinierte Avatare geeignet ist und möglicherweise nicht mit zukünftig von Linden Lab eingeführten Avataren kompatibel ist.

Wenn es sich um Netzkleidung handelt, die jedoch nicht für die Standard-Netzform entworfen wurde und in vorgefertigten Größen für die verschiedenen Größen klassischer Avatare sowie inklusive Alphamasken verkauft wird, sofern erforderlich:

  1. Verschiedene geriggte Netz-Kleidungsstücke wurden vor der Netzform-Funktion in Second Life entworfen und haben spezielle Größenanforderungen. Händler sollten alle ihrer Ansicht nach erforderlichen Schritte unternehmen, um die für diesen Kleidungstyp geeignete Passform zu verdeutlichen. Häufig wurde dieser Kleidungstyp ausschließlich für klassische Avatare entworfen.
  2. Kennzeichnen Sie diese Kleidung im Second Life-Marktplatz als Nur für klassische Avatare.
  3. Verdeutlichen Sie inworld, dass die Kleidung nur für klassische Avatare geeignet ist.
  4. Fügen Sie dem Bekleidungs-Ordnernamen die Worte „nur für klassische Avatare“ hinzu. Linden Lab empfiehlt diese Vorgehensweise, um Kunden die Suche nach geeigneten Artikeln in ihrem Inventar zu erleichtern.

Wenn die Kleidung für einen speziellen benutzerdefinierten Avatar entworfen wurde:

  1. Kennzeichnen Sie diese Kleidung im Second Life-Marktplatz als Benutzerdefiniert und teilen Sie mit, für welche Marke diese Kleidung vorgesehen ist.
  2. Informieren Sie inworld darüber, für welche Marke diese Kleidung entwickelt wurde.
  3. Fügen Sie dem Bekleidungs-Ordnernamen und/oder der Notizkarte die Informationen hinzu, die der Kunde benötigt, um den Marken-Avatar zu finden.

  •  
  •  

  •  
  •  

  •  
  •  

  •  
  •  

  •  
  •  

  •  
  •  

  •  
  •  

  •  
  •  

  •  

Das Aussehen Ihres Avatars in Secondlife ändern

Das Aussehen Ihres Avatars ändern


In anderen Sprachen

Einführung in Avatare in Second Life

Ihr Avatar ist Ihr Stellvertreter in Second Life.  Mit ihm können Sie Second Life erforschen, mit der virtuellen Welt interagieren und mit den Avataren anderer Second Life-Benutzer kommunizieren.

Da Ihr Avatar Sie vertritt, ist er ein wichtiges Mittel zur kreativen Selbstdarstellung. Viele neue Benutzer passen in Second Life als Erstes das Aussehen ihres Avatars an.  Es gibt viele unterschiedliche Optionen zum Anpassen Ihres Looks. Im Marktplatz finden Sie unzählige von anderen Benutzern erstellte Artikel: Körperformen, Kleidungsstücke, Makeup, Frisuren, Zubehör und sogar komplette Avatare.  Dieser Artikel hilft Ihnen, einen Stil für Ihren Avatar zu finden, der Ihnen genau entspricht und Ihnen gefällt.

Auswählen eines vordefinierten Avatars mit der Avatar-Auswahl

Wenn Sie mit den Bearbeitungswerkzeugen von Second Life noch nicht vertraut sind oder noch keine Zeit hatten, im Markplatz nach einem Avatar zu suchen, können Sie über die Avatar-Auswahl einen hochwertigen, professionell entworfenen Avatar auswählen.  Diese Avatare werden von Linden Lab, dem Anbieter von Second Life, kostenlos zur Verfügung gestellt. Sie können so viele Avatare ausprobieren, wie Sie möchten!  Gehen Sie hierzu wie folgt vor:

  1. Wählen Sie in der oberen Menüleiste im Second Life-Fenster die Option Ich > Avatar auswählen.
  2. Klicken Sie im sich öffnenden Avatar-Fenster auf die Registerkarte einer Kategorie, um eine Vorschau aller Avatare in dieser Kategorie zu sehen. Gegenwärtig sind folgende Kategorien verfügbar:  Leute,  Vampire und  Klassiker.
  3. Klicken Sie auf den gewünschten Avatar, um ihn sofort zu übernehmen.

avatar picker.png

Benutzerdefinierte Animationsüberschreibung und vorgefertigte Avatare

Manche Avatare in der Avatar-Auswahl verwenden einen ScriptAnhang, ein so genanntes Animations-Override (abgekürzt AO) zum Ersetzen der Standard-Animationen für Bewegen, Sitzen und Stehen.  In den meisten Fällen ist keine Interaktion mit diesem Anhang erforderlich. Es handelt sich um einen kleinen unsichtbaren Würfel der an der Brust Ihres Avatars angebracht ist und dessen Animationen automatisch überschreibt.

Wenn Sie beginnen, Ihren Avatar mit neuer Kleidung und Anhängen anzupassen, kann es vorkommen, dass das AO Ihres Avatars durch einen neuen Brust-Anhang ersetzt wurde, wodurch Ihr Avatar wieder die Standardanimationen von Second Life nutzt.

Sie können ein Drittanbieter-AO von einem der zahlreichen Händler bei Second Life erwerben, entweder einzeln oder als Teil eines größeren Pakets.  Wenn mehrere Animations-Overrides an Ihrem Avatar angebracht sind, können Konflikte zwischen den Skripten und Animationen auftreten, die zu unerwünschten Bewegungen Ihres Avatars führen.  

Wenn Sie ein Drittanbieter-AO oder die Standard-Animationen von Second Life nutzen möchten, können Sie einen vorgefertigtes AO Ihres Avatars folgendermaßen entfernen:

  1. Klicken Sie im Second Live Viewer auf die Schaltfläche Aussehen.
  2. Klicken Sie im angezeigten Fenster „Aussehen“ auf die Registerkarte Kleidung.
  3. Suchen Sie den AO-Anhang in der Liste. Der Name kann abhängig vom ausgewählten Avatar variieren.  Der Name könnte sein: Animations-Override – WeiblichAnimations-Override – Männlich, oder Animations-Override – Zombie.
  4. Führen Sie einen Rechtsklick auf das Animations-Override durch und wählen Sie Abnehmen, um das AO zu entfernen.

Anpassen eines „klassischen“ Avatars

Die Anpassung eines „klassischen“ Avatars funktioniert in Second Life etwas anders als bei anderen Avatartypen.  Ein klassischer Avatar ist ein menschenähnlicher Avatar, der unter Verwendung von eingebauten Körperteil-Schieberntexturbasierten Kleidungsstücken und Avatar-Anhängen erstellt und angepasst wurde.  Klassische Avatare bieten viel Kontrolle über die Details des Aussehens, sind aber nicht in der Lage, neuere technologische Entwicklungen im Bereich Computergrafik zu nutzen, wie beispielsweise geriggtes Netz (Rigged Mesh) oder Normal Mapping und Specular Mapping.

Ausführlichere Informationen zum Bearbeiten der zahlreichen Körperteile und Elemente eines klassischen Avatars finden Sie im Artikel  Anpassen eines klassischen Avatars.

Customizing a classic avatar.png

 

Anpassen eines geriggten Netz-Avatars

Neben diesen „klassischen“ Avataren können Sie auch einen der neueren geriggten Netz-Avatare auswählen. Diese bestehen aus einem angepassten 3D-Netz-Figurenmodell, das als Anhang über dem Skelett eines klassischen Avatars getragen wird.  Der klassische Avatar selbst wird in der Regel durch eine Alphamaske verdeckt, aber das hochgeladene 3D-Modell verwendet nach wie vor die Gelenke und Animationen des klassischen Avatars.

Dieser Avatartyp ermöglicht es Erstellern von 3D-Inhalten, Modelle in einem Drittanbieter-Tool wie Maya oder Blender zu entwerfen. Auf diese Weise können sie die Vorteile der neuesten Grafikupdates in Second Life nutzen und äußerst detaillierte menschliche und nichtmenschliche Avatare entwickeln.  Da ein Netz-Avatar ein Overlay über einem verdeckten klassischen Avatar ist, kann er die texturbasierte Kleidung klassischer Avatare nicht tragen.  Netz-Avatare haben möglicherweise auch Probleme bei der Interaktion mit Anhängen, Zubehör oder Animationen, die ursprünglich für klassische Avatare erstellt wurden. Wenn Sie Hilfe benötigen, passende Kleidung zu finden, lesen Sie den Artikel Kaufen von Kleidung, die Ihrem Avatar passt.

customizing a rigged avatar.png

Erwerben eines geriggten Netz-Avatars im Second Life-Marktplatz

Da Netz-Avatare von den unterschiedlichsten Anbietern entwickelt werden, hängt es vom Händler ab, wie ein Netz-Avatar erworben und getragen wird. Im Folgenden wird ein allgemeines Szenario beschrieben:

  1. Kaufen Sie im Second Life-Marktplatz einen Netz-Avatar.  Stellen Sie sicher, dass in der Auflistung rechts unterhalb der Berechtigungen der Vermerk „Netz: 100 % Netz“ zu sehen ist.
  2. Wenn Ihr Avatar verpackt ist, öffnen Sie die Box und packen Sie sie aus, wie unter Öffnen einer Box beschrieben.  Wenn Ihr Kauf nicht verpackt ist, können Sie diesen Schritt überspringen.
  3. Gehen Sie in Ihrem Inventar zum neuen Ordner mit Ihrem Kauf und lesen Sie die mitgelieferten Notizkarten.  Die meisten Händler legen Anweisungen zum Tragen, Anpassen und Verwenden ihrer Avatare bei.
  4. Wenn keine Anweisungen enthalten sind, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Ordner und wählen Sie Aktuelles Outfit ersetzen.  Dadurch werden alle Anhänge entfernt, die Ihr Avatar im Moment trägt, und alle Teile des Avatars werden durch den gesamten Inhalt des Ordners ersetzt.

    Beachten Sie, dass viele Netz-Avatare mit austauschbaren Teilen geliefert werden, die nicht gleichzeitig getragen werden sollten. Wenn Sie Aktuelles Outfit ersetzen auswählen, müssen Sie also möglicherweise doppelte Anhänge manuell entfernen.

KBtip.png Tipp: Wenn Sie mit den vorgenommenen Änderungen nicht zufrieden sind, können Sie jederzeit in der Avatar-Auswahl einen neuen Standardavatar auswählen und von vorne beginnen.

 


  •  
  •  

  •  
  •  

  •  
  •  

  •  
  •  

  •  
  •  

  •  
  •  

  •  
  •  

  •  
  •  

  •  

Second Life-Kurzanleitung – So meldet man sich Kostenlos in der 3D Welt an

Second Life-Kurzanleitung


Inhalt

 

 

Vor Beginn

KBcaution.png Wichtig: Um die interaktiven 3D-Inhalte von Second Life nutzen zu können, müssen Sie ein eigenständiges Programm, den Second Life Viewer, installieren.Die Installation ist schnell und einfach, aber Ihr Computer muss die Systemanforderungenerfüllen. Second Life läuft nicht auf Systemen, die diese Anforderungen nicht erfüllen.

Für Second Life registrieren und Software installieren

Führen Sie die folgenden vier Schritte durch, um sich für Second Life zu registrieren und die Software zu installieren.

1. Avatar auswählen 

SLQS Choose Avatar.png

So erscheinen SIE in Second Life. Zur Auswahl steht eine breite Palette an Avataren: Menschen, Tiere, Roboter und sogar Fahrzeuge.  

Wenn Sie es sich später anders überlegen, können Sie problemlos einen anderen Avatar auswählen.  Wenn Sie mit Second Life vertraut sind, können Sie Ihren Avatar nach Ihren Wünschen anpassen oder aus der reichhaltigen Auswahl im Second Life-Marktplatz einen anderen aussuchen.

2. Benutzernamen erstellen

SLQS Create a Username.png

Ihr Benutzername ist der Kontoname, mit dem Sie sich bei Second Life anmelden.  Der Benutzername muss eindeutig sein; es ist also durchaus möglich, dass einfache oder gängige Namen schon vergeben sind.

Später können Sie auch einen Anzeigenamen auswählen, der zusätzlich zu Ihrem Benutzernamen erscheint.

Weitere Informationen finden Sie unter  Benutzernamen und Anzeigenamen.

 

KBwarning.png Warnung: Wählen Sie Ihren Benutzernamen sorgfältig! Er kann nicht nachträglich geändert werden. Obwohl Sie zusätzlich einen Anzeigenamen festlegen können, ist Ihr Benutzername weiterhin sichtbar und kann von anderen verwendet werden, um auf Sie Bezug zu nehmen.

3. Angabe der Kontodetails

SLQS Set Up Account Info.png

Geben Sie Ihre Kontodetails inklusive E-Mail-Adresse, Geburtsdatum und Passwort ein.  Vergewissern Sie sich, dass Sie eine Sicherheitsfrage verwenden, die Sie sich gut merken können, falls Sie Ihr Passwort vergessen!  Hier können Sie ebenfalls Ihr Konto mit Facebook verbinden, um Fotos und Statusaktualisierungen einfacher teilen zu können.

4. Kontotyp auswählen

SLQS Select Account Type.png

Wählen Sie ein kostenloses Basis-Konto oder registrieren Sie sich für ein Premium-Konto (Monatsgebühren ab 6 US$).  

Premium-Mitglieder erhalten ein eigenes privates Linden Home (Sie müssen mindestens 18 Jahre alt sein), Prämien in virtueller Währung, exklusive virtuelle Waren und viele andere Vorteile.Weitere Informationen zum Premium-Konto finden Sie in der Second Life Knowledge Base unter Premium-Mitgliedschaft.

Auch wenn Sie anfänglich ein Basis-Konto wählen, können Sie später jederzeit Premium-Mitglied werden.

5. Second Life herunterladen

image17.png

Um die interaktiven 3D-Inhalte von Second Life nutzen zu können, müssen Sie den Second Life Viewer herunterladen und installieren. Diese Anwendung ist für Windows, Mac OS und Linux verfügbar.  Die meisten Webbrowser laden das Installationsprogramm automatisch herunter; wenn nicht, klicken Sie einfach auf Second Life herunterladen und installieren.

Möglicherweise müssen Sie das Installationsprogramm nach dem Herunterladen manuell starten.

 

Erste Schritte inworld

Nachdem Sie sich für Second Life registriert und den Second Life Viewer installiert haben, können Sie Ihr Abenteuer in der virtuellen Welt – oder „inworld“, wie wir sagen – beginnen.

Anmelden

Starten Sie den Second Life Viewer und melden Sie sich dann bei Second Life an, indem Sie Ihren Benutzernamen und das bei der Registrierung festgelegte Kennwort eingeben. Bei Problemen mit der Anmeldung lesen Sie bitte den Artikel Anmeldefehler in der Second Life Knowledge Base.

Logging in - German.jpg

Wenn Sie sich das erste Mal anmelden, landen Sie in einem Bereich namens Learning Island, der speziell für neue Benutzer gedacht ist. Befolgen Sie die Schilder und die einfachen Anweisungen, um sich mit den Grundfunktionen von Second Life vertraut zu machen.
In den folgenden Abschnitten werden die wichtigsten Teile des Viewers beschrieben und Sie erfahren, wie Sie ihn optimal nutzen können.
Zuerst erhalten Sie einen Überblick über den Second Life Viewer, d. h. das Programm, über das Sie auf Second Life zugreifen.
 

 
 
 

Annotated UI - German.png

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Grundfunktionen

Nachfolgend die wichtigsten Grundfunktionen, die Sie erlernen sollten:

Gehen

Es gibt drei Möglichkeiten, Ihren Avatar zum Gehen zu bringen:

  • Zum Gehen klicken. Klicken Sie einfach an die Stelle auf dem Boden, zu der Sie gehen möchten.  Wenn sich der Mauszeiger anstelle eines Pfeils in eine Hand verwandelt, interagieren Sie mit einem Objekt, statt sich zu bewegen.  Siehe Abschnitt Mit Objekten interagieren.
  • Pfeiltasten verwenden. Mit den Tasten Pfeil aufwärts ↑ und Pfeil abwärts ↓ bewegen Sie sich vorwärts bzw. rückwärts.  Mit den Tasten Pfeil links ← und Pfeil rechts → gehen Sie nach links bzw. rechts.
  • Verwendung der Tasten W, S, A, und D. Mit den Tasten W und S bewegen Sie sich vorwärts und rückwärts. Mit den Taste A und D gehen Sie nach links bzw. rechts.  Klicken Sie vor Verwendung dieser Tasten zunächst auf eine Inworld-Stelle, damit sich der Fokus nicht im Chat-Feld befindet.  Wenn sich der Fokus im Chat-Feld befindet, geben Sie Chat-Text ein, statt zu gehen.
  • Klicken Sie auf die Schaltfläche Gehen/Laufen/Fliegen, um die Bewegungssteuerungen zu öffnen.  Sie klicken, um die Richtung auszuwählen, in die sich Ihr Avatar bewegen soll und darüber hinaus zwischen Gehen, Laufen und Fliegen umschalten.

Laufen

Um vorwärts zu laufen, drücken Sie zweimal hintereinander die Taste W oder Pfeil aufwärts ↑ . Um rückwärts zu laufen, drücken Sie zweimal hintereinander die Taste S oder Pfeil abwärts ↓.

SLQS Jumping-Running.jpg

Fliegen

SLQS Flying.jpg

In Second Life zu fliegen, macht Spaß und ermöglicht es Ihnen, sich erheblich schneller zu bewegen als durch Gehen oder Laufen.

Halten Sie die Taste Bild auf oder E gedrückt, um zu fliegen.Halten Sie die Taste Bild ab oder C gedrückt, um zu landen.

In der Luft können Sie die gleichen Tasten wie zum Gehen verwenden, um sich in verschiedene Richtungen zu bewegen.

KBnote.png Hinweis: In manchen Regionen ist das Fliegen nicht möglich. In diesen Bereichen sehen Sie in der Standortleiste das Symbol no flying.png und können nicht fliegen.  

Tastaturkürzel 

Eine Kurzanleitung finden Sie unter Tastaturkürzel.

Ansicht ändern

SLQS Camera Controls.png

Standmäßig betrachten Sie die Welt von einem Blickpunkt direkt hinter und etwas über Ihrem Avatar aus.  In manchen Fällen ist es jedoch sinnvoll, die Perspektive zu wechseln!

Es gibt mehrere verschiedene Methoden, die Ansicht zu ändern:

  • Um Ihre Ansicht zu drehen, klicken und ziehen Sie an einer beliebigen Inworld-Stelle. HINWEIS: Wenn sich der Mauszeiger in eine Hand verwandelt, bevor Sie klicken, interagieren Sie mit dem Objekt, statt die Ansicht zu drehen.
  • Um zu zoomen, halten Sie die Alt-Taste gedrückt und klicken und ziehen Sie dann mit der Maus. Sie können auch das Mausrad verwenden.
  • Um zu kreisen, halten Sie die Alt– und Strg-Taste gedrückt und klicken und ziehen Sie dann mit der Maus. 
  • Klicken Sie auf die Schaltfläche Ansicht und verwenden Sie die links abgebildeten Steuerungen. 

Um zur Standardansicht zurückzukehren, drücken Sie die Esc-Taste.

Text-Chat

SLQS Chat Box.png

.

Klicken Sie auf die Schaltfläche „Chat“ (standardmäßig in der unteren Symbolleiste), um einen Text-Chat mit anderen Mitgliedern in der Nähe zu führen. Alle Mitglieder, die sich in einem Umkreis von 20 m aufhalten, können sehen, was Sie eingeben.

Um Ihre Nachricht laut auszurufen, drücken Sie Strg-Eingabe statt Eingabe, nachdem Sie Ihren Chat-Text eingegeben haben.  Alle Mitglieder in einem Umkreis von 100 m sehen dann, was Sie eingeben.

Klicken Sie im Chat-Feld auf das Dreiecksymbol, um den Chatverlauf anzuzeigen. 

Bewegen Sie den Mauszeiger im Chatverlauf über einen Namen und klicken Sie auf das Symbol i icon.png für weitere Optionen. 

Avatar ändern

Klicken Sie auf  Avatar avatar button.png , um Ihren Avatar in einen der kostenlos zur Verfügung stehenden Avatare zu ändern.  Sie können aus einer Reiher kostenloser Avatare wählen, darunter Menschen, Roboter, Tiere und sogar Fahrzeuge.  Weitere Informationen zum Anpassen Ihres Avatars finden Sie unter Bearbeiten des Aussehens

Mit Objekten interagieren

sit here.png

Um mit Objekten, denen Sie begegnen, zu interagieren, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf ein Objekt und wählen Sie im Aktions- bzw. Werkzeugmenü die gewünschte Option aus, wie im obenstehenden Beispiel gezeigt.  

sit icon.png

Bei manchen Objekten (wie z. B. bei Möbeln) erscheint automatisch ein Sitzsymbol, wenn Sie den Mauszeiger darüber bewegen.  Klicken Sie einfach auf das Objekt, um sich zu setzen. Um wieder aufzustehen, klicken Sie auf die Schaltfläche Stehen, die weiter unten im Fenster erscheint.

Wenn sich der Mauszeiger über einem Objekt in eine Hand verwandelt, können Sie durch Anklicken mit dem Objekt interagieren.  In manchen Fällen wird beim Anklicken eine Aktion durchgeführt (z. B. Lichtschalter einschalten); manchmal erscheint ein Sondermenü, in dem eine Reihe von Aktionen zur Auswahl steht.

flower vase.png

Wenn Sie den Mauszeiger auf ein Objekt setzen, sehen Sie möglicherweise auch ein Informationsfeld, wie im Beispiel links dargestellt.  Klicken Sie auf das Symbol i icon.png für weitere Optionen.

Mehr über Leute in der Nähe erfahren

SLQS More Info Button.png

Um mehr über Personen in der Nähe zu erfahren, bewegen Sie den Mauscursor über ihre Avatare und klicken Sie auf das erscheinende Symbol i icon.png .

SLQS View Full Profile.png

Es erscheint ein Informationsfeld mit Folgendem:

  • Avatarname dieser Person und Angabe, wie lange sie bereits Mitglied bei Second Life ist.
  • Biografische Angaben (sofern von der Person hinzugefügt).
  • Spezieller Lautstärkeregler für Voice-Chats mit dieser Person.
  • Ein Link Vollständiges Profil anzeigen zur Anzeige weiterer Optionen und Informationen,  Siehe Abschnitt Profile Verwenden.

Inworld-Medien steuern

SLQS Volume Controls.png

 

In vielen Bereichen in Second Life hören Sie Musik als Teil des Ambientes oder sehen Videos, die auf eine Oberfläche projiziert werden.  Mit den Steuerungen oben rechts im Viewer-Fenster können Sie die Lautstärke wie gewünscht einstellen oder den Ton vollständig abschalten, indem Sie das Kontrollfeld auf der rechten Seite deaktivieren.

Mit der Schaltfläche Pause an der linken Seite der Schaltfläche für die Lautstärkeregelung können Sie das Streaming von Videos oder anderen Median starten und anhalten.  Bewegen Sie den Mauszeiger über ein beliebiges Streaming-Medium, das inworld wiedergegeben wird, um weitere Steuerungen einzublenden.

Bewegen Sie den Mauszeiger über eine Fläche, auf der Videos oder andere Medien abgespielt werden, um spezielle Mediensteuerungen einzublenden.

Coole Ziele und Aktivitäten suchen

SLQS Destination Guide.png

Klicken Sie auf Ziele, um zum Second Life-Reiseführer zu gelangen.  Klicken Sie auf eine Kategorie und dann auf ein Ziel in dieser Kategorie, um sich sofort dorthin teleportieren zu lassen.

Unter  http://secondlife.com/destinations/ finden Sie weitere Kategorien und Ziele. 

Fortgeschrittene Funktionen

Sobald Sie mit den Grundfunktionen wie Gehen und Fliegen vertraut sind, können Sie fortgeschrittene Funktionen ausprobieren:

Voice-Chat verwenden

Keine Lust mehr zu tippen?  Per Voice-Chat können Sie mit anderen Personen in der Nähe sprechen.  Sie müssen zunächst Ihr Headset bzw. Ihre Lautsprecher und Ihr Mikrofon einrichten.  Wir empfehlen die Verwendung eines Headsets (Sprechgarnitur), da hierbei keine störenden Echos Ihrer eigenen Stimme auftreten.

Speak - German.png

 

Sie sollten Ihre Audiogeräte vor dem Start von Second Life anschließen.  Nach Anschluss Ihres Headsets (bzw. Ihrer Lautsprecher und Ihres Mikrofons) müssen Sie ggf. Ihre Audiogeräte konfigurieren.  Wählen Sie hierzu Ich > Einstellungen > Sound & Medien.  Sie können Ihre Ein- und Ausgabegeräte auswählen und die Lautstärke ändern.

Klicken Sie nach Konfiguration Ihrer Audiogeräte einfach auf Sprechen, um mit Personen in der Nähe zu reden.  Klicken Sie erneut auf Sprechen, um das Mikrofon auszuschalten.

Wenn Sie Probleme mit dem Voice-Chat haben, lesen Sie den Artikel Häufig gestellte Fragen zum Voice-Chat.

KBnote.png Hinweis: In manchen Regionen in der Voice-Chat deaktiviert.  In diesen Bereichen ist die Schaltfläche Sprechen deaktiviert und Sie können sich nicht per Voice-Chat mit anderen Mitgliedern unterhalten.

Voice-Punkte

SLQS Voice Dot.png

 

Wenn Voice aktiviert ist und ordnungsgemäß funktioniert, sehen Sie einen kleinen weißen Punkt über Ihrem Avatarnamen, wie nachstehend dargestellt. Wenn andere Mitglieder Voice aktiviert haben, verfügen auch sie über Voice-Punkte.

 

Freundschaften schließen

SLQS Add FriendGovernor Linden.png

Um eine andere Person als Freund hinzuzufügen, bewegen Sie den Mauszeiger über ihren Avatar, klicken auf  i icon.png und wählen Komplettes Profil anzeigen. Klicken Sie anschließend auf die Schaltfläche Freund hinzufügen .  Diese Person erhält ein Freundschaftsangebot: Wird sie akzeptiert, erscheinen beide Mitglieder gegenseitig auf ihrer Freundesliste.

Freundschaftsangebot annehmen oder ablehnen

image07.png

Wenn Sie ein Freundschaftsangebot erhalten, wird in der unteren rechten Ecke des Bildschirms ein Dialogfeld angezeigt.

Wenn Sie auf Akzeptieren klicken, wird Ihrem neuen Freund eine Benachrichtigung auf dem Bildschirm angezeigt, dass Sie das Freundschaftsangebot akzeptiert haben.

Wenn Sie auf Ablehnen klicken, um das Angebot abzubrechen, erhält die andere Person eine Benachrichtigung, dass Sie das Freundschaftsangebot abgelehnt haben.

KBtip.png Tipp: Bevor Sie jemandem ein Freundschaftsangebot senden, sollten Sie sich mit der Person unterhalten oder mit ihr interagieren – dies ist eine Frage der Höflichkeit!

Personen und Freunde in der Nähe finden

People Floater.png

Klicken Sie auf die Schaltfläche Leute, um das Personenfenster zu öffnen, das vier Registerkarten aufweist:

  • IN DER NÄHE:  Hier erscheinen alle Mitglieder im Umkreis von 100 m.
  • MEINE FREUNDE:  Hier sehen Sie Ihre Freundesliste. Die Freunde, die gegenwärtig online sind, erscheinen oben in der Liste.
  • MEINE GRUPPEN: Hier erscheinen Ihre Second Life-Gruppen.  Weitere Informationen finden Sie unter Übersicht über Gruppen.
  • AKTUELL:  Hier erscheinen die Personen, mit denen Sie sich kürzlich über Instant Message oder Gruppen-Chat unterhalten haben.

Wenn der Name einer Person in einer dieser Listen abgedunkelt erscheint, ist die Person gegenwärtig nicht online.

Bewegen Sie den Mauszeiger über einen Namen, um zusätzliche Optionen einzublenden:

  • Klicken Sie auf  i icon.png, um weitere Informationen über die Person anzuzeigen. Klicken Sie anschließend auf Komplettes Profil anzeigen für weitere Optionen.

In der Minikarte der Registerkarte IN DER NÄHE sehen Sie den Bereich, in dem Sie sich gerade befinden, aus der Vogelperspektive. Der gelbe Punkt sind Sie; die grünen Punkte sind andere Personen. 

Mit dem Mausrad können Sie größer und kleiner zoomen oder klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Karte, um weitere Optionen einzublenden.

Profile verwenden

SLQS Full Profile Page.png

Klicken Sie auf Ich > Profil, um Ihr Profil zu bearbeiten.  In Ihrem Profil können Sie Ihre persönliche Informationen und Interessen angeben.  Ähnlich wie bei einem sozialen Netzwerk können Sie auch Nachrichten mit Ihren Freunden teilen und sehen, was diese mit Ihnen teilen.  Sie können Ihr Second Life-Profil sogar mit Ihrem Konto bei Facebook, Twitter, LinkedIn und anderen beliebten sozialen Netzwerken verknüpfen.

Um das Profil einer anderen Person zu sehen, bewegen Sie den Mauszeiger über ihren Avatar und  i icon.pngklicken Sie auf Komplettes Profil anzeigen.  Sie sehen die Informationen, die der andere Nutzer in seinen Datenschutzeinstellungen zugelassen hat.

So konfigurieren Sie Ihre eigenen Datenschutzeinstellungen:

  • Klicken Sie auf Ich > Profil
  • Klicken Sie auf  Profil bearbeiten, um Ihre Profileinstellungen anzupassen.
  • Öffnen Sie die Registerkarte Datenschutz.

 

KBtip.png Tipp: Möchten Sie ein Profilbild hinzufügen?  Sie müssen zunächst ein Bild auf Ihrem PC erstellen oder ein bestehendes Bild hochladen.  Das Hinzufügen eines Profilbilds ist eine gute Möglichkeit, Ihren Avatar darzustellen.  (Bedenken Sie, dass Profilbilder eine allgemeine Alterseinstufung besitzen müssen!)

 

Weiterführende Informationen

Wenn Sie alle in diesem Artikel beschriebenen Grundfunktionen beherrschen, können Sie das vollständige Funktionsspektrum von Second Life erlernen.  Werfen Sie einen Blick in das Second Life Benutzerhandbuch.

Und vor allem, haben Sie viel Spaß!

 


Weitere Informationen in 3D Welten

Secondlife – Vorteile einer Prämienmitgliedschaft

Premium-Mitgliedschaft


Premium-Mitgliedschaft

In anderen Sprachen

Vorteile der Premium-Mitgliedschaft

Die Premium-Mitgliedschaft bietet folgende Vorteile:

Upgraden auf ein Premium-Konto

Zum Upgrade von Basis- auf Premium-Mitgliedschaft:

  1. Melden Sie sich auf der Second Life-Website an.
  2. Klicken Sie auf der linken Seite des Bildschirms auf Premium-Mitgliedschaft.
  3. Der Bildschirmdialog Mitgliedsplan ändern wird geöffnet und eine Tabelle der Mitgliedspläne und Preise wird angezeigt.
  4. Wählen Sie Premium (sowie zwischen den Zahlungsoptionen MonatlichVierteljährlich oder Jährlich ).
  5. Klicken Sie auf Änderungen speichern. Ihr neuer Plan wird zum nächsten Abrechnungsdatum aktiv.
KBnote.png Hinweis: Als Premium-Mitglied erhalten Sie einen einmaligen Bonus in Höhe von 1000 L$ und eine wöchentliche Gutschrift in Höhe von 300 L$ sowie einen 512 Quadratmeter Premium-Parzellenbonus.  Der Upgrade-Bonus von 1000 L$ wird nur einmal je Konto gewährt.

Linden Homes

Ein Linden Home ist ein schlüsselfertiges Zuhause, das zu einer Themen-Community gehört und nur Premium-Mitgliedern zur Verfügung steht.

KBnote.png Hinweis: Linden Homes sind nur für Benutzer erhältlich, die mindestens 18 Jahre alt sind.

Weitere Informationen zu Linden Homes finden Sie hier:

Linden-Dollar-Prämien

Als Premium-Mitglied erhalten Sie einen Registrierungsbonus sowie eine wöchentliche Linden-Dollar-Gutschrift (Stipendium).

Registrierungsbonus

Wenn Sie sich für ein Premium-Konto registrieren, erhalten Sie einen Registrierungsbonus in Höhe von 1.000 L$, der direkt Ihrem Second-Life-Konto gutgeschrieben wird, nachdem Ihre Premium-Mitgliedschaft 45 aufeinanderfolgende Tage lang aktiv war.

Wöchentliche Linden-Dollar-Gutschriften (Stipendium)

Als Premium-Mitglied erhalten Sie eine wöchentliche Gutschrift in Höhe von 300 L$, unabhängig davon, ob Sie sich einloggen oder nicht. Stipendien werden wöchentlich dienstags (PT) durch einen automatisierten Prozess ausgezahlt.

Die Zahlungen werden auf Grundlage von Datenbankinformationen des vorhergehenden Montags berechnet. Zum Beispiel:

  • Wenn Sie am Montag, 14. April ein Premium-Konto einrichten, erhalten Sie Ihre erste Gutschrift am Dienstag, 15. April.
  • Wenn Sie am Dienstag, 15. April ein Premium-Konto einrichten, erhalten Sie Ihre erste Gutschrift am Dienstag, 22. April.
KBnote.png Hinweis:Die Gutschrift von Stipendien wird möglicherweise erst dienstags abends oder mittwochs angezeigt.

Stipendien für alte Konten

Die Höhe der Gutschrift für ältere Konten hängt vom jeweiligen Kontotyp und dessen Alter ab.

Neu oder durch Upgrade von Basis-Konten eingerichtete Premium-Konten, die:

  • Am oder nach dem 1. November 2016 erstellt wurden, erhalten 300 L$ pro Woche.
  • Zwischen dem 21. Juli 2006 und dem 31. Oktober 2006 erstellt wurden, erhalten 400 L$ pro Woche.
  • Vor dem 21. Juli 2006 erstellt wurden, erhalten 500 L$.

Bestimmte ältere Basis-Konten erhalten ein Stipendium; Basis-Konten, die:

  • Vor dem 6. Juni 2006 erstellt wurden, erhalten eine Gutschrift in Höhe von 50 L$ pro Woche, wenn innerhalb dieser Woche ein Login erfolgt.
  • Basis-Konten, die nach dem 6. Juni 2006 erstellt wurden, erhalten kein wöchentliches Stipendium.

Virtuelle Premium-Waren (Geschenke)

Als Premium-Mitglied erhalten Sie regelmäßig einen virtuellen Artikel als Zusatzleistung. Die virtuellen Premium-Waren wurden im Auftrag von Linden Lab durch Einwohner erstellt. 

So erhalten Sie virtuelle Premium-Waren

Um Ihre virtuelle Premium-Ware zu erhalten, gehen Sie zu einem der Inworld-Verkaufskioske, die im Second Life-Reiseführer aufgelistet sind: http://secondlife.com/destinations/premium/gifts.  Wenn Sie auf der Website angemeldet sind, wechseln Sie stattdessen zuhttps://secondlife.com/destinations/premium/gifts

Um einen der Kioske zu benutzen:

  1. Führen Sie einen Rechtsklick auf den Kiosk aus.
  2. Wählen Sie Kaufen. HINWEIS: Ihnen entstehen keine Kosten – die Ware ist für Premium-Mitglieder kostenlos.

Der Artikel wird anschließend in Ihr Inventar übertragen.

Die Inworld-Verkaufskioske bieten nur den neuesten virtuellen Premium-Artikel an. Ältere Artikel stehen nicht zur Verfügung.

Objektberechtigungen für virtuelle Premium-Waren

Virtuelle Premium-Waren können nicht bearbeitetund nicht übertragen, sondern lediglich kopiert werden werden. Dies bedeutet, Sie können Kopien erstellen, die Objekte jedoch weder bearbeiten noch übertragen.

Allgemeine Informationen zu Objektberechtigungen finden Sie unter Objektberechtigungen.

Hilfe zu virtuellen Premium-Waren

Virtuelle Premium-Waren wurden im Auftrag von Linden Lab durch Einwohner erstellt.  Bitte kontaktieren Sie nicht den Einwohner, der den Artikel erstellt hat, wenn Sie Unterstützung benötigen.  Jeder virtuelle Premium-Artikel beinhaltet eine Notizkarte mit häufig gestellten Fragen und den wichtigsten Antworten, um Sie bei der Verwendung des Artikels zu unterstützen.  

Sollte Ihre Frage dennoch unbeantwortet bleiben, senden Sie bitte eine E-Mail an premium_feedback@lindenlab.com. Wir werden die Notzikarte aktualisieren, wenn erforderlich, können jedoch keine individuellen Antworten zur Verfügung stellen.

Häufig gestellte Fragen

Ich habe die vorherige virtuelle Ware nicht erhalten und im Kiosk ist nur die neueste erhältlich. Kann ich die Ware bekommen, die ich verpasst habe?

Nein, die Inworld-Verkaufskioske bieten nur den neuesten virtuellen Premium-Artikel an. 

Kann ich mehrere Kopien einer Ware im Kiosk erhalten?

Ja! Als Premium-Mitglied können Sie beliebig viele Kopien der virtuellen Premium-Ware erstellen.

Ich habe meine virtuelle Premium-Ware versehentlich gelöscht. Kann ich sie wiederherstellen?

Ja. Solange der nächste virtuelle Premium-Artikel nicht erhältlich ist, können Sie Ihre Ware an einem Inworld-Kiosk erneut erhalten.

Premium-Sandboxen

Eine Sandbox ist ein separater Übungsbereich. Ähnlich wie in einer echten Sandbox und bei konzeptionellen Sandbox-Spielen ist dies ein Bereich für Kreativität und Unordnung.  Weitere Informationen zu Sandboxen finden Sie unter Bautipps.

Es existieren verschiedene Sandboxen für bestimmte Anwendungszwecke – wie zum Beispiel die Sandbox für Waffentests – die meisten jedoch dienen gewöhnlichen Bauzwecken. Jeder Sandbox-Bereich enthält Schilder, die darauf hinweisen, welche Aktivitäten dort gestattet sind.

In Sandboxen ist üblicherweise eine automatische Rückgabefunktion aktiv, mit deren Hilfe sie mehrmals täglich aufgeräumt werden; informieren Sie sich vor dem Bauen über die automatische Rückgabefunktion, um unerwünschte Überraschungen zu vermeiden. Sandboxen sind experimentell und können somit auch instabil sein – erstellen Sie daher regelmäßige Inventar-Backups aller wichtigen Inhalte.

Premium-Sandboxen sind nur für Einwohner mit einer Premium-Mitgliedschaft zugänglich.  Jede Sandbox besteht aus vier Bereichen. Grundsätzlich existiert eine Sandbox pro Linden Home-Kontinent.  

Die Premium-Sandboxen finden Sie mithilfe des Second Life-Reiseführers: http://secondlife.com/destinations/premium/sandboxes.

Andere Premium-Vorteile

Premium-Mitgliedschaften bieten darüber hinaus weitere Vorteile!

Live-Chat-Support

Einwohner mit Premium-Konten können über das Support-Portal einen Live Chat für Support-Anfragen starten. Für Basis-Konten steht diese Support-Möglichkeit nicht zur Verfügung.

Anspruch auf Land in beliebten Mainland-Regionen

Einwohner mit einem Premium-Konto können Mainland-Parzellen kaufen und müssen eine monatliche Pacht bezahlen, wenn ihr Land eine Fläche von 512 m² übersteigt. Weitere Informationen finden Sie unter Landnutzungsgebühren.  

Das Mainland ist die größte zusammenhängende Landmasse in Second Life. Es besteht aus Hunderten von Regionen, die durch Straßen, Eisenbahnen und das offene Meer miteinander verbunden sind.  Eine Premium-Mitgliedschaft ist Voraussetzung für den Besitz von Mainland-Parzellen.

Sofortiger Zugang zu Adult-Bereichen

Linden Homes und bestimmte Adult-Bereiche sind nur für Einwohner ab 18 Jahren zugänglich. Wenn Sie bei der Registrierung für eine Premium-Mitgliedschaft 18 Jahre oder älter sind, erhalten Sie automatisch Zugang zu diesen Bereichen. Weitere Informationen finden Sie unter Inhalte mit Altersbeschränkung und Zugang zu Adult-Land und -Inhalten.

Höhere Anzahl an Gruppenmitgliedschaften

Einwohner mit einem Premium-Konto können gleichzeitig Mitglied in bis zu 60 Gruppen sein.  Inhaber von Basis-Konten können lediglich 42 Gruppen beitreten.

Bevorzugter Zugang zu dicht besiedelten Regionen

Die Regionen in Second Life verfügen über eine Zusatzkapazität, um Regionseigentümern, Gutsverwaltern und Einwohnern mit einem Premium-Konto den Zugang zu bereits belegten Regionen zu ermöglichen. Das Standard-Limit für die Anzahl der in einer Region zulässigen Avatare ist Folgendes:

  • Vollständige Regionen unterstützen zusätzliche 10 % (100 bis 110)
  • Homesteads unterstützen zusätzliche 25 % (20 bis 25)
  • Open Spaces unterstützen zusätzliche 20 % (10 bis 12)

Alle Details über den Zugang zu zusätzlichen Regionskapazitäten finden Sie unter Erhöhte Regionskapazität und Zugang im Second Life-Blog.

Downgraden oder Stornieren Ihrer Premium-Mitgliedschaft

Downgraden von Premium- auf Basis-Mitgliedschaft

Um ein Downgrade Ihres Premium- oder Concierge-Kontos durchzuführen, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Melden Sie sich auf der Second Life-Website an.
  2. Wählen Sie auf der linken Seite des Bildschirms Premium-Mitgliedschaft. 
  3. Der Bildschirmdialog Mitgliedsplan ändern wird geöffnet und eine Tabelle der Mitgliedspläne und Preise wird angezeigt.
  4. Wählen Sie Basis-Konto.
  5. Klicken Sie auf Änderungen speichern. Ihr neuer Plan wird zum nächsten Abrechnungsdatum aktiv.
KBwarning.png Warnung: Wenn Sie ein Downgrade auf ein Basis-Konto durchführen, verlieren Sie sämtlichen Landbesitz, erhalten keine wöchentliche Linden Dollar-Gutschrift mehr und können den Live Chat-Support nicht länger nutzen.

Vergewissern Sie sich, dass Sie vor dem Downgrade sämtlichen Landbesitz verkaufen.

Außerdem möchten Sie vielleicht Ihre Gruppenlandbeiträge überprüfen und Vereinbarungen treffen, um positive Erträge Ihres Gruppenlandbesitzes aufrecht zu erhalten.

KBnote.png Hinweis: Wenn Sie Mitglied in mehr als 42 Gruppen sind, verlieren Sie beim Downgrade keine Gruppenmitgliedschaft.  Sie können mit einem Basis-Konto jedoch keiner neuen Gruppe beitreten, bis Sie die Anzahl Ihrer Gruppenmitgliedschaften auf weniger als 42 reduziert haben.

Stornieren Ihres Premium-Kontos

Wenn Sie Ihr Konto stornieren möchten, sollten Sie in Erwägung ziehen, es in Form einer kostenlosen Basis-Mitgliedschaft zu erhalten. Hierdurch stehen Ihnen Ihr Avatar und Ihr Inventar wieder zur Verfügung, wenn Sie Second Life zu einem späteren Zeitpunkt erneut besuchen.

Sie können Ihren Mitgliedsplan nach der Anmeldung mit Ihrem Second Life-Benutzernamen und -Passwort jederzeit auf der Seite Konto kündigen aktualisieren oder kündigen. Dieser Link ist ebenfalls über den Bereich Kontoauf der linken Seite Ihres Dashboards erreichbar.

Nach der Anmeldung finden Sie am Ende der Seite die Schaltfläche Konto kündigen. Ihr Konto bleibt bis zum Ende des Abrechnungszeitraums geöffnet, da die Verwaltungsgebühren im Voraus entrichtet wurden.

KBtip.png Tipp: Wenn Sie Ihren Namen für die zukünftige Nutzung behalten möchten, ohne 9,95 US$ Reaktivierungsgebühr zu bezahlen, führen Sie einfach ein Downgrade auf ein Basiskonto durch.

Landgebühren fallen möglicherweise auch weiterhin an

Wenn Sie Ihr Premium-Konto kündigen oder ein Downgrade durchführen, können weiterhin monatliche Gebühren für Ihren gegenwärtigen Landbesitz anfallen.

Wie auf der Seite Landpreise und Landnutzungsgebühren  angegeben:

Die Höhe der Landnutzungsgebühr richtet sich nach der maximalen Größe Ihres Landbesitzes während des vorangegangenen 30-tägigen Abrechnungszeitraums. Hierzu gehören von Ihnen gehaltene Parzellen sowie Landschenkungen an Gruppen… Die maximale Nutzung wird anhand der größten Landfläche bemessen, die Sie – innerhalb eines beliebig langen Zeitraums – während des Abrechnungszyklus besitzen.

Daher werden Ihnen jeweils Ihre Premium-Mitgliedschaft sowie die maximale Landfläche berechnet, die Sie während des aktuellen Abrechnungszyklus besessen haben, unabhängig davon, ob Sie Ihr Konto vor dem Ende des Monats gekündigt haben.

KBnote.png Hinweis: Wenn Sie Ihr Konto kündigen, bleibt es bis zum Ende des Abrechnungszeitraums aktiv. Sie können sich während dieser Zeit weiterhin einloggen und Second Life nutzen. Wenn Sie beispielsweise eine Second Life-Jahresmitgliedschaft erwerben und sie am nächsten Tag kündigen, bleiben Sie bis zum Ablauf dieses Jahres weiterhin als Premium-Mitglied eingestuft!

Second Life Pic of the Day 08.23.2018

Second Life Pic of the Day 08.23.2018

 Sign in to follow this   

 

Xiola Linden

140 views

43187772295_d79e195e91_o.jpg

Today’s Second Life pic of the day is „I wanna get.. Tropical!“ by Ary McAuley. Style credits can be viewed here

To submit your image for Second Life Pic of the Day consideration, login to Second Life, snap some pics and add them to the Official Second Life Flickr Group.

Detlefs Tagebuch -Der Tag 24.06.2018

Als ich heute morgen aufgestandem bin war alles bewölkt. Nach der Morgemtolette und den Gang ins Anziehzimmer habe ich schon vorsorglich ein Unterhemd angezogen. Ach das auch noch lange Socken. Dann ging es runter zum Frühstück der Hunde. Die drängeln jeden Morgen schon. Dann ging es raus in den Garten mit Wotan. Da merkte ich es. Der Winter ist ausgebrochen . Manno war das kalt. Jetzt weiß ich aus warum Australier unter 22 Grad frieren. Mir ging es irgendwie auch so. Am frühstücktisch waren alle außer alle begeistert. Ich mag es wenn esw trocken und 30 Grad ist. In unserer WG is neben meiner Frau Ulla DG5EAH noch Elise meine Pflegerin und Tobias. Tobias ist richtig aufgeblüht seitdem er regelmässig mit uns ist. Seit dem Schluß der RadioWG qvor 5 Jahren wurde seit einigen Tagen wieder die Schifferglocke nun vor den Mahlzeiten wieder geläutet.   Iegendwie wurde rs dann kurzfristih etwas sonniger. Die Luftfeuchtigkeit hat zugenommen. Nun  schwitzt man wieder trotz niedriger Temperaturen. Die Temperaturen im Haus sind 25 Grad und 39% Luftfeuchte. Draußen geht mein Funksender zum Messen det Außentemperatur nicht

Dann das ewige Thema ich habe schlechtes Internet. Jetzt habe ich schon für alle Mieter kostenloses Internet , leider nur 2 Anschlüsser a 25000/5000 Leitung. Am Freitag kommt immer mein Sohn und ist am Internet. Er hat mit mir eine extra Leitung. Aber alleine die Tatsache das er da ist verursacht alle Probleme des Internets alleine im Kopf. Er sitzt immer im Keller neben der Kellerdisco die auch schon Jahre nicht mehr in Betrieb war. Aber dieser kleine Keller nimmt Formen an. Zwei riesen Tische und ein kleiner alter Lehrerschreibtischt ist aufgebaut. Ein Router steht auf dem Tisch . Ein Rechner und ein Fernseher und ein Bildschirm für den Rechner. Über dem Fernseher der nur ein Monitor ist steckt ein Amazon Stick an HDMI angeschlossen ist und nur Wlan kann. Ein Wlan Sendeempfänger ist auch am Rozrer angeschlossen und versorgt Ihn mit einem guten Signal. Hier kann man alle Sehen wie im Wohnzimmer und im Fernsehraum. Einzige Einschränkung es gibt alles nur als TV. Da ich in der Schweiz uber VPN ein Konto bei  Zatto habe habe ich für 9 Franken im Monat ein riesen Paket an Programmen. Also auch alle privaten Sender in Deutschland in HD und auch zum aufnemen in einer Cloud. Hier kann man auch die Reklame vorspulen. WEiterhin gibt es die Östereichischen Programme. Dann ist die Schweiz noch dabei mit ihren allen Sprachen und Italien Fragnkreich Spanien und ein riesiges Paket von englischen Programme. Da es immer über eine VPN Leitung geht ist man dann immer in der Schweiz.  Für alles anderen gibt es 4 mal gleichzeitig Zugang zu  zu Netflix. Das geht über den Stick und im Netz auch über Handy und Tablet. Im Sommer ist der Garten auch mit Wlan versorgt. Mit Waipu TV da habe ich das große Paket gebucht ist alles ebenso zu sehen. Im Wohnzimmer gibt es Das alles auch aber noch Satempfang mit Sky Abo. Das gibt es auch im TV Zimmer. an Ullas Computerplatz hat sie über 1und1.de das Entertain Paket von der Telecom. Das hat in HD eine extrem gute Qualität in IPTV und verbraucht alleine 7000 von einer 25000 Leitung. Wenn Sie dann noch aufnimmt wird es extrem. Ach über die Satanlage Speise ich auich in den Router ein und kann alle unverschlüsselten Programme im Netz sehen. Mit allem drum und drann gibt es schon eine erhebliche Netzlast. Es kommen nur gute inteligente Router und keine Wlan Repeater zum Einsatz. Nur verschieden abgesetze Wlan  access points zum Einsatz. Das einzigste was noch an Repeatern geht sind Verfahren wie Mesh. Das geht erstaunlich gut und teste ich schon mit zwei Repeatern. Ich schreibe das nur um zu zeigen wie umfangreich hier das Thema mein Internet geht nicht.

Ach ich habe noch was vergessen. Ich betreibe noch einen Freifunkknoten. Die Antenne befindet sich am Mast und versorge einen großen Teil der Straße im Herzogring.

Amateurfunk XXL

 

Seit dem 22. März 2015 sendet RADIO DARC seine Hauptsendung immer Sonntags ab 11 Uhr MESZ (9 Uhr UTC) auf 6070 kHz AM im 49-m-Rundfunkband. Radio DARC ist in dieser lockeren Magazinform praktisch einzigartig weltweit und mittlerweile das letzte noch verbliebene Lang- Mittel- oder Kurzwellenprogramm überhaupt, welches in Deutschland produziert wird.

Ich über übertrage die Radio DARC Sendung zeitgleich in Indernet über www.laserstarradio.de

 

Funkamateur DJ8OT gestorben

Trauer um Ehrenmitglied Eberhard Warnecke, DJ8OT

Unser Ehrenmitglied und engagierter Funkamateur Eberhard Warnecke, DJ8OT, ist am 19. August gestorben. Er wurde 82 Jahre alt. Amateurfunk war sein Leben, die Diplome seine große Leidenschaft. Im In- und Ausland war er mit seinem Rufzeichen und seiner stets freundlichen und zuvorkommenden Art bekannt, beliebt und geschätzt. Ihm lag sehr viel an der Völkerverständigung, insbesondere die enge Beziehung zu Israel und 4X1AT ließ ihn Grenzen überwinden

DJ8OT sk

– dafür wurde er auch im Jahr 2001 ausgezeichnet: Für seine Verdienste um das Allgemeinwohl und sein weltweites Engagement als Funkamateur hat Bundespräsident Johannes Rau ihm das Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland verliehen. DARC-Vorstandsmitglied Hans Jörg Unglaub, DL4EBK, würdigte damals den Beitrag Eberhards zur Aussöhnung von Deutschen und Israelis und sein Engagement in der internationalen Diplom-Interessen-Gruppe der Funkamateure. 

Seit 1969 war er bei der DIG in der Redaktion und als Sprecher der über 1500 DIG-Rundsprüche engagiert. Er gilt als einer der Gründungsväter der DIG und hat das Zepter nach mehr als vier Jahrzehnten ehrenamtlichen Einsatzes Ende 2009 an seinen Nachfolger übergeben. In der DIG galt er als „Herz, Seele und Motor“, der sich für sein „Lebenswerk“ unermüdlich einsetzte. „Für einen Funkamateur wie ihn gilt das Aufgehobensein in einer großen Gemeinschaft mehr als die offizielle Anerkennung, aber auch ihr ist Eberhard würdig“, beschreibt die DIG das Lebenswerk Warneckes auf den eigenen Seiten. 

In seinem Verband der Funkamateure, unserem DARC e.V., hatte DJ8OT viele Ämter und scheute sich auch dort nicht vor der Arbeit für die Gemeinschaft: Ortsverbandsvorsitzender von Velbert (R15, 1963-1973), Distriktsvorsitzender von Nordrhein (R, 1976-1986; 1996-1998), zehn Jahre Stellvertreter, über 20 Jahre Verbindungsbeauftagter zur OPD/BAPT/RegTP/BNetzA, Mitarbeiter im DX-Referat (1990-2007), Autor für die Diplomseiten in der CQ DL 1992-2009), um nur einige seiner ehrenamtlichen Tätigkeiten zu nennen. 

Auf vielen Veranstaltungen traf man ihn an der Seite seiner Frau Hannelore, DH5JR. Bereits 1968 erhielt er die Goldene Ehrennadel des DARC e.V. und wurde für seine Verdienste um den Amateurfunk in Deutschland im Juli 2008 zum Ehrenmitglied ernannt. Eberhard Warnecke, DJ8OT, war ein Funkamateur, der sehr viel bewegte und einen großen Beitrag für die Gemeinschaft der Funkamateure weltweit leistete – Er wird uns sehr fehlen! Unser Mitgefühl gilt seiner Frau Hannelore, DH5JR, und seinen Angehörigen. 

Für den DARC e.V., der Vorsitzende Steffen Schöppe, DL7ATE 

 

 

  

  

Meine Bestellung – Bambus

Set, bestehend aus 3 XXL Bambuspflanzen   Set, bestehend aus 3 XXL Bambuspflanzen

€ 29,95
€ 69,95
-57% Deal ansehen

Es sieht doch ganz toll aus.  Ob wirklich die Töpfe dabei sind. Als ich es bestellt habe waren es runde graue Töpfe.  Aber warscheinlich kommen drei Pfanzen in so kleinen Plastik töpfen. Irgendwie Irreführend. Ich warte mal was ankommt. Ich habe auch was in das Forum geschrieben. Ursprünglich kam die Email von www.ibood.com.

Man wird dann nach Outspot weitergeleitet

Ich halte euch auf dem Laufenden

header

Vielen Dank für Ihre Bestellung, Detlef.

Wir haben die Zahlung für Set, bestehend aus 3 XXL Bambuspflanzen gut erhalten. Mit diesem Ankauf haben Sie € 40,00 gespart. Den Gutschein finden Sie im Anhang. Um den Gutschein einzulösen, folgen Sie den Anweisungen unter ‚Praktisch‘. Auch wenn Sie Fragen oder Anmerkungen haben, finden Sie auf dem Gutschein wieder mit wem Sie Kontakt aufnehmen können.

Ihre Bestellung
Gutschein xxxxxxxxx 1 Set bestehend aus 3 Bambuspflanzen €29,95
Total:     €29,95

 

Mein Deutschland verändert sich

Ich bin in Deutschland mitte der 50er geboren. Ich fühle mich eher als Europäer. Man darf aber seine Heimat nicht vergessen. Das Rhrgebiet der 70er hat mich gepgrägt und seit 2001 lebe ich an Niedrrhein. In meiner Region beobachte ich viel in den sozialen Medien. Damit meine ich nicht nur Facebook und Twitter. Jeder kann seine Bewegung aber auch ganz geziehlt Propaganda in Stammtischmanier verbreiten. Angst macht sich breit. Wie soll es weiter gehen. Und Angst ist ein schlechter Ratgeber. Aber sie entscheiden aus Angst. Es verändert sich etwas in Deutschland. Die Rolle des Geldes in der Politik wird immer größer. Lobbyisten haben immer mehr Einfluss auf die Politik. Und die Politiker sind Teil einer Elite, die vom Großteil der Menschen relativ abgeschottet lebt. Gleichzeitig werden immer mehr Entscheidungen aus dem demokratischen Politikgeschäft herausgenommen.

Wir erleben eine grundsätzliche Verschiebung politischer Konfliktlinien. Lange Zeit haben vor allem soziale und ökonomische Themen die politischen Auseinandersetzungen bestimmt, es ging um Verteilungskonflikte. Die Einstellungen dazu wurden mehr oder weniger eindeutig auf der die politische Debatte noch immer bestimmenden „Links-Rechts-Skala“ verortet. Die Linken wollten mehr Staat, die Rechten mehr Markt.

Aber seit einigen Jahren sind Konflikte immer wichtiger geworden, die im Zuge der Globalisierung und der Europäischen Integration entstanden. Die Vorstellung, dass man sich mit einem Nationalstaat identifiziert, dass die Grenzen dieses Staates bestimmen, wer Rechte, Pflichten und Anspruch auf Leistungen hat, ist nicht mehr selbstverständlich. Und die maßgeblichen Wirtschaftsräume sind immer weniger die nationalen Märkte; die Staaten haben immer weniger Kontrolle darüber, wer Zugang zu ihnen hat. Damit stellen sich grundlegende Fragen der politischen Zugehörigkeit und Identität. Es geht nicht mehr so sehr darum, wem was gehören soll. Heute geht es stärker um die Zugehörigkeit zu politischen Gemeinschaften und gesellschaftlichen Gruppen. Es geht um die Frage: Mit wem soll ich mich identifizieren? Mit Brüssel? Mit dem Nationalstaat? Mit einer Region?

Die Rolle der Gerichte wird immer größer, auch der Einfluss der Zentralbanken, der internationalen Organisationen, und der Bürokratie – von der Europäischen Kommission in Brüssel bis hin zur Environmental Protection Agency in Washington – steigt. Zusammengenommen werden sehr viele wichtige Entscheidungen deshalb nicht mehr von gewählten Politikern gefällt. Das hat schon lange vor dem Aufkommen der Populisten die Demokratie in Teilen ausgehöhlt. Deutschland ist teilweise ein System von Recht ohne Demokratie, ein System des undemokratischen Liberalismus. Das liegt nicht nur an der Rolle des Geldes im politischen System – die zwar auch in Deutschland besorgniserregend ist, aber nicht annähernd in dem Maße wie in den USA. Hierzulande liegt es vor allem an den vielen bürokratischen Institutionen, die einen Großteil der Entscheidungen treffen. Die Macht des Bundestages ist in vielerlei Hinsicht eingegrenzt.

Natürlich haben die Menschen aufgrund der Globalisierung und anderer wirtschaftlicher Verschiebungen – auch durch den technologischen Fortschritt – das Gefühl, sie hätten nicht mehr die Kontrolle über das eigene Leben und ihr Land hätte nicht mehr die Kontrolle über das eigene Schicksal. Das haben die Befürworter des Brexit in dem Slogan ‚Take Back Control‘ treffend ausgedrückt. Durch Angst haben mit geringer Mehrheit die Bürger Englands für den Brexit gestimmt. Ich denke es wird ein größes Erwachen in der Bevölkerung geben. 

Ein großesProblem ist die Zuwanderung. Auch hier stellen sich viele Menschen Fragen zur Identität: Wer gehört außer mir zu der Gemeinschaft, mit der ich mich identifizieren soll? Welche Werte, welche Normen sollen diese Gemeinschaft zusammenbinden? Was wird das für eine Gesellschaft sein, die sich hier entwickelt?

Hier kommt es zum Konflikt zwischen denen, die für Offenheit und Gleichberechtigung von Minderheiten sind, und jenen, die mehr Abschließung und Abgrenzung wollen. Wir konnten einerseits sehen, wie eine große Zahl von Menschen sich in Helfervereinen und Initiativgruppen organisieren, um Flüchtlingen zu helfen. Das hat eindrucksvoll vor Augen geführt, wie stark die Zivilgesellschaft im Sinne der Gemeinwohlorientierung sein kann. Aber auf der anderen Seite gibt es die Gegenbewegungen: Proteste gegen eine angeblich drohende Islamisierung Europas, Demonstrationen vor Flüchtlingsunterkünften. Ich selber bin nicht der Meinung das der Islam zu Deutschland gehört. Deutschland gehört auch nicht den Christen. Deutschland ist nur in der Vergangenheit durch christliche Werte entstannden. Solange Region als Macht und Zwang dargestellt wird lehne ich es ab. Religion sollte immer Privat sein. Veränderungen mag keiner so richtig. Veränderungen sind aber wichtig um sich weiterzuentwickeln. In einer Kapitalistischen vom Markt geprägten Demokratie gewinnt aber immer der Starke.  Dadurch gibt Menschen, die sich als Gewinner betrachten, andere haben Angst, Verlierer zu sein. Die Verlierer oder die Angst haben es zu werden weil sie in dieser Gesellschaft  nicht meht mithalten können haben eine zunehmende Bereitschaft, sich für ihre Ziele einzusetzen. Oder sie lassen sich von entsprechenden politischen Gruppierungen mobilisieren. So entstehen neue politische Bewegungen – während die etablierten Organisationen wie Parteien oder Gewerkschaften an Unterstützung verlieren. Diese neuen Konflikte verlaufen also mitten durch die Zivilgesellschaft, so dass diese im zunehmenden Maße durch diese Konflikte geprägt wird. Die sogenannte Özil-Debatte ist dafür ein Beispiel. Dabei ging es ursprünglich um ein Foto von Özil mit dem türkischen Präsidenten, das war eine Debatte über Özils Demokratieverständnis, die dann eskaliert ist. Unabhängig davon, inwieweit Rassismusvorwürfe gegen den DFB gerechtfertigt sind – meiner Meinung nach ist diese Entwicklung symptomatisch dafür, welche Brisanz die neuen Konfliktthemen inzwischen gewonnen haben. Ein Konflikt aussitzen funktioniert nicht mehr. Miteinander reden hilft. Das hat man irgendwie verlernt. Und wenn unsere Bundeskanzlerin vom Publikum gefragt wird ist das wie vieles im Fernsehen Heute mit eingeladen Gästen ein Inzenierung. Das Volk ist nicht so dumm das zu erkennen.

Populisten reagieren auf reelle Entwicklungen. Sie steuern  geschickt den Unmut der Bevölkerung für Ihre Zwecke. Denn viele Bürger haben das Gefühl: ‚Auf mich hört ja sowieso niemand.‘ Und das sind nicht nur Irregeleitete. Deshalb nenne ich das System, das Populisten in Ländern wie Polen oder Ungarn gerade aufbauen: Demokratie ohne Recht oder illiberale Demokratie. Denn sie setzen durchaus in vielen Punkten den Willen der Mehrheit um. Besonders populär sind leider Einschränkungen der Rechte für Minderheiten. Man muß schon genau hinterfragen wie Populisten uns denn so schnell und einfach aus dieser Situation bringen werden.  Oft wird aus Protest einfach aus Protest gewählt. Die vielen Nichtwähler haben schon aufgegeben. Aber was würden sie wählen?

Etwa auch die die schnelle Lösungen , schnelle Veränderungen versprechen, Die Populisten höhlen den Rechtsstaat aus, in der Türkei, in Russland aber auch in Ungarn und Polen ist das zu beobachten. Sie greifen unabhängige Institutionen an. In Ungarn wird die Wahlkommission vollkommen von Loyalisten von Viktor Orbán beherrscht.

Ja, aber wenn das liberale Element erst einmal aufgeweicht ist, ist irgendwann auch das demokratische nicht mehr geschützt. Wenn die Regierung erst einmal die Kontrolle über die Wahlkommission gewonnen hat, wenn sie die Unabhängigkeit der Justiz abgeschafft hat, wenn sie kritische Medien abgestellt hat, dann gibt es auch keine freien und fairen Wahlen mehr. Und wenn diese Populisten irgendwann unbeliebt werden sollten, haben die Menschen kaum mehr eine Möglichkeit, sie abzuwählen. Die illiberale Demokratie ist ein eigenes Regierungssystem, aber sie ist kein stabiles. Es besteht immer die Gefahr, in die Diktatur abzurutschen.

Das kann nicht passieren. Es geht schneller als jeder denkt.

 

Neues von meinem Sender LaserStarRadio

LaserStarRadio ist schon seit 2018 ein Schlager und Discofox & Oldies Sender.  Seit einigen Wochen haben wir eine Zeitliche Trennung der Genre.

Tagsüber läuft Schlager und Discofox und ab 20:00 Uhr gibt es Oldies.

Ob ich irgendwann nach meiner nächsten OP wier so sprechen kann wie unter Stefan Kramer ist immer noch nicht siccher.

Wir haben auch eine Moderatoren am Start die ab 20:00 Uhr senden. Auch für den Tagesbetrieb für Schlager und Discofox werden wir besonderes am Wochenende einige Sendeplätze für Moderatoren vergeben. Die Sendeplätze sind nicht live sondern für eine Stunde in 3X20Min. Blöcke aufzuteilen. Die schon vergebenen Plätze werden mindestens 1-2 Stunden pro Woche immer für die kommenden Woche produziert.

Wer Interesse hat kann mir schreiben unter ich ADD detlef-meis.de. Ich bin auch tagsüber auf 02855 98 92 11 telefonisch zu erreichen.

Informationen über das Programm entnehmen Sie bitte auf der Seite www.laserstarradio.de

Peggy March – I Will Follow Him (remastered audio)

Da war sie 15 Jahre und hier tritt Sie im ZDF Fernsehgarten auf

 

„Roots of Doo-wop“ and „Fresh From the Box: Garage Rock“.

Musik

Wer Oldies mag und einige Interpreten auch in ihren alten Videoclips sehen möchte der geht auf meinen neuen Menuepunkt Musik.

Damals gabn s den Begrig Videoclips noch nicht. Es sind Mitschnitte von sehr alten Fernsehmitschnitten. Die meisten Filme sind in Schwazweiß und schon sehr alt. Es ist sehr witzig zu sehen wie die Stars damals angezogen waren unnd wie sie auf der Bühne herrumgehopst sind.

Einfach Menue  Musik , hier befinden sich auch die Unterpunkte Webradios. Hier empfehle ich für Oldiefans www.laserstarradio.de ab 20 Uhr mit Oldies

Neue Regelungen und Gesetzesänderungen im Jahr 2018

 

Das Jahr 2018 bringt zahlreiche neue Regelungen und Gesetzesänderungen mit sich.

Das Jahr 2018 bringt zahlreiche neue Regelungen und Gesetzesänderungen mit sich. So gibt es zum 1. Januar wieder mehr Kindergeld und höhere steuerliche Entlastungen. Der steuerliche Grundfreibetrag steigt von derzeit 8.820 auf 9.000 Euro. Mehr Geld gibt es auch für Bezieher von Hartz-IV-Leistungen. Für Sozialabgaben gelten neue Bemessungsgrenzen, der gesetzliche Mindestlohn von 8,84 Euro gilt ab 1. Januar ausnahmslos für alle Branchen. Der Mindestlohn in der Pflege steigt ab Januar 2018 in den alten Bundesländern von 10,20 Euro auf 10,55 Euro, in den neuen Bundesländern von 9,50 Euro auf 10,05 Euro.

Mutterschutz und Kindergeld

Ab dem 1. Januar gibt es erneut zwei Euro mehr Kindergeld. Eltern erhalten dann für das erste und zweite Kind monatlich 194 Euro, für das dritte Kind 200 Euro und für das vierte und jedes weitere Kind 225 Euro im Monat. Der steuerliche Kinderfreibetrag wird von jetzt 4.716 Euro um 72 Euro auf 4.788 Euro angehoben.

Für rückwirkende Kindergeldanträge gelten künftig kürzere Antragsfristen. Ab dem 1. Januar können Eltern das Kindergeld nur noch sechs Monate rückwirkend erhalten. Familienkassen und Ausländerbehörden können ihre Daten ab Januar 2018 besser abgleichen, um zu vermeiden, dass unberechtigt Kindergeld bezogen wird. Daten von Bürgern anderer EU-Staaten, die nie einen Antrag auf Kindergeld gestellt haben, werden im Vorfeld herausgefiltert, um ihr Grundrecht auf informationelle Selbstbestimmung zu wahren.

Ebenfalls ab Januar gelten neue Regelungen zum Mutterschutz. Auch Schülerinnen und Studentinnen können künftig die sechswöchige Schutzfrist vor der Geburt und die achtwöchige Schutzfrist nach der Entbindung in Anspruch nehmen. Mütter von Kindern mit Behinderung haben bereits seit Mai 2017 Anspruch auf zwölf Wochen Mutterschutz. Gleichzeitig sind aber auch Ausnahmen möglich, wenn die Betroffene das möchte. Künftig gibt es keine Beschäftigungsverbote mehr gegen den Willen der Schwangeren.

Höherer Mindestlohn

Ab Januar gilt der gesetzliche Mindestlohn von 8,84 Euro ausnahmslos für alle Branchen. Abweichende tarifvertragliche Regelungen unterhalb des Mindestlohns sind nicht mehr möglich. Der Mindestlohn in der Pflege steigt im Westen von 10,20 Euro auf 10,55 Euro, im Osten von 9,50 Euro auf 10,05 Euro. 

Grundlage dafür ist der Vorschlag der Pflegemindestlohn-Kommission. Ihr gehören neben Vertretern der Gewerkschaften und der nichtkirchlichen Arbeitgeber auch Arbeitgeber und Arbeitnehmer der kirchlichen Pflegearbeit an. Die Kommission ist paritätisch besetzt.

Mehr Lohntransparenz

Zum 6. Januar 2018 haben Beschäftigte in Betrieben und Dienststellen mit in der Regel mehr als 200 Beschäftigten nach dem Entgelttransparenzgesetz das Recht zu erfahren, nach welchen Kriterien und Verfahren sie bezahlt werden. 

Dieser individuelle Auskunftsanspruch besteht auch für die Höhe des für eine Vergleichstätigkeit gezahlten Entgelts, wenn diese Tätigkeit von mindestens sechs Personen des jeweils anderen Geschlechts ausgeübt wird.

Hartz-IV-Regelsätze steigen

Bezieher der Grundsicherung erhalten ab Januar mehr Geld. Für alleinstehende Erwachsene steigt der monatliche Regelsatz um sieben auf 416 Euro. Paare und Bedarfsgemeinschaften erhalten sechs Euro mehr pro Person und kommen damit auf 374 Euro. Erwachsene Leistungsberechtigte unter 25 Jahren im Haushalt anderer erhalten fünf Euro mehr und kommen so auf 332 Euro.

Die Grundsicherung für Kinder von sechs bis unter 14 Jahren wird um fünf Euro auf 296 Euro angehoben, für Kinder bis sechs Jahren wird sie um drei Euro auf 240 Euro erhöht. Die Leistungen für Jugendliche steigen von derzeit 311 Euro auf 316 Euro.

Höhere Beitragsbemessungsgrenzen

Im neuen Jahr gelten neue Bemessungsgrenzen für Sozialabgaben. In den neuen Bundesländern erhöht sich die Beitragsbemessungsgrenze in der allgemeinen Rentenversicherung von 5.700 Euro auf 5.800 Euro, in den übrigen Bundesländern von 6.350 Euro auf 6.500 Euro im Monat.

Bundeseinheitlich steigt die Versicherungspflichtgrenze in der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung von 57.650 Euro auf 59.400 Euro jährlich. Die Beitragsbemessungsgrenze in der Arbeitslosenversicherung steigt im Westen auf 74.400 Euro und im Osten auf 64.800 Euro.

Geänderte Beitragssätze in der Rentenversicherung

Der Beitragssatz zur gesetzlichen Rentenversicherung sinkt um 0,1 Prozentpunkte von 18,7 auf 18,6 Prozent. Der monatliche Mindestbeitrag zur freiwilligen Versicherung in der gesetzlichen Rentenversicherung beträgt 83,70 Euro.

Der Beitrag in der Alterssicherung der Landwirte beträgt im Kalenderjahr 2018 monatlich 246 Euro (West) bzw. 219 Euro (Ost).

Änderungen für Rentnerinnen und Rentner

Auch 2018 sinkt der Rentenfreibetrag für Neurentner um zwei Prozent. Für diejenigen, die 2018 in Rente gehen, bleiben 24 Prozent der ersten vollen Bruttojahresrente steuerfrei. 76 Prozent ihrer gesetzlichen Rente unterliegen der Besteuerung. Seit 2005 steigt der steuerpflichtige Teil der Rente für die jeweiligen Neurentner jährlich um zwei Prozent, ab 2021 dann um ein Prozent an. Wer im Jahr 2040 in Rente geht, muss seine Rente voll versteuern.

Wer 1953 geboren ist und 2018 in den Ruhestand geht, muss für eine abschlagsfreie Rente sieben Monate über seinen 65. Geburtstag hinaus arbeiten. Im Zuge der schrittweisen Anhebung des Renteneintrittsalters in der gesetzlichen Rentenversicherung (Rente mit 67) steigen die Altersgrenzen um einen weiteren Monat.

Wer ab 2018 aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr arbeiten kann und eine Erwerbsminderungsrente bezieht, wird zukünftig etwas besser gestellt. Bisher wurden Betroffene bei der Rente so gestellt, als hätten sie bis zum 62. Lebensjahr gearbeitet. Diese Grenze wird stufenweise bis zum Jahr 2024 auf 65 Jahre angehoben. Diejenigen, die im Jahr 2018 erstmals Erwerbsminderungsrente beziehen, werden so gestellt, als hätten sie bis zum Alter von 62 Jahren und drei Monaten gearbeitet.

Freiwillige Altersvorsorge

Damit sich die freiwillige Altersvorsorge lohnt, werden die Bezüge aus Riester- oder Betriebsrenten ab 2018 nicht mehr voll auf die Grundsicherung im Alter oder bei Erwerbsminderung angerechnet. Gleiches gilt auch für die Hilfen zum Lebensunterhalt. Der monatliche Freibetrag liegt künftig bei 100 Euro. Ist die private Rente höher, bleiben weitere 30 Prozent bis zum Höchstbetrag von 208 Euro anrechnungsfrei.

Gleichzeitig erhöht sich die Grundzulage für Riester-Sparer von jetzt 154 Euro pro Jahr auf 175 Euro pro Jahr.

Neue Beitragsberechnung für freiwillig Krankenversicherte

Für Selbstständige, deren Einkommen unterhalb der Beitragsbemessungsgrenze für die Krankenversicherung liegt und die freiwillig in der gesetzlichen Krankenversicherung versichert sind, ändert sich die Beitragsberechnung. Künftig richten sich die Beiträge zur Krankenversicherung stärker nach den tatsächlichen Einkünften. Auf Basis des letzten Einkommensteuerbescheides wird zunächst ein vorläufiger Beitrag für freiwillig Versicherte erhoben. Der endgültige Beitrag bemisst sich rückwirkend und berücksichtigt dabei die tatsächlich erzielten beitragspflichtigen Einnahmen.

Wenn der Einkommensteuerbescheid für das Kalenderjahr vorliegt, für das die Beiträge zu zahlen sind, setzt die Versicherung die endgültigen Beiträge für das Jahr rückwirkend fest. Infolgedessen können Beiträge rückerstattet werden, aber auch Nachzahlungen nötig werden.

Künstlersozialabgabe sinkt

Die Künstlersozialabgabe sinkt von 4,8 auf 4,2 Prozent. Unternehmen, die künstlerische und publizistische Leistungen verwerten, müssen die Künstlersozialabgabe zahlen.

Die Künstlersozialabgabe wird für die Kranken-, Pflege- und Rentenversicherung selbstständiger Künstler und Publizisten verwendet.

Änderungen bei der Steuererklärung

Für die Steuererklärung 2018 haben Steuerpflichtige bis zum 31. Juli 2019 Zeit. Von Steuerberatern erstellte Steuererklärungen müssen zukünftig erst bis zum 28. Februar des Zweitfolgejahres abgeben. Für die Steuererklärung 2017 gilt allerdings noch der 31. Mai 2018 als Abgabetermin, bei von Steuerberatern erstellten Steuererklärungen der 31. Dezember 2018. Für verspätete Steuererklärungen droht ein Zuschlag, der sich an der Höhe der festgesetzten Steuer orientiert, mindestens 25 Euro für jeden angefangenen Monat der Verspätung.

Papierbelege wie beispielsweise Spendenquittungen oder Nachweise über Zuwendungen müssen aufbewahrt, aber nicht mehr eingereicht werden. Die Vorlage kann das Finanzamt bis zu einem Jahr nach Bekanntgabe des Bescheids verlangen. So lange müssen sämtliche Belege sorgfältig aufbewahrt werden.

Kleinunternehmer müssen die Anlage EÜR (Einnahmen-Überschuss-Rechnung) ausfüllen und elektronisch übermitteln. Bislang reichte es, der Steuererklärung eine formlose Gewinnermittlung mit Einkünften und Ausgaben beizufügen
Für geringwertige Wirtschaftsgütern die ab dem 1. Januar 2018 angeschafft werden, ist künftig eine Sofortabschreibung als Betriebsausgabe bis 800 Euro netto möglich. Bisher galten hier 410 Euro als Obergrenze.

Verbesserungen für Bankkunden

Ab 13. Januar 2018 gelten europaweit einheitliche Regelungen für den Zahlungsverkehr. Mit der neuen EU-Zahlungsdiensterichtlinie dürfen Händler für Buchungen und Käufe keine Gebühren mehr für gängige Kartenzahlungen, Überweisungen und Lastschriften verlangen. Generell untersagt sind auch Zusatzgebühren bei allen Überweisungen und Lastschriftverfahren im SEPA-System. Bislang war nur vorgeschrieben, dass ein gängiges und zumutbares Zahlungsmittel ohne zusätzliche Kosten angeboten wird.

Wird die Bank- oder Kreditkarte missbraucht oder entwendet, haften Kunden nur noch mit einem Betrag von 50 Euro. Derzeit liegt die Haftungsgrenze für entstandene Schäden noch bei 150 Euro. Bei grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz haften Kunden weiterhin unbeschränkt. Zahlungsdienstleister können vom Kunden allerdings künftig zusätzliche Beweismittel verlangen.

Bankberater müssen Kundengespräche künftig besser dokumentieren. Für Finanzprodukte muss es einheitliche Informationsblätter geben, die verständlich alle erforderlichen Informationen zu Anlage- und Finanzprodukten enthalten, um eine individuell passende Anlageentscheidung treffen zu können.

Änderungen für Bauherren und Eigentümer

Für Bauverträge gilt künftig ein 14-tägiges Widerrufsrecht. Baubeschreibungen müssen bestimmte Mindestanforderungen erfüllen. Bauverträge müssen mehr Details und klare Fristen enthalten, unter anderem einen verbindlichen Termin zur Fertigstellung.

Wer ab dem 1. Januar Fördergelder für Heizungen mit erneuerbaren Energien beantragen möchte, muss den Förderantrag beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) einreichen, bevor der Auftrag zur Errichtung einer Biomasse-, Solarthermie-Anlage oder einer Wärmepumpe vergeben wird.

Mit dem Hochwasserschutzgesetz II, das zum 5. Januar in Kraft tritt, müssen Heizöltanks in Hochwassergebieten künftig besser vor Wasser geschützt werden. Für Heizöltanks, die bis zum Stichtag installiert werden und in einem ausgewiesenen Überschwemmungsgebiet liegen, gilt eine Übergangsfrist bis zum Januar 2023. Tanks in Bereichen, die als überschwemmungsgefährdet eingestuft sind, müssen bis 2033 umgerüstet sein. Bis dahin muss jeweils der Aufstellungsraum gegen eindringendes Wasser geschützt und der Tank so fest verankert werden, dass ihn Wasser nicht anheben kann.

Neue Ölheizungen sind in hochwassergefährdeten Gebieten künftig verboten. Kommunen können Überschwemmungsgebiete ausweisen, in denen nicht mehr gebaut werden darf.

Neue Regelungen für Autofahrer

Ab 1. Januar 2018 gelten für die Abgasuntersuchung strengere Regelungen. Künftig ist die sogenannte Endrohrmessung für alle Fahrzeuge, diesel- oder benzinbetrieben, verpflichtend, auch wenn bei der elektronischen On-Board-Diagnose kein Fehler entdeckt wurde.

Winter- und Ganzjahresreifen dürfen nur noch verkauft werden, wenn sie die Schneeflocke tragen – das so genannte Alpine-Symbol. Das M+S-Symbol reicht nicht mehr aus. Für bereits gekaufte Winterreifen mit M+S-Kennzeichnung gilt eine Übergangsfrist bis zum 30. September 2024
Fahrzeughalter sind für die Bereifung verantwortlich. Wer zulässt oder anordnet, dass ein Fahrzeug im Winter ohne Winterreifen gefahren wird, muss mit einer Geldbuße und einem Punkt in Flensburg rechnen.

Ab 1. April 2018 wird für alle Neuwagen der Einbau eines eCall-Systems verpflichtend. Das elektronische Notrufsystem übermittelt bei einem Unfall automatisch die Standortdaten an die Rettungsleitstelle, wodurch die Einsatzkräfte im Zweifelsfall schnell an den Unfallort gelangen.

Es kann aber auch manuell durch einen Knopfdruck ausgelöst werden. Mit dem Auslösen des Notrufs wird auch eine Sprachverbindung zur Rettungsleitstelle hergestellt.

Auslaufmodelle

Mit dem neuen Jahr endet nach 100 Jahren das deutsche Branntweinmonopol. Bislang zahlte die staatliche Monopolverwaltung kleinen Obstbrennereien eine Garantiesumme oberhalb des Marktpreises für ihren Rohalkohol.

Ebenfalls abgeschafft ist der sogenannte Majestätsbeleidigungsparagraf (Paragraf 103 des Strafgesetzbuches), der die Beleidigung von Organen und Vertretern ausländischer Staaten regelte.

Block B des Kernkraftwerks Gundremmingen in Baden-Württemberg muss bis zum 31. Dezember 2017 endgültig vom Netz getrennt sein; das geht aus dem Atomgesetz von 2011 hervor. Block C darf noch bis zum 31. Dezember 2021 Strom produzieren. (klz/27.12.2017)

Marginalspalte

LPAM Eine neue Radiolandschaft in den Niederlanden

Mit der Abschaltung der nationalen Rundfunkstationen bei AM in den Niederlanden sind neue Stimmen erneut für kleine Initiativen für AM.
Es scheint sogar, dass diese Regierung Eventübertragungen über AM möglich machen will.
LPAM in den Niederlanden

Seit 2016 sind LPAM-Übertragungen in den Niederlanden möglich.
Es gibt zwei Arten von Lizenzen: die 1 Watt (PEP) bei 1485 Khz und die 100 Watt (PEP) Lizenzen bei 747, 828, 1035, 1251, 1395 kHz.
Die Berechtigung vom AT ist für alle Anwendungen erforderlich. Die neue Station muss auch bei Urheberrechtsorganisationen wie Buma / Stemra und SENA registriert sein
Regulierung im übrigen Europa

Die Evolution selbst gestalten

15.06.2018

Die Evolution selbst gestalten

Von Jennifer Doudna und Samuel Sternberg

Titelbild

Foto: qimono via Pixabay / CC0

Die CRISPR-Methode eröffnet umfangreiche Möglichkeiten, Gene – auch menschliche – zu modifizieren, wie die Pioniere dieses Verfahrens in der Einleitung ihres Buches „A Crack in Creation“ schildern.

Seit Jahrtausenden gestaltet der Mensch die natürliche Welt um. Die Auswirkungen menschlichen Handelns waren jedoch noch nie so dramatisch wie heute. Diese Veränderungen brachten unter Geologen den Vorschlag hervor, die aktuelle Epoche in Anthropozän umzubenennen – die menschliche Epoche.

Auch die biologische Welt durchläuft einen tiefgreifenden, vom Menschen verursachten Wandel. Über Milliarden von Jahren entwickelte sich das Leben gemäß Darwins Evolutionstheorie: Organismen entwickelten sich durch eine Reihe von zufälligen genetischen Variationen, von denen einige Vorteile für das Überleben, den Wettbewerb oder die Fortpflanzung mit sich brachten. Auch unsere Spezies war bisher von diesem Prozess geprägt. Bis vor kurzem waren wir ihm sogar weitestgehend ausgeliefert. Als die Landwirtschaft vor zehntausend Jahren entstand, begann der Mensch, die Evolution durch die selektive Züchtung von Pflanzen und Tieren zu beeinflussen, wobei das Ausgangsmaterial – zufällige DNA-Mutationen – noch spontan und durch Zufall entstand. Die Bemühungen unserer Spezies, die Natur zu verändern, stagnierten daher und waren nur begrenzt erfolgreich.

Die CRISPR-Revolution

Heute trifft das ganz und gar nicht mehr zu. Wissenschaftlern ist es gelungen, diesen natürlichen Urprozess vollständig unter menschliche Kontrolle zu bringen. Mittels leistungsfähiger biotechnologischer Hilfsmittel können Forscher nun in lebenden Zellen die DNA verändern. Der Mensch weiß also, wie er den genetischen Code, der jede Spezies auf dem Planeten einschließlich unserer eigenen definiert, manipulieren und rational verändern kann. Und mit dem neuesten und wohl effektivsten Gentechnik-Tool, CRISPR-Cas9 (kurz CRISPR), ist das Genom – also die Gesamtheit aller Gene eines Organismus – fast so leicht veränderbar wie eine einfache Textzeile.

Sofern ein genetischer Code für ein bestimmtes Merkmal bekannt ist, können Wissenschaftler mithilfe von CRISPR das zugehörige Gen in praktisch jedes lebende Pflanzen- oder Tiergenom einfügen. Sie können es modifizieren oder sogar löschen. Dieses Verfahren ist viel einfacher und effektiver als jede andere existierende Genmanipulationstechnologie. Praktisch über Nacht sind wir an der Schwelle eines neuen Zeitalters der Gentechnik und der Beherrschung der Biologie angelangt – einer revolutionären Ära, in der die Möglichkeiten nur durch unsere kollektive Vorstellungskraft begrenzt sind.

„In der Pflanzenwelt ist CRISPR schon ein bewährtes Mittel, um die Genome von Feldfrüchten zu ändern.“


Das erste und bisher größte Testgelände für dieses neue Gen-Editing-Werkzeug war das Tierreich. Zum Beispiel haben Wissenschaftler CRISPR genutzt, um eine genetisch verbesserte Version des Beagles hervorzubringen. Sie züchteten supermuskulöse Hunde mit Schwarzenegger-artigen Körpern, indem sie einzelne Buchstaben auf einem Gen veränderten, das die Muskelbildung steuert. In einem anderen Fall haben Forscher bei einem Schwein durch die Deaktivierung eines Gens, das auf das Wachstumshormon reagiert, Mikroschweine gezüchtet. Sie sind nicht größer als dicke Hauskatzen und können als Haustiere gehalten werden. Ähnliches haben Wissenschaftler auch bei Shanbei-Ziegen erreicht. Sie haben das Genom der Tiere mit CRISPR so modifiziert, dass die Ziegen sowohl mehr Muskeln (und somit mehr Fleisch) als auch längere Haare (also mehr Kaschmirfasern) bekommen. Genetiker verwenden CRISPR sogar in der Hoffnung, eines Tages Mammuts zurückzubringen. Dazu modifizieren sie die DNA asiatischer Elefanten so, dass diese der des Wollhaarmammuts ähnlicher wurden.

In der Pflanzenwelt ist CRISPR schon ein bewährtes Mittel, um die Genome von Feldfrüchten zu ändern und so den Weg für landwirtschaftliche Fortschritte zu ebnen. Mit dem Ziel, menschliche Ernährung und Versorgungssicherheit zu verbessern, wurden bei Gen-Editing-Experimenten unter anderem schon krankheitsresistente Reissorten, langsamer reifende Tomaten, Sojabohnen mit gesünderen, mehrfach ungesättigten Fettsäuren und Kartoffeln mit einem niedrigeren Gehalt eines Neurotoxins entwickelt. Die Lebensmittelwissenschaftler kamen dabei ohne transgene Techniken aus, also ohne das Übertragen der DNA einer Spezies in das Genom einer anderen. Stattdessen optimierten sie das Erbgut, indem sie nur einige wenige Buchstaben der pflanzeneigenen DNA veränderten.

Kampf den Krankheiten

Während Anwendungen an der Flora und Fauna des Planeten zwar spannend sind, liegen die größten Chancen und vielleicht auch die größten Gefahren in der genetischen Modifikation unserer eigenen Spezies. Die Vorteile, die der Mensch für seine Gesundheit erzielen kann, werden paradoxerweise zunächst von der Anwendung von CRISPR bei Tieren oder gar Insekten herrühren. Bei den jüngsten Experimenten wurde CRISPR dazu verwendet, die DNA von Schweinen zu „humanisieren“. Das lässt hoffen, dass die Tiere eines Tages dem Menschen als Organspender dienen könnten. CRISPR ist auch in den Genomen neuer Mückenstämme versteckt, Teil eines Plans, um neue Eigenschaften schnell in wilde Mückenpopulationen zu bringen. Die Wissenschaftler hoffen, durch Mücken übertragene Krankheiten wie Malaria und Zika irgendwann auszurotten oder vielleicht sogar die krankheitserregenden Moskitos selbst auszulöschen.

„CRISPR ermöglicht, in den 3,2 Milliarden Buchstaben des menschlichen Genoms einzelne fehlerhafte DNA-Buchstaben zu finden und zu reparieren.“


Zur Behandlung vieler Krankheiten bietet CRISPR jedoch auch das Potenzial, mutierte Gene direkt beim Menschen zu editieren und zu reparieren. Bisher haben wir nur einen kleinen Einblick in die Fähigkeiten der Technik bekommen, aber was wir in den letzten Jahren gesehen haben, ist berauschend. In laborgezüchteten menschlichen Zellen wurde diese neue Gen-Editing-Technologie eingesetzt, um die Mutationen zu korrigieren, die unter anderem für Mukoviszidose, Sichelzellanämie, einige Formen von Blindheit und schwere kombinierte Immunschwäche verantwortlich sind. CRISPR ermöglicht es Wissenschaftlern, in den 3,2 Milliarden Buchstaben des menschlichen Genoms einzelne fehlerhafte DNA-Buchstaben zu finden und zu reparieren, aber es kann auch für noch komplexere Modifikationen verwendet werden. Forscher haben die DNA-Fehler korrigiert, die Duchenne-Muskeldystrophie verursachen, indem sie nur die beschädigte Region des mutierten Gens herausgeschnitten und den Rest intakt gelassen haben. Im Fall der Hämophilie A haben die Forscher CRISPR genutzt, um über eine halbe Million DNA-Buchstaben, die in den Genomen der betroffenen Patienten invertiert sind, präzise neu anzuordnen. CRISPR kann sogar zur Behandlung von HIV/AIDS eingesetzt werden, indem man entweder die DNA des Virus aus den infizierten Zellen eines Patienten herausschneidet oder die DNA des Patienten so modifiziert, dass die Zellen komplett immun gegen eine Infektion sind.

Die Liste der möglichen therapeutischen Anwendungen ist ellenlang. Da CRISPR eine präzise und relativ einfache DNA-Modifizierung ermöglicht, macht die Technologie jede genetische Krankheit – oder zumindest die, deren zugrunde liegende(n) Mutation(en) bekannt sind ­– zu einem potenziellen Behandlungsziel. Ärzte haben bereits damit begonnen, bestimmte Krebserkrankungen mit genetisch verbesserten Immunzellen zu behandeln. Die Genome der Zellen werden mit editierten Genen angereichert, die sie bei der Jagd auf Krebszellen unterstützen. Obwohl wir noch einen weiten Weg vor uns haben, bis CRISPR-Therapien für menschliche Patienten breit verfügbar sein werden, ist ihr enormes Potenzial heute schon nicht mehr von der Hand zu weisen. Die Geneditierung verspricht lebensverbessernde Behandlungen und in einigen Fällen sogar lebensrettende Heilung.

Doch CRISPR-Technologie wird sich sogar noch tiefgreifender auswirken: Sie kann nämlich nicht nur zur Behandlung von Krankheiten bei lebenden Menschen, sondern auch zur Vorbeugung von Krankheiten bei zukünftigen Menschen eingesetzt werden. Die Technologie ist so einfach und effizient, dass Wissenschaftler sie nutzen könnten, um die menschliche Keimbahn zu verändern – den Strom genetischer Informationen, der eine Generation mit der nächsten verbindet. Und zweifellos wird diese Technologie – irgendwo und irgendwann – dazu eingesetzt werden, um das Genom unserer eigenen Spezies zu beeinflussen und somit die genetische Beschaffenheit der Menschheit für immer zu verändern.

Ethik-Dilemma

Wenn sich die Geneditierung beim Menschen als ungefährlich und effektiv erweist, erscheint es logisch, ja sogar wünschenswert, schädliche Mutationen zum frühestmöglichen Zeitpunkt zu korrigieren – bevor sie Schaden anrichten können. Doch sobald dies möglich ist, wird man zweifelsohne versucht sein, vollkommen intakte Gene in vermeintlich überlegene Versionen umzuwandeln. Sollten wir damit beginnen, Gene bei ungeborenen Kindern zu modifizieren, um ihr Risiko für Herzkrankheiten, Alzheimer, Diabetes oder Krebs zu senken? Was ist davon zu halten, Kinder schon vor der Geburt mit nützlichen Eigenschaften wie mehr Muskelkraft oder verbesserte kognitive Fähigkeiten auszustatten? Dürfen wir äußere Merkmale wie Augen- und Haarfarbe verändern? Das Streben nach Perfektion scheint der menschlichen Natur innezuwohnen. Aber wenn wir diesen verführerischen Pfad einmal beschritten haben, sind wir vielleicht nicht davon angetan, wo er uns hinführt.

„Was werden wir, als widerspenstige Spezies, deren Mitglieder sich nur in Wenigem einig sind, mit dieser unglaublichen Macht anfangen?“


Das Dilemma besteht in Folgendem: Für die rund hunderttausend Jahre der modernen menschlichen Existenz war das Genom des Homo sapiens durchweg nur von zufälliger Mutation und natürlicher Selektion geprägt. Jetzt besitzen wir zum ersten Mal die Fähigkeit, nicht nur die DNA jedes lebenden Menschen, sondern auch die DNA künftiger Generationen zu modifizieren – also im Kern die Fähigkeit, die Evolution unserer Spezies zu lenken. Das hat es in der Geschichte des Lebens auf der Erde noch nie gegeben, es liegt jenseits unserer Vorstellungskraft. Und das führt uns unausweichlich zu der unmöglichen, aber zentralen Frage: Was werden wir, als widerspenstige Spezies, deren Mitglieder sich nur in Wenigem einig sind, mit dieser unglaublichen Macht anfangen?

Als meine Kollegen und ich 2012 ein Paper veröffentlichten, das die Grundlage der CRISPR Gene-Editing-Technologie dargestellte, hatte ich alles andere als die Steuerung der menschlichen Evolution im Sinn. Schließlich kam unsere Motivation ursprünglich aus der Neugierde für ein völlig anderes Thema: die Art und Weise, wie sich Bakterien gegen Virusinfektionen wehren. Doch im Zuge unserer Forschung an einem bakteriellen Immunsystem namens CRISPR-Cas entdeckten wir die Funktionsweise einer unglaublichen molekularen Maschine, die virale DNA mit außerordentlicher Präzision zerlegen konnte. Der Nutzen dieser Maschine für die DNA-Manipulationen in anderen Arten von Zellen, einschließlich menschlicher, war uns sofort bewusst. Und da die Technologie bereits weit verbreitet und zügig fortgeschritten war, kam ich an einem gewissen Punkt nicht mehr daran vorbei, mich mit den weitreichen Konsequenzen unserer Arbeit auseinanderzusetzen.

Als Forscher CRISPR in Primatenembryonen eingesetzten, um die ersten gen-editierten Affen zu zeugen, fragte ich mich, wie lange es noch dauern würde, bis waghalsige Wissenschaftler versuchen, dasselbe beim Menschen zu tun. Als Biochemikerin hatte ich noch nie an Tiermodellen, menschlichem Gewebe, geschweige denn an menschlichen Patienten gearbeitet; meine Komfortzone endet normalerweise an den Rändern von Petrischalen und Reagenzgläsern in meinem Labor. Aber nun stand ich da und konnte zusehen, wie die Technologie, an deren Entwicklung ich selbst mitgearbeitet hatte, in einer Weise eingesetzt wird, die unsere Spezies und unseren ganzen Planeten radikal verändern könnte. Würde sie soziale oder genetische Ungleichheiten unbeabsichtigt vergrößern oder eine neue Eugenikbewegung auslösen? Auf welche Auswirkungen müssen wir uns vorbereiten?

„Genmodifikation erzwingt die Auseinandersetzung mit der kniffligen Frage, wo man bei der Humangenetik die Grenze ziehen sollte.“


Ich war sehr versucht, diese Diskussionen den Leuten vom Fach zu überlassen – den gelernten Bioethikern. Ursprünglich wollte ich mich wieder der biochemischen Forschung widmen, die mich überhaupt erst zu CRISPR geführt hatte. Doch gleichzeitig fühlte ich mich als Pionierin dazu verpflichtet, das Gespräch zu suchen und eine Debatte über diese neuen Möglichkeiten anzustoßen. Mir war es vor allem ein Anliegen, dass an der Diskussion nicht nur Forscher und Bioethiker teilnehmen, sondern sich auch eine Vielzahl anderer Betroffener beteiligt. Darunter Sozialwissenschaftler, politische Entscheidungsträger, religiöse Führer, Regulierungsbehörden und die allgemeine Öffentlichkeit. Da unsere wissenschaftlichen Fortschritte die gesamte Menschheit betreffen, erschien es mir unheimlich wichtig, möglichst viele Bereiche der Gesellschaft zu erreichen. Und zwar so schnell wie möglich, bevor weitere Anwendungen der Technologie jegliche Bemühungen, sie im Zaum zu halten, vereiteln würden.

Diskussion und Aufklärung

Und so begann ich im Jahr 2015, während ich ebenfalls mein Labor in Berkeley leitete und von Seminar zu Konferenz um die Welt reiste, um meine Forschung vorzustellen, immer mehr Zeit für Themen zu verwenden, die mir völlig fremd waren. Ich beantwortete dutzende Reporterfragen zu Themen wie Designer-Babys, Schwein-Mensch-Hybride oder gentechnisch veränderten Übermenschen. Über CRISPR sprach ich mit dem Gouverneur von Kalifornien, mit Vertretern des White House Office of Science and Technology Policy, mit der CIA und vor dem US-Kongress. Ich organisierte das erste Treffen, bei dem die ethischen Fragen rund um Gene-Editing im Allgemeinen und CRISPR im Besonderen diskutiert werden sollten, die sich für die Reproduktionsbiologie, Humangenetik, Landwirtschaft, Umwelt und im Gesundheitsbereich stellen. Ich habe die Dynamik dieses ersten Treffens genutzt, um einen noch größeren internationalen Gipfel über die Editierung von menschlichen Genen zu organisieren. Daran haben Wissenschaftler und andere Akteure aus den Vereinigten Staaten, Großbritannien, China und der ganzen Welt teilgenommen.

Auf den Konferenzen sind wir immer wieder auf die Frage zurückgekommen, wie die neu gewonnene Macht ausgeübt werden soll – zu einer Antwort sind wir dabei noch nicht gelangt. Aber nach und nach nähern wir uns ihr an. Genmodifikation erzwingt die Auseinandersetzung mit der kniffligen Frage, wo man bei der Humangenetik die Grenze ziehen sollte. Manche finden jede Form der Genmanipulation abscheulich, eine perverse Verletzung der heiligen Naturgesetze und der Würde des Lebens. Andere sehen das Genom einfach als Software. Als etwas, das wir nach Belieben reparieren, bereinigen, updaten und upgraden können. Ihrer Auffassung zufolge wäre es nicht nur irrational, sondern auch höchst unmoralisch, die Menschheit einer von Fehlern gespickten Genetik auszusetzen. Solche Überlegungen haben dazu geführt, dass sowohl ein völliges Verbot der Genmodifikation am ungeborenen Menschen gefordert wird als auch dazu aufgerufen wird, dass Wissenschaftler ohne Einschränkungen weiter daran arbeiten sollen.

Meine eigenen Ansichten zu diesem Thema entwickeln sich noch. Dennoch war ich von einem Kommentar beeindruckt, der während des Treffens im Januar 2015 zum Thema Keimbahnmodifikation bei Embryos fiel. 17 Menschen, darunter der Mitautor dieses Buches (und mein ehemaliger Doktorand), Sam Sternberg, saßen an einem Konferenztisch im kalifornischen Napa-Tal und diskutierten hitzig darüber, ob und wann die Modifikation der menschlichen Keimbahn erlaubt sein sollte. Plötzlich lehnte sich jemand in die Mitte und sagte sehr leise: „Eines Tages könnten wir es für unethisch halten, keine Keimbahnmodifikation zu verwenden, um menschliches Leiden zu lindern.“ Diese Bemerkung hat unser Gespräch auf den Kopf gestellt. Sie blitzt immer noch bei mir im Kopf auf, wenn ich Eltern oder Menschen mit Kinderwunsch treffe, die den verheerenden Auswirkungen genetischer Defekte ins Auge sehen müssen.

„Bisher fand die CRISPR-Revolution weitgehend hinter den verschlossenen Türen der Labore und Biotech-Startups statt.“


Während wir darüber nachdenken, schreitet die CRISPR-Forschung weiter voran. Mitte 2015 veröffentlichten chinesische Wissenschaftler die Ergebnisse eines Experiments, bei dem sie CRISPR in menschliche Embryonen injiziert hatten. Die Forscher verwendeten verworfene, lebensunfähige Embryonen. Ihre Studie stellte dennoch einen Meilenstein für die Genforschung dar: Es war der erste Versuch, die DNA der menschlichen Keimbahn präzise zu editieren.

Es gibt berechtigte Besorgnis über solche und ähnliche Entwicklungen. Dennoch darf man die fantastischen medizinischen Möglichkeiten nicht übersehen, die uns die Geneditierung bietet, um Menschen zu helfen, die an einschränkenden genetischen Krankheiten leiden. Stellen Sie sich nur mal vor: Jemand erfährt, dass er die mutierte Kopie des HTT-Gens in sich trägt – diese Mutation garantiert praktisch eine früh einsetzende Demenz. In Zukunft könnte diese Person Zugang zu einem auf CRISPR basierenden Medikament erhalten, das die DNA-Mutationen beseitigt, bevor irgendwelche Symptome auftreten. Noch nie zuvor schienen effektive Therapien so nahe zu sein. Daher ist es wichtig, dass wir bei der Diskussion über die Keimbahnmodifikation darauf achten, die öffentliche Meinung nicht gegen CRISPR aufzubringen oder die klinische Anwendung von nicht-vererbbarer Genmodifikation zu gefährden.

Ich bin unglaublich begeistert von den Perspektiven der Geneditierung. Die Fortschritte in der CRISPR-Forschung werden sowohl in universitären Laboren als auch in Biotechnologie-Startups zügig vorangetrieben. Letztere werden dabei von Investoren und Venture-Capital-Firmen mit mehr als einer Milliarde Dollar unterstützt. Forscher an Universitäten und gemeinnützige Gruppen stellen Wissenschaftlern auf der ganzen Welt kostengünstige, CRISPR-kompatible Werkzeuge zur Verfügung, wodurch ungehindert weiter geforscht werden kann.

Doch wissenschaftlicher Fortschritt erfordert mehr als Forschung, Innovation und Investitionen. Man darf es nicht versäumen, die Öffentlichkeit mit einzubeziehen. Bisher fand die CRISPR-Revolution weitgehend hinter den verschlossenen Türen der Labore und Biotech-Startups statt. Mit diesem Buch, wie mit anderen Bemühungen, hoffen wir, sie ins Licht zu rücken.

Amateurfunk weiterhin beliebt und nützlich

Funkamateure und ihre Technik haben auch in Smartphone-Zeiten einen festen Platz in der Gesellschaft. Viele Bundesländer haben Kooperationen geschlossen, um im Krisenfall auf die Hilfe der Amateurfunker zurückgreifen zu können.

Trotz der großen Verbreitung von Smartphones bleibt die Amateurfunkerei für viele Menschen ein beliebtes Hobby. Nach Angaben des Deutschen Amateur-Radio-Clubs (DARC) gibt es deutschlandweit mehr als 65.000 Funkamateure, davon sind etwa 34.000 im DARC organisiert.

Nicht nur, dass für junge Menschen die durch das Funken erworbenen Kenntnisse eine wichtige Rolle für die Berufswahl spielen könnten, sagte Joachim Kaufmann, Vorsitzende einer Funker-Gruppe aus Schmalkalden. Durch den Funkkontakt zu Menschen überall auf der Welt entstünden regelmäßig Freundschaften weit über den eigenen Verein hinaus. „In unserer heutigen Zeit ist das meiner Meinung nach das Wichtigste dabei“, so Kaufmann. In Thüringen sind etwa 850 sogenannte Funkamateure im DARC organisiert.

 

Es sei zwar nicht immer einfach, junge Menschen in Zeiten von Smartphones und Tablets für den Amateurfunk zu begeistern – seine Erfahrung zeige jedoch, dass das möglich sei, wenn man es nur richtig mache, betonte Kaufmann. So lasse sich mit Peilsportveranstaltungen an Schulen Nachwuchs gewinnen. Allerdings fehle es an Schulen häufig an Lehrern, die Funk-Arbeitsgemeinschaften betreuen könnten.

Funkamateure nutzen laut DARC moderne Technik: „Nach dem Morsen und Funksprechen haben weitere Betriebsarten Einzug in den Amateurfunk gehalten: Funkfernschreiben, Bildübertragung, Funkverbindungen über Satelliten und Erde-Mond-Erde-Funkkontakte sind seit Jahren selbstverständliche Mittel der Kommunikation“, so ein Sprecher. Kinder und Jugendliche seien oft fasziniert von diesen technischen Möglichkeiten und nutzten alle Gelegenheiten, Funkanlagen selbst aufzubauen.

Die Bedeutung von Funkamateuren trotz zunehmender Verbreitung von digitalen Funksignalen haben viele Behörden inzwischen erkannt. Nach Angaben des DARC gibt es schon seit langem Vereinbarungen in Schleswig-Holstein, Bremen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Saarland und Bayern mit den Funkamateuren, um im Krisenfall auch auf deren Hilfe zurückgreifen zu können, sollten die digitalen Funkanlagen etwa der Polizei ausfallen.

Immer weniger Sozialwohnungen

Menschen mit geringem Verdienst müssen weiter Geduld haben bei der Suche nach einer Sozialwohnung: Die Zahl der bezuschussten Wohnungen nimmt weiter ab. Für die Grünen ein nicht tragbarer Zustand.

Die Zahl der Sozialwohnungen in Deutschland ist im vergangenen Jahr weiter gesunken. 2017 gab es nur noch rund 1,2 Millionen Wohnungen für Geringverdiener und damit rund 46.000 weniger als im Vorjahr. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen hervor, die der Nachrichtenagentur dpa vorliegt.

Im Jahr 2006, als die Zuständigkeit für den sozialen Wohnungsbau vom Bund auf die Länder überging, waren es noch rund 2,1 Millionen Wohnungen. Allerdings war die Zahl schon in den Jahren zuvor gesunken – 2002 gab es noch 2,5 Millionen Sozialwohnungen in Deutschland.

Die Länder bekommen Milliarden vom Bund für die Wohnraumförderung – im vergangenen Jahr waren es 1,5 Milliarden Euro. Die Regierung will die Förderung beibehalten, allerdings sollen die Mittel künftig nur noch zweckgebunden ausgezahlt werden, was bisher nicht der Fall ist. Für die dafür nötige Änderung des Grundgesetzes fehlt allerdings bisher die notwendige Zweidrittelmehrheit im Bundestag.

Grüne: „Thema muss Chefsache werden“

Die Opposition übt Kritik: Der Rückgang beim Wohnraum mit Mietpreisbindung sei „schlicht nicht hinnehmbar“, sagte Chris Kühn, der wohnungspolitische Sprecher der Grünen im Bundestag, der dpa. Die Bundesregierung sei nicht in der Lage, die Negativspirale zu stoppen. „Der soziale und bezahlbare Mietwohnungsbau muss die Top-Priorität beim angekündigten Baugipfel sein“, sagte Kühn. Kanzlerin Angela Merkel müsse ihn zur „Chefsache“ machen.

Nach Schätzung von Immobilienverbänden müssten in Deutschland pro Jahr 350.000 bis 400.000 neue Wohnungen entstehen, um den Bedarf zu decken, davon rund 80.000 Sozialwohnungen. Im Jahr 2016 entstanden aber nur 24.550 neue Sozialwohnungen, 2017 lag die Zahl der Neubauten bei 26.231. Das waren zwar deutlich mehr als in den Vorjahren – doch in derselben Zeit fielen mehr staatlich bezuschusste Wohnungen aus der Mietpreisbremse, als neu gebaut wurden. Das geschieht etwa, wenn der Bauherr seinen geförderten Kredit abbezahlt hat.

Auch die Verteilung der Sozialwohnungen über die Bundesländer ist sehr unterschiedlich. Mit Abstand am meisten erschwinglichen Wohnraum gab es 2017 in Nordrhein-Westfalen – 461.251 Wohnungen. Das Saarland, Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern hingegen bilden die Schlusslichter.

Wie verschicke ich Bücher

Buch verschicken: So versendet man eines oder mehrere Bücher!

Wenn man sich schon einmal eine der folgenden Fragen gestellt hat: Wie kann ich ein Buch verschicken? Wie kann ich viele Bücher in einem Karton verschicken? Wie versendet man Bücher international?, dann ist man hier genau richtig. Im nachfolgenden Artikel sollen nämlich genau diese Fragen beantwortet werden.

Wir erläutern einerseits, wie man einzelne Bücher national oder international per Büchersendung versenden kann und was man dazu beachten muss und andererseits geben wir Tipps, wie man volle Kartons mit Büchern per Paketdienst oder günstig per Mitfahrgelegenheit verschicken kann. Zusätzlich zeigen wir in einer kleinen Anleitung, wie man mit einfachen Griffen selbst eine Bücherverpackung falten kann.

Günstiger Bücherversandt

Büchersendung: Einzelne Bücher günstig versenden

Es gibt vielfältige Gründe, ein Buch versenden zu müssen. So ist es zum Beispiel die gängige Praxis, dass man, nachdem man ein neues oder gebrauchtes Buch durchgelesen hat, es entweder in seinem Bücherschrank verstaut oder es in einem Anzeigemarkt weiter verkauft. Hat man sich für Letzteres entschieden und das Buch verkauft, so muss man das Buch anschließend an den Käufer versenden. Wer einzelne Bücher versenden muss, der kann dies günstig mit der Post tun.

Die Kosten für den Bücherversand richten sich nach dem Gewicht des Buches. Wenn das Buch zum Beispiel ein Gewicht von unter 1000 Gramm (1 kg) hat, dann kann man es bei der Deutschen Post als Maxibrief oder als Büchersendung aufgeben. Jedoch unterscheiden sich diese beiden Versandarten sowohl im Preis als auch in der Versandart.

Bücher per Maxibrief oder Büchersendung versenden

Maxibrief: Der Maxibrief ist ein ganz normaler Umschlag, der etwas größer als ein DIN A Format misst und bis zu einem Kilogramm Inhalt beinhalten darf. Diese Art des Versandes nutzt man am besten, um wichtige Dokumente wie zum Beispiel Bewerbungsmappen, Steuererklärungen oder Fotos zu versenden. Es ist ein sicherer Versand, der dem Briefgeheimnis unterliegt und somit nicht für fremde Augen bestimmt ist. Wenn man Bücher per Maxibrief versenden möchte, dann sollte man dies nur tun, wenn diese eventuell persönliche Notizen enthalten oder besonders wertvoll sind. Wenn es sich dabei um ein ganz normales Buch handelt, dann kann man getrost die Büchersendung der Deutschen Post in Anspruch nehmen.

Büchersendung: Am günstigsten versendet man einzelne Bücher über die Büchersendung der Deutschen Post. Das Besondere daran ist, dass eine Büchersendung circa 30% günstiger als der Maxibrief-Versand ist. Die Preise bei der Büchersendung richten sich dabei genau wie beim Maxibrief nach dem Gewicht. So kostet zum Beispiel eine Büchersendung bis zu 1 Kilogramm 1,65 € und ein Versand per Maxibrief 2,60 €  (Stand Jahr 2017).

Jedoch muss man bei der Büchersendung einiges beachten. So dürfen zum Beispiel nur gedruckte Bücher, Broschüren, Notenblätter und Landkarten versendet werden. Außerdem muss die Verpackung oberhalb der Anschrift mit der Bezeichnung „BÜCHERSENDUNG“ gekennzeichnet sein und den Hinweis tragen „Darf zu Prüfzwecken durch die Post geöffnet werden„. Zusätzlich sollte man einen kleinen Pfeil zeichnen, der darauf hinweist, wo man die Buchverpackung öffnen kann. Als praktikabler Verschluss von Bücherverpackungen haben sich  Musterklammern erwiesen.

Der Postmitarbeiter muss die Umhüllung der Bücherverpackung leicht öffnen können, um zu prüfen, ob es sich dabei um ein Buch handelt oder sich noch andere Sachen darin befinden. In der Verpackung selbst dürfen neben dem Buch nämlich keine briefähnlichen Mitteilungen beigelegt sein, da es ansonsten nicht mehr als Büchersendung gelten kann. Jedoch dürfen Rechnungen, Lieferscheine oder Kennzeichnungen zum Inhalt der Büchersendung beigefügt werden.

Hier findet man einige ausgewählte Produkte, die das Verpacken vereinfachen:

Musterklammern Wattierte Umschläge Maxibriefkarton Luftpolstertasche
*Weitere Informationen über die Produkte, erhält man durch einen Klick direkt bei Amazon.

Bücher ins Ausland verschicken

Wer sein Buch ins Ausland, also international versenden möchte, der hat hier mehrere Möglichkeiten zur Auswahl. Die wohl üblichste Vorgehensweise ist die internationale Büchersendung über den normalen Postweg.

Internationale Büchersendung über den Postweg

Über die Post kann man ein Buch, welches zum Beispiel bis zu zwei Kilogramm wiegt, für 12 beziehungsweise 17 Euro ins Ausland verschicken lassen (Stand: Jahr 2017). Der Preis richtet sich hier ebenfalls nach dem Gewicht des Buches und der Schnelligkeit der Zustellung. Dabei muss man fast die gleichen Vorgaben beachten wie bei der inländischen Büchersendung, die oben bereits unter Büchersendung kurz erwähnt wurde.

Als weiteren Zusatz hat man jedoch bei der internationalen Büchersendung die Wahl, wie schnell man sein Buch am Zielort haben möchte. Hier unterscheidet die Post zwischen „Economy“ und „Priority“, das soviel bedeutet, dass das Buch per Seeweg oder per Luftfracht versandt wird. Die Wartezeiten unterscheiden sich dabei enorm. Eine Büchersendung per Seeweg kann schon einmal zwischen drei bis sechs Wochen dauern, wohingegen eine Büchersendung per Luftfracht meist nur einige Tage dauert.

Beispiel: Wenn man ein oder mehrere Bücher zu versenden hat, die ein Gewicht von 2 Kilogramm überschreiten, dann richtet sich der Preis nach Stück- und Kilo. Wenn man zum Beispiel ein Buch mit einem Gewicht von 3 Kilogramm per Seefracht versenden möchten, dann würden die Kosten 15,60 Euro betragen (1x Stückpreis -> 0,60€ + 3mal -> 1 Kilogramm für jeweils 5€ = entspricht 15,60 Euro).  Eine Büchersendung per Luftfracht würde vergleichsweise 19,20 € kosten.

Bücher international über Mitfahrgelegenheiten verschicken

Neben den normalen Postwegen gibt es dank Internet mittlerweile die zusätzliche Alternative, seine Bücher per Mitfahrgelegenheit beziehungsweise Mitfluggelegenheiten jemandem mitzugeben. Die Welt ist heutzutage so stark vernetzt, dass täglich abertausende von Menschen zwischen In- und Ausland hin und her fahren oder fliegen.

Einige sind geschäftlich international unterwegs, andere wiederum reisen, studieren oder besuchen einfach ihre Freunde oder Verwandte im Ausland. Alle diese Personen haben eines gemeinsam: sie haben noch Platz im Gepäck um ein, zwei oder mehrere Bücher auf ihrer Strecke mitzunehmen. Der tolle Nebeneffekt daran ist, dass die Boten unterwegs auch gleich was zu lesen haben :-).

Und so funktioniert es: Auf der Seite von bringhand.de inseriert man eine Anzeige mit der Information, dass man ein Buch international, zum Beispiel von Australien nach Deutschland, verschicken möchte. Dazu gibt man einige Details wie Start- und Zielort, Gewicht, Datum und einen Preis – den man bereit ist, dem Überbringenden zu zahlen – ein. Danach wartet man ab, bis sich entweder eine Person meldet, die es überbringen könnte oder man sucht selbst nach Transportmöglichkeiten über die Suche bei bringhand.de und kontaktiert diese anschließend.

Vorteile in der Zeit: Wenn man nur ein oder zwei einzelne Bücher über eine Mitfahrgelegenheit versenden möchte, dann liegt hier der größte Vorteil in der Zeit. Denn viele Reisende sind meist mit dem Flugzeug unterwegs und könnten ein Buch in nur eins bis zwei Tagen am Zielort vorbeibringen. Der Versand würde definitiv keine vier bis sechs Wochen im Vergleich zu anderen Anbietern dauern.

Vorteile im Preis: Wenn man zum Beispiel nach einem Auslandssemester seine Bücher nach Hause verschicken möchte, weil man zusätzliche Zeit im Ausland verbringen möchte, dann handelt es sich dabei meist nicht um ein oder zwei, sondern um mehrere Bücher. Das kann sehr schnell teuer werden und würde sich dann kaum lohnen, die Bücher aus dem Ausland ins Heimatland zu versenden. Durch die Möglichkeit der internationalen Mitfahr- oder Mitfluggelegenheit für Dinge kann man eventuell seine Bücher über jemanden versenden, der bereit wäre, diese gegen eine kleine Prämie zu überbringen.

Viele Bücher im Karton oder Kiste verschicken

Wenn man viele Bücher verschicken muss, weil man umzieht oder einen ganzen Karton voll mit alten Büchern an jemanden verkauft hat, dann gibt es verschiedene Lösung, wie man einen vollen Karton mit Büchern am besten versendet.

Viele Bücher im Bücherkarton verschicken

Die Bücher als Päckchen oder als Paket mit Paketdiensten verschicken

Es gibt viele verschieden Paketdienste, mit denen man eine Kiste voller Bücher versenden kann. Die einzelnen Paketdienste unterscheiden sich in ihrem Service oft in Preis, Größe und der Absicherung. Dabei wird bei manchen zwischen Päckchen und Paket unterschieden. Auf der einen Seite ist das Päckchen zwar oft günstiger, aber nicht bei jedem Paketdienst versichert und auf der anderen Seite ist das Paket teuerer aber im Gegensatz zum Päckchen meist versichert und es darf mehr Gewicht eingepackt werden. In der Regel reicht das Päckchen nicht aus und es wird somit per Paket versendet. Für welchen Paketdienstleister man sich schließlich entscheidet, hängt von den individuellen Bedürfnissen ab.

Bücher über Mitfahrgelegenheiten verschicken

Als eine weitere umweltschonende Alternative wären auch die Mitfahrgelegenheiten für Sachen zu nennen, die man ebenfalls nutzen kann, um seine Bücher von A nach B kostengünstig zu befördern. Hier liegt vor allem der Vorteil darin, dass die Bücher von privaten Personen auf der Versandstrecke einfach mitgenommen werden können, weil die jeweilige Person diese sowieso zurücklegt. Das Nutzen der Mitfahrgelegenheiten lohnt sich besonders, wenn man ganze Umzugskartons voll mit Büchern versenden möchte. Im Vergleich zu den Paketdiensten kommt es hier nicht so genau darauf an, wie viel ein Buch wiegt oder wie groß ein vollgepacktes Bücherkarton ist.

Wenn man zum Beispiel bedenkt, dass ein Buch zwischen 300 bis 500 Seiten hat und ein Durchschnittsgewicht von 0,5 Kilogramm besitzt, dann entspräche dies bei circa 40 Büchern einem Gewicht von 20 Kilogramm, die in einen normalen Umzugskarton reinpassen könnten. Bei einem solchen Bücherkarton könnte man mit den Paketdiensten mit 15 -30 Euro davonkommen.

Hier findet man einige passende Produkte, um Bücher sicher und gut zu verpacken:

Bücherkarton Bücherkarton Luftpolsterfolie Klebeband
*Weitere Informationen über die Produkte, erhält man durch einen Klick direkt bei Amazon.

Bücher vor dem Versand gut verpacken.

Wenn man einzelne Bücher versendet und hierzu einen gepolsterten oder wattierten Umschlag als Umhüllung verwendet, dann sind die Bücher gut und sicher verpackt. Sollte man keine Bücherverpackung zu Hand haben, dann kann man sein Buch auch ohne großen Aufwand selbst verpacken. Dazu braucht man nur eine Schere, etwas Klebeband und etwas Altpappe.

Bücherverpackung selbst machen (DIY)

Eine selbstgemachte Verpackung für ein Buch kann man innerhalb von circa zehn Minuten selbst machen. Wir zeigen, wie es funktionieren kann:

  1. Erstens verpackt man das Buch in etwas Altpapier, damit die Kanten nicht beschädigt werden. Danach legt man etwas Pappe unten drunter und schneidet sie anschließend so zurecht, dass circa 2 cm Abstand zum Buch (längste Seite des Buches) übrig bleiben. In der Länge sollte die Pappe circa das Dreifache der Breite des Buches aufweisen, um sie um das Buch falten zu können.
  2. Nachdem man die Pappe um das Buch gefaltet hat, macht man das Gleiche noch einmal, nur mit dem Unterschied, dass jetzt die längste Seite des Buches verwendet wird. Zusätzlich muss man darauf achten das sich die Enden der Pappe überlappen.
  3.  Als nächstes macht man auf jeder Seit zwei kleine Löcher, steckt die Musterklammern hinein und spreizt diese anschließend auseinander.
  4.  Zum Schluss beschriftet man das Buch mit den Adressdaten und eventuell mit einem extra Hinweis, dass es sich um eine Büchersendung handelt, wenn man es mit der Post versenden möchte.

Info-Bild: Wie man ein Buch schnell verpacken kann.

Verpackung für ein Buch selbst machen

Tipp: Das Buch sollte man unter Punkt 1 zusätzlich mit einem Klebeband eventuell absichern, damit es beim Transport nicht rausfallen kann. Alternativ kann man auch mehrere Musterklammern verwenden, damit das Paket besser verschlossen bleibt.

Bücher im Bücherkarton verschicken

Wenn man mehrere Bücher in einem Karton versenden möchte, dann sollte man einiges bezüglich der Absicherung beachten. Am meisten leiden immer die Ecken und Kanten der Bücher, die in Kartons oder Kisten versendet werden. Deshalb sollten diese besonders geschützt werden. Dies erreicht man am besten, wenn man die Kanten mit extra Polsterfolie oder Altpapier abdeckt. Zusätzlich sollte man leere Bereiche zwischen den Büchern im Karton mit alter Zeitung oder durch Luftpolsterfolie absichern, damit die Bücher während des Transports nicht hin und her rutschen. Sollte der Transport eine längere Zeit dauern, wie zum Beispiel bei der internationalen Büchersendung, dann sollte man die Bücher zusätzlich in eine Folie einwickeln, damit diese vor der Feuchtigkeit gut geschützt sind.

Fazit zu Bücher verschicken

Wie man aus dem Artikel entnehmen konnte, gibt es nicht nur eine Variante, wie man ein Buch von A nach B verschicken kann. Es kommt oft darauf an, wie eilig man es mit dem Versenden hat, wie viel man bereit ist, auszugeben, wie viel Gewicht das Buch hat, wieviel das Buch wert ist und ob man es privat versendet oder per Paketdienst beziehungsweise der Post. Handelt es sich um ein Buch, dann per Büchersendung, handelt es sich um ein wertvolles Buch, dann per versichertem Maxibrief, handelt es sich um einen ganzen Karton voller Bücher, dann per Paket oder am besten per Mitfahrgelegenheit verschicken.

Wir freuen uns über eure Kommentare und Tipps, wie ihr Bücher versendet.

Wenn ihr automatisch über neue Artikel informiert werden möchtet, dann klickt unten rechts auf die rote Glocke oder tragt euch per E-Mail in unseren Ne